Jump to content
IGNORED

Keine WBK wegen Opa !


lune

Recommended Posts

Keine WBK wegen Opa !

Ich bekomme wegen der Vergangenheit meines Opas Jahrg. 1914 keine WBK!

Dies wurde mir laut Behörde mitgeteilt.(Sachkunde liegt vor,auch Vereinsmitgliedschaft 2 J.)

Hallo? Sippenhaft? dachte sowas gibts nicht mehr offenbar doch!

Ein Gespräch mit Herrn Ole von Beust,(bin aus Hamburg) brachte Gewissheit.

Aufgrund der Vergangenheit meines Großvaters könne mir zum jetzigen Zeitpunkt

keine WBK bewilligt werden.

Hamburg stehe der freien Verfügbarkeit von Schusswaffen sowieso skeptisch

gegenüber so Herr von Beust weiter, und wies mich auf die in Hamburg

überall angebrachten Schilde hin auf denen auf das Verbot zum führen von

sämtlichen Waffen und Gegenständen hingewiesen wird.

Aber ich will die Waffe doch gar nicht führen.

Egal meinte Herr von Beust ich sollte mich einfach mit der Möglichkeit des Trainierens

im Verein mit Vereineigenen Waffen zufrieden geben so wie bisher.

Ich sagte daraufhin das ich dies für einen Skandal sondersgleichen halte, und sagte ihn

das ich Presse und einen Anwalt einschalten werde.

Daraufhin meinte er zynisch wenn ich das tue wird er die "Schandtaten" meines

Großvaters den Medien gegenüber offen legen wobei auch meine Person in das Licht

der Öffentlichkeit geraten würde, mehr als es mir lieb wäre, so Herr von Beust.

Dann würde ich mit Sicherheit meinen Job verlieren, und auch in Hamburg wohl

nirgends mehr "einen Fuß in die Türe" bekommen so sein Jargon.

Ich bin fassungslos.

Link to comment
Share on other sites

Da sieht man's mal wieder, daß der Deutsche nicht mit seiner Geschichte leben kann.

Das interessiert mich nun auch, was da denn vorgefallen sein muß, daß solche Schritte gerechtfertigt sind.

Hieß der Opa denn Himmler, Göring, Bormann oderso ??

Link to comment
Share on other sites

Halte ich fuer rechtlich nicht haltbar, da durch die Taten des Grossvaters kaum die eigene Zuverlaessigkeit leiden kann. Entweder eine Ente oder jemand hat sich da ganz weit aus dem fenster gelehnt (zu weit). In letzterem Fall hilft ein Rechtsbeistand.

Link to comment
Share on other sites

Da sieht man's mal wieder, daß der Deutsche nicht mit seiner Geschichte leben kann.

Das interessiert mich nun auch, was da denn vorgefallen sein muß, daß solche Schritte gerechtfertigt sind.

Hieß der Opa denn Himmler, Göring, Bormann oderso ??

Nein er hieß nicht Himmler oder Göring und war in dem Sinne auch kein Mitglied der damaligen Regierung.

Wie mir mitgeteilt wurde soll er aber in den Jahren 1940/41 an der Deportation osteuropäischer Juden

beteiligt gewesen sein.

Dies habe ich auch erst vor kurzem erfahren, nämlich nach dem ich den Antrag für die WBK gestellt habe.

Als ich den Ablehnungsbescheid erhielt habe ich mich an Herrn Beust gewendet.

Der mir sogar persönliche Schuldvorwürfe machte, bitte die Sache wenn sie sich so zugetragen haben soll war

weit vor meiner Zeit.

Ich selbst habe mir strafrechtlich noch nichts zu Schulden kommen lassen.

Deshalb dachte ich erst es handelt sich um ein Missverständnis.

Als ich das mit meinen Großvater las, der bereits seit einigen Jahren Tod ist dachte ich erst es handelt

sich um einen Scherz.

Link to comment
Share on other sites

Naja, rechtsmittelfähigen Bescheid fordern und dann mal den Anwalt des Vertrauens machen lassen.

Und wenn Dein Opa AH persönlich war, oder Attila der Hunne, DAS IST WURST!

Es geht um DEINE Zuverlässigketi im waffenrechtlchen Sinne, was irgendwer aus Deiner Verwandtschaft mal verbrochen hat, hatt KEINEN zu interessieren.

Hast Rechtsschutzversicherung, die Verwaltungs/Waffenrecth abdeckt?

Nein?

Dann erst abschließen und erst danch den Antrag auf WBK stellen.

Link to comment
Share on other sites

Naja, rechtsmittelfähigen Bescheid fordern und dann mal den Anwalt des Vertrauens machen lassen.

Und wenn Dein Opa AH persönlich war, oder Attila der Hunne, DAS IST WURST!

Genau so schauts aus. Da scheint einer seinen Traum von einem Waffenfreien Hamburg zu träumen. ;)

Link to comment
Share on other sites

Als ich den Ablehnungsbescheid erhielt habe ich mich an Herrn Beust gewendet.

Der mir sogar persönliche Schuldvorwürfe machte, bitte die Sache wenn sie sich so zugetragen haben soll war

weit vor meiner Zeit.

Hmmmm, bei persönlichen Gesprächen darf eins nicht fehlen

1. Hier

2. und hier

3. freuen.

Ich selbst habe mir strafrechtlich noch nichts zu Schulden kommen lassen.

Das ist das einzige, worauf es hier ankömmt....! Weder Verwandschaft noch Nasenfaktor hat hier ein Rolle zu spielen.

Da hilft wahrscheinlich nur noch klagen...

W.E.

PS: Wer sich zuweit aus dem Fenster lehnt, könnte mal einen kleinen Schubs bekommen.... :D

Link to comment
Share on other sites

Naja, rechtsmittelfähigen Bescheid fordern und dann mal den Anwalt des Vertrauens machen lassen.

Und wenn Dein Opa AH persönlich war, oder Attila der Hunne, DAS IST WURST!

Es geht um DEINE Zuverlässigketi im waffenrechtlchen Sinne, was irgendwer aus Deiner Verwandtschaft mal verbrochen hat, hatt KEINEN zu interessieren.

Hast Rechtsschutzversicherung, die Verwaltungs/Waffenrecth abdeckt?

Nein?

Dann erst abschließen und erst danch den Antrag auf WBK stellen.

Mit so etwas hat ja nun wirklich keiner gerechnet, den Antrag auf die WBK hatte ich ja schon gestellt.

Ich habe das auch so erst gesehen das ich nichts für die Taten von Angehörigen kann der Herr Beust

war da aber ganz anderer Ansicht, mit Historie und Rechtsanspruch der Öffentlichkeit u.ä.kam er.

Link to comment
Share on other sites

Guck an, guck an...

So langsam nimmt's ja richtig Form an in unserem Land.

Rechte mit komischen Tätowierungen, die keiner gestochen haben will.

Täter, die wieder und wieder laufengelassen werden.

Und seit neustem ist die Sippenhaft wieder eingeführt.

Naja... Wie heißt es in einem bekannten Stück so schön?

Das alles ist Deutschland (ohh),

das alles sind wir (ohh),

das gibt es nirgendwo anders,

nur hier - nur hier.

Mit so etwas hat ja nun wirklich keiner gerechnet, den Antrag auf die WBK hatte ich ja schon gestellt.

Ich habe das auch so erst gesehen das ich nichts für die Taten von Angehörigen kann der Herr Beust

war da aber ganz anderer Ansicht, mit Historie und Rechtsanspruch der Öffentlichkeit u.ä.kam er.

Da merkt man mal, wer bei uns so am Drücker ist... *Brrrr*

Wie schön, das da groß Recht verbogen und interpretiert oder einfach neu aufgestellt wird.

Da weiß jemand wohl nicht wessen Vasall er ist!?

->

Artikels 20 GG

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

Absatz 4 verkneife ich mir mal...

Link to comment
Share on other sites

Und wenn Dein Opa AH persönlich war, oder Attila der Hunne, DAS IST WURST!

Es geht um DEINE Zuverlässigketi im waffenrechtlchen Sinne, was irgendwer aus Deiner Verwandtschaft mal verbrochen hat, hatt KEINEN zu interessieren.

Na ja, im ersteren Falle waere zumindest bewiesen, das die Syphilis doch nicht ganz so vernichtend war und vielleicht weiss ja der Enkel noch wo ein paar Vorraete fuer den dritten WK zu finden sind. Auf jeden Fall sollte man dann bei der Eintragung von Ordonanzwaffen etwas hellhoerig sein. "Ich haette gerne mal die 400 K98...."

Der andere Fall ist weniger spektakulaer. So viele Kinder wie der gehabt haben soll - da kann er sich die Abstammung mit ein paar hundert anderer teilen.

Link to comment
Share on other sites

Mit so etwas hat ja nun wirklich keiner gerechnet, den Antrag auf die WBK hatte ich ja schon gestellt.

Ich habe das auch so erst gesehen das ich nichts für die Taten von Angehörigen kann der Herr Beust

war da aber ganz anderer Ansicht, mit Historie und Rechtsanspruch der Öffentlichkeit u.ä.kam er.

Ist dein Opa auch der Grund, warum Du hier mit einem Anonymizer surfst oder nur weil Du deinen Zweitnick verschleiern willst?

Ich glaube im übrigen nicht, das ausgerechnet O.v. Beust sich mit einem Waffenbesitzer abgibt, dafür gibts Sachbearbeiter,.... ist schließlich Drecksarbeit. Lasst euch also keinen Bären aufbinden...

Link to comment
Share on other sites

Hoffen wir's. Aber in unserem Land, wo nachweislich wegen Feuerwahlhebeln Türen eingerannt werden kann alles wahr sein...

OT: Dieses Vorgehen halte ich, zumindest in gewissem Masse, noch fuer nachvollziehbar. Jedoch sollte man das Ganze dann wasserdicht machen, durch eine entsprechende Textpassage im Gesetzestext. Ist ja auch irgendwie nicht miteinander vereinbar: Besitz Waffe und Zubehoerteil um daraus einen Vollautomaten zu machen. In den USA ist das sehr viel klarer geregelt.

Link to comment
Share on other sites

Ob mein Landesvater auch mit jedem WBK-Antragsteller persönlich spricht? :confused:

Das ist doch noch richtige Bürgernähe in Hamburg.

Da ist die Welt noch in Ordnung, da kennt jeder noch jeden - sogar die Opas und die Enkel...

:rotfl2::rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Ich bekomme wegen der Vergangenheit meines Opas Jahrg. 1914 keine WBK!

Dies wurde mir laut Behörde mitgeteilt.(Sachkunde liegt vor,auch Vereinsmitgliedschaft 2 J.)

Stellmmal bitte den Ablehungsbescheid anonymisiert hier ein

Ist dein Opa auch der Grund, warum Du hier mit einem Anonymizer surfst oder nur weil Du deinen Zweitnick verschleiern willst?

Ich glaube im übrigen nicht, das ausgerechnet O.v. Beust sich mit einem Waffenbesitzer abgibt, dafür gibts Sachbearbeiter,.... ist schließlich Drecksarbeit. Lasst euch also keinen Bären aufbinden...

Wenn jetzt keine Butter bei die Fische kommt - Ablehungsbescheid, dann glaube ich, dass Hermes Recht hat.

Gruss

SWj

Link to comment
Share on other sites

Also anonym eine Person aus der Öffentlichkeit zu diffamieren ist riskant.

Besonders weil der Betreiber dieses Forums wegen der Mitstörerhaftung hier Probleme bekommen könnte.

Solange hier nicht geklärt ist, ob die Sache gefaked ist oder nicht, würde ich den genannten Namen xxxxx.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.