Jump to content
IGNORED

"Amok-Prävention: Die Enttarnung vor der Tat" @ Stuttgarter Zeitung


bopper

Recommended Posts

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page...or-der-tat.html

(...)

Es sei nicht allein ausschlaggebend, ob ein Patient Gewaltfantasien habe. "Es ist die Art und Weise, wie sich die Beschäftigung mit aggressiven Fantasien verdichtet hat. Das kann man sehr wohl erkennen", so du Bois. Ähnliches gelte für den Konsum von Killerspielen, die längst Teil der Freizeitbeschäftigung vieler Jugendlicher geworden sind, sagte Jörg Fegert. Der Gebrauch solcher Spiele sei allein nicht als Indikator für mögliche spätere Gewalttaten tauglich. Gefährlich allerdings werde es, wenn die Spiele zur Steigerung der Treffsicherheit beim Schusswaffengebrauch und zur emotionalen Distanzierung benutzt würden - kurz, wenn mit ihnen eine reale Tat "geübt" werde, sagte Fegert.

(...)

Warum geben wir Unmengen für Munition aus, wenn man mit Counter-Strike besser treffen lernen kann?!?

Siehe auch http://www.meinungsterror.de

Link to comment
Share on other sites

Aus dem selben Grund, warum Militär und Behörden auch auf diese Ego-Shooter zurückgreifen........

Wer weiß, vielleicht kennt der Amok-Experte aus der Zeitung nur Computerspieler, die ein AGSHP zu Hause haben. Soll ja Leute mit ziemlich großen Wohnzimmern geben...

Link to comment
Share on other sites

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page...or-der-tat.html

Warum geben wir Unmengen für Munition aus, wenn man mit Counter-Strike besser treffen lernen kann?!?

Siehe auch http://www.meinungsterror.de

Das ist ja toll mit ner Maus,ner Tastatur und nen Joystick lässt sich also vorzüglich das reale Schießen trainieren...?

Wunderbar wieder um eine Erkenntnis reicher geworden warum nicht gleich eine WBK für den Computer einführen

oder wenigstens eine MPU für Computerbesitzer?

Oder,oder eine "Einsammlungsaktion" von PCs aller Art bei "Kids" bis 25 Jahren machen, die Dinger dann alle verschrotten,

in den Hochofen schmeißen und die Kids (bis 25 !) an die frische Luft setzen ! :gutidee:

grün aus...

Link to comment
Share on other sites

Wer sich dringend verdächtig mache, dem müsse, bevor die Polizei oder das Jugendamt informiert werde, eine sofortige stationäre Unterbringung, verbunden mit einem anschließenden Therapieangebot, nahe gelegt werden. Im Widerstandsfall wäre rechtlich auch eine zwangsweise Unterbringung möglich. "Bei Gefahr im Verzug können wir handeln", sagte Jörg Fegert.

Ich hab's gewusst Minority Report war kein Science Fiction, sondern Realität.

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Gefährlich allerdings werde es, wenn die Spiele zur Steigerung der Treffsicherheit beim Schusswaffengebrauch und zur emotionalen Distanzierung benutzt würden -

...Herrn Fegert bitte umgehend zur MPU schicken!

Wie kann Hr. Fegert nur von einem Computerspiel Rückschlüsse auf den Umgang mit einer echten Waffe ziehen?????Oder meint Der dass wenn ich bei Call of Tittis Pamela Anderson knall auch genau weiß wie Sie in echt ist??

Gruss

G. Elser

Link to comment
Share on other sites

Ich hab's gewusst Minority Report war kein Science Fiction, sondern Realität.

seltsame Vorstellung eines freiheitlichen Gesellschaftssystem hat dieser "Fegert" das wäre nahezu ein Persilschein

jeden wegzusperren der einem nicht passt, weil er sich vielleicht für Waffen interessiert oder was sagt was gegen den

Mainstream geht, Nationalsozialismus und Stasi-System lassen auf ihre Art grüßen :icon13:

Link to comment
Share on other sites

seltsame Vorstellung eines freiheitlichen Gesellschaftssystem hat dieser "Fegert" das wäre nahezu ein Persilschein

jeden wegzusperren der einem nicht passt, weil er sich vielleicht für Waffen interessiert oder was sagt was gegen den

Mainstream geht, Nationalsozialismus und Stasi-System lassen auf ihre Art grüßen :icon13:

Genau meine Meinung.

Der gute Hr. Fegert ist etwas arg rechtslastig in seiner Weltanschaung.

Aber gegenüber Sportschützen, Paintballer, Computerzockern und Andersdenkenden rechtslastig zu sein ist im Zeitalter des "Postdemokratischen Gutmenschen-Faschismus" ja wieder Gesslschaftsfähig geworden.

Edit: Was istd er gute Mann eigentlich von Beruf?

Arzt?

Jurist?

Psychologe?

Diese Berufsgrupen hatten ja im dritten Reich eine recht "schwierige" Beziehung zu Demokratie, Menschenrechten und freiheitlichem Denken.

Freisler und Mengele sind da ja zwei bekannte Beispiele.

Link to comment
Share on other sites

...

Der gute Hr. Fegert ist etwas arg rechtslastig in seiner Weltanschaung.

Aber gegenüber Sportschützen, Paintballer, Computerzockern und Andersdenkenden rechtslastig zu sein ist im Zeitalter des "Postdemokratischen Gutmenschen-Faschismus" ja wieder Gesslschaftsfähig geworden.

...

1. Du hast die Mercedes Fahrer vergessen, die haben ja schließlich auch ein "dreibalken" Fadenkreuz (Ziel M?) und visieren damit die Fahrbahn an!

2. Es gab auch die Deutsche Demokratische ... Die waren mit ihrer Weltanschaung etwas weiter, aber ähnlich.

SJ

Link to comment
Share on other sites

Genau meine Meinung.

Edit: Was istd er gute Mann eigentlich von Beruf?

Arzt?

Jurist?

Psychologe?

Diese Berufsgrupen hatten ja im dritten Reich eine recht "schwierige" Beziehung zu Demokratie, Menschenrechten und freiheitlichem Denken.

Freisler und Mengele sind da ja zwei bekannte Beispiele.

Laut den Bericht in den Stuttgarter Nachrichten/Zeitung ist er wohl Psychiater....

s.Auszug Zitat aus dem Link:

Ulm - Den größten Vorlesungssaal der Universitätsklinik hat Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Ulmer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ganz auch meine Meinung was du im Thread schreibst gerade diese Gruppe von Medizinern hats besonders nötig eine dicke Lippe zu riskieren, die Psychiatrie hat sich seither jedem System angedient ob es im dritten Reich war oder in der DDR

und auch heute werden noch Menschen (teils durch Gerichte) als psychisch "Krank" diffamiert, da man ihnen sonst kaum was vorwerfen kann. :peinlich:

Wers nicht glaubt soll sich mal diese Justizposse reinziehen (werde mal eigenen Thread dazu machen).

http://de.indymedia.org/2009/11/267603.shtml

Ein direkter Angriff auf die Kanzlerin hat wenn man es sich durchliest wohl so gar nicht stattgefunden hier konnte man

nicht viel beweisen, da greift man dann zum Widerstandsparagraphen und Verstoss gegen das Waffengesetz un der Klient der sich daraufhin beschwert bekommt noch zu hören "lassen Sie sich behandeln..." sollte wohl eher heißen lassen Sie sich umerziehen! "schöne" Justiz in der Bananenrepublick. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Wie kann Hr. Fegert nur von einem Computerspiel Rückschlüsse auf den Umgang mit einer echten Waffe ziehen?????Oder meint Der dass wenn ich bei Call of Tittis Pamela Anderson knall auch genau weiß wie Sie in echt ist??

Vermutlich schon!

Diese Berufsgrupen hatten ja im dritten Reich eine recht "schwierige" Beziehung zu Demokratie, Menschenrechten und freiheitlichem Denken.

Freisler und Mengele sind da ja zwei bekannte Beispiele.

Denkst du nur, oder schreibst du schon...?

Link to comment
Share on other sites

Wers nicht glaubt soll sich mal diese Justizposse reinziehen

(...) der Klient der sich daraufhin beschwert bekommt noch zu hören "lassen Sie sich behandeln..." sollte wohl eher heißen lassen Sie sich umerziehen! "schöne" Justiz in der Bananenrepublick. :angry2:

Angesichts dieser Aussage des "Klienten"

Begründung:

Die vorsitzende Richterin Margarete Koppers, der beisitzende Schöffe und die beisitzende Schöffin, sowie die Staatsanwältin, die Protokollantin im Prozess gegen Roland Bialke und alle anderen Gerichtspersonen haben in der Vergangenheit die Greultaten der Repressionsorgane unterstützt oder als Teil der Repressionsorgane an Greultaten gegen Menschen mitgewirkt. So verurteilte die Richterin Margarete Koppers in ihrer Laufbahn mehrere Menschen zur Folter der Gefangenschaft und ist somit für das Leid etlicher Menschen verantwortlich.

ist der Hinweis auf freiwillige professionelle Hilfsangebote wohl eher als äußerst nachsichtig und fürsorglich zu betrachten...

(werde mal eigenen Thread dazu machen)

Nur zu, falls du WO - gestützt ausschließlich auf indymedia- Äußerungen - vollends der Lächerlichkeit preisgeben möchtest. EDIT Zu spät, bereits geschehen. EDIT

Link to comment
Share on other sites

Die Stuttgarter Zeitung kennt auch nur noch ein Thema, dazu auch noch immer das selbe Bild mit der CZ (?) und dem grünen Tresor im Hintergrund

Genau das. Die StZ-Redaktion fühlt sich offenbar regelrecht "getrieben" von diesem Thema,

anders lässt sich dieses wieder und wieder und wieder erfolgende Herumrühren darin

nicht mehr erklären. Wenn nicht spätestens alle 10 Tage irgendein weiterer "Nach-Winnenden-

Artikel" in diesem Blatt erscheint, fühlen sich dessen Macher offensichtlich nicht wohl.

Link to comment
Share on other sites

Dieser Beitrag währe mal ne schöne Abendlektüre;-für ein gewisses Bündnis!

Aber ich befürchte; wenn diese Leute sich ernshaft mal mit dem Thema auseinandersetzen würden:-verpufft deren " Feindbild "-sprich :-Geldquelle.

Wetten;-das währe aber nicht gewollt ! !

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.