Jump to content
IGNORED

Schießt wer von Euch eine .460 Weatherby Mag. ?


IMI
 Share

Recommended Posts

Na und?

Niemand zwingt Dich mit Dangerous Game Ladungen auf Rehe zu schießen. Die üblichen Waffen für diese Patrone werden auch mit angepassten Laborierungen einwandfrei funktionieren. :rolleyes:

 

Dein

Mausebaer :hi:

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Mausebaer:

Niemand zwingt Dich mit Dangerous Game Ladungen auf Rehe zu schießen. Die üblichen Waffen für diese Patrone werden auch mit angepassten Laborierungen einwandfrei funktionieren. :rolleyes:

OK. Man kann sich natuerlich auch an einen Porsche ein "25"-Schild hängen und nur langsam fahren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Keiner weis was der Ts vor hat.

Evtl ein kleines " Event"?

Ich erlege in D ALLES mit .308 / .30-30  und 7,62 x 39 je nach Gesetzeslage.  War alles tot, und hat gut geschmeckt.

Link to comment
Share on other sites

Um Löcher in Pappe zu stanzen ist eine .500 S&W auch überdimensioniert.

Muss alles immer einen Sinn haben?

 

Eine .460 mit abgebrochener Ladung ist allerdings albern ........entweder ganz oder garnicht. Mit der richtigen Technik beherrschbar, wie nicht sieht man auf dem Video.

Mein 88er Karabiner in 9x57 R mit eiserner Schaftkappe flösst mir mehr Respekt ein wie so manches "Dangerous game" Kaliber in der entsprechenden Waffe.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

So, 

habe eine 416er. Jagdlich auch schon genutzt und ne Sau damit geschossen, Wirkung war sprichwörtlich umwerfend. Warum man sich ein solches Kaliber zulegt ist jedem seine Sache. Nur hab ich nachts mit ZF auf der 416 ne Mündungsbremse da ich keine Lust auf n Tiroler Jagdabzeichen hab... Wobei sie für nen anderen Jagdzweck gedacht ist. Eine 460er hab ich schon des öfteren geschossen, allerdings immer nur auf nem Stand, nie bei der praktischen Jagdausübung. Mit der richtigen Schießtechnik beherrschbar, wobei der Rückstoss schon gewaltig ist... Für meine Verhältnisse zumindest. Nur ohne Bremse und mit Glas wäre es mir persönlich zu riskant sie jagdlich zu nutzen, da doch ne gewisse Verletzungsgefahr besteht.... Also nemmer so gutes Licht, etwas aufgeregt, Augenabstand zum Glas zu gering, vielleicht net 100% in der Schulter drin.... Und und und.

Was sehr wichtig ist, wenn man eine solche Waffen/Patronen Kombi nutzt: Training, die Waffe zu 100% beherrschen lernen! Dann hast du für Dangerous Game eine hervorragende Kombi, aber du musst üben! 

 

Grüße Winchester 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe bei der .375HH mein persönliches Limit erreicht, wobei das Gewehr wahrscheinlich auch zu leicht ist.

 

Mehr? Nein Danke. Höchstens noch etwas wie die .338 LM oder die.50BMG aus einer wegen des Gewichtes nur noch vom Zweibein zu nutzenden Abschussrampe mit großzügigem Mehrkammerkomp.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir vor gut 15 Jahren mal eine zugelegt und hab die immer noch (Standard Mk V, und immer mit Fabrik-Mun). Ich kann nur sagen, richtig Spaß machen tut die nicht. Damals beim ersten Schuss hab ich noch gedacht: "Wie, war das alles?" Beim zweiten war ich dann doch beeindruckt und bei jedem weiteren Schuss wurde es immer schlimmer. Mehr als sechs Schuss hintereinander hab ich nie damit gemacht (oder besser gesagt, nie geschafft). Das ist schon ne heftige Pille aus einem 4,5kg Gewehr. Bei Großwildjägern, besonders bei Profis scheint sie nicht sonderlich verbreitet zu sein.  Ist wohl wirklich eher was für die Disziplin "haben wollen". Aber imposant isses schon.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich hab so ein Dings.

 

So schlimm finde ich es nicht, der Rückstoss kommt langsam, aber gewaltig.

 

Allerdings war die Waffe auch nie darauf ausgelegt, mehr als einen oder zwei Schuss nacheinander zu machen.

 

Die 577 T Rex ist nochmal eine ganz andere Nummer.

Edited by EkelAlfred
Link to comment
Share on other sites

Weiß gar nicht, warum immer die vermeintliche Übermotorisierung kritisiert wird.

Ich habe im Drilling die 9,3x74R, also die Schwester der 9,3x62, die bekanntlich von Otto Bock für die Afrika Kolonien konstruiert wurde.

In erster Linie freilich für Sauen gedacht, habe ich damit eine dreistellige Zahl Rehe damit erelegt und zwar mit ausgezeichneter Überalles-Wirkung. Der Impuls wirft das Wild am Platz um, so gut wie ohne jede Nachsuche und mit dem 17g StaM Geschoss (Original DWM, nicht MEN) so gut wie keine Wildpretentwertung.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am ‎30‎.‎04‎.‎2018 um 07:18 schrieb erstezw:

Ich habe bei der .375HH mein persönliches Limit erreicht, 

Eine .458 WinMag (vgl. "Dirty Harry" - Sie wollen ganz sicher gehen?) lässt sich auch noch beherrschen, wenn man sie richtig hält. Allerdings kostet der erste Schuss ziemliche Überwindung ...

Edited by LordKitchener
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.