Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Balrog76

Chris Kyle, American Sniper

Empfohlene Beiträge

Hab grad obiges Buch in der englischen Ausgabe gelesen. Beeindruckend, wenn auch wahrscheinlich etwas zu krass für "uns Deutsche". Stellt auch sehr gut die Mentalität und den "mind set" der SEALs bzw. Spezialeinheiten dar.

Zitat:

"I still loved war." (S. 372)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo und stellt vor allem die Siegermenthalität dar. Stelle man sich mal vor, ein Bruno Suttkus oder Allersberger würden schreiben: " Es wird mords Spaß machen, sie am überqueren des Flusses (mittels 300 WinMag) zu hindern."

Oder er schreibt, wie lustig es ist, die Leute im vollen Gerödel ihrer Schwimmhilfen zu berauben und absaufen zu sehen.

Oder auch sehr gut, in einem Land, in dem wieder mal zig tausende Collateral Schäden zu betrauern wären, Marc´s Tod rächen zu wollen.

Ich bin da sehr sekptisch, was mir aber auch nicht gefällt ist das vollkommene weglassen von Taktik oder dergleichen mehr, das ganze ist mehr ein Actionbuch als ein Bericht über den 2. Irakkrieg.

Huti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, das sind die, die man immer schön auf den Bildern sieht, mit der Hundeleine um den Hals des Gefangenen...

Oder die, die am Maidan auf die Zivilisten feuern, von wem auch immer bezahlt, das macht für die Toten keinen Unterschied.

Diese Späschäl Foses sind ehrlich gesagt super trainierte und ebenso gehypte Mörder, mehr nicht, ja sie können das KwKg ausblenden aber das überzeugt mich schon lange nicht mehr...

Aber nix für Ungut, ich will hier niemand beleidigen oder streiten, habe mir aber von diesem Buch weit mehr erwartet.

Huti

bearbeitet von Hutator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ehrlich, was habt ihr denn erwartet? Ist schon eine Weile her, seit ich das Buch gelesen habe. Gut geschrieben ist es nicht, aber es gibt dennoch Einblicke, wie der Alltag in etwa war und eben auch was der Chris für ein Typ war. Ob man das Verhalten oder die Mentalität gut findet, muss jeder für sich entscheiden und sagt wenig über die Qualität des Buches aus.

Noch länger her ist es, seit ich "Im Auge des Jägers" gelesen habe. Aber soweit ich micn erinnere liefs da etwa ähnlich...

PS: Sniper One werd ich mir auch mal bestellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, das sind die, die man immer schön auf den Bildern sieht, mit der Hundeleine um den Hals des Gefangenen...

Oder die, die am Maidan auf die Zivilisten feuern, von wem auch immer bezahlt, das macht für die Toten keinen Unterschied.

Diese Späschäl Foses sind ehrlich gesagt super trainierte und ebenso gehypte Mörder, mehr nicht, ja sie können das KwKg ausblenden aber das überzeugt mich schon lange nicht mehr...

Aber nix für Ungut, ich will hier niemand beleidigen oder streiten, habe mir aber von diesem Buch weit mehr erwartet.

Huti

Blu bla blub...

Hast du eine Ahnung, kennst du welche. Hast du mal mit welche trainiert, dich ausgetauscht ???

Sicher nicht.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne Adolf Hitler auch nur vom Hörensagen....

den kann ich allein vom Erzählten her auch nicht leiden.

und dank Wiki Leaks und dergleichen mehr muss ich nicht mein Studium wegwerfen und mich selbst mit anderen in den Dreck haun um zu wissen, dass diese Typen alles andere als Vorbilder oder gar Beschützer von Menschen sind, von Staaten und Regimen ja, aber nicht von Menschen.

Huti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne Adolf Hitler auch nur vom Hörensagen....

den kann ich allein vom Erzählten her auch nicht leiden.

und dank Wiki Leaks und dergleichen mehr muss ich nicht mein Studium wegwerfen und mich selbst mit anderen in den Dreck haun um zu wissen, dass diese Typen alles andere als Vorbilder oder gar Beschützer von Menschen sind, von Staaten und Regimen ja, aber nicht von Menschen.

Huti

OK Internet Armschair Warrior, kann man nicht ernst nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich zu beleidigen macht's nicht besser, nicht mich musst ernst nehmen sondern die bestätigten Berichte über derartige taten.

Damit ist für mich hier aber Schluss ich wollte keinen Streit mag mich aber auch nicht blöde anmachen lassen.

Huti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hutator,

die Bilder von Abu Ghraib, auf die Du anspielst, zeigen US Army Reservisten.

Das ist schon alleine ein Vergleich, der mehr als hinkt!

Irgendwelche Mitglieder von Spezialeinheiten, die Terroristen an der Ausübung von Terroranschlägen hindern,

mit diesen über einen Kamm zu scheren, trifft wohl nicht ganz den Kern den Sache und wird diesen wohl auch nicht gerecht!

Den Rest der "Argumente" lassen wir mal einfach unkommentiert da stehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Späschäl Foses sind ehrlich gesagt super trainierte und ebenso gehypte Mörder, mehr nicht, ja sie können das KwKg ausblenden aber das überzeugt mich schon lange nicht mehr...

Was hast Du erwartet? Die Stellenbeschreibung dieser Männer enthält eben Anforderungen für eine gewisse Rohheit, Mordlust und Gewaltaffinität. Ansonsten kann man die Tätigkeit des Berufssoldaten in einer Interventionsstreitmacht nicht ausüben.

Natürlich kann man sich im Elfenbeinturm einschließen und sagen: Gäbe es solche Männer nicht, würde niemand Krieg führen können und die Menschheit wäre jetzt viel weiter. Ja. Sicher. Es gibt sie aber, nicht nur kleine Lichter wie Chris Kyle, sondern andere Kaliber wie die Herren Mao, Pol Pot, Stalin, Hitler, Timur den Lahmen, etc.

Der Mensch ist ein Zoon Politikon und wird sich, zumindest auf seiner aktuellen evolutionären Stufe, immer zu der einen oder anderen Interessensgemeinschaft zusammenschließen. In einer Welt begrenzter Ressourcen wird das immer Konflikte mit anderen Interessensgemeinschaften zur Folge haben, die oft genug mit Gewalt ausgetragen werden. Bis wir also Utopia errichtet haben, wird es immer diese "gehypten Mörder" geben, denn eine Gemeinschaft ohne sie wird ziemlich schnell nicht mehr existieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich zu beleidigen macht's nicht besser, nicht mich musst ernst nehmen sondern die bestätigten Berichte über derartige taten.

Damit ist für mich hier aber Schluss ich wollte keinen Streit mag mich aber auch nicht blöde anmachen lassen.

Huti

Leute wie du haben wir hier im Forum in letzter Zeit immer mehr :-(

Sucht euch doch ein "Promarxischtisches Forum" zum rumstänkern!

Leute wie du die man meistens politsch stänkern ´hört

´Die BW ist schei...., die Amis sind ...

Immer selber austeilen, andere verurteilen und als erster heulen wenn andere auch Ihre Meinung sagen.

Wenn man nicht weiterweiss kommt dann die Naziklatsche!

WO war mal echt schön gewesen.

Guten Tag

bearbeitet von Alaskamann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Buch von Kyle hat auf jeden Fall Unterhaltungswert und ist gut geschrieben.

Wünschte solche ROE wären auch für die BW im Kosovo/AFG da gewesen. Hätte so manchem Soldaten das Leben gerettet.

Mir ist es alle mal lieber wenn ein britischer, niederländischer oder deutscher NATO Soldat zur Familie zurückkehrt als wenn man den falschen Bombenleger wegen Selbstkkastration bei den ROE verschont hat.

Wo gehobelt wird fallen Spähne und dann muss ich nicht grade am Hot Spot meine Ziegen hüten...

Egal wie man die Amerikaner kritisieren will, die denken im Einsatz zuerst immer an sich dann an die auf der anderen Seite. Die Einstellung passt. Die BW erwartet, dass man den Bombenbauer auf das Tragen von Atemschutzmasken beim Herstellen von IEDs hinweist wegen Arbeitsschutz....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rede von dem Film, nicht von dem Buch! Dafür ist mein englisch nicht gut genug.

In dem Film wird gezeigt wie und warum er Scharfschütze wird, so wie 4 Einsätze im Irak und diese Zeit in seinem Privatleben!

Wie er teilweise mit sich selbst hadert und seine seelischen Probleme

In jedem Krieg gibt es Scharfschützen, da wird auch manches angedichtet, ob gut oder schlecht!

Ich möchte hier niemanden in Schutz nehmen oder etwas für gut reden! Aber Krieg bringt sehr viel die schlechte Seite

der Menschen zum Vorschein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine gewisse Rohheit, Mordlust und Gewaltaffinität.

Wenn dem so wäre, würden sie damit durch den psychologischen Test fallen. Denn das braucht es in dem Job sicher nicht. Kühl berechnend ? Rational kalkulierend ? Ja, das braucht es sicher und auch Typen, die keinem Streit aus dem Weg gehen auch, aber Kerle, die einen Streit vom Zaun brechen ? Nein, das ist mE nicht gewollt.

Wie stehen die "Kritiker" denn dann zu den Vorkommnissen beschrieben in "Lone Survivor" ? Da haben sich diese "Killer" bewusst einer Gefahr ausgesetzt und sich am Ende abmurksen lassen, weil sie sich nicht getraut haben, einen Schafhirten "zu killen", tolle Mörder sind das. *Achtung: Ironie, falls es der ein oder andere nicht schnallt.*

bearbeitet von BigMamma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×