Jump to content
IGNORED

Wohin mit defekten "Gaser"?


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

Wie sollte man am besten einen defekten Gaser entsorgen (nichts hochwertiges alten zerschlissenen,

schussunfähigen Revolver von ME)?

Sollte man die Trommel (Stahl) ausbauen und in den Schrott geben?

Kann man den Rahmen,Lauf,Griffstück getrost in die gelbe Tonne werfen?

Da kein Stahl verm. Zinkspritzguss?

Oder lieber in die schwarze Tonne in die,die Asche kommt?

Link to comment
Share on other sites

Entweder du nimmst die heimische Schrottpresse (Schraubstock) und machst Rahmen, Trommel und Lauf platt oder du sparst dir die Arbeit und nimmst den Revolver mit zum nächsten Besuch beim Büxer.

Vorher würde ich aber mal mein Glück bei Egun versuchen. Vielleicht kauft den noch jemand als Ersatzteilspender.

Link to comment
Share on other sites

Kann auch nur zu egun oder irgend einer anderen Verkaufsplattform (arms 25 macht gerade was auf) raten. Defekt beschreiben und als Ersatzteilspender verkaufen - hab mir zu fruehen Zeiten auch gerne mal aus 2 SSW eine Brauchbare gebastelt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mit dem Verkauf einer defekten SSW bei eGun auch schon positive Erfahrungen gemacht. Je nachdem, wie defekt die ist, bekommt man da noch ein paar Euros für. Wichtig ist nur, dass du die Beschreibung richtig machst, ggf. auch mit Bildern.

Ansonsten besteht oft auch die Möglichkeit, die SSW kostenlos bei der Waffenbehörde zur Vernichtung abzugeben. Bevor du bei dem Unbrauchbarmachen dein Werkzeug abnutzt oder gar beschädigst, sollen die das lieber machen.

Edited by 2nd_Amendment
Link to comment
Share on other sites

Ansonsten besteht oft auch die Möglichkeit, die SSW kostenlos bei der Waffenbehörde zur Vernichtung abzugeben. Bevor du bei dem Unbrauchbarmachen dein Werkzeug abnutzt oder gar beschädigst, sollen die das lieber machen.

Das sollte tunlichst unterbleiben. Spaetestens in der naechsten Statistik oder beim naechsten Pressetermin taucht die Waffe wieder auf und wird als "Erfolg" fuer die Volksentwaffnung und als abgegebene gemeingefaehrliche Schusswaffe deklariert.

Link to comment
Share on other sites

Spaetestens in der naechsten Statistik oder beim naechsten Pressetermin

taucht die Waffe wieder auf und wird als "Erfolg" fuer die Volksentwaffnung... deklariert.

Naja,

was soll das denn negatives und für wen denn überhaupt bewirken?

In welcher ( wie auch immer gearteten ) Statistik soll denn die abgegebene

Schrott Gaswaffe auftauchen???

Nun liegt es mir fern Henry Kissinger mit seiner Äußerung zu Psychopathen

zu zitieren, aber es fehlt nicht viel...

Edited by Olt d.R.
Link to comment
Share on other sites

..

Ansonsten besteht oft auch die Möglichkeit, die SSW kostenlos bei der Waffenbehörde zur Vernichtung abzugeben. Bevor du bei dem Unbrauchbarmachen dein Werkzeug abnutzt oder gar beschädigst, sollen die das lieber machen.

Eben, man ist den Schrott los.. mit dem ganzen alten KK/Flobert-Geraffel ist es doch das gleiche.. Das Glump ist auch am besten bei der Behörde aufgehoben :lol:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

In welcher ( wie auch immer gearteten ) Statistik soll denn die abgegebene

Schrott Gaswaffe auftauchen???

In derselben Statistik in der auch die 1000 Diabolos zu 1000 Schuss Munition werden.

Eine Schrottgaswaffe ist eine Kurzwaffe.

Link to comment
Share on other sites

In derselben Statistik in der auch die 1000 Diabolos zu 1000 Schuss Munition werden.

Eine Schrottgaswaffe ist eine Kurzwaffe.

Und wenn passend zur naechsten aufgebauschten Geschichte in den lokalen Medien wieder mal ein Tisch mit dem Sammelsurium der Polizei zum Ablichten belegt wird sind da nicht nur x-tausend Schuss Munition (Diabolos) sondern auch die 20 Kurzwaffen (19 Gaser, 1 verrosteter Bodenfund) zu sehen und werden vom Schreiberling als "scharfe Waffen" in der Bildunterschrift bezeichnet.

Link to comment
Share on other sites

In derselben Statistik in der auch die 1000 Diabolos zu 1000 Schuss Munition werden.

Eine Schrottgaswaffe ist eine Kurzwaffe.

Dann bitte für mein Verständnis:

wer erhebt solche Statistiken aufrgund welcher

Grundlagen und veröffentlicht sie wo?

Link to comment
Share on other sites

wer erhebt solche Statistiken aufrgund welcher

Grundlagen und veröffentlicht sie wo?

Der Begriff Statistik ist wohl falsch gewählt.

Es wird immer, ohne Ausnahme, gegen uns verwendet werden.

Ob das in Form einer Statistik, eines Fotos oder eines sonstwie gearteten Propagandaelements ist, ist sekundär.

Link to comment
Share on other sites

Und vor allem, wen interssiert das dann wirklich?

Uns sicher nicht.

Aber diejenigen, die in irgendeiner Form mit solchen Erfolgsmeldungen ihr Dasein rechtfertigen oder deren Dasein darin besteht die Bevölkerung zu verängstigen, interessiert sowas.

Link to comment
Share on other sites

Ich werf' mal PTB-Kennzeichnung in die illustre Runde......

Gruß Habakuk

Da kann ich zum Glück beruhigen ein PTB Zeichen hat er.

Noch habe ich ihn nicht auseinandergenommen es ist ein ME-Marshall 9mmK.

Wurde hauptsächlich über gut (immerhin!) 2 Jahrzehnte an Silvester benutzt.

Gut als Ersatzteilspender verkaufen ist natürlich auch eine Lösung denn es wird sich

wohl kaum rechnen den nochmal instandsetzen zu lassen die Brünierung vorn am Lauf

ist auch fast weg (trotz pflege über die Jahre) nun ja die Schwarzpulverpatronen in der Anfangszeit

haben ihm zugesetzt, später wurden ausschließlich neuere NC-Patronen verwendet die kaum verschmutzen.

Kann man auschließlich bei Egun anbieten, oder geht es auch über Hood, Auvito, usw.

Ebay glaube ich erlaubt nicht den Verkauf von Waffen.

Und dürfte man deffinitiv auch die Trommel einzeln verkaufen diese ist in noch recht guten Zustand

Und da sie aus Stahl ist wohl gegebenfalls wesentlich einfacher nach zubrünieren als die Zinkspritzgussteile

wie der Lauf,Rahmen,Griffstück.

Würde die Trommel als Waffen-wesentliches Teil gelten?

Oder trifft die Bezeichnung nur auf Teile scharfer bzw. erlaubnispflichtiger Waffen zu?

Link to comment
Share on other sites

Würde die Trommel als Waffen-wesentliches Teil gelten?

Oder trifft die Bezeichnung nur auf Teile scharfer bzw. erlaubnispflichtiger Waffen zu?

Ja, sie wuerde als wesentliches Teil betrachtet werden wobei dafuer aber die gleichen Erwerbsregeln gelten wie fuer die ganze Waffe..... Du darfst also an jeden Volljaehrigen verkaufen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde nicht die Trommel einzeln verkaufen, ganz besondern dann nicht wenn sie das haltbarste Teil ist. Denn dann werden alle potentiellen Käufer ebenfalls eine intakte Trommel haben.

Also entweder komplett am Stück als defekt verkaufen (egun), oder selbst vernichten und dann entsorgen. Dabei aber beachten, daß kein relevantes Teil intakt bleibt, lieber zu viel als zu wenig Zerstörung anrichten.

Link to comment
Share on other sites

1. Bei Polizei abgeben und wird dann als freiwillige Waffenabgabe erfasst (für die Statistik bleibt es eine Waffe)!

2. Schrottplatz ist eine schlechte Idee, denn die sichern sich ab und rufen bei Fund die Polizei!

3. Online-Verkauf lehne ich persönlich ab und zwar aus vielen Gründen, gerade bei alten Waffen!

Vorsicht ist geboten, wenn die Laufsperren durch häufige Nutzung "weggebrannt" sind!

Ohne PTB, da wird es kritisch, aber eine Einstellung des Verfahrens bei freiwilliger Abgabe liegt schon im Rahmen des Möglichen!

Befinden sich dann auch noch Werkzeugspuren an der Waffe, oha!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.