Jump to content
IGNORED

Bekannter (kein Sportschütze oder Jäger) will auch mal schießen...


JaegerAusBayern
 Share

Recommended Posts

Servus,

ein Bekannter von mir, würde gerne mal mit einer meiner Waffen schießen.

Leider ist er kein Sportschütze oder Jäger, d.h. ich weiß nicht, wie das dann gemacht werden darf.

Nach WaffG darf ja jeder auf dem Schießstand eine Waffe + Munition erwerben.

Reicht es dann also aus, wenn er eine Tagesversicherung abschließt, von mir die Waffe + Munition erwirbt und dann suchen wir im BDS-Handbuch die Disziplin aus und schießen danach?

Oder muss ich da noch spezielle Dinge beachten?

Wie gesagt, das hatte ich noch nie gemacht...

Er hat aber Interesse am GK-Schießsport, aber die Luftpistolenvereine sind da ja nicht das Wahre...

Link to comment
Share on other sites

:confused:

Mein Gott.. wir sind zwar in Deutschland, scheißen (und schießen auf zugelassenen Schießstätten) darf man aber noch ohne Stempel auf dem Poppes.

Nimm ihn mit zum Schießstand, stelle sicher daß eine Aufsicht anwesend ist, gib ihm Büchse, Munition und Anleitung, hänge eine Scheibe auf, und los geht's!

Nur eine bitte:

Bei Deiner Persönlichkeit wäre es besser, Du würdest zwei Schritte zurück machen, und die Aufsicht alles erklären lassen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wie du schon richtig gesagt hast, auf dem Schießstand darf er eine Waffe mit Munition kurzzeitig erwerben.

Ob er sich diese nun ausleiht und 5€ (Ausleihgebühr) zahlt oder diese von dir für x bekommt, ist egal.

Bei der Packung Munition ist das genauso, diese muss aber leer geschossen werden!

Ich glaube die Tagesversicherung muss jeder zahlen, der den Schießstand nutzt...

Ansonsten musst du glaube ich, nichts weiter beachten.

Ich denke mal die Schießstandaufsicht wird deinen Kollegen noch kurz einweihen, wie er sich zu verhalten hat.

Beste Grüße,

EL Heat

Edited by EL Heat
Link to comment
Share on other sites

Brüller... :ridiculous:

aber wo er recht hat hat er Recht......

der arme Junge wird doch nie wieder eine Waffe in die Hand nehmen wenn der JAB

ihm das erklärt, da wird doch jeder Schuss zur Stundenangelegenheit bis alle

nötigen und vor allem unnötigen Rechtsvorschriften geklärt sind.....

ich hoffe auf dem Schießstand gibt es eine Standleitung für das Internet,

da wird es viele spannende Fred's in WO geben an diesem Tag............

Link to comment
Share on other sites

Nach WaffG darf ja jeder auf dem Schießstand eine Waffe + Munition erwerben.

Reicht es dann also aus, wenn er eine Tagesversicherung abschließt, von mir die Waffe + Munition erwirbt und dann suchen wir im BDS-Handbuch die Disziplin aus und schießen danach?.

ganz einfach und pragmatisch(was ja Deinem Verständnis von Recht b& Ordnung zu wider läuft!):

- Du packst die Sachen ein die Deinem Kollegen Spaß machen

- Ihr geht/fahrt/fliegt/was auch immer auf einen Schiessstand

- dort tragt Ihr euch in eine Kladde ein, dein Kollege zahlt den Versicherungsbeitrag

- dann nagelst Du Scheiben auf die Scheiben träger & Dein Kollegen schießt!

Du brauchst weder nach einer Sportordnung noch nach sonstigem Firlefanz zu gucken,

Trainingsschiessen unterliegt keiner Sportordnung, ganz einfach!

Link to comment
Share on other sites

Ich bin zwar kein großer starker kerl, sondern nur ein Mädchen :wub: (und Sportschützin), aber es überrascht mich doch ein wenig, daß man dafür extra fragt; sollte man/FRAU das als sachkundiger Waffenbesitzer nicht draufhaben ?

Ich meine, wo ist das Problem oder das Hexenwerk dabei ?

So etwas geschieht bei uns alle Tage ?!?!?

Link to comment
Share on other sites

Was mir noch einfällt, weil das schon mal der Fall bei uns war...

Vorher informieren was geschossen werden darf!!!

Manche Schießstände sind nur für bestimmte Kaliber zugelassen z.B kann man bei uns LW nur im .22lfB schießen.

Da wäre es wirklich nicht gerade praktisch, wenn dein Kollege .223 Rem. schießen will.

Also vorher nachfragen, was will dein Kollege schießen, was lässt der Schießstand zu.

Beste Grüße,

EL Heat

Link to comment
Share on other sites

Bei Deiner Persönlichkeit wäre es besser, Du würdest zwei Schritte zurück machen, und die Aufsicht alles erklären lassen.

Aber ok, ich sag dem BDSler, der Aufsicht schiebt, er soll ihn mal einweisen, nicht dass er gleich die Panik kriegt, wenn ich ihm versuche, die rechtliche Situation zu erklären :rolleyes:

Ich bin zwar kein großer starker kerl, sondern nur ein Mädchen :wub: (und Sportschützin), aber es überrascht mich doch ein wenig, daß man dafür extra fragt; sollte man/FRAU das als sachkundiger Waffenbesitzer nicht draufhaben ?

Ich bin Jäger! Die Sportschützen-Sachkunde hab ich nicht!

Das ist schon ein Unterschied, z.B. von "Sportordnung" hab ich im Kurs nie was gehört :)

Wir sind halt zum Stand, haben das Reh rausgehängt und nach Sicherheitsbelehrung drauf geschossen.

Ok aber gut, dass er mitkann, aber nochmal wegen der Versicherung:

Als ich noch kein Jäger war, war ich auch mal Übungsschießen.

Da musste ich Standgebühr zahlen, UND noch 10€ für eine Tagesversicherung.

Dafür hab ich auch ein extra Zettelchen bekommen!

Ist das überall so, oder gibts da Unterschiede?

Edited by JaegerAusBayern
Link to comment
Share on other sites

Da musste ich Standgebühr zahlen, UND noch 10€ für eine Tagesversicherung.

Dafür hab ich auch ein extra Zettelchen bekommen!

Ist das überall so, oder gibts da Unterschiede?

10€ alleine für Tagesversicherung? Ok...

... Also ich bekomme keinen Zettel, ich trage mich nur in die Liste ein, (was ich wann geschossen habe und wie viel) unterschreibe das und lass mir das noch im Schießbuch abstempeln...und fertig.

Ich denke mal der Zettel dient lediglich als Quittung?

Wobei ich bei einem anderen Verein den Kassenzettel bekomme, wo alles aufgelistet ist.

Beste Grüße,

EL Heat

Link to comment
Share on other sites

10€ alleine für Tagesversicherung? Ok...

es gibt da scion einen Unterschied ob jemand in einem Schiesssportverband ist

& damit versichert ist oder einfach so mal schiessen möchte, nicht jeder

Verein hat das in seinen Standgebühren mit drin bzw. die wenigsten haben sich

darum gekümmert, es geht ja auch solange gut bis was passiert......

Link to comment
Share on other sites

es gibt da scion einen Unterschied ob jemand in einem Schiesssportverband ist

& damit versichert ist oder einfach so mal schiessen möchte,

Soweit wie ich das in Erinnerung habe sind nicht BDS Mitglieder für das sportliche Probeschießen nach der BDS Sportordnung über den BDS versichert.

Edit: Habs schnell gefunden: BDS Sporthandbuch A1.07

Also zumindest im BDS sind die Leute dann versichert.

Edited by Webster
Link to comment
Share on other sites

Servus,

Reicht es dann also aus, wenn er eine Tagesversicherung abschließt,

Beim BDS und auch BDMP ist es so, dass Gäste, die am satzugsgemäßen Schießsport nach Regelwerk teilnehemen, automatisch über den Verband mitversichert sind.

Eine eigene Versicherung müsst ihr also nicht abschließen.

Extra-Versicherungen durch die Vereine halte ich für Abzocke.

Wie es bei jagdlichen Vereinigungen aussieht, weiß ich nicht.

Edited by Raiden
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.