Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Hephaistos

WO Gold
  • Content Count

    1353
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Hephaistos

  1. Wenn ich so Revue passieren lasse, was ich als Bub alles im Hosensack mitgeführt habe... Damals gab es noch keine Kabelbinder, sonst wären die sicher auch dabei gewesen. Auch bei Mark Twain steht ja, was der Tom Sawyer so alles dabei hatte.
  2. Ergänzung: Bei der Vorsorgevollmacht richten sich allerdings die Notarkosten, anders als bei der Patientenverfügung, nach dem Vermögen des Vollmachtgebers. Kann mitunter ganz schön teuer werden.
  3. Ok. Ist so ähnlich wie das Schlösschen am Gewehrfutteral beim Führen auf dem Weg ins Revier. Man ist auf der sicheren Seite.
  4. Weil ich mich gerade von einem Notar beraten habe lassen, stimmt das bzgl. Grundstücksangelegenheiten nur, wenn eine Generalvollmacht auch ohne sie zu benennen Grundstücksgeschäfte umfasst. Bei explizit aufgeführter Vollmacht hierzu wird die Beglaubigung empfohlen. Das kann aber auch das Ortsgericht.
  5. Netzjargon! Gefundene Rechtschreibfehler in Internetkommunikationen darf man behalten.
  6. Zwar richtig. Aber das andere kann man in der Vorsorgevollmacht regeln.
  7. Uhlands "Schwäbische Kunde" ist auch nicht mehr politisch korrekt.
  8. Eben! Nicht der Diebstahl soll verhindert werden, sondern die eigene Verfügung über sein Eigentum.
  9. Tja und transportieren tun nur die Gewerblichen. Um die es hier gehen, führen. [img=https://up.picr.de/35474830df.gif]
  10. Warum nicht? Je mehr Schießmöglichkeiten, je besser. Und Konkurrenz belebt das Geschäft und hat vielleicht Auswirkungen auf nicht mehr explodierende Preise.
  11. Was ist, wenn beide insolvent den Bach runtergingen und nicht mehr existent sind?
  12. So ein ungeschützter Beruf wie Ingenieur? Das würde manches erklären. Oder einfach nur das "macher" vergessen? Das würde manches peinlich machen.
  13. Das Abstruse wird auch klar, wenn behauptet wird, dass weniger KleineWS mehr Kapazitäten zur Überprüfung der anderen Waffenbesitzer ließe.
  14. Vorsicht! Jugend forscht. Ich durfte mit den Waffen von Vater auch schon früh auf dem Schießstand schießen. Zu Hause (lange, lange vor den diversen Verschärfungen, seinerzeit gabs noch Munition im Fahrradladen frei zu kaufen) waren sie in einer Stahlkassette verschlossen. Die Kassette selbst war versteckt. Nun ratet mal, ob yours truly nicht doch den Behälter und auch den Schlüssel dazu nicht doch gefunden hat? Meine Wesensfestigkeit war aber so groß, dass außer heimlichem Zerlegen und wieder Zusammensetzen nix mit den Eisen passiert ist. Mittlerweile ist der Vater längst dahingeschieden und die besagten Waffen sind auf meiner WBK und werden immer noch pfleglich zerlegt und wieder zusammengesetzt.
  15. "Scheffe, wie is nochma die Kombi fürn Tresor?" "Zwölf-vierunddreißig" "Kann sich ja keine Sau merken. Früher hatten wir Eins-Zwei-Drei-Vier!"
  16. Ok. Wir hatten auch ein Berliner Testament, jedoch so, dass der Überlebende über das Erbe selbst weiter verfügen kann. Das hat sich als unschätzbar erwiesen weil der vorher Begünstigte aus bestimmten Gründen von mir nicht alles bekommen wird, was vorher geplant war. Die Waffen kriegt er aber noch.
  17. Kann mir schon denken, was du dem Zipfler schreiben wolltest. Leider hast DU recht, nur geht Berlin nicht dagegen vor. Abgesehen vom rechtlichen gehen die Bayern natürlich in die richtige Richtung. Ich weiß immer noch nicht, welchen Sicherheitsunterschied es macht, ob ich in der Nacht Ziele mit Vorsatzgerät treffen kann oder mit einem Nachtsicht-ZF.
  18. Hoffentlich mit der Klausel, dass der Überlebende freie Hand hat, was mit dem Erbe geschieht. Oder ihr wollt bewusst an das Vereinbarte gebunden sein. Aber man kennt die veränderten Verhältnisse in der Zukunft nicht.
  19. Man sieht wieder den Irrsinn. Ein D-Tresor ist bedeutend sicherer als die Kuchenblech 0er von heute. (Ja, ich weiß, man kann ihn sich als gleichwertig genehmigen lassen) Als ich umzog und meine Schränke transportieren lassen wollte, wurde mir ein Unternehmen empfohlen, dessen Besitzer ein ehemaliger Kriminalpolizist war. Als ich nach guten Gebrauchten fragte, sagte er: Haben Sie eine Garage? Da hätte ich einen Schrank für sie, den machen in Deutschland nur drei Kerle auf. Und die sitzen im Moment alle drei.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.