Jump to content
IGNORED

Landkreis Rottweil 38-jähriger erschießt seinen Nachbarn


munich-shooter

Recommended Posts

ging gestern schon durch die Radionachrichten, habe nur drauf gewartet bis die Meldung "Sportschütze" kommt.

der letzte Absatz im Artikel musste ja auch unbedingt noch sein. pure Polemik, nett verpackt.

alzi

Link to comment
Share on other sites

Das steht natürlich nicht in den "grossen" Onlinemedien: http://www.nrwz.de/inhalt/kreis/Toedlicher-Streit-von-Wilflingen_-Mutmasslicher-Taeter-ein-Tuerke-ist-gestaendig--00049879.html

Am Montagabend, kurz nach 18 Uhr, wurde in Wilflingen, in der Schulstraße, ein 43-jähriger Deutscher von einem 38-jährigen türkischen Staatsangehörigen durch mehrere Schüsse in seinem Haus tödlich verletzt, teilt die Polizei nun mit.

....völlig wertungsfrei meinerseits...allerdings hätte hier eine gesetzliche Regelung wie in der Schweiz vielleicht ein Menschenleben retten können...
Link to comment
Share on other sites

..allerdings hätte hier eine gesetzliche Regelung wie in der Schweiz vielleicht ein Menschenleben retten können...

Ja, und eine gesetzliche Regelung wie in GB hätte in Winnenden vielleicht 15 Menschenleben retten können. Also, frisch auf zu neuen Verboten! Oder doch nicht? Oder etwa immer nur dann, wenn es die anderen™ betrifft?

Link to comment
Share on other sites

das klingt jetzt vielleicht zynisch, ist es wohl auch.......

... ein Türke?.. dann ist es ruck-zuck wieder aus den Medien!.... DIE Socke zieht sich keiner an, in DEM Fall wiegt der Migrationshintergrund schwere als das Sportmordschützentum ... nichtmal die Fatima Roth wird hier öffentlich Betroffenheit heucheln. warum nicht? INTERESSENKONFLIKT!

mir tut nur die Familie des Opfers leid.

gruß alzi

Link to comment
Share on other sites

Achtung Ironie : Natürlich war das Opfer selber schuld, anstelle einer angemessene Begrüßungskultur zu dem ausländischen Nachbarn gegenüber zu zeigen war er wahrscheinlich ein Nazi und hat es nicht besser verdient.

Link to comment
Share on other sites

Und wieder liefert WO den Gegnern des Waffenbesitzes die Argumente frei Haus. Muss hier eigentlich immer und immer wieder jeder Vorfall mit einer Schusswaffe durchgehechelt werden?

Noch deutlicher darf ich nicht schreiben was ich davon halte, sonst bekomme ich wieder eine Verwarnung. Als ob dieses Forum nicht genügend andere Probleme hätte.

Link to comment
Share on other sites

...Muss hier eigentlich immer und immer wieder jeder Vorfall mit einer Schusswaffe durchgehechelt werden?

Ja, muß!

Woher sollen wir uns sonst informieren? Aus der Blockpresse? Da kommt nur angepasstes oder garnichts, wenn es nicht ins Konzept passt!

Den Gegnern Argumente liefern? Die brauchen unsere Argumente nicht! Die warten doch nur darauf, das wir uns nicht mehr aus unseren Löchern trauen!

Wer ein öffentliches abhandeln auch solcher Themen wie hier scheut, der soll sich hnter seinen Ofen verkrichen und sich Ohren und Augen zuhalten. Er wird dann rechtzeitig durch die Statamacht geweckt, wenn es an seinen Besitz geht! Seine Rechte hatt er dann schon eingebüßt, ohne es zu merken!

Link to comment
Share on other sites

Achtung Ironie : Natürlich war das Opfer selber schuld, anstelle einer angemessene Begrüßungskultur zu dem ausländischen Nachbarn gegenüber zu zeigen war er wahrscheinlich ein Nazi und hat es nicht besser verdient.

ne ne das gehtet nicht! denn alle Nazis unterwandern die Schützenvereine, ebenso wie die radikalen Islamisten. war der Schütze jetzt Nazi oder Islamist? Waren die Nachbarn gar Schützenbrüder?

</"ironie" aus>

und ja es ist wichtig, dass über diese Veröffentlichungen in den Medien auch hier gesprochen wird. ist nämlich wieder mal erstaunlich bezeichnend, dass, nachdem das erstemal "Türke" in diesem Zusammenhang genannt wurde, ein Großteil der bisherigen "Berichte" aus den Onlinemedien verschwanden. spätestens heute schnallt das auch die schreibende Zunft (nachdem heute früh noch schön die dpa-Meldung verbreitet wird) und morgen ist das Thema durch. weil: es kann nicht sein, was nicht sein darf und welche linke Socke zieht sich schon den rechten Stiefel an? Migranten sind tabu, wohl auch bei Mord. wo kämen wir denn da hin, wir sind doch keine Rassisten oder noch schlimmeres! wenn man diesen Fall (aus der Masse, welche zu definieren wäre) heraushebt, das wäre ja Diskiminierung! sowas machen wir nicht!

DAS ist Deutschland

gruß alzi

Link to comment
Share on other sites

der letzte Absatz im Artikel musste ja auch unbedingt noch sein. pure Polemik, nett verpackt.

Die Stuttgarter Zeitung ist bei diesem Thema leider stets schnell dabei, die "Verbotsagenda" medial anzufeuern...

Was denkt ihr, was da nach dem Winnender Anschlag los war... da war im Blatt praktisch keine Gegenmeinung zu vernehmen.

Link to comment
Share on other sites

"... Der Südwest Presse-Verbund ist einer der größten Zeitungsverbunde in Deutschland und vereint mehr als 20 Titel die mit ihrer Auflage zusammen etwa ein Drittel der Fläche Baden-Württembergs abdecken...."

Der Südwest-Presse-Verbund hat mit ihrer einseitigen Berichterstattung über den Tsunami in Japan wesentlich zum Wahlsieg der Grün-Roten in BW beigetragen, auch sonnst ist sie ein wichtiges Sprachrohr der Grün-Roten Politik.

Link to comment
Share on other sites

Wer glaubt denn noch an Recherche von Journalisten?

Ein Chefredakteur einer bekannten überregionalen Zeitung soll mal in einer Redaktionskonferenz gesagt haben:

"Ich lasse mir doch meine Meinung nicht durch Tatsachen wegrecherchieren!"

Link to comment
Share on other sites

Der Südwest-Presse-Verbund hat mit ihrer einseitigen Berichterstattung über den Tsunami in Japan wesentlich zum Wahlsieg der Grün-Roten in BW beigetragen, auch sonnst ist sie ein wichtiges Sprachrohr der Grün-Roten Politik.

In ähnlichem Umfang (nur leicht abgemildert; man ist äußerlich um Ausgewogenheit bemüht...) kann man dasselbe über den SWR sagen.

Da wurde vor der Landtagswahl gegen die Regierung Mappus im besonderen - und gegen Schwarz-Gelb im allgemeinen - "gefunkt", dass es nicht mehr schön war. Die haben ein Stück weit den Machtwechsel in Ba.-Wü. befördert.

Link to comment
Share on other sites

...

Da wurde vor der Landtagswahl gegen die Regierung Mappus im besonderen - und gegen Schwarz-Gelb im allgemeinen - "gefunkt", dass es nicht mehr schön war. Die haben ein Stück weit den Machtwechsel in Ba.-Wü. befördert.

So, wie die Augsburger Allgemeine in Augsburg bei der OB-Wahl:

Der gut wirtschaftende von der SPD hatte es sich mit der Chefin der AAZ verdorben, weil er eine Bürgerabstimmung zu einer von ihr gestifteten Lüpertz-Figur ("Aphrodite") zugelassen hatte. Die Figur wurde nicht in der Stadt aufgestellt und die Herausgeberin war sauer, hat ihre Redaktion angewiesen, nur noch die negativen Meldungen zum OB zu bringen (konnte man in der SZ nachlesen unter "Draufhauen! Draufhauen! Draufhauen!") und schon war er bei der nächsten Wahl weg.

Jetzt hat man einen von der CSU, der als Jurist spezialisiert ist auf Bauvorhaben und das VG mußte bisher so ziemliches jedes Bauvorhaben der Stadt Augsburg stoppen ...

Link to comment
Share on other sites

Wer denkt das der Nachbar ohne die " Sportpistole " noch leben würde hat das Thema nicht verstanden.Hier war nicht das vorhanden sein der Waffe der Tatgrund. Solcherlei Streitigkeiten werden meistens mit Gartengeräten, Knüppeln oder Messern ausgetragen. Da wird hergenommen was grad da ist, in dem Fall halt die Pistole.Entfernter bekannter von mir hat vor Jahren seine Frau erschlagen. Die Pistole lag im Tresor. War eine der berühmten letzten Aussprachen bei Scheidung . In solchen Fällen ist immer das nächste erreichbare Tatwerkzeug das Tatwerkzeug der Wahl. Passieren wird es immer, egal mit was..........

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mich die letzten Tage echt gewundert, dass die Großen wie Focus oder Bild nicht über diesen Fall berichten. Politisch wäre das ja gerade für Rot/Grün hochinteressant.

Bis dann die fast überall vertuschte Info zu dem Migrationshintergund des Täters kam, da wurde mir dann einiges klar...

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mich die letzten Tage echt gewundert, dass die Großen wie Focus oder Bild nicht über diesen Fall berichten. Politisch wäre das ja gerade für Rot/Grün hochinteressant.

Bis dann die fast überall vertuschte Info zu dem Migrationshintergund des Täters kam, da wurde mir dann einiges klar...

Das ganze ist einfach zu uninteressant weil zu wenig Spektakulär.. wem interessiert schon eine Nachbarkeitsstreiterei mit einem Toten? Ausserhalb von WO und der direkten Umgebung der Tat redet da heute keine Sau mehr drüber.. also wie üblich viel Wind um nix!

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

... Ausserhalb von WO und der direkten Umgebung der Tat redet da heute keine Sau mehr drüber.. also wie üblich viel Wind um nix!

Gruß

Hunter

Na, ja, in der Süddeutschen kommen schon noch "praktische" Vorschläge, wie das zu verhindern wäre.

Link to comment
Share on other sites

Das ganze ist einfach zu uninteressant weil zu wenig Spektakulär.. wem interessiert schon eine Nachbarkeitsstreiterei mit einem Toten? Ausserhalb von WO und der direkten Umgebung der Tat redet da heute keine Sau mehr drüber.. ...

Nicht zu wenig Spektakulär!

Der falsche Täter!

Was währe wohl jetzt los, wenn die Nationalitäten umgekehrt währen?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.