Jump to content
IGNORED

Wie sammle & ordne ich mein Endzeitwissen?


Faust

Recommended Posts

Hallo Überlebenwollende,

angeregt durch einen Beitrag im KI-Thread, der über das mittelfristige Ende der Welt, auch im besten Deutschland spekuliert, fiel mir ein, dass meine ganzen wertvollen Zombie-Apokalypse- und Endzeit-Ratgeberdokumente, zumindest die aus dem Skynet, völlig ungeordnet irgendwo herumschwirren.

Das gefällt mir natürlich nicht, wenn ich ein pdf zur spontanen Stromerzeugung erst lang auf dem Tablet suchen muss, damit ich nachlesen kann, wie ich das Laptop versorge, bevor es stirbt, weil da die Anbauhinweise für den Wirsing zu finden sind, für den ich die Notfallrezepte auf dem Handy habe.

 

Ihr wisst, was ich meine, wie organisiert ihr das?

Link to comment
Share on other sites

Du musst jetzt ganz stark sein, weil ich dir jetzt und ganz unverblümt sagen werde, dass das so nicht funktioniert. Man muss das alles auch nicht weiter künstlich ausbauen, wichtig und ganz natürlich ist eigentlich nur, dass man sich im laufe seines Lebens Wissen und Techniken aneignet mit denen man gut Leben und Überleben kann. Diese Dinge sollte man einfach so wissen und eben im Alltag anwenden. Das bedeutet dass man sowieso Lebensmittel produziert, konserviert und auch verbraucht. Das man sowieso Fischen und jagen geht, man sowieso seine Wurst und Schinken selbst herstellt und auch so mal einen Schrotkuchen oder ein Brot backt. Das sollten Dinge des alltäglichen Lebens sein nur so kann man dann auch weiterhin relativ glücklich und entspannt weiterleben. Allgemein muss man auch nicht komplett alles Wissen man darf auch ruhig mal etwas nachlesen aber dann sollten dafür Bibel, Lexikon und Kochbuch ausreichen. 

 

Alles andere ist im Prinzip Quatsch, egal wie gut man theoretisch vorbereitet ist, man muss es auch umsetzen und anwenden können, nur so weiß man welche Fähigkeiten, Werkzeuge und Zeitaufwand bedeutend sind.

  • Like 5
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Faust:

Hallo Überlebenwollende,

.....

 

Ihr wisst, was ich meine, wie organisiert ihr das?

Ja, zu genau.

Die Alten früher haben Schubladen beschriftet, in welche sie beschriftete Tüten abgelegt haben. Darin dann der jeweilige Inhalt, alles sortiert.

Ich will ja nicht sagen, dass früher alles besser war, aber falsch war das bestimmt nicht.

Jetzt ists aber leider halt auch so, dass Dir die elektronischen Schubladen mit ohne Strom im Schrank recht wenig nützen werden.
Ein Teufelskreis :bump:

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Sich dieser Mittel zu bedienen ist sicher nicht verkehrt. 

Niemand muss dezidiert (heute) wissen wie man ein Holzhaus aufstellt und jeden Nagel genau positioniert wissen, aber mit Hammer und Nagel umgehen sollte man können. Die Basics halt.

Das man dieses Wissen auch im Ernstfall erweitern sollte ist logisch. 

Das geht aber nur wenn die maslowsche Bedürfnispyramide schon gut ausgebaut ist (Warm, Essen&Trinken, Sicherheit, WLAN :D )

Ich hab mehrere USB Sticks mit allen Dokumenten an Board, Notstrom ist auch vorhanden...

Des weiteren die wichtigsten Dokumente ausgedruckt in einem Ordner. Wenn man Basics kann und nur etwas Anregung braucht, da ist der Ordner gar nicht so dick. Dazu dann immer wieder mal Bücher wie man Wurst herstellt, DIY Zeugs, Pile sammeln etc.

 

Link to comment
Share on other sites

Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit * Schadensausmaß

 

Priorisieren bzw. ordnen nach Risiko gemäß dieser Definition! Die Definition lernte ich in einer behördlichen Sicherheitsschulung. Ich finde sie nützlich.

 

PS:

Da steht auch bisschen was zu diesem Risiko-Begriff:

wikiwand.com/de/Risiko#Ingenieur-_und_Umweltwissenschaften

 

Also:

  • Ausdauersport mäßig aber regelmäßig
  • Nicht rauchen, Alkohohl minimieren
  • Negativen Stress vermeiden
  • Gesund ernähren (Konsum von Pommesbuden-Fraß und Industriezucker minimieren, stattdessen 400 g Gemüse pro Tag essen)
  • Nicht die Grünen wählen

 

Das adressiert für viele Deutsche die Punkte mit dem höchsten Risiko und verringert diese Risiken mit wenig Aufwand stark. Jetzt braucht Ihr dieses Wissen nur noch anwenden! Dann kommt die persönliche Endzeit deutlich später, und man gewinnt Jahre oder Jahrzehnte mit hoher Lebensqualität! 

Edited by mwe
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Wenn Du in der Zombieapocalypse bist wäre es meiner Meinung nach sinnvoller 

einen guten Vorrat an Büchern bezügl. diese Themas bezügl.  Handwerk, Medizin, Selbstversorgung etc.. zu haben.

Was Dich nicht davon abhält einzelne,für dich besonders interessante Artikel die online verfügbar sind runterzuladen, auszudrucken und in einem Ordner abzuheften...

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.