Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

fa.454

WO Supreme
  • Content Count

    2547
  • Joined

Community Reputation

4103 Excellent

About fa.454

  • Rank
    cui bono?
  • Birthday March 2

Recent Profile Visitors

1427 profile views
  1. Tja, der Herr Martin Hess. Schade, daß er in der AfD ist, dadurch werden seine Aussagen leider von anderen pauschal abgelehnt (Bitte nicht als Kritik verstehen, daß ist meine Art mit der Realität klarzukommen). Guter Mann, vor fünfzehn Jahren hätte ich solche Aussagen von der Union erwartet. Allerdings vergesse ich nicht und die AfD hat jetzt ganz konkret was gut bei mir. Lieben Dank jedenfalls, daß er so lange aufgeblieben ist und Klartext gesprochen hat. Wieviele waren da? Ich schätze etwa 35 von 709. Alles in allem eine Le(e)hrstunde der Demokratie vor leeren Rängen! Mayer lügt, die anderen polemisieren und lassen heiße Luft ab. Gut, die FDP ... Aber ich vergesse nicht und vergebe auch keine zweite Chance.
  2. Was hat die Tat von Halle mit legalem Waffenbesitz zu tun? (Ich weiß, was Du meinst, aber damit hast Du es bereits akzeptiert) Warum? (Gleicher Grund) Nur weil ich legal Waffen besitze, bin ich kein Extremist. Natürlich wollen die Hoplophobiker diesen Zusammenhang erstellen. Ich akzeptiere solche Framingaktionen nicht. Das ist eine Unverschämtheit. Das Gegenteil ist richtig: Als Waffenbesitzer bin ich bereits heute besser überwacht und durchleuchtet als der größte Teil der Bevölkerung. Wären die Waffenbehörden und die Exekutive in der Lage, die bereits geltenden Gesetze durchzusetzen, hätte es keine Verbrechen in Erfurth und auch nicht in Winnenden gegeben. Wo ist der Anlaß für eine Verschärfung? Islamistische Angriffe in Paris? In beiden Fällen hätte auch der Verfassungsschutz nicht weitergeholfen. Wo ist der Anlaß für eine standardisierte Abfrage beim Verfassungsschutz? Abgesehen von der bewiesenen Qualität der Arbeit des Verfassungsschutzes, hätte der Täter von Halle dann keinen 3D-Drucker von seiner Behörde bewilligt bekommen?
  3. Ich weiß nicht, ob man sich Sorgen machen sollte? Hat ja bei Anis Amri wunderbar funktioniert. Oder gab es da gar so viel Informationen, daß es Exekutive und Dienste verwirrt hat?
  4. Ja, natürlich. Deshalb lief der zweite Vorstoß über die EU ja auch über Harmonisierung und Verbraucherschutz und nicht mehr über das Waffenrecht, für das die EU gar nicht zuständig ist. Wenn das nicht ein bißchen Ironie verdient hat ... Ansonsten hättest Du schon recht, was das BKA betrifft. Aber genau deshalb habe ich geschrieben. Du überschätzt die Möglichkeiten des BKA. Sie weisen darauf hin. Sie erstellen Expertisen. Aber wenn die den politischen Entscheidungsträgern nicht in den Kram passen, werden sie schlicht ignoriert. Die haben die Schnauze voll. Jetzt werden die Fallzahlen eben über die Gebührenschiene reguliert. Eine Entlastung von gesetzgeberischer Seite ist nicht zu erwarten. Sicher wäre es furchtbar einfach zu sagen, Kleinkaliber ist ausgenommen. Das war auch nicht Intention 2003. Das täte niemandem weh. * Aber damit würde sich der Irrsinn dieser Anscheinsgesetzgebung (Wortspiel) offenbaren. Waffen, die aufgrund ihres Aussehens gefährlicher sind als andere. Würde im Umkehrschluß ja auch bedeudeuten, daß Waffen mit einem bestimmten Aussehen weniger gefährlich wären. * Sternchen Edit: Ich muß hier nochmal genauer werden: Es gab vor zwei Jahren tatsächlich die Idee, Kleinkaliber Selbstlader herauszunehmen. Für das BKA hätte es schon eine beträchtliche Entlastung gebracht. Für einen kurzen Zeitraum hatte sogar ich paranoider Zweckpessimist an die reale Möglichkeit einer Lockerung gedacht. Aber das will keiner. Es würde die "falschen Signale senden".
  5. Das BKA macht keine Gesetze, es führt sie aus. Was sollen die auch sonst machen, selbst wenn es ihnen auf den Sack geht? Der Bundesrat hat im Rahmen des unanständigen Angebotes der EU schon bewiesen, daß er sich einen feuchten Kericht um die Beurteilung des BKA und Empfehlungen des Innenausschusses schert. Ihr solltet Euch von dem Gedanken verabschieden, daß dieses Verfahren rational abläuft. Hier wird den Betroffenen das "richtige" Weltbild aufgedrückt. Da es anscheinend immer noch Leute gibt, die sich das mit Unkenntnis zur Sache oder gar Dummheit erklären wollen: Es waren unsere Minister im Ministerat der EU, die das Proposal in Gang gebracht haben. Alles, was nicht über die EU zu regeln gewesen ist, wird jetzt eben national umgesetzt. Hey, Waffenrecht ist schließlich gemäß EUGH eine Hoheitsaufgabe der Mitgliedsstaaten.
  6. @Fussel_Dussel hat es bereits geschrieben: Manche Behörden sind sehr behilflich und nehmen den WBK-Antrag schon an, wenn das Bedürfnis vom Verband noch nicht vorliegt und dann nachgereicht wird. Wenn die in der Zeit dann schon die erforderlichen Auskünfte einholen, brauchst Du da später nicht darauf zu warten. Sie müssen das nicht machen, es gibt darauf keinen Anspruch. Es lohnt, da mal persönlich Kontakt aufzunehmen und "zufälligerweise" gleich Antrag und Aufbewahrungsnachweis (Fotos vom Tresor und Typenschild) dabeizuhaben. In anderthalb Monaten stecken wir schon fast in der Vorweihnachtszeit, da wird es erfahrungsmäßig etwas eng mit den Terminen. Die Behörde muß auch die Möglichkeit haben, die Aufbewahrung vor Ort zu kontrollieren. Ob Deine Behörde das selbst macht oder Beamte der zuständigen Wache beauftragt, weiß ich nicht, jedenfalls muß dafür wieder ein Termin vereinbart werden. Das kannst Du auch schön vor Ort abklären und mal persönlich "Flagge zeigen". Bei verständigen Sachbearbeitern kann es helfen, zu erklären, daß man sich die erste Waffe gerne zu Weihnachten gönnen möchte. Ganz wichtig, vollständige Unterlagen an den Verband senden! Das erspart Dir und den Mitarbeitern dort langwierige Rückfragen und das Nachsenden fehlender Belege.
  7. Die Zeit für das feine Florett der Ironie ist vorbei. Es braucht schon mindestens den Säbel des Sarkasmus, besser noch das Breitschwert des Zynismus. PS: Was willst Du mit der Waffe eines Gentleman? Unsere Gegner sind ja gar nicht satisfaktionsfähig.
  8. Das ist doch Tinnef. Nur dazu gut, legale Waffenbesitzer als potenzielle Rechtsextreme zu diskreditieren und damit mundtod zu machen. Von den "insgesamt registrierten 1091 Waffen" ist der größte Teil legaler Plunder, Spielzeug, Deko, Salut und Tierabwehrspray. Aber seit vier Tagen dröhnt die öffentlich-rechtliche aktuelle Kamera damit auf ein verblödetes Publikum ein. Huuuuhhh, die Rechtsextremen bewaffnen sich! Dann ist es doch gut, wenn wir jetzt die Gesetze für die legalen Waffenbesitzer verschärfen. Dazu paßt auch die Meldung, daß sich die Anzahl der "Rechtsextremen" vergrößert habe. Ja, stimmt. Laut aktuellem Bericht des Verfassungsschutzes von 24.000 in 2017 auf jetzt 24.100. Mann, bei dieser Entwicklung bekomme ich Angst. Sehen wir jetzt noch, daß jede Hakenkreuzschmiererei und jede nicht aufgeklärte Tat gegen Bürger jüdischen Glaubens oder gegen jüdische Einrichtungen automatisch als rechts motiviert in die Statistik eingeht, dann explodieren die rechts motivierten Taten ja geradezu. Die verfolgen ihre Agende und dazu ist ihnen jeder Anlaß gerade recht. Wahrscheinlich wird irgend ein staatlich gepampertes "Institut für Demokratie, Klima, Vielfalt und Genderismus" demnächst feststellen, daß legale Waffenbesitzer weniger als gute Menschen für die Seenotrettung im Mittelmeer und für Greta spenden. Was willst Du machen, wir sind halt alle Nazis ... Wenn ich diesem Staat schaden wollte, bräuchte ich dazu keine Waffen. Eine Uhr und ein Telefon reicht vollkommen, um das Licht auszumachen.
  9. Ouuhhh, hier machen wir aber einen großen Bogen ums Thema. Aber ich versuche mal die Kurve zu kriegen. Vielleicht hast Du recht. Aber dann liegt der Denkfehler bei denen, die glauben, hier ginge es nur um SUV. Was ich seit Jahren vermute und mittlerweile ganz offen von der DUH und der Regierung (zuletzt von der SPD) ausgesprochen wird: Es geht um die Abschaffung des gesamten Individualverkehrs. In zehn Jahren wird sich das Otto-Normal-Michel nicht mehr leisten können. Egal, ob elektrisch oder petrochemisch. Es glaubt doch wohl keiner, daß es bei den jetzt besprochenen 3 Cent bleiben wird? Die Roten und die Grünen haben dafür gesorgt, daß ab 1999 fünf Jahre lang jedes Jahr 3,07 Cent dazu kamen. Und die Mineralölsteuer wurde in Energiesteuer umbenannt. Wer wird wohl in der nächsten Regierung dabeisein, wenn der Schwund der jetztigen Koalitionsparner so weitergeht? Genau, die lachen sich kaputt und diktieren dann die Bedingungen. Beim "Klimagipfel" haben die sich krankgelacht, wie clever sie es gelöst haben. Einfach in die Zukunft verschieben. Das Gesetz wird jetzt beschlossen und dann regelmäßig geprüft. Nicht genug CO2 reduziert? Kein Problem, dann erhöhen wir die Steuer. Das Gesetz besteht ja, den Rest erledigt die jeweilige Reigierung per Verordnung. If you can´t ban it, tax it. Wem das nicht gefällt, der wird gesellschaftlich ausgegrenzt. Klimaleugner, Rechtsaußen, usw. Und damit bekommen wir die Kurve zu den Reichis. Einigen, leider weniger cleveren, geht das schon länger auf den Sack. Sie versuchen sich auszuklinken, wollen bei dem rat-race nicht mehr mitmachen. Verständlich aber doof. Wieviel Druck da mitlerweile im Kessel ist, konnte man die letzten Tage bei FFH sehen.
  10. Appeasement hat noch nie geholfen. Es wird von der Gegenseite nur als Schwäche ausgelegt. Aber wo soll denn Stärke herkommen? Zum Thema Magazine: Weiß noch jemand, seit wann die 20-Schuss-Körper Regelung nicht mehr im Sporthandbuch steht?
  11. Du begehst da einen Denkfehler. Es gibt keine Anfrage. Es wird eine Datenschnittstelle geschaffen. Das, was der Verfassungsschutz an Daten sammelt, wird automatisiert an Deine Behörde weitergeleitet. Dafür meldet Dich Deine untere Waffenbehörde einmalig mit Namen, Geburtsdatum und Aktenzeichen an. Edit: Ich glaube, ich verstehe jetzt. Wenn die Verfassungsschützer von Dir keine Daten haben, wird die Auskunft wie beim zentralen Melderegister lauten: Kein Eintrag. Die fangen nicht extra an zu suchen, bloß weil ihnen jetzt ein neuer Waffenbesitzer gemeldet wurde. Aber sobald Du angemeldet bist, legen die einen Ordner mit Deinen Daten an. Wenn sich da etwas ändert, geht die Benachrichtigung automatisiert an Deine Behörde. Wer sich also nix vorzuwerfen hat, braucht sich auch keine Sorgen zu machen ...
  12. Da wird nix gecheckt oder analysiert. Du wirst beim Verfassungsschutz als legaler Waffenbesitzer angemeldet und die speichern Verbingsdaten und Aktenzeichen Deiner zuständigen unteren Waffenbehörde. Der Datenaustausch erfolgt von da an automatisiert. Dieses Verfahren nennt man in Deutschland Trennung von Vollzugs- und Geheimdiensten (oder so ähnlich). Schließlich haben wir ja aus unserer Geschichte gelernt. Ach ja, der Bundesrat. Das ist unser Verfassungsorgan in dem die Partei der ehemaligen Mauerschützen vertreten ist.
  13. Ja, genau. Wann wären wir jemals von Politikern enttäuscht worden ...
  14. Nein. Du wirst als legaler Waffenbesitzer von deiner zuständigen Behörde dort angemeldet. Neue Informationen fließen dann automatisch zur Behörde.
  15. Nimm einfach mal die Unsichtbarkeitsbrille ab und lies: https://forum.waffen-online.de/topic/458699-reichsbürgerwaffenbesitzer/?do=findComment&comment=2868403 Die Partei der ehemaligen Mauerschützen sitzen in der Landesregierung von zwei Bundesländern und damit im Bundesrat. Das ist ein Organ der Verfassung. Aber das scheint Dich ja nicht so sehr zu stören. Gerne auch im Original: Verfassungsschutzbericht 2018 Da steht dann auch einiges zu den Reichsbürgern und anderen drin, die diesem Staat schaden wollen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.