Jump to content
IGNORED

Zum Schießstand fahren - bald ein sehr teures Vergnügen


sharpi

Recommended Posts

In den letzten 6 Monaten hat sich der Rohölpreis ja bekanntlich um 50 % erhöht. Die Treibstoffpreise werden bald schwindelerregende Höhen erreichen.

Ich bin mir sicher, dass sich die freie Marktwirtschaft der BRD mehr und mehr der DDR-Mangelwirtschaft annähern wird. Das wird mit einer Kontingentierung der Treibstoffe beginnen.

Berufstätige werden abhängig von der Entfernung ihrer Arbeitsstätte "preiswerten" Treibstoff zugeteilt bekommen,

Rentner und Pensionäre wird man drastisch beschneiden.

Treibstoff, den man für die Ausübung des Hobbys oder für den Urlaub benötigt, wird man sich teuer kaufen müssen. Somit wird auch der Schießsport Luxus werden, vor allem wenn man mal zu einem weiter entfernten Wettkampf fahren möchte.

Unter dem Mangel wird hier über längere Zeit natürlich nur die Unter- und die Mittelschicht leiden, nicht die reichlich 1 Million deutschen Millionäre !

Link to comment
Share on other sites

Hallo, zu Wettkämpfen fahren wir fast immer in Fahrgemeinschaften. Im öffentliche Nahrverkehr möchte ich mich mit meinen Waffenkoffern und Futteralen, ehrlich gesagt, nicht blicken lassen. Außerdem kenne ich keinen Schhießstand, der nahe an einer Bushaltestelle oder einem Bahnhof gelegen ist.

Link to comment
Share on other sites

In den letzten 6 Monaten hat sich der Rohölpreis ja bekanntlich um 50 % erhöht. Die Treibstoffpreise werden bald schwindelerregende Höhen erreichen.

Ich bin mir sicher, dass sich die freie Marktwirtschaft der BRD mehr und mehr der DDR-Mangelwirtschaft annähern wird. Das wird mit einer Kontingentierung der Treibstoffe beginnen.

Berufstätige werden abhängig von der Entfernung ihrer Arbeitsstätte "preiswerten" Treibstoff zugeteilt bekommen,

Rentner und Pensionäre wird man drastisch beschneiden.

Treibstoff, den man für die Ausübung des Hobbys oder für den Urlaub benötigt, wird man sich teuer kaufen müssen. Somit wird auch der Schießsport Luxus werden, vor allem wenn man mal zu einem weiter entfernten Wettkampf fahren möchte.

Unter dem Mangel wird hier über längere Zeit natürlich nur die Unter- und die Mittelschicht leiden, nicht die reichlich 1 Million deutschen Millionäre !

1. @rene: ganz recht, ich denke auch mal, dass es ja wohl mgl. ist untereinander etwas zu koordinieren und gerade lange strecken zusammen zu fahren. kurze sicher auch, gerade wenn man aus einem ort kommt. mir wurde es auch schon angeboten mit anderen schützenkollegen zu fahren, das werde ich bei wettkämpfen auch gerne annehmen, gerade weil ich noch auf meine kneckebrotsäge (ne gedrosselte 125er angewiesen bin). zu dem einen schützenverein ist es leider nicht mgl. mit mehreren zu fahren, da ich der einzigste bin, der von so weit her kommt (sind ungefähr 15 km). zu dem anderen kann ich manchmal bei einem schützenfreund mitfahren, der sowieso durch meinen ort fährt.

2. ob das hobby zu einem luxus wird weiss ich nicht, aber mal kann ja auch, wie du schon gesagt hast auf andere treibstoffe zurückgreifen, z.b. gas. wir haben uns gleich einen neuwagen mit autogas gekauft (konnte zwar erst nach 2000 km eingebaut werden, aber trotzdem macht sich das bei der jährlichen strecke bemerkbar).

leider kann ich mein motorrad nicht auf einen anderen treibstoff umrüsten lassen und bin dadurch auch weiterhin vom benzin abhängig. da ich aber sonst keine hobby´s habe, zu denen ich so weit fahren muss, hält sich die fahrtkosten doch in grenzen.

grüße

K-D-W

Link to comment
Share on other sites

Hallo, zu Wettkämpfen fahren wir fast immer in Fahrgemeinschaften. Im öffentliche Nahrverkehr möchte ich mich mit meinen Waffenkoffern und Futteralen, ehrlich gesagt, nicht blicken lassen. Außerdem kenne ich keinen Schhießstand, der nahe an einer Bushaltestelle oder einem Bahnhof gelegen ist.

Gibt einige Stände die in der nähe öffentlicher Verkehrsmittel liegen. Kann zB auch vom Bus direkt ins Vereinsheim stiefeln. :-)

Und noch gibt es meines Wissens kein Gesetz, was mir den Transport ordnungsgemäß verschlossener Waffenkoffer und Futterale in Bus und Bahn verbietet. Es hat sich bisher auch noch kein Busfahrer geweigert mich mitzunehmen, wenn ich direkt vorm Verein mit ner Range-Bag oder nem großen Köfferchen zusteige, obwohl er sich wohl denken kann, was da drinne ist.

Link to comment
Share on other sites

1. @rene: ganz recht, ich denke auch mal, dass es ja wohl mgl. ist untereinander etwas zu koordinieren und gerade lange strecken zusammen zu fahren. kurze sicher auch, gerade wenn man aus einem ort kommt. mir wurde es auch schon angeboten mit anderen schützenkollegen zu fahren, das werde ich bei wettkämpfen auch gerne annehmen, gerade weil ich noch auf meine kneckebrotsäge (ne gedrosselte 125er angewiesen bin). zu dem einen schützenverein ist es leider nicht mgl. mit mehreren zu fahren, da ich der einzigste bin, der von so weit her kommt (sind ungefähr 15 km). zu dem anderen kann ich manchmal bei einem schützenfreund mitfahren, der sowieso durch meinen ort fährt.

2. ob das hobby zu einem luxus wird weiss ich nicht, aber mal kann ja auch, wie du schon gesagt hast auf andere treibstoffe zurückgreifen, z.b. gas. wir haben uns gleich einen neuwagen mit autogas gekauft (konnte zwar erst nach 2000 km eingebaut werden, aber trotzdem macht sich das bei der jährlichen strecke bemerkbar).

leider kann ich mein motorrad nicht auf einen anderen treibstoff umrüsten lassen und bin dadurch auch weiterhin vom benzin abhängig. da ich aber sonst keine hobby´s habe, zu denen ich so weit fahren muss, hält sich die fahrtkosten doch in grenzen.

grüße

K-D-W

Glückwunsch zum neuen Auto, aber bedenke das sich viele kein neues Auto leisten können, oder erst Ihr altes aufbrauchen müssen und dann sieht die Welt ganz anders aus.

Ja und mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht es ja auch nicht mehr so einfach zum Trainig zu gelangen.

Schönen Grüsse

Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Und noch gibt es meines Wissens kein Gesetz, was mir den Transport ordnungsgemäß verschlossener Waffenkoffer und Futterale in Bus und Bahn verbietet.

Und was ist mit dem Schwarzpulver für die Vorderlader ?

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Sozialisten hier weiter an Macht und Einfluß gewinnen, hat sich die Fahrt zum Schießstand sowieso bald erledigt...

Fahrgemeinschaft ist eine Möglichkeit, die man noch mehr ausnutzen könnte- ich fahr z.Zt. mit 3 Leuten, ist außerdem schön gesellig und stärkt die soziale Kompetenz ;)

Aber die meisten habens ja nicht soo weit, siehe diese Umfrage:

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=343827

Link to comment
Share on other sites

Und ganz kurz OT:

Holzvergaser kannte ich bisher nur aus den Kriegszeiten bzw. der Nachkriegszeit (aus Erzählungen, nicht persönlich).

Aber wie ich grad feststellen durfte:

Aber ist wieder aktuell, nicht nur im Eigenbau

http://de.wikipedia.org/wiki/Holzvergaser

http://de.wikipedia.org/wiki/Holzvergaserkessel

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sa...5222/index.html

Link to comment
Share on other sites

Gibt einige Stände die in der nähe öffentlicher Verkehrsmittel liegen. Kann zB auch vom Bus direkt ins Vereinsheim stiefeln. :-)

Und noch gibt es meines Wissens kein Gesetz, was mir den Transport ordnungsgemäß verschlossener Waffenkoffer und Futterale in Bus und Bahn verbietet. Es hat sich bisher auch noch kein Busfahrer geweigert mich mitzunehmen, wenn ich direkt vorm Verein mit ner Range-Bag oder nem großen Köfferchen zusteige, obwohl er sich wohl denken kann, was da drinne ist.

Wobei es Verkehrsunternehmen gibt, wo dies explizit in den Beförderungsbedingungen verboten ist.

Hier zum Beispiel die Bahn

Seite 12

Hier ist der Transport von Schusswaffen ausgeschlossen.

Link to comment
Share on other sites

DIE Alternative:

http://www.bobtec.de/schubanhaenger.html :rolleyes:

Wenn man die Tage in der Stadt herumfährt kann ich mich nicht dem Eindruck entziehen daß der Sprit immer noch nicht teuer genug ist. Zum einen sind da immer noch die Crashkits mit ihren tiefergelegten und plastik-verschandelten Golf´s oder fett-krass Draier-BähMW´s welche sich Straßenrennen liefern. Und zum anderen die beknackte Fahrweise der meisten Autofahrer im Berufsverkehr (an Abbiegespuren werden Riesenlücken gelassen daß der nachfolgende Verkehr behindert wird, oder wenn die Ampel endlich auf Grün springt weiß man plötzlich nicht mehr wo der erste Gang ist u.s.w., u.s.w., ... .). Man kann´s echt bald satt haben. :crying:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich glaube nicht daß sich der Holzvergaser in großem Stil durchsetzen wird. Das ganze ist doch etwas umständlich und für die breite Masse wäre gar nicht genügend Holz vorhanden. Wenn es sich wider Erwarten doch durchsetzen könnte, würde der Staat das ganze wieder so teuer machen, daß nix gespart würde. Ist doch immer so. Außerdem kann ich das ganze Gerede vom CO2-Problem nicht mehr hören. Das ist doch die größte Verarsche. Es ist eindeutig bewiesen, daß die Atmosphäre früher schon einen wesentlich höheren Anteil an CO2 hatte als heute. Die Wissenschaftler die kritisch zur allgemeinen CO2-Debatte stehen, werden mundtod gemacht.

Gruß und auch weiterhin gut Schuß

Link to comment
Share on other sites

Verein suchen, der nicht so weit entfernt ist.

Hat Murmel gemacht, funzt super :pro:

Und ich kann auf dem Weg noch zwei Kumpels aufsammeln. :gutidee:

ps: Fahrgemeinschaften sind bei uns schon immer normal, was natürlich wiederum für Siegerehrungen schlecht ist.

Ich hätte gestern bei der LM RSB bleiben müssen, ging aber nicht, alldieweil die Kumpels nach Hause mußten.

Geschossen habe ich morgens um 8.00, Siegerehrung war um 19.00.

Wäre ich noch mal alleine gefahren, hätte das 40 Oiros gekostet.

Nächste Woche muß ich zwei mal alleine fahren, schätze da ist mit Verpflegung ein 80ziger weg, von der 4x GK Muni nicht zu reden.

Die Reihen lichten sich schon jetzt, man kommt mit Limitzahlen zur LM und DM die früher undenkbar waren. Wir wurden im 357er auch nachnomminiert, weil wahrscheinlich ein paar Jungs abgesagt haben, die 300km einfach und mehr fahren müssen.

Ob das gut für die Gastronomie u.ähnl. ist, mag dahingestellt sein. Ob der Kneipen-Umsatzrückgang auf das Rauchverbot zurückzuführen ist glaube ich auch nicht, die Leuts haben einfach weniger im Säckel obwohl uns die Regierung was anderes weismachen will.

Ich fahre seit drei Jahren nicht mehr zur DM, obwohl ich immer mehrere Starts hatte, ist mir einfach zu teuer und satt bin ich auch :D

Salve

Link to comment
Share on other sites

Von Murmelgießer:

......... Ob der Kneipen-Umsatzrückgang auf das Rauchverbot zurückzuführen ist glaube ich auch nicht, die Leuts haben einfach weniger im Säckel obwohl uns die Regierung was anderes weismachen will.......

Genau. Das trifft den Nagel auf den Kopf.

Und wo wird zuerst gespart?

An "unnötigen" Ausgaben.

Da ist dann zuerst mal das Hobby dran - bei den Pulver-, Geschoß- und sonstigen Zutatenpreisen kein Wunder.

Bei einem seit Jahren gut besuchten ZF-Schießen in meinem Raum waren es dieses Jahr nur halb so viele Starter in der Schützenklasse.

Auch bei der Zahl der Serien war man zurückhaltend.

Zahlenmäßig gleich geblieben ist die Zahl der Starter in der Altersklasse.

Auch auf dem Stand "meines" Vereins wird wesentlich weniger Großkaliber geschossen als noch vor einiger Zeit.

Ich glaube, die Leute merken erst in letzter Zeit so richtig, wie "arm" sie geworden sind.

Über den Daumen gepeilt schätze ich, dass der Euro real einer Einkommenseinbuße von 30-50% gleichkommt.

Wir werden italienische Verhältnisse bekommen: Reich oder arm - dazwischen gibt's nur wenig.

Gruß Habakuk

Link to comment
Share on other sites

:gutidee:

Da ich demnächst meinen Pulverschein mache, werde ich mir auch gleich eine große Kanone kaufen. Damit lasse ich mich dann zum Stand SCHIESSEN!

Btw: hat jemand Ladedaten für folgende Vorgaben: Cal: 20 (Zoll), Geschoß: 1848000 grs rhfm (Roundhead-fullmeat) und 250m/s (man will ja auch baldigst ankommen).

:rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Über den Daumen gepeilt schätze ich, dass der Euro real einer Einkommenseinbuße von 30-50% gleichkommt.

Sehe ich exakt auch so ! :angry2:

Und es tut jeder Politiker gut, in meiner Gegenwart tunlichst die Behauptung zu unterlassen, daß wir uns das alle nur einbilden - seine Chancen, mißhandelt zu werden, stiegen sonst gegen 100%.

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich würde Dir auf jeden Fall raten ein längeres Rohr und sehr progressives Pulver zu verwenden, sonst kommst Du etwas gestaucht an...

Eine Verbesserung wäre evtl. ein Treibspiegel in Form eines Barrique-Fasses, dann brauchst Du aber einen Ladeschützen der Dich in's Rohr hieft und gut zielen kann :D

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.