Jump to content
IGNORED

Waffenregister - 24.531 Waffen in Deutschland verloren oder gestohlen


nemrod
 Share

Recommended Posts

....http://www.spiegel.de/panorama/justiz/waffenregister-24-531-waffen-in-deutschland-verloren-oder-gestohlen-a-1199090.html

Kann mich zwar irren - werde aber das mulmige Gefühl nicht los, daß die grüne Brut das wieder als Aufhänger nimmt, um noch mehr in Richtung ihreres Waffenverbotswahns zu agieren.

Dabei wäre mal zu Prüfen, wie viele dieser "verlorenen" Waffen aus obrigkeitlichen Arsenalen verlustig ging. Aber das Hauptziel linksgrüner Politik ist und bleibt halt  - und das nicht nur im Waffenbereich- 

den Bürger so weit wie möglich zu kujonieren und zu gängeln......

  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

Auch Lieschen Müller erkennt, dass das Risiko von einem Goldstück gemessert oder sonstig kulturell bereichert zu werden absolut und statistisch größer ist als einem LWB zum Opfer zu fallen, soweit nicht ideologisch verblendet. 

Und der Anteil derer, die aufwachen scheint stetig zu wachsen. 

  • Like 1
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb erstezw:

Auch Lieschen Müller erkennt, . . .

Und der Anteil derer, die aufwachen scheint stetig zu wachsen. 

Glaubst Du das wirklich?

Wie´s schon in der Eröffnung steht: "Steter Tropfen ölt den Stein!"

Link to comment
Share on other sites

Das ist der Gesamtstand aller im Register als gestohlen oder verloren gemeldeten Waffen, also nicht die Zahl der in einem Jahr abhanden gekommenen Waffen. Davon wiederum sind nur 20% als gestohlen gemeldet. Von den Verlustmeldungen mag einiges z.B. mit Erbfällen zusammenhängen, und einiges wird auch wieder auftauchen und dann entweder als gefunden gemeldet oder halt nicht. So richtig besorgniserregend kommt mir das nicht vor.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb ZaphodBeeblebrox:

[...] Die wollen anscheinend medialen Druck aufbauen um die Deutungshoheit zu behalten.

Nein, darum geht es nicht mehr.

Die Deutungshoheit ist ihnen sicher, es geht um Mehrheiten.

Lieschen Müller glaubt, was in der Tagesschau gesagt wird.

Lassen wir mal Kinder und Alzheimerpatienten raus,

dann haben 55 Millionen wahlberechtigte Deutsche mittlerweile keinen Bezug mehr zu Waffen.

Die sind aus der Wahrnehmung verschwunden, außer in der "aktuellen Kamera".

Keine Waffen = keine Gewaltverbrechen!

Es geht darum, das Sicherheitsgefühl der Mehrheit zu bedienen.

Grausamkeiten kommen immer zu Beginn der Legislaturperiode.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb nemrod:

....http://www.spiegel.de/panorama/justiz/waffenregister-24-531-waffen-in-deutschland-verloren-oder-gestohlen-a-1199090.html

Kann mich zwar irren - werde aber das mulmige Gefühl nicht los, daß die grüne Brut das wieder als Aufhänger nimmt, um noch mehr in Richtung ihreres Waffenverbotswahns zu agieren.

 

 

Das Geheule des grünen Polit-Vereins zu spezifisch diesem Thema gibt es schon eine Weile. Das wird wieder und wieder hochgespült.

Es geht in die Richtung "jede illlegale Waffe war irgendwann mal eine legale" bzw. "Übergang vom legalen in den illegalen Bereich"...

Die Zielrichtung ist klar. 

Link to comment
Share on other sites

Die "in den Schubladen liegenden Vorschläge" der grün lackierten Linken sind hinlänglich bekannt. Sinnlos, nutzlos, wirkungslos, aber Hauptsache die Grünen können mal wieder mehrfach überprüfte unbescholtene Bürger schikanieren.

 

Sollen sie sich zur Abwechslung an den illegalen Einwanderern abarbeiten. Da hätten sie auf Jahrzehnte genug zu tun. Oder geht es den Grünen gar nicht um Einhaltung gültiger Gesetze?

  • Like 6
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb nemrod:

Dabei wäre mal zu Prüfen, wie viele dieser "verlorenen" Waffen aus obrigkeitlichen Arsenalen verlustig ging.

Nicht nur prüfen, sondern mit gleicher Bandbreite populistisch in die Öffentlichkeit tragen. Fängt an bei auf dem Streifenwagen- Dach vergessener MP5 über die vergessene Kurzwaffe auf der Damentoilette, der verschwundenen Munition in der JVA und und und - mal von BW usw. ganz abgesehen. Nur wer soll dies machen.......

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb karlyman:

 

Das Geheule des grünen Polit-Vereins zu spezifisch diesem Thema .......

 

Die Zielrichtung ist klar. 

Das die alles mögliche in den Schubladen haben ist klar - aber seit wann macht denn die 8% Opposition die gängige Politik?

Opposition bedeutet in vielen Fällen eben auch heulen im Wald weil man nicht am Fleischtopf sitzt. Und auch wenn SPON das veröffentlich - dann ist das noch lange keine Gesetztesvorlage.

 

Ich habe grade 3 Waffen im Zulauf

 

Weissblau - entspannt

 

Link to comment
Share on other sites

Wie immer ist die Datenbasis für solche Zahlen zumindest schwammig. Meist ist eine Differenzierung eh nicht möglich. "Verloren" kann ja alle Mögliche bedeuten. Da ist z.B. Opas KK der nach seinem Ableben zum Erbe gehören würde hat nicht mehr auffindbar.

Zur validität der daten aus dem NRW hier mal ein kleines Beispiel:

Auszug aus Drucksache Deutscher Bundestag 19/992:

 

Wie hat sich die Zahl der Waffenbesitzkarten (WBK) in Bezug auf die ein-zelnen Inhabergruppen im Zeitraum von 2013 bis 2017 entwickelt (bitte nach
   Jahresscheiben und den verschiedenen Inhabergruppen gemäß Waffengesetz
     (WaffG) nach Bundesländern aufgeteilt aufschlüsseln):
 
Eine Zuordnung der nach § 4 Absatz 1 Nummer 7 NWRG gespeicherten Bedürfnisangaben im Sinne des Waffengesetzes zu den im NWR erfassten Erlaubnisinhabern für statistische Auswertungen ist erst seit 2017 möglich, d. h. Vergleichswerte für den Zeitraum vor 2017 liegen nicht vor.
Bei der nachfolgenden Übersicht der im NWR erfassten Bedürfnisse ist zu berücksichtigen, dass mögliche Kombinationen nicht abgebildet werden, z. B. wird ein Sportschütze, der auch mindestens eine erlaubnispflichtige Schusswaffe bzw.ein Waffenteil als Jäger besitzt, sowohl als Sportschütze als auch als Jäger gezählt.
 
Wir haben in Deutschland ja demnächst auch wieder Vollbeschäftigung wenn man den Zahlen glauben darf. Kam auch in der Tagesschau - und dann muss es ja stimmen, oder?:grin:
Edited by kju
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb weissblau:

Das die alles mögliche in den Schubladen haben ist klar - aber seit wann macht denn die 8% Opposition die gängige Politik?

Die Grünen haben mit ihren Positionen oft genug die großen Parteien vor sich her getrieben. Sie waren im Bundestag nicht in der Regierung, trotzdem gab es wegen den Grünen den Atomausstieg. In diesem Fall dürften ihre "Wünsche" aber auf taube Ohren treffen, da sich, wie richtig bemerkt wurde, keine Sau für das Thema interessiert, egal ob es um eine Verschärfung oder eine Erleichterung geht. 

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb weissblau:

Das die alles mögliche in den Schubladen haben ist klar - aber seit wann macht denn die 8% Opposition die gängige Politik?

Diese hier seit Jahrzehnten... und zwar durch die Hintertür. Kann ja sein, dass du bereits dem Alzheimer zum Opfer gefallen bist, aber haben wir Atomausstieg oder haben wir ihn nicht ? Und wessen Lieblingskind war das ? Naaaa....

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das grosse Spiel mit den Zahlen halt...

 

Vor 10 Jahren gab es in Deutschland noch 5 Mio Waffenbesitzer die 10 Mio Waffen hatten. Damals wurden noch 16000 Waffen als gestohlen gemeldet.

 

Heute sind es 1,5 Mio Waffenbesitzer die 5 Mio Waffen haben (also eine Halbierung). Es werden jetzt 24000 Waffen als gestohlen gemeldet.

 

Was ist jetzt also der Trend?

- Die Deutschen besitzen immer weniger Waffen, aber es werden mehr gestohlen...!?

- Immer weniger Deutsche besitzen mehr Waffen und es werden mehr gestohlen?

- Alles mögliche wird heute als Waffe eingestuft und die werden immer öfter gestohlen?

 

Oder sind einfach nur die Aservatenkammern so voll, dass keiner mehr einen Überblick hat???

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Direwolf:

Die Grünen haben mit ihren Positionen oft genug die großen Parteien vor sich her getrieben. Sie waren im Bundestag nicht in der Regierung, trotzdem gab es wegen den Grünen den Atomausstieg. In diesem Fall dürften ihre "Wünsche" aber auf taube Ohren treffen, da sich, wie richtig bemerkt wurde, keine Sau für das Thema interessiert, egal ob es um eine Verschärfung oder eine Erleichterung geht. 

Da hast Du nicht unrecht, allerdings war der Atomausstieg zwar der Grünen Wunsch - durchgezogen hat es Mutti als Solidaritätsadresse mit Japan und um ein ungeliebtes Thema zu kapern. Die Grünen haben im Strahl gekotzt als die GROKO das umgesetzt hat.

 

Denn wer umsetzt bleibt in Erinnerung - nicht wer jahrelang rumheult und dann nix gebacken kriegt.

 

@Dicke Mutter: Ich kann Deinen wahrscheinlich wichtigen Einwand nicht sehen - wenn er von gleiche Qualität ist wie die Einträge vor Deinem Einzug auf meine Ignoreliste - dann ist es auch nicht schlimm......

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb weissblau:

Da hast Du nicht unrecht, allerdings war der Atomausstieg zwar der Grünen Wunsch - durchgezogen hat es Mutti

Ja, und was ist das anderes, als:

 

vor 43 Minuten schrieb Direwolf:

Die Grünen haben mit ihren Positionen oft genug die großen Parteien vor sich her getrieben.

Wenn die eigenen Absichten umgesetzt und Realität werden, ist es für die Betroffenen nur ein semantischer Unterschied, wer das warum beschlossen hat. Zum langsam mitschreiben: DIE GRÜNEN SIND MÄCHTIG. Auch wenn sie keine parlamentarischen Mehrheiten haben, verfügen sie über genügend Sympathisanten in allen anderen anderen Alt-Parteien außer vielleicht der FDP. Das und ihre Funktion als Mehrheitsbeschaffer ist ihr Hebel, mit dem sie ihre Ziele verfolgen. 

Edited by Direwolf
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Asgard:

Die "in den Schubladen liegenden Vorschläge" der grün lackierten Linken sind hinlänglich bekannt. Sinnlos, nutzlos, wirkungslos....

 

Würde mich aber doch mal interessieren.... Was konkret wollen die gegen "Illegalisierung" tun?

Dauer-Videoüberwachung der Bestände innerhalb sämtlicher Waffentresore? "Rastermäßige Durchsuchung" aller Haushalte auf illegale Waffen?

 

Natürlich ist mir - wie uns allen -klar, auf was es bei den Grünen letztlich hinausläuft.

Aber konkret zum Vorgehen gegen die "Illegalen" können ja selbst die kaum "Totalverbot" als Vorschlag reinschreiben...

Link to comment
Share on other sites

Zentrale Lagerung der Waffen im Vereinsheim, kein GK mehr, Verbot "besonders gefährlicher militärischer" Waffen, usw usf. Alles hier schon x-mal über die Jahre in unzähligen Threads durchgekaut. Gängelung, Bevormundung, Schikane gesetztestreuer Bürger. Grüne Politik halt.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.