Jump to content
IGNORED

SPIEGEL ONLINE: Schießerei am Empire State Building


Empty8sh
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

In Manhattan ist es zu einer Schießerei mit Polizei gekommen, nachdem ein arbeitsloser 58-Jähriger seinen ehemaligen Arbeitskollegen erschossen hatte. Der Täter wurde durch 16 Polizeikugeln getötet. Mehrere polizisten sowie Unbeteiligte wurden durch Splitter und möglicherweise Polizeikugeln verletzt.

Hier der SPIEGEL ONLINE Artikel:

Bitte hier klicken!

Eigene Anmerkung:

Schon der zweite Fall binnen weniger Wochen in New York, erst mit Messer (SPON Artikel) und jetzt mit einer Schusswaffe.

NYC hat meines Wissens nach extrem strenge Waffengesetze. Über den Sinn kann nun wieder diskutiert werden...

Viele Grüße

Mike T.

EDIT: Schreibfehler

Edited by Mike T.
Link to comment
Share on other sites

...NYC hat meines Wissens nach extrem strenge Waffengesetze. Über den Sinn kann nun wieder diskutiert werden...[/i]

Viele Grüße

Mike T.

EDIT: Schreibfehler

Na ich muß doch bitten! Der Sinn ist doch vollkommen klar und für jeden ersichtlich:

Was hätte alles Passieren können, wenn es diese Gesetzt NICHT gegeben hätte!!!

Link to comment
Share on other sites

Immer schwer vorstellbar solche Vorfälle in Städten. Als Jäger lernt man stets zu schießen wenn nur Kugelfang gegeben ist und ohne Hinterlandgefährdung, in einer Stadt sicherlich äusserst schwierig, aber dann gleich 16 Schuß??? Bei dem anderem Vorfall waren es 12. Finde da nur einen als recht gefahrvoll und riskant.

So meine Gedanken, gleichwohl es sicherlich für die Beamten eine lebensbedrohliche Situation ist, ob auch eine Ausnahmesituation , keine Ahnung. Daher bitte meine Gedanken nicht als Wertung betrachten, ich war nicht dabei!!!

Wäre auch sicherlich interessant, wieviele Kugeln davon der Täter abbekommen hat.

Edited by dpolli
Link to comment
Share on other sites

...

Eigene Anmerkung:

Schon der zweite Fall binnen weniger Wochen in New York, erst mit Messer (SPON Artikel) und jetzt mit einer Schusswaffe.

NYC hat meines Wissens nach extrem strenge Waffengesetze. Über den Sinn kann nun wieder diskutiert werden...

Viele Grüße

Mike T.

EDIT: Schreibfehler

und wie diese Diskussion geführt werden soll scheint auch schon für so manchen klar zu sein:

Die Stadt New York hat sehr strenge Waffengesetze: Es ist für Zivilisten schlechterdings nicht möglich, legal eine Waffe mit sich zu führen. Bürgermeister Michael Bloomberg ist bekannt dafür, dass er das Recht auf Waffenbesitz gern so weit wie möglich eingeschränkt sähe.

Seine letzten Worte bei der Pressekonferenz waren dann auch: "Es gibt einen schrecklichen Haufen von Waffen dort draußen." Noch ist nicht bekannt, ob die halbautomatische Waffe, die Jeffrey Johnson am Freitagmorgen bei sich hatte, legal erworben worden war. Von der Beantwortung dieser Frage wird für die amerikanische Debatte einiges abhängen.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgescheh...t-New-York.html

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

In Manhattan ist es zu einer Schießerei mit Polizei gekommen, nachdem ein arbeitsloser 58-Jähriger seinen ehemaligen Arbeitskollegen erschossen hatte. Der Täter wurde von 7 Polizeikugeln getroffen. Mehrere polizisten sowie 8-9 Unbeteiligte wurden durch Splitter und möglicherweise Polizeikugeln bzw. Appraller verletzt.

Bloomberg's Truppe hat es geschafft, aus rund 3-5 Metern Entfernung mehr daneben zu ballern, als dem Täter zu verabreichen!

Des Herrn Bürgermeister's (Anti-) Gesülze in den Medien ist noch weniger, als unangebracht und kann eigentlich nur als Präventiv-

maßnahme vor den unweigerlich folgenden Schmerzensgeld-/Schadenersatzprozessen gesehen werden.

Von dem Geknatter existiert ein live-Video, das der Herr Mayor schätzungsweise bald einzukassieren versucht.

Auch vom Feinsten das Geschwafel einer Kommentatorin bei http://www.ffh.de/ gestern:

Der Mann hatte vorher mit seiner 45mm-Pistole...blahblubb,m blahblubb
Edited by JuergenG
Link to comment
Share on other sites

Bloomberg's Truppe hat es geschafft, aus rund 3-5 Metern Entfernung mehr daneben zu ballern, als dem Täter zu verabreichen!

...

Naja,

was dürfen die nochmal haben ...

  • Glock 19 mit NY-Trigger
  • SIG Sauer P226 mit DAO und
  • Smith & Wesson Model 5946 in NY-Ausführung

wenn ich mich nicht irre. Wenn man das noch mit haushaltsorientierter Ausbildung und Training sowie der Stresssituation verbindet ... :closedeyes:

Dürfte in D bei den DAO-Varianten auch nicht besser ausgehen. Nur Schmerzensgeld und Schadenersatz würden auf deutschen Niveau liegen. :mega_shok:

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Naja,

was dürfen die nochmal haben ...

  • Glock 19 mit NY-Trigger
  • SIG Sauer P226 mit DAO und
  • Smith & Wesson Model 5946 in NY-Ausführung

wenn ich mich nicht irre. Wenn man das noch mit haushaltsorientierter Ausbildung und Training sowie der Stresssituation verbindet ... Dürfte in D bei den DAO-Varianten auch nicht besser ausgehen.

Jupp, du irrst nicht und die haben alle mW mal eben 12 lb Abzugsgewicht !!!! Nur damit man dafür mal ein Gefühl bekommt, das sind Abzüge, schwerer als beim G3. Ausbildung dürfte schon passen, nur wie oft nutzen die so was wirklich im Einsatz ? Somit ist Stress hier wohl wirklich das Zauberwort. Auch in NY wird nicht so oft geballert, wie es Filme gern suggerieren.

Link to comment
Share on other sites

Jupp, du irrst nicht und die haben alle mW mal eben 12 lb Abzugsgewicht !!!!

Yup, schlanke fünfeinhalb KILOGRAMM :gaga:

Bloomberg wird aber schon einen Weg finden um zu sagen

"Wenn ausgebildete Polizeibeamte schon so schlecht schießen, kann man dem Normalbürger erst recht

nicht zugestehen, eine Schusswaffe zu besitzen oder, G.tt bewahre, in der Öffentlichkeit zu führen.

So, oder so ähnlich wird's kommen.

Preisfrage: Was haben NYC, Washington D.C., Boston und Chicago gemeinsam?

Link to comment
Share on other sites

Wäre auch sicherlich interessant, wieviele Kugeln davon der Täter abbekommen hat.

--- Sieben von umherschwirrenden 16---- war in den NTV-Nachrichten oder auch anderswo.

Oje, weiter oben war einer schneller mit der Antwort!

Edited by gorm
Link to comment
Share on other sites

...

Preisfrage: Was haben NYC, Washington D.C., Boston und Chicago gemeinsam?

  • DAO-Abzüge an Polizeipistiolen, wie sie auch unsere deutschen Innenministerien seit kurzem so sehr lieben?
  • Restriktive Waffengesetze, die nichts gegen Gewaltkriminalität nützen, wie sie bei uns eh beliebt sind?
  • ... ?
  • :unsure:

Link to comment
Share on other sites

... Ausbildung dürfte schon passen, nur wie oft nutzen die so was wirklich im Einsatz ? Somit ist Stress hier wohl wirklich das Zauberwort. ...

Also passt die Ausbildung nach haushaltsgesichtspunkten? :unsure:

"Kommt nicht so oft vor, da ist es wirtschaftlicher Schadensersatz zu zahlen als intensiver auszubilden und zu trainieren"? :closedeyes:

Link to comment
Share on other sites

Also passt die Ausbildung nach haushaltsgesichtspunkten? :unsure:

Ich weiss jetzt nicht, was du damit genau meinst, aber es ist sicher nicht so, das 1.) das NYPD schlecht ausgebildete Mitarbeiter hat und 2.) man sicher nicht 48.000 Mitarbeitern ein intensives Training ala dem der ESU angedeihen lassen kann, auch aus wirtschaftlichen Gründen. Ich weiss auch nicht, wo das hier gezeigte besonders schlimm ist, bei einem (ich nehme an, sich bewegenden Ziel) mit derartig hochgradig "sicheren" Waffen noch 50% Trefferquote zu erzielen ist doch OK. Dumm ist nur, dass sie ausser Häuserwänden uU noch Leute getroffen haben. :confused:

Edited by COB
Link to comment
Share on other sites

Mehrere polizisten sowie Unbeteiligte wurden durch Splitter und möglicherweise Polizeikugeln verletzt.

Hier der SPIEGEL ONLINE Artikel:

Bitte hier klicken!

Update aus demSPON-Artikel:

Nun gibt es Gewissheit: Drei der verletzten sind direkt von den Kugeln der Beamten getroffen worden, wie Polizeichef Raymond Kelly am Samstag dem US-Sender CNN bestätigte. "Die anderen wurden durch Splitter verletzt."
Link to comment
Share on other sites

Ich konnte mal in Australien eine S&W Pistole DA0 mit den gefühlten 5-6 Kilogramm Abzugsgewicht schiessen und das ist wahrlich kein Vergnügen. Man verreist schneller als einem lieb ist. Das wahre Leben einen N&Y-Polizisten ist halt nicht so wie es uns solche Serien wie NYPD Blue gerne vorzeigen.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.