Jump to content
IGNORED

Umbau Klasse A Schrank


Fussel_Dussel
 Share

Recommended Posts

Guude!

kurze Frage:

ich könnte für lau einen Klasse A Langwaffenschrank bekommen. Leider hat der keine Vorrichtungen für Bodenträger. In dem Schrank würde ich ausschließlich Munition lagern.

 

Quizfrage:
darf man da Löcher rein bohren und Schrauben durchstecken um dort Fachböden aufzulegen? Schutzklasse A geht dadurch ja logischerweise flöten. Für Munition reicht ja ein unzertifiziertes Stahlblechbehältnis aus.

 

Legal oder nicht legal wegen Umbau / Löcher im unzertifizierten Metallbehälter?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Fussel_Dussel:

kurze Frage:

 

kurze Antwort:

 

vor 1 Minute schrieb Fussel_Dussel:

Für Munition reicht ja ein unzertifiziertes Stahlblechbehältnis aus.


welches Problem soll es jetzt geben?
 

Antwort: Ja, geht.

 

Andere fragen bei sowas vielleicht noch beim Sachbearbeiter nach und machen Fotos vor und nach dem Bohren. Und nicht vergessen, die eigene Urlaubsabwesenheit der Behörde anzeigen 😛

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Fallstrick:

 

Wenn nur 9 mm Luger in den Schrank kommen, kann ein Bohrer bis 8 mm zum Einsatz kommen.

 

Sollen .22 lfB gelagert werden - Durchmesser der Bohrungen max 4,5 mm.

  • Like 21
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Ob es nicht stabiler ist, eine Art Regal direkt reinzubauen? 

 

Also Abstandshalter - Regalboden - Abstandshalter - ... 

 

Im Prinzip zwei Bretter hochkant, darauf den Boden, ... usw. 

 

Schräubchen ins Blech, da hätte ich wenig Vertrauen. 

  • Like 9
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Fussel_Dussel:

Die Büchse ist sehr schmal

 

Ich weiß nicht, wie Deine Platzverhältnisse sind, aber kannst Du den nicht als verschließbares Regal einsetzen?

 

Also in Längsrichtung an eine Wand geschraubt? Dann könnten Regalbretter komplett entfallen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Elo:

Also in Längsrichtung an eine Wand geschraubt?

 

Vorsicht!

 

Je nach Schloss verriegelt es, wenn die Richtung geändert wird.

Unbedingt vorher probieren.

 

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb erstezw:

Mit je 2cm

Ich hab die Seitenteile vom Innenregal aus 8 oder 9 mm Sperrholz genommen.  Gerade bei der kleinen Grundfläche kommt da nix an Gewicht zusammen.  Die eigentlichen Böden etwas stärker.  In 15 Minuten gebaut  ...

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb erstezw:

Ob es nicht stabiler ist, eine Art Regal direkt reinzubauen? 

 

Also Abstandshalter - Regalboden - Abstandshalter - ... 

 

Im Prinzip zwei Bretter hochkant, darauf den Boden, ... usw.

 

Genau so hab ich es gemacht, sowohl in einem 3er als auch einem 5er Schrank. Jeweils drei identische Brettchen aus Spanplatte dienen als Seiten bzw. Bodenträger und als Boden selbst. Achtung, bei der Tiefe des Schranks eventuelle Befestigungen für Langwaffenhalter, innenliegende Scharniere etc. berücksichtigen. Dann müssen ein paar der Trägerbrettchen evtl. kleiner (also weniger tief) ausfallen.

 

Nachteil: Ja, es gibt einen gewissen Volumenverlust, aber Technik ist immer ein Kompromiß zwischen Funktionalität und Bequemlichkeit... Innen schweißen, Bohren, schrauben, das war mir alles zu viel Aufwand, um dann letztendlich doch schiefe Böden zu haben...

 

Vorteil: Easy auch für Leute ohne Werkstatt und mit zwei linken Händen, günstig, jederzeit reversibel.

 

P.S.: Ich habe die Teile im Baumarkt fertig zusägen lassen (Schnitte dann exakt und rechtwinklig auch ohne eigenen Sägetisch).

Edited by lrn
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb erstezw:

Ob es nicht stabiler ist, eine Art Regal direkt reinzubauen? 

 

Also Abstandshalter - Regalboden - Abstandshalter - ... 

 

Im Prinzip zwei Bretter hochkant, darauf den Boden, ... usw. 

 

Schräubchen ins Blech, da hätte ich wenig Vertrauen. 

Hab ich auch so gemacht. Erst die Gewehrhalter raus geflext und dann aus beschichteter Spanplatte ein komplettes Regal mit Seitenwänden rein gebaut. 

A.JPG

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Ich habe in meinen alten A Schränken meine Waffen drin. Aber die " Regallösung " habe ich in 2 anderen Metallschränken, ehemaligen Schaltschränken , auch . Da war mir der Volumenverlust egal, ich hab soviele möglichkeiten Munition Gesetzeskonform zu lagern das mir das schlicht egal war. Und die kann ich so stark belasten wie ich will, das die sich durchbiegen oder brechen werde ich nicht schaffen. Hab es so gemacht wie @Irn , also die " 3-Bretter-Lösung", nicht wie @Cannon Balls, meine Bretter hab ich aber aus alten Schrankböden selber gesägt.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Fussel_Dussel:

Das geht bei mir nicht mehr.

Denke das keiner der so einen A Schrank noch nutzen darf den in einen Munitionsschrank umbauen würde. Ich habe mir damals rechtzeitig noch 2 zusätzliche 7er A/B Schränke besorgt. Hab nun mehr Stellplätze als Waffen und noch einiges an Reserve. Denke nicht das ich noch alle 10 freien Stellplätze voll bekomme . Grade auch da meine Gelbe nur noch Luft für eine Waffe hat. Allerdings wohnt in jedem meiner 3 Gewehrschränke mindestens eine meiner Waffen, und in den B-Innenschränken ebenso.

Für die Munition habe ich andere Schränke, sowas wie auf dem Bild zb . Aus einer Büroauflösung für 5 oder 8 Euro das Stück erworben. Habe damals einige Kollegen aus dem Verein da mit versorgt, auch mit viel größeren Schränken. Die haben dann glaub 10 Euro das Stück gekostet . Wir hatten einen Kastenwagen und einen großen Anhäner voll mit Schränken und anderen Büromöbeln da weg gefahren. Erst vor kurzem nochmal bei Büromöbeln zugeschlagen, als in der Firma ausgemustert wurde. Allerdings keine Metallschränke mehr.

Mein kleiner ehemaliger Schaltschrank hängt hier über dem B Würfel im Büro an der Wand. Da ist von fast allen Munitionssorten die ich habe ein bisschen was drin. Die großen Schränke stehen im Keller. In dem kleinen sind dünne Metallböden eingeschraubt. War aber keine gute idee, die biegen sich durch. Halten aber.

defd1352-592c-4af3-b046-7269940f2254.jpg.5a7f56ef14721adc189b6389023ac5f8.jpg

1317e49c-20b2-4a57-bbdd-d2e39afa2b14.jpg.1ad68e2144935ae312305831adb7e80a.jpg

Edited by PetMan
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb lrn:

Vorbildlich, mit geerdeter Tür 🙂

you made my day, danke für das lachen. Zeigt aber wieder meinen Pragmatismus. Gar nicht auf die Idee gekommen das abzubauen .

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Fussel_Dussel:

Schutzklasse A geht dadurch ja logischerweise flöten.

Wer behauptet denn so was lustiges? Und gleich logischerweise? Schon mal in die oder wenigstens eine der Varianten der VDMA 24992 geschaut? Falls es einen Kommentar dazu geben sollte dann bitte her damit! Aber für ein Fleißbienchen genügt es immer!

Link to comment
Share on other sites

Am 22.7.2022 um 23:51 schrieb qwertz:

Na dann ein L  Profil links und rechts angebrutzelt.

Wieso "ein ... links und rechts"?

Für jeden Boden!

Wenn ich da etwas "anbruzeln würde, dann zwei  Schienen für Bodenträger von Element-System an die Rückwand.

 

Ich würde auch einfach Regalböden nehmen (20, 25 o. 30 cm tief), die auf Tiefe des A-Schrankes ablängen und links u. rechts an den Seiten als Abstandshalter für die Regalböden nehmen. (Wer ganz sicher gehen will, kann sie noch mit doppelseitigem Tape ankleben).

Also so, wie @erstezw u. @lrn schon geschrieben haben.

Ich habe das im Keller in der Ecke zwischen Wand und Munschrank für Geschosse so gemacht.

 

Edited by TriPlex
Link to comment
Share on other sites

Am 23.7.2022 um 00:13 schrieb Elo:

..., aber kannst Du den nicht als verschließbares Regal einsetzen?

Also in Längsrichtung an eine Wand geschraubt? Dann könnten Regalbretter komplett entfallen.

Geile Idee ... :gaga:

Wie viele Schwerlastdübel empfiehlst Du - bei welchem Wandaufbau?

Türscharniere oben o. unten?

oben:

- "Stöckchen" reinstellen, damit die Tür offen bleibt oder Gasdruckfedern einbauen?

 

unten:

Wie weit geht die Tür auf?

- Etwas über 90° - dann wäre sie Dir ständig im Weg, wenn Du bis "hinten" hineingreifst.

- 180° - dann kannst Du jedes mal die schwere Tür "zuwuchten"

 

Du könntest den Schrank auf einfach mit dem Rücken auf den Boden legen, dann hättest Du eine "Truhe" - brauchst aber nach oben Platz für den Zugriff.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.