Jump to content
IGNORED

Jetzt offiziell: Sportwaffen gegen Piraten - nur welche?


Jan Reiter
 Share

Recommended Posts

Die Bundesregierung will in Absprache mit den deutschen Reedern den Einsatz von privaten Sicherheitdiensten zum Schutz vor Piraten ermöglichen, allwerdings dürfen keine KRIEGSWAFFEN eingesetzt werden, dies schreibt die FAZ .

Zitat: "Die Bundesregierung will den Einsatz bewaffneter privater Sicherheitsteams auf deutschen Schiffen rechtlich ermöglichen, aber keine Erlaubnis zum Einsatz von Kriegswaffen erteilen. Das sei auf einem interministeriellen Treffen am Mittwochabend beschlossen worden, sagte der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Hans-Joachim Otto (FDP)"

http://faz-community.faz.net/blogs/sicherh...pistoleros.aspx

Nun würden sich Piraten durch einige Salven aus einem MG3 sicherlich beeindrucken lassen, aber das ist ja eine unfriedliche Kriegswaffe. Bleiben also Sport- und Jagdwaffen. Mal so halbernst gefragt, was für eine Sportwaffe empfehlt Ihr also den Sicherheitsmännern an Bord der Schiffe ? ( Walther GSP wäre gesellschaftlich zwar korrekt da kein böses GROßKALIBER, aber wohl nicht ganz so effektiv.)

Link to comment
Share on other sites

Bleiben also Sport- und Jagdwaffen.

Walther GSP wäre gesellschaftlich zwar korrekt da kein böses GROßKALIBER

Ich würde eine Jagdwaffe im Cal. 9,3mm empfehlen.

Als Geschoss Norma Vulkan oder ein H-Mantel, für sichere Pirschzeichen.

Schnuffi

Link to comment
Share on other sites

Für den Fernbereich entsprechende Gewehre, für den Nahbereich (wenn die Buben schon an Bord sind) Kurzwaffen und Flinten.

Halt keine Kriegswaffen, Vollautomaten, Spreng-/brandmun. etc...

Wurde vor Wochen hier irgendwo schonmal diskutiert.

Um die Burschen auf Abstand zu halten, reicht ein Halbautomat/Repetierer allemal.

Erfolgt ernsthafte Gegenwehr, ist das "Geschäftsmodell" gestorben.

Link to comment
Share on other sites

Die Bundesregierung will in Absprache mit den deutschen Reedern den Einsatz von privaten Sicherheitdiensten zum Schutz vor Piraten ermöglichen, allwerdings dürfen keine KRIEGSWAFFEN eingesetzt werden, dies schreibt die FAZ .

Zitat: "Die Bundesregierung will den Einsatz bewaffneter privater Sicherheitsteams auf deutschen Schiffen rechtlich ermöglichen, aber keine Erlaubnis zum Einsatz von Kriegswaffen erteilen. Das sei auf einem interministeriellen Treffen am Mittwochabend beschlossen worden, sagte der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Hans-Joachim Otto (FDP)"

http://faz-community.faz.net/blogs/sicherh...pistoleros.aspx

Man hat es also wieder mal geschafft, sich den Finger in der Nase zu brechen. Jetzt kann man nur noch hoffen, daß in Somalia die faz gelesen wird, auf daß man sich totlache, wer lacht, der ballert nicht und überfällt auch nix

Link to comment
Share on other sites

Na, ich hab die lösung!

Die Leute schnell mal zum Vorderladerkurs geschickt, 500kg SP an Board und nen paar altmodische Kanonen aufs Deck!

Die würd es sogar in historisch korrekter version als hinterlader geben.

Breech auf, 10cm Geschoss ins Rohr, 500 Gramm Pulverkartusche hinterher und wech sind die Piraten!

Die Kadenz ist in dem Fall auch nich zu vernachlässigen, 5 Stück aufs Deck und schon gibts Sperrfeuer bis das Schiff mit Totenkopfflagge gesunken ist! :bud:

Link to comment
Share on other sites

Womit Sind moderne Piraten denn so unterwegs?

Schlauchboote?

Nußschalen?

Also ein PSG könnte da echt Sinn machen, so ein großer Containerdampfer düfte ausreichend ruhig im Wasser liegen.

Ein paar Löcher in das Piratenboot und die Jungs müssen sich überlegen mit welcher Fahrtrichtung sie Ihre Zeit sinnvoller nutzen...

Link to comment
Share on other sites

der armbrust und dem langbogen gehören die zukunft!!! die pfeile sollten doch bei fehlschüssen gut biologisch abbaubar sein. - selbstverständlich ohne böse metallspitzen. auf spitzen aus knochen oder fischgräten ist wegen hoher gefahr emotionaler traumatisierung der meerestiere aber auch zu verzichten. ...

das deck eines containerschiffed bietet viel platz für gut geschulte schützen und entsprechende salvennachhaltigkeit. dürfen auf sportbögen aimpoints montiert werden???

generell sollte auch die abschreckende wirkung sportlich perfekt trainierter und medikamentös gut eingestellter speer - oder hammerwerferInnen nicht verachtet weden. sicher sind die in bestimmten staaten gut rekrutierbar. auf die nahdistanz ist ein(e) gute®kugelstoßer(in) auch nicht zu verachten. so ein teil hat sicher ne menge joule und somit ne gute zielballistik .

Link to comment
Share on other sites

Womit Sind moderne Piraten denn so unterwegs?

Schlauchboote?

Nußschalen?

Also ein PSG könnte da echt Sinn machen, so ein großer Containerdampfer düfte ausreichend ruhig im Wasser liegen.

Ein paar Löcher in das Piratenboot und die Jungs müssen sich überlegen mit welcher Fahrtrichtung sie Ihre Zeit sinnvoller nutzen...

So ist es. Die Wirkung von Panzerabwehrwaffen auf Ozeanschiffe, abgefeuert von Nussschalen, wurde bereits diskutiert. Die Wirkung von PSG gegen diese Nussschalen, abgefeuert von Ozeanriesen muss nicht diskutiert werden. Auf 15meter Boten gibt es keine Deckung.

Das Geschäftsmodell der Piraten macht nur Sinn, wenn minimalem Risiko maximaler Gewinn gegenüber steht.

Vergrößert sich das Risiko, weil die Opfer sich wehren, wird das Geschäft unrentabel.

Dto. wäre es wenn es keine Lösegeldzahlungen geben würde und Entführer mit Gegenschlägen rechnen müssten.

Link to comment
Share on other sites

Ich empfehle extrem fette Weiber an der gefährdeten Schiffseite auf Deck, falls nicht real greifbar, notfalls auch in Form von Plakaten an die Bordwand genagelt.

Das schreckt selbst den stärksten Neger ab.

Im Entführungsfall bringen selbige jedes Piratenboot unweigerlich zum Kentern.

Das Risiko wird sich kein Piratenneger antun, im Golf paar 100km schwimmen zu müssen.

Edited by Andi08/15
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich Piraten-Chef in Somalia wäre, würde ich bevorzugt deutsche Schiffe angreifen (nicht zwingend unter deutscher Flagge).

Das Risiko ist (noch) gering, der Gewinn (Lösegeld) maximal.

Worst Case: Die Holländer (ein Land so groß wie SH) sind in der Nähe.

Vermeiden würde ich russische Schiffe (Seesoldaten) und Französische (völlig humorlose Streitkräfte).

Chinesische Schiffe sind auch sch***, die interessiert das Leben der Besatzung nicht.

Oder anders gesagt, wäre ich deutscher Kapitän, würde ich russisch flaggen und verwegende Gestalten an Deck patrollieren lassen.

Link to comment
Share on other sites

Beretta 92 FS ich habe gelesen die durchschlägt alles und ist extra für sowas gebaut worden - also dafür alles zu durchlöchern. Alternativ eine Trillerpfeife damit kann man ganz laut Pfeifen und die Piraten so darauf aufmerksam amchen, dass man mit ihrem unrechtmäßigen tuen nicht einverstanden ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.