Jump to content
IGNORED

Perfektes Timing: Neues von Armatix...


Blaze
 Share

Recommended Posts

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-12/usa-waffenmarkt-intelligente-waffen-verpflichtung

Schlaue Waffen, made in Germany

Der Waffenmarkt in den USA steht vor einer Revolution – ausgerechnet wegen eines Herstellers aus München. Erstmals könnten intelligente Waffen verpflichtend werden. von Thorsten Schröder

Ausgerechnet ein deutscher Waffenhersteller könnte in den USA die Debatte über schärfere Waffengesetze neu beleben. Die Münchner Firma Armatix steht kurz davor, ihre Kleinkaliberpistole iP1 auf den amerikanischen Markt zu bringen. Das Modell funktioniert nur gemeinsam mit einer Armbanduhr, die nach Eingabe eines Codes ein Signal sendet und die Waffe entsperrt. Das soll Missbrauch nahezu unmöglich machen. In Europa ist die Waffe schon zu haben, noch in diesem Jahr wollen die Bayern den Sprung auf den zwölf Milliarden Dollar schweren US-Markt wagen.

Für Nicola Bocour von der New Jersey Antiwaffen-Organisation Ceasefire NJ in New Jerseywäre das eine Revolution. "Das könnte die Wende bringen", sagt Bocour. Denn in dem Bundesstaat wartet man seit mehr als einem Jahrzehnt auf eine solche Waffe. Bereits 2002 hat New Jersey ein Gesetz verabschiedet, das Armatix bald zum Monopolisten machen könnte: Sobald eine Technologie verfügbar sei, die den unbefugten Gebrauch einer Waffe erschwere, heißt es in einem Gesetzestext, dürften nur noch Modelle dieses Typs verkauft werden. Sollte der US-Start der iP1 erfolgreich sein, müssten innerhalb von drei Jahren alle neu verkauften Waffen in dem Bundesstaat mit dem System ausgestattet sein.

Mehr unter dem link...

Link to comment
Share on other sites

Armband, Ring, (whatever) mitklauen?

Wozu? :huh:

  1. Bei Diebstahl könnte man anschließend in aller Ruhe die "smarte" Sicherung ausbauen bzw. überbrücken.
  2. Bei Raub wäre man mit der Waffe ohnehin nahe genug am berechtigten Nutzer, dass sich die Waffe auch gegen diesen problemlos einsetzen ließe.

Diese Waffen haben nur zwei mögliche Vorteile

  • mögliche Profite für Armatix und
  • gefahrlosere Raubüberfälle und Terroranschläge, weil die Kriminellen und Terroristen die Waffen der Polizisten sperren bzw. deren Entsperren verhindern können.

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Na das ist doch eine gute Gelegenheit, die Funktionstüchtigkeit der

Fart-Guns im Feldversuch unter Beweis zu stellen. Wenn ich mich richtig erinnere

gab es da so ein Werbefilmchen mit dem Mucki Möller.

Da hat es "klick" gemacht obwohl sich nichts rühren hätte sollen.

Wenn es aber nicht klick macht, sondern BUMM obwohl weit und breit

keine Armbanduhr vorhanden ist, dann könnte das passieren auf was

die am wenigsten brauchen können.

Da muss nur ein Kind dem Nachbarsjungen auf die Zehen schießen,

und schon hat die Bande mit dem "A" eine ganze Schar von Anwälten

am Hacken, die sich auf Schadensersatz spezialisiert haben.

Wenn ich das richtig sehe, ist der Laden bis zuletzt ziemlich am

Abgrund gestanden. Vielleicht ist der USA Deal nun der berühmte

Schritt nach vorne.

oswald

Edited by Merkava3
Link to comment
Share on other sites

Armatix wird dermaßen Schiffbruch erleiden. Die glauben doch nicht ernsthaft das sich die Amerikaner irgendetwas zum Thema Waffen aufzwängen lassen. Obama ist doch auch schon an der NRA abgeprallt.

Zu recht!

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich noch gut erinnern als damals die EC Karte mit dem Chip auf den Markt kam. Damals hieß es sie wäre total sicher und nicht zu knacken. Es dauerte nicht lange da kam im ARD Ratgeber ein Computerhacker der die Codes von jeder Automatenkarte knacken konnte. Da ich selber IT System Engeneer bin kann ich mir es nicht vorstellen das soeine Sicherung nicht zu knacken ist. Alles was ein Mensch erfindet kann nicht schlauer sein als ein Mensch und diese Dinger sind somit dumm und tun nur was der Programmierer ihnen eingibt. Da ja wie wir alle wissen Menschen Fehler machen, sind auch jegliche Arten von Sicherungssystemen auch mit Fehlern behaftet. Steht ja schon in der Bibel:

Wer von euch ohne Schuld ist der werfe den ersten Stein

Link to comment
Share on other sites

Ach komm. Das klappt doch mit Autos auch wunderbar. Seit es die elektronischen Wegfahrsperren gibt, werden keine Autos mehr geklaut. Sone Wegfahrsperre knackt man nicht mal eben in wenigen Minuten!

Obwohl...

:crazy:

Edited by SDASS_Nico
Link to comment
Share on other sites

Don´t mess with the NRA.

Wie lange wird ein Hacker brauchen um den RFID Funkcode zu knacken, wenn man ihn auch noch gut dafür bezahlt... ?

AMERIKA es geht um eure FREIHEIT!

Ja, und GENAU daran werden diejendigen Geschäftemacher scheitern,

die auf Kosten des privaten Waffenbesitzes den Reibach machen wollen:

Die werden an einer Grundeinstellung des Amerikanischen Volkes scheitern,

die niemand besser ausdrücken konnte als mein persönliches Idol Charlton Heston!

Und was SimmonsVoss anbetrifft halte ich es zumindest für ungewiss,

ob die dem Ableger bis zum Sanktnimmerleinstag gutes Geld hinterher

werfen.

Link to comment
Share on other sites

Nachdem Europa eine zentrale, unabhängige und von Lobbyisten beeinflussbare Gesetzgebungsschmiede in Brüssel hat, wären solche Smart Guns gar nicht so unwahrscheinlich.

Es wurde von der EU schon viel mehr Blödsinn verordnet wie das zum Beispiel: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Verbraucher/d/3730646/eu-verbietet-starke-staubsauger.html

Link to comment
Share on other sites

Habe auch gerade das hier gesehen! Kann wohl kein Zufall sein.

Die Spur führt ebenfalls nach Deutschland.

Ein einschlägiger Post in einem einschlägigen Forum "Small Arms advisory Network".

12. November 2013

http://www.poa-iss.org/BULLETINBOARD/Default.aspx?g=posts&m=2266#2266

As an independent, non-profit organization, BICC deals with a wide range of global topics in the field of peace and conflict research centering on conversion studies. It was founded in 1994 as a non-profit private limited company (GmbH) with the support of the State government of North Rhine-Westphalia (NRW), which has provided core funding since then. The 2012 Global “Go-To-Think Tanks” Report of the University of Pennsylvania included BICC in two categories in the leading think tanks worldwide.

Der Bürgermeister von Bonn höchtpersönlich tritt ebenfalls auf.

Dann, gut verpackt, neben weltweiten Konflikten, Kriegen, Lasergesteuerten Raketen, Chemiewaffen und Kampfdrohnen, sind auf Seite 15 wir dran:

Anklicken in obigem Link: "BICC Jahresbericht 2013" (in Deutsch!)

Seite 15!!!

Link to comment
Share on other sites

Der Bürgermeister von Bonn höchtpersönlich tritt ebenfalls auf.

Dann, gut verpackt, neben weltweiten Konflikten, Kriegen, Lasergesteuerten Raketen, Chemiewaffen und Kampfdrohnen, sind auf Seite 15 wir dran:

Und während man uns die bösen Waffen wegnehmen will, machen die Jungs in Brüssel gemeinsame Sache mit den Saudis und dem CIA und liefern vom neuen EU Mitgliedsland Kroatien aus 3500 Tonnen Waffen an radikale Islamisten in Syrien - mit denen vermutlich täglich mehr Menschen ermordet werden als in Deutschland im ganzen Jahr:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-cia-hilft-saudi-arabien-bei-waffenlieferungen-an-rebellen-a-890754.html

Link to comment
Share on other sites

Ihr habt immer noch nicht begriffen wie man sich einen Absatzmarkt schafft?

1. Bedarf herbeireden

2. Produkt zu 1. entwickeln

3. Medienkampagne um 1. zu belegen und 2. zu propagieren

4. Politiker finden die 1. "dank" 3. als "da muss man doch was tun" sehen weil sie sich damit profilieren wollen

5. Diese Politiker mit hausgemachten "Argumenten", "Positionspapieren" und ggf. Geld zur Seite stehen.

6. Immer wieder 1. und 3. aufwärmen, dabei 4. immer weiter ausbauen bis es

7. Zu politischen Bestrebungen kommt 1. zu decken und

8. die Konsumenten per Gesetz gezwungen werden ein völlig sinnloses 2. zu kaufen.

9. Geld zählen, Geld zählen, Geld zählen... natürlich nur das derer, die sich nicht dagegen whren können, weil Stimmvieh eh nichts zu melden hat

Wogegen die richtige Waffenlobby richtig Geld scheffelt weil dieser unser Staat einer der größte Waffenhändler weltweit ist. Laut der aktuellen "Loyal" auf Platz 3 nach den USA und Russland vor Frankreich und China. Schöne Doppelmoral- hier die Friedensapostel geben, die am liebsten alles oberhalb der Luftpüster verbieten wollen, anderswo möglichst viel verkaufen damit die Industrie nicht leidet. Was mit den Waffen passiert ist völlig egal, Hauptsache es klingelt in der Kasse der Unternehmen und damit in der des Finanzministers.

Link to comment
Share on other sites

Du glaubst doch wohl nicht, dass sich die Staatsorgane fernsteuerbare Not-Aus Schalter in ihre Argumentationshilfen reinschrauben lassen. Soviel Sicherheit ist nur dem Untertan vorbehalten.

Nach der Furcht vor dem bewaffneten Volk, kommt die Furcht vor den bewaffneten Staatsorganen.

Link to comment
Share on other sites

Hauptsache es klingelt in der Kasse der Unternehmen und damit in der des Finanzministers.

Nicht zwingend klingelts beim Finanzminister. Schließlich verschieben viele große Firmen steuerpflichtige Gewinne in die Karibik.

Das macht sogar die Staatsbeteiligte Volkswagengruppe und spart so jährlich Milliarden an Steuern (die wir dann zahlen dürfen) - sogar ganz legal abgesegnet durch den Hr. Finanzminister.

Link to comment
Share on other sites

Wie Merkava3 schon geschrieben hat - sobald so eine Knifte das erste mal "Peng" macht wenn ie es nicht soll, ist die Firma instand Pleite....dafür sorgt schn das US Produkthaftungsgesetz.

Und genug Vollpfosten die es solange ausprobieren bis es klappt gibts dort an jeder Ecke:

Link to comment
Share on other sites

Wie Merkava3 schon geschrieben hat - sobald so eine Knifte das erste mal "Peng" macht wenn ie es nicht soll, ist die Firma instand Pleite....dafür sorgt schn das US Produkthaftungsgesetz.

Weshalb man deswegen ja auch extra ein US-Unternhemen gründet und nur sehr begrenzt Garantien, Bürgschaften oder sonstige Haftungen für das US-Unternehmen übernimmt. :hi:

Motto: Kassieren und transferieren, solange es in der Kasse klingelt und im Fall eines Falles die Beteiligung(en) abschreiben. :teu38:

Und genug Vollpfosten die es solange ausprobieren bis es klappt gibts dort an jeder Ecke:

...

:good:

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Die Waffe funktioniert dann nur noch wenn ich den passenden Sender mit Entsperrcode bei mir Trage ??? Es dürfte dann viele Tote in den USA geben, wenn im Falle einer berechtigten Selbstverteidigung der Sender mal auf die Schnelle nicht zur Hand , oder die Batterie von dem Ding schlichtweg leer ist...

Diese scheinbare Sicherheit ist selbstmörderisch! Mit Hilfe eines Multifrequenzblockers wäre das "Böse" auch in der Lage, sein Opfer im entscheidenden Moment wehrlos zu machen !!!

Jede Art von Sende/Übertragungstechnik kann man manipulieren, stören oder blocken.

Aus Profitgier werden hier Menschenleben aufs Spiel gesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Weshalb man deswegen ja auch extra ein US-Unternhemen gründet und nur sehr begrenzt Garantien, Bürgschaften oder sonstige Haftungen für das US-Unternehmen übernimmt. :hi:

Motto: Kassieren und transferieren, solange es in der Kasse klingelt und im Fall eines Falles die Beteiligung(en) abschreiben. :teu38::good:

Dein

Mausebaer

So einfach ist es leider, öhm es betrifft ja das innovative Unternehmen für Sperrtechniken

GOTTSEIDANK nicht.

Nach der US-Gesetzeslage ist es sehr wohl möglich, das Mutterschiff zu kapern, wenn

dem Beiboot die Luft ausgegangen ist. Ob die Rückgriffsmöglichkeit bis zu Simmons

möglich ist, keine Ahnung. Bin ja kein Anwalt.

Aber in USA ist es üblich, dass sich spezialisierte Anwaltskanzleien selbstständig

bei möglichen Geschädigten melden, um auf Erfolgshonorarbasis teilweise irrsinnige

Entschädigungen zu erstreiten. Die eigentlichen Opfer bekommen von den Zahlungen

meist nur einen minimalen Bruchteil ab. Den Großteil streichen die Anwälte als Honorar

ein. Und solche Kanzleien bestehen aus Juristen, Privatdedektiven und Sachverständigen

für die jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkte. Da hat das jeweilige Angriffsziel oft wenig

entgegen zu halten. Gerade dann, wenn das betreffende Produkt wenig ausgereift ist

oder das nicht wirklich halten kann, was es verspricht.

Man stelle sich folgendes Szenario vor:

Babba hat die 2000 $ Wunderpistole gekauft und will nun Mamma beweisen dass

die Kiddies damit kein Blödsinn machen können. Legt die Uhr fünf Meter weg und

lässt den Junior mit der (geladenen) Wumme auf das Schwesterchen zielen und abdrücken.

Wenn es dann trotzdem rummst, würde mir das Opfer leidtun.

Der Hersteller aber nicht.

Schaun mer mal!

Bei uns wäre es vielleicht möglich, so ein Produktversagen zu vertuschen.

Im Land der grenzenlosen Entschädigungen garantiert nicht....

Viele Grüße

oswald

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.