Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
callahan44er

FDP gg. Waffenrechtsverschärfung

Empfohlene Beiträge

Das "Terroristen lassen sich davon nicht abschrecken. Das können nur mehr Polizisten im Dienst." ist wieder der übliche Trugschluss, wie so oft. Man kann eben immer noch nicht über seinen Schatten springen, schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb BigMamma:

Das "Terroristen lassen sich davon nicht abschrecken. Das können nur mehr Polizisten im Dienst." ist wieder der übliche Trugschluss, wie so oft. Man kann eben immer noch nicht über seinen Schatten springen, schade.

Was für Terroristen ?

 

Achjaaaa da war ja mal was irgendwie vor Weihnachten aber irgendwie ist das Thema schonwieder vollkommen verschwiegen  aufgearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedes mal im Wahljahr die gleiche Alte Leier...hatten wir alles schon von der FDP !

Es gibt bessere Alternativen.

 

hier mal was vom Vorsitzenden der FDP :

 

 " Wir wissen mehr Waffen in unserer Gesellschaft schaffen nicht mehr Sicherheit sondern sind ehr eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit“

ab 1:45

 

 

bearbeitet von Granit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist alles bekannt. Aber so funktioniert Politik nunmal. Das hier ist jetzt der Bremer Landesverband. Gerade da ists doch wichtig das rot grün mal vor der Koffer geschissen bekommt! Das passiert aber nicht wenn keine breite Unterstützung der Bevölkerung da ist. Andere Parteien sehen die likes auch wenn es richtig viele werden. Also ein like tut nicht weh und gewählt habt ihr sie damit auch nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte damals Herrn Lindner auf exakt diese Aussage angesprochen:

 

Sehr geehrter Herr ...,
 
danke für Ihre Nachricht. Sie sind vom Fach und haben ja meine Aussage auch eingeordnet. Für die allgemeine Öffentlichkeit habe ich an meiner Aussage nichts zurückzunehmen. Bei den Jagd- und Waffengesetzen in den Ländern hat die FDP als einzige Partei Ihre Interessen im Blick.
 
Mit freundlichen Grüßen
Christian Lindner

>  
> Inhalt: Sehr geehrter Herr Lindner,
>  
> Sie werden in den heutigen Ausgaben einiger Onlinemedien mit dem Satz "Mehr
> Waffen in unserer Gesellschaft sind eine Gefahr für die öffentliche
> Sicherheit" zitiert.
>  
> Sie sollten wissen, dass ein Großteil der Legalwaffenbesitzer (wie Jäger,
> Sportschützen und Sammler) durchaus Ihrer Partei zugeneigt sind. Wir sind
> gesetzestreue, rechtschaffene Bürger und werden von oben genannten Aussagen
> eher verschreckt.
>  
> Ich verstehe, dass Sie ein unkontrolliertes Szenario meinten, wo ein
> Großteil der Bevölkerung Schreckschusswaffen, Pfeffersprays oder ähnliche
> Verteidigungswaffen mit sich herumträgt. Der "Normalbürger" kann dies
> jedoch oft nicht einordnen, so dass sinnloserweise begründete Ängste vor
> unseren Hobbies geschürt werden.
>  
> Ich würde mich freuen, wenn Sie sich klar zum legalen, kontrollierten
> Waffenbesitz für Sport, Jagd und historische Sammlungen bekennen könnten
> und dies von der innenpolitischen Sicherheitspolitik abgrenzen würden.
> Knapp 2 Mio. Legalwaffenbesitzer würden es Ihnen danken.
>  
> Mit besten Grüßen
 

bearbeitet von Empty8sh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Empty8sh:

Ich hatte damals Herrn Lindner auf exakt diese Aussage angesprochen:

 

Sehr geehrter Herr ...,
 
danke für Ihre Nachricht. Sie sind vom Fach und haben ja meine Aussage auch eingeordnet. Für die allgemeine Öffentlichkeit habe ich an meiner Aussage nichts zurückzunehmen. Bei den Jagd- und Waffengesetzen in den Ländern hat die FDP als einzige Partei Ihre Interessen im Blick.
 
Mit freundlichen Grüßen
Christian Lindner

>  
> Inhalt: Sehr geehrter Herr Lindner,
>  
> Sie werden in den heutigen Ausgaben einiger Onlinemedien mit dem Satz "Mehr
> Waffen in unserer Gesellschaft sind eine Gefahr für die öffentliche
> Sicherheit" zitiert.
>  
> Sie sollten wissen, dass ein Großteil der Legalwaffenbesitzer (wie Jäger,
> Sportschützen und Sammler) durchaus Ihrer Partei zugeneigt sind. Wir sind
> gesetzestreue, rechtschaffene Bürger und werden von oben genannten Aussagen
> eher verschreckt.
>  
> Ich verstehe, dass Sie ein unkontrolliertes Szenario meinten, wo ein
> Großteil der Bevölkerung Schreckschusswaffen, Pfeffersprays oder ähnliche
> Verteidigungswaffen mit sich herumträgt. Der "Normalbürger" kann dies
> jedoch oft nicht einordnen, so dass sinnloserweise begründete Ängste vor
> unseren Hobbies geschürt werden.
>  
> Ich würde mich freuen, wenn Sie sich klar zum legalen, kontrollierten
> Waffenbesitz für Sport, Jagd und historische Sammlungen bekennen könnten
> und dies von der innenpolitischen Sicherheitspolitik abgrenzen würden.
> Knapp 2 Mio. Legalwaffenbesitzer würden es Ihnen danken.
>  
> Mit besten Grüßen
 

 

 

Ich erkläre die Aussage:

 

Mehr illegale Waffen in der Gesellschaft sind eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit. Legale Waffen sind keine Gefährdung für die öffentliche Sicherheit.

 

Meine Stimme gehört der FDP, nie werde ich die AFD wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jacko5000:

Meine Stimme gehört der FDP, nie werde ich die AFD wählen.

 

Rein aus praktischen Erwägungen würde ich die FDP nicht von vorne herein ausschließen.

 

Noch vor einigen Wochen (vor Berlin und Freiburg) hatte Rot-Rot-Grün 45%, genauso wie AfD und Union zusammen 45% hatten. 5% FDP und 5% Rest.

 

Man stelle sich vor, die FDP bekäme doch nur 4,9%, dann hätten wir einen Patt oder im allerschlimmsten Fall Rot-Rot-Grün.

 

Zwar haben sowohl Union als auch AfD wieder zugelegt, aber man darf nicht die Hälfte der FDP stimmen an RRG verschenken. Die FDP muss mit 5,0% einziehen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb BigMamma:

 

Ansonsten haben wir dann eben Schwarz-Rot-Gelb oder noch besser Schwarz-Grün-Gelb oder gar Schwarz-Rot-Grün... 

 

Richtig, SCh*** in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

 

 

Erstere beiden sind immer noch besser als RRG oder die Alternative Schwarz-Grün.

 

Ideal wäre natürlich eine absolute Mehrheit für AfD und Union, auch ohne Koalition.

bearbeitet von Empty8sh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb BigMamma:

Und was hat er gesagt ?

 

Ich habe Herrn Lindner auch darauf angesprochen, das Ende vom Lied: Ich bin mit ihm im Dissenz auseinander gegangen.

 

Er beantwortet (was sehr löblich ist!) seine E-Mails selbst und persönlich, auch zu Unzeiten und auch ohne Worthülsen - aber Freunde werden wir beide nie. Herr Lindner ist in meinen Augen kein Liberaler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Speedmark:

Sagt mir einfach im Herbst wen ich wählen soll!

 

Die Entscheidung wird keine anderer für dich treffen können. 

 

Für MICH - ganz subjektiv und ungefiltert:

CDU - auf meiner kommunaler Ebene alles Arschkriecher, im Land Opportunisten, im Bund absolut unwählbare Versager.

SPD - indiskutabel.

Bündnis 90/Grüne - indiskutabel. Da kann ich auch gleich Mussolini wählen wollen. Das sind gefährliche Irre, die von noch gefährlicheren Soziopathen indoktriniert wurden.

FDP - bin tief enttäuscht. Diesmal können sie auf meine Stimme nicht zählen. Verdorbenes Fleisch.

Linke (SED) - die Verbrecherbande wünsche ich ins sowjetische Gulag! Die sollen fressen was sie gesät haben!

AfD - überzeugt mich nicht wirklich.

Rechte Splitterparteien: Fuck yourselfe, if you can versteh mich.

Linke Splitterparteien: Arme Irre.

Sonstige Splitterparteien: Dito.

 

Nein, ich kann dir NICHT sagen, wen du wählen sollt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Sal-Peter:

Für MICH - ganz subjektiv und ungefiltert:

CDU - auf meiner kommunaler Ebene alles Arschkriecher, im Land Opportunisten, im Bund absolut unwählbare Versager.

SPD - indiskutabel.

Bündnis 90/Grüne - indiskutabel. Da kann ich auch gleich Mussolini wählen wollen. Das sind gefährliche Irre, die von noch gefährlicheren Soziopathen indoktriniert wurden.

FDP - bin tief enttäuscht. Diesmal können sie auf meine Stimme nicht zählen. Verdorbenes Fleisch.

Linke (SED) - die Verbrecherbande wünsche ich ins sowjetische Gulag! Die sollen fressen was sie gesät haben!

AfD - überzeugt mich nicht wirklich.

Rechte Splitterparteien: Fuck yourselfe, if you can versteh mich.

Linke Splitterparteien: Arme Irre.

Sonstige Splitterparteien: Dito.

Wenn ich die Entwicklung in Berlin von rot-rot-grün betrachte ist dem eigentlich nichts hinzuzufügen.

 

Meine Wahlentscheidung fällt mir immer schwerer, auf jeden Fall werde ich sie nicht allein von Aussagen über Waffenbesitz abhängig machen, denn Wahlversprechen werden eigentlich fast nie eingehalten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb callahan44er:

Ja das ist alles bekannt. Aber so funktioniert Politik nunmal. Das hier ist jetzt der Bremer Landesverband. Gerade da ists doch wichtig das rot grün mal vor der Koffer geschissen bekommt!

 

Das ist der Punkt.

 

Gut, dass jemand in der Politik überhaupt die Stimme gegen den Wahn erhebt.

 

Den wenigen, die öffentlich und politisch Stellung beziehen gegen diesen Verbots-Irrsinn, sollten ausgerechnet wir nicht auch noch ans Schienbein treten. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Empty8sh:

 

Rein aus praktischen Erwägungen würde ich die FDP nicht von vorne herein ausschließen.

Noch vor einigen Wochen (vor Berlin und Freiburg) hatte Rot-Rot-Grün 45%, genauso wie AfD und Union zusammen 45% hatten. 5% FDP und 5% Rest.

Man stelle sich vor, die FDP bekäme doch nur 4,9%, dann hätten wir einen Patt oder im allerschlimmsten Fall Rot-Rot-Grün.

Zwar haben sowohl Union als auch AfD wieder zugelegt, aber man darf nicht die Hälfte der FDP stimmen an RRG verschenken. Die FDP muss mit 5,0% einziehen.

 

 

 

So sieht's aus. Ab und zu bemüht sich doch mal jemand, und rechnet nach. 

 

Auch wenn es manchem vielleicht zu kompromißbereit oder unedel klingt.... Politik ist manchmal eben pure Taktik, und Stimmen-Arithmetik.

 

Und R-R-G wäre kein hinnehmbares, gar vorzuziehendes "Ende mit Schrecken". Es wäre für unsere Belange in D der absolute Super-Gau. Das Bremer Beispiel zeigt es jetzt wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die FDP hat uns 2009 hinreichend verarscht und 2013 völlig zu Recht die Quittung dafür bekommen.

Wer jetzt erneut auf deren Taschenspielertricks reinfällt, dem ist nicht zu helfen.

 

Die FDP würde jederzeit, wenn es denn dienlich wäre, Merkel in ihrem desaströsen Kurs unterstützen und sie an der Macht erhalten.

 

Die FDP würde jederzeit, wenn es denn dienlich wäre, mit den Grünen koalieren.

 

Die FDP beteiligt sich genauso undemokratisch und unnötig am allgemeinen AfD-Bashing wie alle anderen Etablierten und kopiert genauso hemmungslos und scheinheilig AfD-Programme.

 

 

Nö, von mir haben die keinerlei Unterstützung zu erwarten.

Obwohl ich sie gerne wieder im BT sehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb karlyman:

 Politik ist manchmal eben pure Taktik, und Stimmen-Arithmetik.

 

Genau das ist ja zum K****n. Etwas wählen, was man nicht möchte, um zu verhindern, dass es etwas gewählt wird, was man noch weniger möchte. Bloß der eigene Wille bleibt unberücksichtigt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb djjue1:

  .................

Obwohl ich sie gerne wieder im BT sehen würde.

Ich nicht!

Ich war selbst einmal Mitglied und bin mit einer ausführlichen Begründung ausgetreten.

Nicht vergessen: die FDP hat noch vor allen anderen Parteien sehr intensiv daran gearbeitet, Deutschland mit Mohammedanern zu überfluten und jeden Widerspruch als "Nazi" bezeichnet.

Außerdem sollten wir bedenken: Sobald die FDP glaubt, dass sie mehr Stimmen bekommt, wenn sie den legalen Waffenbesitz in Deutschland bekämpft, WIRD SIE DAS AUCH TUN.

Das gilt übrigens auch für CDU und erst recht für die CSU, die nie gegen die CDU gehandelt hat, sie hat nur immer vor der Wahl der CDU - nur mit Worten - ans Bein gepinkelt, um dem Wähler eine konservative Alternative vorzuspielen.

Nur AfD und NPD haben die Legalwaffenbesitzer noch nie verraten.

Also das ist meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Sal-Peter:

 

Die Entscheidung wird keine anderer für dich treffen können. 

 

Für MICH - ganz subjektiv und ungefiltert:

CDU - auf meiner kommunaler Ebene alles Arschkriecher, im Land Opportunisten, im Bund absolut unwählbare Versager.

SPD - indiskutabel.

Bündnis 90/Grüne - indiskutabel. Da kann ich auch gleich Mussolini wählen wollen. Das sind gefährliche Irre, die von noch gefährlicheren Soziopathen indoktriniert wurden.

FDP - bin tief enttäuscht. Diesmal können sie auf meine Stimme nicht zählen. Verdorbenes Fleisch.

Linke (SED) - die Verbrecherbande wünsche ich ins sowjetische Gulag! Die sollen fressen was sie gesät haben!

AfD - überzeugt mich nicht wirklich.

Rechte Splitterparteien: Fuck yourselfe, if you can versteh mich.

Linke Splitterparteien: Arme Irre.

Sonstige Splitterparteien: Dito.

 

Nein, ich kann dir NICHT sagen, wen du wählen sollt.

 

Das geht mir leider so ähnlich. Die interessante Frage ist dann aber, warum wir (und so ähnlich auch andere Gesellschaften des Westens) es zur Zeit nicht fertigbringen, irgendwie vernünftige Politiker zu wählen oder auch nur zur Wahl aufzustellen. Man könnte jetzt mit dem Verhältniswahlrecht oder dergleichen anfangen, aber das greift wohl zu kurz, denn die Amis haben ein völlig anderes Wahlsystem und mussten sich bei der Präsidentenwahl zwischen den beiden unbeliebtesten Kandidaten aller Zeiten entscheiden. Die beiden entfernt ernstzunehmenden, wenn auch offensichtlich aussichtslosen, Kandidaten der kleinen Parteien waren ein persönlich netter aber auch nicht mit Genialität gesegneter Libertarier und eine Linksgrüne europäischer Art. Wo's den Leuten wirklich zu dumm wird, wie z.B. den Österreichern mit dem Proporzsystem der Nachkriegszeit, können sich zwar ab und an Protestparteien etablieren, aber die bleiben entweder Protestpartei ohne wirklichen Gestaltungsanspruch, oder sie setzen das das Verhalten, das abzuschaffen sie gewählt wurden, gleich nahtlos fort. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Wichtige Information

Terms of Use
Datenschutzerklärung
Community-Regeln
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.