Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

gipflzipfla

Mitglieder
  • Content Count

    2827
  • Joined

Community Reputation

1560 Excellent

About gipflzipfla

  • Rank
    Mitglied +2000
  • Birthday 09/01/1962

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1261 profile views
  1. Wenn Du einen Falschen benutzt, bekommst Du die Krise. Also ist es gut, wenn man vorher darüber spricht. Quasi Krisenvorsoge.... Du verstehst?
  2. offensichtlich wird das dann in der Öffentlichkeitsaufklärung aber bewusst manipuliert dargestellt ?? https://www.spiegel.de/ausland/kalifornien-us-richter-kippt-verbot-von-sturmgewehren-a-19520459-38ad-4427-b35a-02704e94e58e?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Oder wie siehst Du das?
  3. Jetzt musst Du das bestimmt auch wieder erläutern.
  4. Wir als legale Waffenbesitzer führen auch dann die Waffe. Allerdings keinesfalls zugriffsbereit, selbstverständlich ungeladen sowie im geschlossenen Behältnis verstaut. Transportieren ist eine erlaubte Sonderform des Führens, für Leute, denen der legale Waffenbesitz nicht zugesprochen wurde. Ein Transpoteur halt eben....
  5. Das liegt vielleicht daran, dass man hinsichtlich dem berechtigten Führen schussbereiter Waffen in der Öffentlichkeit ein potentielles Gefährdungsrisiko unterstellt? Wenn sich z.B. ein Schuss unbeabsichtigt löst, so ist nicht gewährleistet, dass das Projektil immer im sicheren Kugelfang landet. Sprich, auch sich weiter entfernt aufhaltende Personen können im Unglücksfall dadurch betroffen sein. Hatten wir (nicht nur) im Jahre 2019 leider mehrfach zur Kenntnis gebracht bekommen? Im Bereich Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr git die StVO. Auch als für "nur" Fußgänger. Zuwiderhandlungen werden sanktioniert. Teilweise recht rigoros, wie ich meine.
  6. is n Scherz.. bestimmt Ganz Youtube ist voll davon
  7. P=F/A Jetzt könnte man das Ganze berechnen, wenn man P wüsste. A wird man wissen, so dass F zu errechnen dann keine Herausforderung mehr wäre. Wenn F zu groß wird, sprengts die Hütte. Nur kennt man P eben nicht. Es geistern ja bezüglich des Druckes Zahlen bis ~85000Psi durchs Internet. Wobei dieser Druck auch nur auf vagen Berechnungen Vermutungen hinsichtlich der Materialfestigkeit beruht. 85000Psi entsprechen ~5861bar. Das ist schon mehr als heftig, wenn sich urplötzlich die damit beaufschlagte Fläche vergrößert. Insofern erscheint die These schon haltbar, weil auch logisch. (ich persönlich bemängle aber die Skizze... so wie das Gewinde gezeichnet ist, ließe sich der Verschlussdeckel noch nicht einmal aufschrauben! Auch erscheint mir das Patronenlager, ohne Übergang zum Zug- Feldprofil im Lauf, nicht korrekt gezeichnet. Dann noch der Abstand der Patronen zum Verschlussboden... passt auch nicht, in der Relation. Wenn allerdings die Hülse sowie das Geschoß beide vor dem Zünden im Zug- Feldprofil des Laufes verkeilt gewesen wären... dann ist der Hülsenreisser keine vage Vermutung mehr, sondern fast schon Gewissheit )
  8. Kauf Dir eine Scheiring, da legst Du blank schon mal >40 Riesen auf den Tisch. In jedem Kaliber, welches Du gerne haben möchtest. Das ist in dieser Liga normal....
  9. .....in 5 Tagen hats bei uns über 190l/m² gegeben. Es regnet gießt auch jetzt seit Stunden wieder... Nichts zum Rausgehen Da regnets nur in den Lauf und das Wasser sammelt sich darin
  10. Brauchst einen Dolmetscher? Ok... " Früher war alles besser! "
  11. Was soll man erläutern? Dass Pirschgänge das Ausüben ordnungsgemäßer Jagd sind? In dem Moment, wo ich im Revier und aus dem Auto draussen bin, wird die Waffe erlaubterweise geladen geführt!
  12. So wie ich den deutschen Waffenschein verstehe, bekommen den z.B. Leute, die ihn beruflich brauchen. Wenn jetzt z.B. Mitarbeiter eines Werttransportes ihre Waffe während einer Fahrt nicht geladen führen dürften, was sollen sie denn dann im Falle eines Überfalles tun? Die Waffen Verwaltungs Vorschrift besagt, u.A., folgendes: 12.3.3 Wer Schusswaffen von einem Ort, also z.B. von seiner Wohnung zu einem anderen Ort befördern will, muss Folgendes beachten: 12.3.3.1 Jäger dürfen Jagdwaffen auf dem Weg z.B. von ihrer Wohnung in das Revier zum Zwecke der befugten Jagdausübung, zur Ausbildung von Jagdhunden, zum Jagdschutz oder zum Forstschutz nicht schussbereit führen. Dies bedeutet, dass die Waffe nicht geladen sein darf (siehe Nummer 12.3.3.2). Die Waffe kann jedoch zugriffsbereit sein, also z.B. ohne Futteral, z.B. auf der Rückbank eines Personenkraftwagens (PKW) auf einem Motorrad oder einem Fahrrad befördert werden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Kurz- oder Langwaffen handelt, sofern diese Waffen zur Jagdausübung nach dem BJagdG nicht verboten sind. Ein Jäger darf Jagdwaffen nur zur befugten Jagdausübung einschließlich des Ein- und Anschießens im Revier, zur Ausbildung von Jagdhunden im Revier und zum Jagdschutz oder zum Forstschutz uneingeschränkt führen. Die Waffe darf also auch geladen sein. Auf § 13 Absatz 6 und die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen gemäß Unfallverhütungsvorschrift (UVV-)Jagd wird hingewiesen. Der Jäger darf die Jagdwaffen auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten, z.B. auf dem direkten Hin- und Rückweg zum Jagdrevier zum Zwecke der befugten Jagdausübung führen, allerdings darf die Waffe nicht schussbereit sein. Sie darf lediglich zugriffsbereit sein.
  13. Wird nichts nützen, denn wenns eine punktuelle Materialschwäche gewesen wäre, bekommst Du diese niemals punktgenau dort hin, wo sie sich ausgewirkt hat. Eines steht aber definitiv fest: die Konstruktion war dieser einmaligen Anforderung nicht gewachsen
  14. d²*0.785 0,785 entspricht Pi/4
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.