Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Dynamite Harry

WO Gold
  • Content Count

    3405
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3189 Excellent

About Dynamite Harry

  • Rank
    Mitglied +3000
  • Birthday 03/19/1965

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1992 profile views
  1. Seid Ihr so bescheuert, jetzt übereinander herzufallen, obwohl Ihr das Gleiche meint? mfg Harry
  2. Schon, aber ich habe gerade das Gesicht des zuständigen SB der Versicherung vor Augen: Was wurde Ihnen denn entwendet? Waffen und Munition im Wert von ca. 30Tsd. Euronen. Wie können wir Ihnen behilflich sein? Die Rechnungen für ein SSG3000, eine Valkyre, fünf S&W-Revolver, etliche Pistolen, mehrere BDF in 12/70, ..., etc. pp. begleichen. Und das wäre dann für den SB der Versicherung nur eine Beispielrechnung, keine vollzählige Aufzählung. Die Reaktion der zuständigen Hausratsversicherung möchte ich sehen ... mfg Harry
  3. Das könnte ich rein pekuniär nicht stemmen. Mal so eben nach einem Einbruch für mehrere Zehntausend Euro Waffen nachkaufen, muß man sich erst mal leisten können. Mal abgesehen davon, was genau Dein Bekannter vor dem Einbruch besaß und was nach dem Diebstahl problemlos gekauft gekauft werden durfte. mfg Harry
  4. Das mag durchaus möglich sein, daß die lokale Behörde bei einem ihr bekannten aktiven Wettkampfschützen so reagiert. Extremes Beispiel: Einem für Tokio qualifizierten Schnellfeuerschützen wird die Waffe gestohlen, oder sie geht einfach kaputt .... Er/sie wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ohne großartige Verzögerungen eine Ersatzwaffe erwerben dürfen. Das wird aber wohl immer die Ausnahme bleiben und nicht zur Regel mutieren. mfg Harry
  5. Du glaubst nicht ernsthaft, daß Du dann a la carte nachkaufen kannst, oder? mfg Harry
  6. Was für ein Unfug. mfg Harry
  7. Du wirst mich als Normalsterblicher nicht im I-Net lokalisieren und identifizieren können. Ich habe keinen Fratzenbuch-Account, nichts Vergleichbares. Unsere IT-Spezialisten in der Firma haben mich bis jetzt nicht zuordnen können, damit habe ich schon einige Wetten gewonnen. Aber selbsverständlich habe ich sogar hier auf WO Kontakte, mit denen ich persönlich bekannt bin, das Eine schließt das Andere ja nicht aus. mfg Harry
  8. Ich finde einfach keinen passenden Rahmen und möchte auch keinen neuen Thread aufmachen, peinlich ist DAS schon. Einen schönen Gruß an das NWR, wer weiß, wo unsere Daten jetzt vagabundieren. mfg Harry
  9. Erworben hat er das Teil doch erst mal als Erbe, also stünde ihm eine Erben-WBK zu. Da er schon sachkundig und als Sportschütze unterwegs ist, kann ihm das zuständige Amt eigentlich keinen Strick mehr drehen ... Auf der Erben-Schiene erworbene Waffen haben nicht das geringste mit irgendwelchen Sportordnungen zu tun. mfg Harry
  10. Sorry für das Vollzitat, aber jemanden, der den Fischereischein als "Angelschein" abqualifiziert, kann ich nicht mehr ernst nehmen. Dafür machen die Interressenten auch einen Lehrgang, lernen viel über die Natur, über die Fauna im Wasser. Du hast garantiert null Ahnung von der Anatomie eines Fisches, wo sitzt denn beim Süßwasserfisch die Niere? Wie will man beim hier teilweise empfohlenen Herzstich sicherstellen, daß man die Niere nicht erwischt? Fische abstechen und dann für die restlichen vielleicht zwei bis drei Stunden Angelzeit aufbewahren, egal wie und wo, produziert Bakterienherde en masse. Mein erster Eindruck letztes Jahr nach Deiner Anmeldung hier scheint der Richtige gewesen zu sein. Dampfplauderer, allwissend, angeblich mit einem Jagdschein geadelt, von allen Sachthemen keine Ahnung, aber davon viel. mfg Harry
  11. Stimmt so nicht ganz. Zum fachgerechten töten des gefangenen Fisches kann ohne Probleme ein gut geeignetes Schlagwerkzeug eingesetzt werden. Trifft übrigends auch für die (fachgerechte) Tötung anderer Wirbeltiere zu. Man sollte hierbei nicht ganz aus dem Auge verlieren, daß man mit bestandenem Fischereischein auch die Befähigung erworben hat, ein Wirbeltier sach- und fachgerecht zu töten. Abstechen und ausbluten lassen wird nirgends verlangt. Auch wenn jetzt hier mancher "Waidmann" aufjaulen wird und meine Meinung verteufelt, lest bitte Eure Landesjagd- und Tierschutzgesetze. Ach ja, und bitte jetzt den 100-Kilo-Waller mal außen vor lassen ... mfg Harry
  12. Und Du hast sicher auch das in größerer Menge hier verwendete "Grün" nicht übersehen? mfg Harry
  13. In der Lebensmittellieferung für ein nahegelegenes Flüchtlingsheim versteckt, das Problem ist gegessen . mfg Harry
  14. Mir doch egal, was ich gerade vergraben habe ... mfg Harry
  15. Nicht ganz. Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß jemand als erste Kurzwaffe einen 500er S&W beantragt. Dann müßte man das Teil wohl geraume Zeit regelmäßig schießen, was erstens recht teuer wird und zweitens die Handgelenke malträtiert. Solch eine Waffe verorte ich eher als vierte oder fünfte, sechste KW über dem Grundkontigent. Ich hätte sie problemlos beantragen können und auch bewilligt bekommen, genügend Wettkampfteilnahmen liegen vor, aber dann hat doch vor zwei oder drei Jahren die Vernunft über das "Haben wollen" dominiert. mfg Harry PS: ".500 als erste KW" , wahrscheinlich sind gerade wieder irgendwo Ferien.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.