Jump to content
IGNORED

Betroffenheitsfloskeln


John Kahn

Recommended Posts

guckstu hier:

http://xxx.stiftung-gegen-gewalt-an-schule...ettert-entsetzt

Sicher doch die Waffe ist Schuld-in der Hand des falschen...

In einem totalitären System ist auch die Waffe in der Hand des falschen, wenn nur noch Polizei,Millitär und einige Bonzen

Waffen haben dürfen so wie es sich das Aktionsbündnis vorstellt, wie schrieb hier mal einer Waffen dann nur noch für Grenzer,Stasi und Gestapo wie wahr.

Das Volk soll keine haben soll denen da oben willkürlich ausgeliefert sein.

Und die Merkel argumentiert ähnlich Mitleid heucheln aber zweihundert Panzer ner Diktatur liefern wollen da gibts

dann nicht nur 78 sondern so 5000-8000 unschuldige Opfer, aber wenn der Staat was tut ist das ja immer was anderes

und moralisch völlig in Ordnung. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

guckstu hier:

Zerstückelt doch bitte Links auf das AAW in zwei Teile, z.B. an einem der Bindestriche. Es muss nicht sein, dass deren Webseite in Google auch noch Verlinkungspluspunkte von WO bekommt.

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Ich bin verwirrt. Erst die Waffenrechtsbeilage in der FAZ und nun das. Was ist mit der Journallie los?

Vielleicht dämmert dort einigen -wenigen-, daß, wenn sie so weitermachen, der ganze Laden hier mit Kawupptich vor die Wand gedrückt wird und sie dann an vorderster Front dafür (mit) geradestehen müssten.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Berichte und Kommentare aufmerksam verfolgt. Mich schockieren vor allem die privaten Medien, aber auch ein Kommentar in den Tagesthemen, wo jemand meinte „ein abgehörtes Telefon hätte wohl was gebracht“ lässt mich wütend werden.

Die RTL-verwandten Medien sagten am Wochenende Computerspiele würden in so einem Szenario wieder einmal eine Rolle spielen. Wiedereinmal in SO einem Szenario? Inzwischen dachte ich, macht sich doch jeder endgültig lächerlich und unglaubwürdig wenn man wieder auf den Computerspielen herumreitet. Auch die sofortige Forderung nach Überwachung: Haben denn die über 100 000 Unterzeichner gegen Zensur im Internet schon gar keine Spuren mehr hinterlassen? Sind plötzlich wieder alle bereit ihre in Jahrhunderten erkämpften Freiheitsrechte an der Garderobe abzugeben, wegen einem einzigen Täter?

Zum Waffenrecht wurde verhältnismäßig wenig gesagt. Vielleicht ist das dem Umstand geschuldet, dass der Täter die Waffe zwar legal besitzen durfte, diese aber illegal in einen schussfertigen Zustand versetzt hat.

Norwegen hat also ein Waffenrecht, gegen das hier verstoßen wurde. Weiterhin hat Norwegen die Vorratsdatenspeicherung die hier nichts verhindert hat.

Betroffene Forderungen nach genau diesen Werkzeugen sind nichts als Heuchelei. Sogar der Begriff Rasterfahndung wurde genannt. Die letzte in Deutschland führte zur Überprüfung von mehreren tausend „Verdächtigen“. Dies mündete in genau einer Anklage, die später fallen gelassen werden musste. Wer nur an so etwas denkt ist ein Heuchler, der nur seine Interessen im Kopf hat!

Ich bewundere die Norweger! Die sofort, noch am Tag der Anschläge sagten „Wir lassen uns unsere freie Demokratie nicht kaputt machen!“ Für mich wieder ein Beweis, dass es noch gesunde Gesellschaften gibt, die gesund bleiben auch wenn ihnen ein solch großes Unglück und eine so große Ungerechtigkeit widerfährt.

Meine Gedanken sind bei den Menschen in Norwegen. Meinen Freunden und Bekannten in Norwegen ist zum Glück nichts passiert. Der direkte Kontakt mit ihnen lässt mich noch mehr staunen. Sie sind nicht paranoid, lassen sich nicht einschüchtern. Sie sind entschlossen, gehen auf die Straße und setzten ein Zeichen für Freiheit und Nächstenliebe.

Ich bin tief beeindruckt von diesem Volk.

Das sollten unsere „Experten“ hierzulande mal zur Kenntnis nehmen.

Gruß

Flo

Link to comment
Share on other sites

Zerstückelt doch bitte Links auf das AAW in zwei Teile, z.B. an einem der Bindestriche. Es muss nicht sein, dass deren Webseite in Google auch noch Verlinkungspluspunkte von WO bekommt.

bye knight

:confused: :confused:

Manch einer sollte schon wissen, das er Stunden nach der Tat schon weit übers Ziel hinausgeschossen ist.....

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

"Kein „Amokläufer“ kommt auf den Gedanken seine Tat auf einer Polizeiwache, einem Schießstand oder einer Bank zu auszuführen, an Orten, wo mit Gegenwehr zu rechnen ist. Sie gehen bevorzugt dahin, wo sie vermuten, dass ihre Opfer unbewaffnet sind: in Schulen, Kindergärten und nun auch Ferienlager. Diesen unbewaffneten Zustand haben die israelischen Schulen nach vielen Attentaten beendet, ebenso die texanischen Universitäten. Es gibt dort keine garantiert waffenlose Zonen mehr. Es könnte sein, dass dort Lehrer, Professoren und in Texas sogar Studenten mit eigenen Waffen sind."

Dieser Text sagt alles über Sicherheit und Freiheit aus .....

Man könnte jetzt auch Rückschlüsse über unsere derzeitige Sicherheit stellen,

aber lieber nicht - sonst traut sich kein Mensch mehr vor die Tür und keiner geht mehr auf Große Veranstaltungen.

Falls es jetzt noch "Durchgeknallte" in Deutschland gibt, die Gedanken hegen, welche gleich dem Täter von Norwegen ......

Ne, ich führe hier meine Gedanken lieber nicht weiter ....

Link to comment
Share on other sites

In der gestrigen RZ war auch ein Leserbrief zu finden, in dem ein schrecklich betroffener Leser angesichts der Taten in Norwegen und selbstverst#ändlich mit Querverweisen auf Winnenden und Co ganz herzzerreißend die Abschaffung aller Waffen in Privathand forderte.

ich bin mal gespannt, ob die RZ meinen Antwort-Leserbrief abdrucken wird in dem ich in etwa schrieb

"Genau so reflexhaft wie manche Leute nach solchen Gräueltaten die Abschaffung aller Waffen in Privathand fordern, so oft drängt sich mir die Frage auf: Kriminelle halten sich nicht an Gesetze, das macht sie nun mal zu Kriminellen, nützt da ein strenges Waffengesetz? Sollte man nicht viel eher fordern, dass freie Menschen auch Waffen führen sollten um im Notfall eine solche wahnsinnstat frühzeitig stoppen zu können ohne einer zögerlichen und oftmals überforderten Polizei auf Gedeih und Verderb ausgeliefert zu sein?!
Link to comment
Share on other sites

"Genau so reflexhaft wie manche Leute nach solchen Gräueltaten die Abschaffung aller Waffen in Privathand fordern, so oft drängt sich mir die Frage auf: Kriminelle halten sich nicht an Gesetze, das macht sie nun mal zu Kriminellen, nützt da ein strenges Waffengesetz? Sollte man nicht viel eher fordern, dass freie Menschen auch Waffen führen sollten um im Notfall eine solche wahnsinnstat frühzeitig stoppen zu können ohne einer zögerlichen und oftmals überforderten Polizei auf Gedeih und Verderb ausgeliefert zu sein?!

Wenn nur EINE/R dadurch was gelernt haben sollte, hätte es sich schon gelohnt.

Ich befürchte nur, dass geht - wie sehr vieles - nicht in die Köpfe gewisser Leute hinein.

Man hat sich eine Meinung gebildet. Zugeben zu müssen, dass diese Meinung total dämlich ist, kommt nicht in die Tüte. Besserung bei Bessermenschen darf man wohl heutzutage nicht erwarten...

Trotzdem: ich finde es gut geschrieben! :-)

cheers!

Link to comment
Share on other sites

Weiterhin hat Norwegen die Vorratsdatenspeicherung die hier nichts verhindert hat.

Sehr interessant, das sind genau die Infos, die man sich bei unseren MSM leider mit der Lupe raus suchen muss.

In dem Radiosender, den ich höre, kommt immer nur das die CSU unbedingt die Vorratsdatenspeicherung haben will.*

* BTW: Die Vorratsdatenspeicherung wurde m.W. vom Bundesverfassungsgericht gestoppt. Die CSU will sie trotzdem. Darf man diese Partei jetzt als verfassungsfeindlich bezeichnen?

Link to comment
Share on other sites

Respekt! Das ist mal ein Politiker. Die Eier müssten unsere Waschlappen in Berlin auch mal haben.

Wenn ich mich recht erinnere, ist auch die Verwandschaft der "Kronprinzessin".....

Na ja, ist halt wie in den Niederlanden,....die Sache mit der Waffe "Auto".

Hat Hardy eigentlich seine Oldtimer noch ? ? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Mann oh mann, sogar "N24" hat im Laufband nen Gang zurückgeschaltet ! !

Das würde ich auch "Sellmayer" empfehlen. :lol: :lol:

An "Norwegen" ist schon mancher gescheitert,...der es "benutzen" wollte. :peinlich: :peinlich:

Wetten, die "Norweger" liefern kein "Schweres Wasser" in "Schwäbische Provinzen" :rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.