Jump to content
IGNORED

Pro und Contra zentrales Waffenregister


Dynamite Harry

Recommended Posts

Die Forderung nach der Schaffung eines zentralen Waffenregisters ist teilweise auch mit unrealistischen Erwartungshaltungen verbunden. Grünen-Chefin Claudia Roth verspricht sich hiervon „einen wichtigen ersten Schritt zur effektiven Kontrolle von illegalen Schußwaffen bzw. des Schwarzmarktes von Schußwaffen“. Diese Ansicht muß nicht nur nach Meinung von Kriminalisten als schlichtweg absurd bezeichnet werden.

DAS ist mir jetzt über den Weg gelaufen. Die Dame möchte mit der Überprüfung der Legalwaffenbesitzer den illegalen ans Bein pinkeln.

Eigentlich hat die Frau doch Recht, wenn WIR zehn Millionen Legalwaffenbesitzer registriert, überprüft, erfaßt, (sind wir eigentlich jetzt auch schon alles) sind, bleiben als potentiell verdächtige Illegal-Waffenbesitzer der schlappe Rest von 80 Mio übrig. Das eröffnet doch ein ganz neues Potential für künftige Hausdurchsuchungen:

"Wie, sie haben keine legale Waffe gemeldet ???"

Also haben Sie Ihre Waffen illegal !!!

Cool, oder?

mfg

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Wäre doch "geil", wenn im zentralen Waffenregister alle illegalen Waffen erfaßt wären!

Aber wer will die den registrieren? :confused:

Die werden doch erst beim Auffinden erfaßt!

Aber im Ernst, so problematisch ist es mit dem zentralen Waffenregister doch nicht, ich kann doch eh auf die Waffenregister der einzelnen Länder zurückgreifen, bzw. lassen, wenn es dienstlich erforderlich ist.

Kommt eine Meldung rein, dort hantiert in der und der Wohnung jemand mit einer Waffe, prüfe ich das Waffenregister.

Ist es ein Legalwaffenbesitzer überprüfe ich den Sachverhalt durch Klingeln an der Tür.

Ist kein legaler Eintrag vorhanden, lasse ich vom SEK anklopfen.

Probleme ergeben sich erst beim Wohnsitzwechsel von einem ins andere Bundesland, da hätte sich bei Einsicht in das Zentrale Waffenregister mancher SEK-Einsatz vermeiden lassen.

Link to comment
Share on other sites

Aber im Ernst, so problematisch ist es mit dem zentralen Waffenregister doch nicht, ich kann doch eh auf die Waffenregister der einzelnen Länder zurückgreifen, bzw. lassen, wenn es dienstlich erforderlich ist.

Das ist nicht das Problem, ihr werdet euch noch wundern, was das Register für einschneidene Wirkung hat. Das wurde in WO ja schon XXXXXXXmal erörtert.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

ich pers. habe keine probleme mit einem Waffenregister, daß nicht jedem meinen Waffenbestand offenbart. Dazu wäre eine winzigkleine Massnahme nötig: Sobald mein Eintrag von irgendwem abgerufen wird, bekomme ich eine routinemäßige Info, daß am um derjenige aus dem Grund meine Daten abgerufen hat. Ansonsten ist die Gefahr zu groß, daß einige Umverteiler ihr Liebchen dazu bewegen, die lohnenden Waffenbesitzer mal durchzuchecken und ihm Meldung zu machen.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Aber Hallo! :shok:

Mindestens ein 6-Augen-Prinzip ist bei der Abfrage einzuhalten, wobei mindestens eine Person nicht der gleichen Organisation angehören darf. Die Milgram-Experimente zur Gehorsamkeit sollten ja nunmal langsam zum Allgemeinwissen gehören. :AZZANGEL:

Link to comment
Share on other sites

Aktionismus - EU die Füße küssen ( noch eher, als gefordert ) - Bespitzelung LWB ( denn mein SB hat wohl alles bestens i.O., also eigentlich kein Handlungsbedarf ) - Nichterfassen auch nur einer illegalen Waffe durch dieses Monstrum - Gefahr durch Hacker

Das ZIEL ist immer das Wichtigste: LWB platt machen ! Aber schön unauffällig, wg. der sog. Demokratie. Die Hüterin derselben heißt Frau Stokar.

Und: Sollte, ich hoffe nie, der nächste Amoklauf schnell kommen, dann werden aber Kosten und Arbeit gespart, denn dann ist es nicht mehr notwendig, ein solches zu schaffen.

Also s. Überschrift: Wer mir da auch nur einen Punkt Pro nennen kann, der soll es tun.

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Hallo

ich pers. habe keine probleme mit einem Waffenregister, daß nicht jedem meinen Waffenbestand offenbart. Dazu wäre eine winzigkleine Massnahme nötig: Sobald mein Eintrag von irgendwem abgerufen wird, bekomme ich eine routinemäßige Info, daß am um derjenige aus dem Grund meine Daten abgerufen hat. Ansonsten ist die Gefahr zu groß, daß einige Umverteiler ihr Liebchen dazu bewegen, die lohnenden Waffenbesitzer mal durchzuchecken und ihm Meldung zu machen.

Steven

Da kommt wieder die alte Frage auf: Wer kontrolliert die Kontrolleure.

Link to comment
Share on other sites

Pro: keine Unbill durch ängstliche/böswillige/gutmenschliche Nachbarn Check und fertig.

keine Unbill durch Polizeibeamte, die es nicht blicken. (dann aber auch den 27er als "Munitionsbesitzberechtigung aller art" eintragen)

WBK vergessen, kein problem, gucken wir Online nach. Aber nur, wenn dann die sonst fälligen Ordnungsgelder ersatzlos gestrichen werden

Kontra: Der Staat verliert Waffen, Daten uv.m. Ihc möchte nicht, das meine Daten bei Igor und Ali landen....

Zentrale Erfassung ist im Ernstfall (und der steht in Form einer Hyperinflation bereits schlech gelaunt vor der Tür) die Grundlage der Enteignung.(Insbesondere im Hinblick auf die

entschädigungslose Zerstörung, die es jetzt auch gibt.)

Ist es wirklich notwendig? Gings bisher auch nicht ganz gut?

Link to comment
Share on other sites

Wäre doch "geil", wenn im zentralen Waffenregister alle illegalen Waffen erfaßt wären!

Aber wer will die den registrieren? :confused:

Probleme ergeben sich erst beim Wohnsitzwechsel von einem ins andere Bundesland, da hätte sich bei Einsicht in das Zentrale Waffenregister mancher SEK-Einsatz vermeiden lassen.

Umzug ist auch heute schon kein Problem. Meine legalen sind von (ca.) 1972. Danach über mehrere Bundesländer mit jeweils mehreren Städten umgezogen. Jetzt Post mit der Nachfrage nach Aufnewahrungsbehälter erhalten.

Die Registrierung ist also bereits perfekt und die Markierung als Waffenbesitzer bei der Meldebehörde KEIN Gerücht.

Link to comment
Share on other sites

hat mal irgendwer wissenschaftlich überprüft/untersucht inwieweit oder ob überhaupt sich eine Registrierung von legalen Waffen (die anderen werden eh nach Straftat verbucht) auch wirklich auf Kriminalität auswirkt??? in den USA haben einige Countys eine Registrierungspflicht, andere nicht.

NY gibt angeblich den Gegenwert von 40! Polizeibeamten jährlich fürs Waffenregister aus. Was da wohl sinnvoller ist???

Und die Österreicher, Schweizer usw. die viele Waffen ja auch nicht registrieren scheinen mir nun auch nicht im Chaos zu versinken.

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich habe ich nichts gegen ein zentrales Register, was beispielsweise allgemeine (anonymisierte) Auswertungen auf diversen Ebenen erlaubt. Allerdings sollten aus Sicherheitsgründen die persönlichen Daten bereits auf Landkreisebene von den Waffendaten getrennt werden. Ich möchte nämlich nicht irgendwann einmal Besuch bekommen, nur weil jemand mit krimineller Energie an die zentralen Daten kam und dann auf Bestellung bestimmte Waffen "organisiert". Und wie sicher unsere Daten sind, zeigte sich ja gerade erst vor Kurzem in England, als zum x-ten Mal millionen von Datensätzen "abhanden kamen".

Ferner sehe ich auch eine Problematik bei Sammlern, weil nicht alle Prototypen oder Einzelstücke Seriennummern tragen und ein nachträgliches Stempeln diese teilweise extrem wertvollen Stücke preislich in den Keller bringt. Auch gab es in der Vergangenheit schon Fehler von Herstellern und so existieren beispielsweise 'zig Erma M1-Klone mit doppelten Seriennummern auf der Welt. Mal ganz abgesehen von all den Müll, der sich über die Jahrzehnte in den WBK's eingeschlichen hat: von falschen Modellangaben üder fehlerhafte Seriennummern, usw. Wird mit Sicherheit noch lustig, den Datenbestand zu konsolidieren und zu bereinigen......

Link to comment
Share on other sites

Wird mit Sicherheit noch lustig, den Datenbestand zu konsolidieren und zu bereinigen......

Das macht nichts, für die Sicherheit von Frau Stokar ist keine Summe zu hoch. Dann erhöhen wir eben die Märchensteuer oder führen eine Atemsteuer ein, egal.

Und Einsammeln ist ganz billig. Nicht vergessen: Austragungsgebühr !!

Link to comment
Share on other sites

Lustig wird es, wenn (später) das Waffenregister mit anderen Datein automatisch abgegelichen wird. Mal sehen, wer einen GdB hat, eine Rente wg. Krankheit bezieht und evtl. daher körperlich nicht mehr geeignet ist. Auch ein Abgleich mit Flensburg kann lohnend sein.

Aber das wird es ja alles bestimmt nicht geben, oder? :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Lustig wird es, wenn (später) das Waffenregister mit anderen Datein automatisch abgegelichen wird.

Aber das wird es ja alles bestimmt nicht geben, oder? :ph34r:

Ach wooooo, wo denkst Du hin, es gibt doch in Deutschland einen Datenschutzbeauftragten !

Ab jetzt Satire an:

Qutomann, oder wie der Versandhandel heißt, schickt Max Müller einen auf ihn und seine Bedürnisse zugeschnittenen Werbe-Flyer:

Treffix, die schadstoffarme Munition 9mm, günstig im 2-Schuß-Pack, und dazu unsere Empfehlung:

Psychologe Dr. Prügelpeitsch - wenn der Streit mit ihrer Behörde sie in den Wahnsinn treibt und, im Angebot: Fingerrein, wenn ihre Hände gar zu verschmaucht sind, falls sie o.g. Packung gar mit einem Mal verbraucht haben. )

Satire aus.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.