Jump to content
IGNORED

Remington ist insolvent


Pibros

Recommended Posts

Zitat

Der Betrieb werde nicht gestört, Rechnungen und Löhne würden weiterbezahlt, versicherte der Konzern.

Trump  ist an ALLEM Schuld - zumindest, wenn man den Spiegel liest.

 

Und in den USA hat ein Insolvenzverfahren nicht die gleiche Bedeutung wie bei uns in Deutschland.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb EkelAlfred:

Trump  ist an ALLEM Schuld - zumindest, wenn man den Spiegel liest.

 

Nun, der kausale Zusammenhang zwischen Waffenverkäufen und saudummen Politikerreden mit dem Wunsch, die beliebtesten Waffen zu verbieten, existiert wohl tatsächlich. Außerhalb des Kreises meiner Schützenbrüder, sagen wir unter Arbeitskollegen, kenne ich deutlich mehr Leute, die sich ein Gewehr ausdrücklich deshalb gekauft haben, weil Obama es verbieten wollte, als Leute, die damit ernsthaft schießen. Das geht soweit, daß manche Leute gleich mehrere AR 15 haben, aber aus keinem davon je einen Schuß abgegeben haben, auch keine Munition und keine Optiken besitzen, und auch kein Interesse zeigen, wenn man ihnen anbietet, ihnen die Sicherheitsregeln und die Bedienung beizubringen und sie zum nicht-öffentlichen Luxusstand mitzunehmen.

 

Insofern war Obama ein guter Waffenverkäufer, und Clinton wäre ihrer im Vergleich zu Obama ungleich größeren Gehässigkeit wegen eine noch bessere Waffenverkäuferin gewesen.

Edited by Proud NRA Member
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Pibros:

 

Die Leser-Kommentare auf SPON dazu sind zumeist ziemlich unterirdisch.... Entweder wollen, oder können  die das Thema nicht kapieren.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

@karlyman

Dass ne "Heuschrecke" sich verrechnete, jahrelang Innovationen und Verbesserungen blockierte und nun nur noch zu hoffen ist, dass die an ROC hängenden Unternehmen, mit z.T. langer Tradition, überleben werden? :huh:

 

DASS WOLLEN DIE MEISTEN SPONies NICHT VERSTEHEN. :bad:

  • Waffe in Händen eines Staatsbüttel = gute Waffe, :gaga:
  • Waffe in der Hand eines verantwortungsvollen, rechtschaffenen Bürgers = Mord, Totschag und Bürgerkrieg :peinlich:

Dein

Mausebaer :hi:

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Tasha Yar:

Ich habe meine  Rem870. Das weitere Schicksal dieser Firma interessiert mich ehrlich gesagt gar nicht. Warum sollte es auch?

 

Tasha

Wäre schon schade, wenn Marlin und DPMS verschwänden. An der Remington Outdoorsport Comp., ehem. Freedom Group, hängt schon etwas mehr dran als nur der Hersteller der hier teuer verkauften Billig-Büchsen mit den abfallenden Verschlußstengeln. :closedeyes:

 

Vielleicht hätte ich doch noch irgendwann einmal ein G2 für eine putzige Patrone gewollt. ;)

 

Dein

Mausebaer :hi:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Na,

das klingt doch, als würde Chaper 11 mal wieder nur zum Enteignen gebraucht. Ja, fast schon so, als wäre die Pleite Vorsatz gewesen. :huh:

Zitat

PE firm Cerberus Capital Management will lose control of Remington in the bankruptcy process.

"We will emerge from this process with a deleveraged balance sheet and ample liquidity, positioning Remington to compete more aggressively and to seize future growth opportunities," says Remington CEO Anthony Acitelli.

Euer

Mausebaer :hi:

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Tasha Yar:

Ich habe meine  Rem870. Das weitere Schicksal dieser Firma interessiert mich ehrlich gesagt gar nicht. Warum sollte es auch?

 

Ich habe zwei Rem.-Büchsen, und das weitere Schicksal der Firma interessiert mich zumindest hinsichtlich Ersatz- und Original-Zubehörteile....

 

Und zum Gegenargument: Nicht alles schüttelt ein versierter Büchsenmacher im Fall des Falles so aus dem Ärmel bzw. von seiner Werkbank. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Wegen Trump.

Lächerlich.

Alles faule Ausreden.

Andere Hersteller unterliegen den gleichen Marktbedingungen und machen nicht Pleite.

Das kann nur Missmanagement sein.

In dieser Branche muss man als Waffenhersteller auf alles vorbereitet sein.

Bei der Insolvenz beginnt das bekannte Spiel: Mitarbeiter werden entlassen, Zulieferer machen ebenfalls Pleite.

Überall wird gespart - außer bei denjenigen die es verbockt haben.

Dann kommt der nächste Investor, kauft die Bude für einen symbolischen Betrag und lutscht der Rest noch ganz aus.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich schätze, denen geht es gleich wie bei uns in Europa. die leiden auch unter der Seuche "Betriebswirtschafter". Da werden Stellen in der Qualitäts - und Endkontrtolle zusammengestrichen, sind doch nur überflüssige,  teure unnütze Stellen, ohne eigene Wertschöpfung. Kann man ersatzlos streichen, der BWler kassiert eine saftige Prämie und gut ist. Was in fünf Jahren geschieht interessiert diese "gut ausgebildeten" Theoretiker keinen Schei§§!

 

Mitr

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.