Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Asgard

FvLW Mitglied
  • Content Count

    7670
  • Joined

  • Last visited

About Asgard

  • Rank
    Mitglied +5000

Recent Profile Visitors

2543 profile views
  1. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Ich denke wir wissen alle was es vor September 2015 in unserem Land weniger gab. Politiker wissen das auch. Nur bevor sie es aussprechen und dagegen vorgehen rennen sie vor lauter Angst als "Nazi" bezeichnet zu werden lieber mit einem braunen Streifen in der Unterhose herum und winden sich um das Thema herum. Schön ist, dass es ihnen auf die Füsse fallen wird. Lügen, verschweigen, verdrehen, vertuschen funktioniert nur eine gewisse Zeit.
  2. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Und was will die DPolG? Ist ein Link zu BLÖD und bevor ich denen auch nur einen Klick beschere... Fordern die gewerkschaftlich organisierten Sesselplattdrücker die Einhaltung bestehender, von Angela I. und ihrem widerspruchlosen Hofstaat ignorierten Gesetze? Nein? Dann bitte Mund halten, Uniform ausziehen, Dienstwaffe abgeben, anderen Job suchen.
  3. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Mir wäre das ziemlich egal wenn ein Messerstecher lebenslänglich einfährt. Das spricht sich ebenfalls herum.
  4. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Denkst du der letzte Satz ist für ein öffentliches Forum geeignet?
  5. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Diese Versager müssten nicht das Taschenmesser für alle verbieten. Es müsste lediglich Paragraph 211 StGB so erweitert werden, dass generell jeder Angriff mit einer Stich- oder Schnittwaffe als Mordversuch gewertet und entsprechend abgeurteilt wird. Problem gelöst. Nur sind unsere besten Politiker aller Zeiten für pragmatische Lösungen wieder einmal zu dämlich. Statt einfach und konsequent erneut überaus kompliziert und schwammig. Man könnte meinen es steckt System dahinter.
  6. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Mir geht dieser ganze Wahn unserer Anscheinspolitiker alles verbieten zu wollen was bei unsachgemäßer Nutzung potentiell gefährlich sein kann, nur weil sie zu feige oder schlicht zu dämlich sind an die tatsächlichen Ursachen heran zu gehen, einfach nur noch auf die Nerven. Ich führe seit Jahrzehnten täglich Messer mit unterschiedlichen Klingenlängen und Bauformen und habe die immer der aktuellen Gesetzeslage angepasst. Damit ist jetzt Schluss. Ein Messer ist für mich ein Werkzeug für vielfältigen Aufgaben und nicht mehr. Ich bin noch nie auf die völlig abwegige Idee gekommen, die Klinge auf Grund von Meinungsverschiedenheiten oder rein zur Verdeutlichung/ Durchsetzung meines Willens in andere Menschen reinzustechen. Wenn diese so genannten Politiker etwas in der Hinsicht bewirken wollen, sollen sie damit anfangen JETZT gültige Gesetze ohne wenn und aber durchzusetzen. Tag für Tag kommen in diesem Land Menschen an denen unsere Gesetze nichts bedeuten, anders sozialisiert wurden, ein menschliches Leben tatsächlich in einer Anzahl Kamele, Schafe oder Rinder bemessen wird, der Einzelne nur so stark ist wie sein Clan. Menschen mit einer zu unseren inkompatiblen Lebensweise, die letztendich bei strikter Anwendung unserer gültigen Gesetze gar nicht im Land wären. Von mir aus können sich unsere politischen Vollversager täglich selbst auf die Schulter klopfen wie sicher sie unser Land gemacht haben und doch wird es rein gar nichts ändern. Mustafa, Mohammed, Ali, Mukubale, Anjouli und wie alle die Typen (Namen nur als Beispiel ohne Anspruch auf Vollständigkeit) heißen die ihre Wertvorstellungen mit einer Klinge in anderer Leute Körper ausleben müssen werden damit nicht plötzlich aufhören nur weil deutsche Politiker ein Gesetz ändern.
  7. Asgard

    Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

    Ok. Genug geblödelt? Scheint hier selbst beim ernsthaftesten Thema Usus zu sein. Dieser Antrag zeigt einfach nur wie hilflos unsere Politik letztlich auf ein selbst verursachtes Problem reagiert. SIE haben die Messermänner in Massen ins Land geholt und wissen jetzt kein Mittel dagegen als normalen, vernünftigen und verantwortungsbewussten Menschen ihr Werkzeug zu verbieten. Diese aus Ungelerneten, Studienabrechern, Parteiapparatschiks und Stasischergen bestehende unfähige Politkaste verbietet wieder mal das Tatmittel, statt an die Ursache heran zu gehen. Würden sie als Gesetzgeber einen Angriff mit einem Messer generell als Mordversuch mit einer Mindeststrafe ohne irgendwelche Hinderungsgründe wie fehlenden Schokopudding oder langsames WLAN einstufen wäre verdammt schnell Ruhe. Genau die Typen die ein Messer benutzen um einen kleinen Piephahn/ fehlenden Intellekt/ sonstige Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren und auf dem Baum/ sandige/ staubige Gegend dieses Planeten aufgewachsen sind wird ein verschärftes Gesetz kein bisschen interessieren. Die interessiert nur eines: unser Geld. Alles andere ist denen vollkommen egal.
  8. Wir haben noch nicht geklärt ob Alfred lieber Ballert oder Knattert. Das muss dann natürlich ebenfalls in eine Stasistik. Nur so rein aus Interesse. Hat doch niemand etwas zu verbergen. Oder ist euch eure Privatsphäre etwa wichtig??
  9. Asgard

    "Faszination Schwert"

    War noch nicht, ist in Vorbereitung, Anfrage wegen Terminfindung ist raus.
  10. Nein. Das Fett dient nicht nur zur Abdichtung. Schon mal versucht verkrusteten Schwarzpulverschmodder aus dem Lauf zu bekommen? Das Fett dichtet und sorgt für einen leichten Schmierfilm im Lauf. "Hektischer Alltag" gab es eher nicht. Die oft als Höhepunkten in Western zu sehenden Gunfights waren nach einhelliger Ansicht namhafter Historiker der US- Geschichte eher Ausnahme als Regel. Der Revolver wurden meist über Wochen in einem hoch an der Hüfte sitzenden Holster getragen. Weil tief auf dem Oberschenkel hängend behindert es bei der Arbeit. Für manche Perkussionsrevolver (die mit den Zündhütchen) gab es Wechseltrommeln, die zB bei den Kavallerieeinheiten des US- Bürgerkriegs vorgeladen in der Satteltasche mitgeführt wurden. War die Trommel leer geschossen, konnte die schnell getauscht werden. Ein Perkussionsrevolver mal "schnell" laden... keine Chance. Grob der Ablauf: Revolver nehmen, Hahn in Laderast bringen, Pulver abwiegen oder aus Dosierflasche einfüllen, gefettete Kugel aufsetzen, mit am Revolver befestigten Presse in die Trommel drücken, das mehrfach widerholen bis Trommel voll, Zündhütchen auf jede Kammer aufsetzen. Dauert für eine Trommel zwischen 4 und 5 Minuten ohne Zeitdruck. Anders sieht es beim später ca ab 1865/ 1870 in den USA (in Europa wesentlich früher, vergl. Stiftfeuerrevolver) aufkommenden Patronenrevolver aus. Die konnten schneller geladen werden, doch auch beim bekannten Colt SAA war das Nachladen immer noch eine ziemliche Fummelei. Leere Hülsen mussten erst über eine Ladeklappe ausgestossen und neue zugeführt werden. Leicher ging es zB mit den Revolvern von Smith& Wesson die mit abklappbaren Läufen gefertigt wurden. Aber auch da gefettete Patronen- Schwarzpulverschmodder.
  11. Und weiter? Wird von der Grokoz mit zusätzlichen Stimmen der Linken und Grünen abgelehnt. Bauernfängerei. Mehr ist das nicht. Nebenbei: die F.D.P. könnte mir ein bedingungsloses Einkommen von 10.000 Euro im Monat versprechen, wählen würde ich sie trotzdem nicht. Denn das ist es was sie wie alle verbrauchten Parteien machen: Versprechungen, Ankündigungen, Märchenstunde. Wo ist der U-Ausschuss zur Rolle der Grökaz in der von ihr maßgeblich verursachten "Flüchtlingskrise" den Lindner vollmundig ankündigte? Aha.
  12. Bevor ich mein Kreuz nochmal bei der FDP setze soll mir die Hand verdorren. Und nein, ich für mich schreibe keine Abgeordneten mehr an. Auf tausende Briefe und Mails die in den letzten Jahren zusammen kamen gab es Antworten die in einen schmalen Hefter passen. Oft in gleichem Wortlaut, nur unterschiedlichen Absendern. Dann beschweren die sich über Serienbriefe?
  13. Asgard

    Waffe als Krisenvorsorge?

    Genau das ist hier seit Jahren üblich. Ebenso, dass jemand als Neuer nicht gleich mit einer "alle doof ausser ich" Attitüde sowie einem latent aggressiven Grundton auffällt.
  14. Asgard

    Waffe als Krisenvorsorge?

    Ich würde eher sagen wir wird ein neu hinzu gekommener "Eggsberrde" gewaltig auf die Rolle genommen. Oder ein Soziologiestudent im dritten Semester hat ein Experiment laufen. Meinungsmanipulation usw.
×

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.