Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
callahan44er

FDP gg. Waffenrechtsverschärfung

Recommended Posts

vor 20 Minuten schrieb schiiter:

Was macht denn ALFA besser?

 

Ganz einfach, es gibt einen erheblichen Teil der Gesellschaft der AFD eine erhebliche Nähe zu einer undemokratischen Gesinnung zusprechen.

Wenn ich alles schlechte von Blau, Gelb und Rot mische erhalte ich genau die Farbe die zur AFD passt, sowohl in der Farbenlehre als auch im Parteiprogramm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Sal-Peter:

 

Ob das so stimmt, weiß ich nicht - ich finde jedoch ALFA persönlich besser als AfD, nur sind die nach ihrer Absplitterung von der AfD leider nur noch Splitterpartei. Und damit (wenn sich nicht bald diesbezüglich was ändert) weg vom Fenster. Leider bekommen die Psycho- und ganz besonder die Soziopathen in der Politik immer die besten Posten. Die hat ALFA offensichtlich nicht ausreichend im Portfolio. Im Gegensatz zu z.B. den Grünen.

 

Es stimmt vermutlich, daß es bei ALFA einen höheren Durchschnitts-IQ und mehr Programm gibt als bei der AfD. Aber ein Professorenverein wird halt nicht gewählt, und würde ALFA erfolgreicher, dann hätten die auch einen erheblichen Anlauf zweifelhafter Gestalten, die sich halt zu einer neuen Partei immer hingezogen fühlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb schiiter:

blablabla der Weicheier und Besserwisser. Manchmal braucht es erstmal harter Kante.

Hitler wurde auch nicht durch liberale Floskeln abgelöst.

Liberal ist was für die Wohlstandsgesellschaft, aber nichts gegen Hunger. Den esoterischen Touch können sich Yuppis beim Pilates-Kurs an die Birne klatschen.

 

Jetzt braucht es eine Notbremse und um auf das Thema zurückzukommen: Die FDP ist nichts. Weder freiheitlich nich Notbremse. Sie ist einfach nur überföüssige Mehrheitsbeschafferpartei die ohne jedweden eigenen Wert mit wirklich jedem in die Kiste steigt.

 

Naja, die FDP hat schon einen Wert.

 

Wie sonst könnten halbschwule Weicheier wie Manuel Höferlin sonst erst MdB und dann Verbandsgeschäftsführer werden und der süße Lindner in der Bundespolitik tätig sein!?

 

Eben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Jacko5000:

 

Wenn ich alles schlechte von Blau, Gelb und Rot mische erhalte ich genau die Farbe die zur AFD passt, sowohl in der Farbenlehre als auch im Parteiprogramm.

 

Was passiert, wenn man rot und grün mischt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Der gute Mensch von der ignoreliste, welchen du "freundlicherweise" zitiert hast, kann ganz sicher keine seiner Aussagen aus dem PArteiprogramm der AfD belegen.

An ihren Behauptungen sind schon viele gescheitert.

 

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

ABer wie waren ja bei den Sülznasen der FDP

 

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb schiiter:

 

Ohne FDP gibt es auch keine RRG MEhrheit. Die steht festgemauert bei max 45%. Wanderungen finden nur innerhalb der linken Mischpoke statt. Das können wir also beruhigt ausklammern.

 

Da bin ich mir - leider - nicht so sicher. 

 

Wahlarithmetisch muss man sagen:

Je "bunter" der nächste deutsche Bundestag wird (und da zählt auch die FDP dazu), desto geringer das Risiko, dass besagte R-R-G-Mischpoke eine Regierungsmehrheit zustande bekommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

JEder der auf die FDP oder irgendetwas anderes als die Alternative setzt, sollte sich bewusst sein, dass er den MErkelkurs damit unterstützt.

DAS sollte man sich sehr stark überlegen, denn ein größeres Problem kann es in Deutschland nicht geben.

Das sollte mittlerweile allgemeine Erkenntnis sein.

 

Die PArteien winden sich ja jetzt vor den Wahlen bereits in den AfD Positionen (welche nun plötzlich vollkommen ok sind).

Den Druck kann man aber nur hoch halten, indem die einzige Opposition auch viele % bekommt. Jede Schwächung, stärkt Merkel.

Wozu das führt, kann man täglich in der Presse lesen.

 

 

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb schiiter:

blablabla der Weicheier und Besserwisser.

 

Tja, da gehen dir die Argumente aus und die Beleidigungen beginnen.

Und was macht man mit so Personen wie  dir?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb shooter2015:

 

Tja, da gehen dir die Argumente aus und die Beleidigungen beginnen.

Und was macht man mit so Personen wie  dir?

 

 

 

 

Was du erlebst ist schlicht die Reaktion von einem Vertreter einer Partei die keine politische Philosophie als Grundlage des Schaffens sieht sondern lediglich eine "Themenpartei" im Zeitgeist ist. Das war zuvor bei den Piraten mit "irgendwas nerd" so und auch im Zeitgeist, das ist halt aktuell das Thema "deutsch gut, nicht deutsch schlecht" mit der AFD als "FOTM". Das sind die One-hit-Wonder der Politik. Seit den Grünen werden diese One-hit-Wonder auch ernst genommen, leider schaffen die Hippies es ja inzwischen dauerhaft "hip" zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb karlyman:

Je "bunter" der nächste deutsche Bundestag wird (und da zählt auch die FDP dazu), desto geringer das Risiko, dass besagte R-R-G-Mischpoke eine Regierungsmehrheit zustande bekommt. 

Die machen auch ungeniert bei RRGG mit. Hauptsache dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Tatsächlich scheinen einige ganz auszublenden, dass eine FDP auch gut und gern Mehrheitsbeschaffer der Linken ist.

Das wären die fehlenden 5% für RRG.

Bravo FDP-Wähler!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb schiiter:

Tatsächlich scheinen einige ganz auszublenden, dass eine FDP auch gut und gern Mehrheitsbeschaffer der Linken ist. ...

Beispielsweise in Rheinland-Pfalz...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ja oder in der VErgangenheit auch im Bund. Da werden schonmal mittendrin die Seiten gewechselt. Heute sind wir mit der CDU Regierung und morgen mit der SPD (und üermorgen wieder ganz anders)

Die hatten noch nie Probleme mit den Linken zu paktieren. Ob Rot, ob Grün-einerlei.

HAuptsache man bekommt Geld dafür.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.1.2017 um 23:26 schrieb Jacko5000:

Hör doch auf mit diesen Behauptungen. Geh doch in deinen AFD-Fred und freu dich im Kreis.

Die Parteien die die erheblichste Erleichterung im WaffG durchgesetzt haben waren die Roten und Grünen mit Abschaffung vom Anschein. 

 

Du weißt schon noch, wer UN ATT im Namen der BRD unterschrieben hat und wer damals die Mehrheit im BT stellte, als das durchgewunken wurde ?

Erleichterung bei der Abschaffung des Anscheins ? Wo warst du denn die letzten 13 Jahre ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Er wird weder wissen was UN ATT ist und was Westerwelle damit zu tun hatte (falls er den überhaupt noch kennt)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb erstezw:

Die machen auch ungeniert bei RRGG mit. Hauptsache dabei.

 

Niemand hat eine Kristallkugel.... Aber dass die sich auch mit den Linken in ein "Regierungsnest" setzen, ist im Märchen-Bereich. 

 

Die FDP wird so manches machen, aber sie wird sich hüten, politischen Selbstmord zu begehen. In einer RRGG-Konstellation wären die auch für den letzten ihrer Wähler auf sehr lange Zeit "verbrannt". Das passt einfach nicht. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb karlyman:

Aber dass die sich auch mit den Linken in ein "Regierungsnest" setzen, ist im Märchen-Bereich. 

Ist dir Rot-Grün noch nicht links genug? Da haben sie sich auch ungefähr so lange geziert wie eine Hafennutte vor der Nummer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch, R-G ist auch schon ein Brechmittel. Aber für den Bund ist das (wenn es auch nur halbwegs bei den von der Demoskopie seit längerem erhobenen Verhältnissen bleibt) unrealistisch. Dazu ist die SPD zu schwach, die braucht mehr "kleine Partner".

 

Und man kann es als sehr sicher ansehen, dass die FDP im Bund sowohl Bündnisse unter Beteiligung der LINKEN wie auch der AfD ausschließen wird.

 

Ich kenne das Beispiel RLP. Aber schon in Ba.-Wü. haben wir, was Beteiligung der FDP angeht, wieder das Gegenbeispiel. Da haben sie auch einer möglichen Beteiligung eine Absage erteilt, sind "ehrlich" in die Opposition gegangen, und haben sich dort, unter H. Rülke, auch gut profiliert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erika Steinbach tritt aus der CDU aus und wünscht sich die AFD als einzige Möglichkeit einer Opposition in den Bundestag.

So wird es kommen und dafür ist die AFD auch wichtig und nützlich. Danach wird sich auch in der AFD ein realpolitischer Wandel vollziehen.

Wir brauchen vor der AFD keine Angst zu haben, da sie auch nicht rechter ist als die Linkspartei links. Unser Grundgesetz und die

sonstigen Mehrheiten werden genau die Horrorszenarien vermeiden, die uns die etablierten Parteien vormachen wollen.

 

Es wird Zeit, dass ein bisschen frische Luft in die Politik kommt. Das schafft Bewegung !  Trotzdem weiss ich ehrlich gesagt noch nicht, wen ich wählen soll. Ehrlich gesagt ! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.1.2017 um 13:21 schrieb Sarastro69:

Es wird Zeit, dass ein bisschen frische Luft in die Politik kommt. Das schafft Bewegung !  Trotzdem weiss ich ehrlich gesagt noch nicht, wen ich wählen soll. Ehrlich gesagt ! 

 

Schau dir den Fall Bremer SPD an.

 

Die FDP ist aktuell die einzige etablierte Partei die sich aktiv für den LWB ausspricht. Etabliert: eine Partei welche sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene schon in Regierungsverantwortung war und erwartungsgemäß nach den Bundestagswahlen 2017 im Bundestag vertreten sein wird. Die FDP könnte, bei ausreichenden Stimmen, eine Partei einer Regierungskoalition sein.

Die AFP spricht sich ebenfalls für LWB aus, ist jedoch keine etablierte Partei sondern, analog zu den Piraten, eine Protest- und Themenpartei. Durch die Ausrichtung des Schwerpunktthemas der AFD ist nicht zu erwarten dass die AFD Mitglied einer Regierungskoalition wird.

 

Wer Programmatisch wählen will soll bitte die Wahlprogreamme lesen.

 

Wer wahltaktisch wählen möchte:

 

- RotRotGrün ist die größte Gefahr. Je mehr Stimmen die AFD den etablierten Konservativen Parteien abnimmt desto größer wird die Chance zu RRG. ALLERHÖCHSTE GEFAHR FÜR LWB!

- SchwarzGrün ist die zweitgrößte Gefahr. Weil Schwarz den Grünen etwas "geben" muss in der Koalition. An die heiligen Kühe der Energiewende und Automobilindustrie wird sich Schwarz nicht wagen, da ist der Jäger und Sportschütze ein gefundenes Bauernopfer um der Klientelpolitik der Grünen gerecht zu werden. HÖCHSTE GEFAHR FÜR LWB!

- SchwarzRot, der Weltschmerz der aktuell regiert. Mittlere Gefahr für LWB.

- SchwarzGelb, das geringste Übel für LWB, dazu bedarf es jedoch einer starken CDU und einer erheblichen Steigerung von Gelb. Wenn einige Protestwähler der AFD bei Gelb das Kreuz machen eine nicht unrealistische Wahlmöglichkeit.

 

Je stärker die AFD wird desto stärker wird die Gefahr für LWB, weil keine Partei mit der AFD koalieren wird und auch die AFD nicht koalieren will, die erste Legislaturperiode überhaupt ist immer einfacher in der Opposition, da muss es keine Lösungen geben, nur Bedenken und Beschwerden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Volle Zustimmung meinerseits.

 

Bei Rot Rot Grün  hilft uns bei möglichen Verboten eine AFD selbst bei 25% nichts in der Opposition.

Und wenn es dann irgendwann zur Kanzlerin Petry kommt: denkt hier irgendjemand, dass die Verbote wieder zurückgenommen werden und wir zuvor enteignete Waffen zurückbekommen? 

 

Abseits ihrer sonstigen Programmatik macht es  im Bund wahltaktisch  erst dann Sinn AFD zu wählen, wenn es zur  CDU-AFD  Koalition kommen würde.

Und das wird allerfrühestens bei der BT Wahl 2021 passieren.

Edited by shooter2015

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um Schaden anzurichten müsste RRG über 50% kommen. Danach sieht es nicht aus.

Gelb macht sowohl bei SGG als auch bei RGG als Mehrheitsbeschaffer willig mit. Die haben jetzt 4 Jahre nicht, entsprechend stark ist der Drang. 

Die einzigen Möglichkeiten SGG bzw. RGG zu verhindern ist wählen zu gehen und weder Stimmen an die Schwarzen noch an die Gelben zu verschwenden.

Bei der Wahl um Direktmandate gilt es das geringste Übel zu unterstützen, träte Frau Steinbach direkt an bestünde zumindest eine Chance, den Wahlkreis auch für eine neue Partei zu gewinnen. Bei einem völligen Neuling würde man wohl eher die Erstimme verbrennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.