Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Rene2109

Mitglieder
  • Content Count

    1022
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

132 Excellent

About Rene2109

  • Rank
    Mitglied +1000
  • Birthday 09/21/1977

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1182 profile views
  1. Das Blaser ein Hersteller ist weiß ich sehr wohl. Das Blaser Gewehre anbietet die modular sind scheinst Du nicht zu wissen. Das WaffG habe ich gelesen und arbeite 5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag damit. Ein großer Teil meiner Arbeit dreht sich dadurch auch um die NWR-ID´s.
  2. Aha, dann beschreibt mir doch bitte mal wie das bei einem modularen Gewehr, z.B. Blaser funktionieren soll? Das Gewehr hat kein Griffstück als wesentliches Teil. Nur Verschluss, Lauf und Patronenlager. Du kannst sowohl Verschluss rechts auf links und umgekehrt wechseln, so wie auch denn Lauf inkl. Patronenlager in diverse andere Kaliber und Lauflängen. In keinem der Fälle wechselt sich die Seriennummer und ID der Waffe. Es kommen nur einzelne Teile-ID´s dazu, bzw. ersetzen das ausgetauschte Teil.
  3. Ich weiß zwar nicht woher Du Deine Weisheiten hast, aber ich lasse Dich in dem Glauben.
  4. Zeig mir einen deutschen Händler der eine Waffe zur Reparatur ins Ausland, vor allem in die USA schickt. Und alles was von außerhalb in den Geltungsbereich kommt, bekommt vor Aushändigung die entsprechende ID. Bei einen Austausch wesentlicher Teile ändert sich auch nicht die Seriennummer der Waffe oder die Waffen-ID, sondern nur die Teile-ID des ausgetauschten Teils.
  5. Die Waffe wird in der Regel vom Käufer erst dann bei seiner Behörde gemeldet wenn er sie erhalten hat, bzw. der Kurier-/Paketdienst diese übergeben hat. Die NWR-Meldung liegt der Behörde dann bereits vor. Dies geschieht genau aus diesem Grund um keinen fehlerhaften Eintrag zu generieren falls die Waffe bei Lieferung Mängel aufweist oder die Falsche ist. Der Händler kann die NWR-Meldung auch widerrufen. Bei Ansichtssendungen ist das der gleiche Ablauf. Kunde trägt innerhalb von 14 Tagen bei Gefallen ein oder schickt zurück und Händler widerruft den NWR-Eintrag. Nichts passiert. Am Tag 9 oder 10 bekommst Du die Waffe. Ab dann meldest Du an. Sollte eine nicht dem Kaufvertrag entsprechende Waffe geliefert worden sein widersprichst Du beim Händler und setzt die Behörde über die Falschlieferung und Retournierung in Kenntnis. Die Waffe geht zurück und der Händler widerruft die NWR-Meldung. Die Erwerbsmeldung des Käufers erfolgt erst nach Erhalt, auch wenn das erst 3 Wochen später ist. Netterweise meldet man sich mal kurz beim Amt nach 14 Tagen und teilt Ihnen kurz die Umstände mit. Dann wird der SB auch von sich aus mitteilen das man die Anmeldung erst nach Erhalt und wenn alles in Ordnung mit der Lieferung ist vornehmen soll. Seit 09/20 tragen Händler nicht mehr ein. Die Meldung erfolgt elektronisch ins NWR
  6. Die ID´s stehen nirgens auf der Waffe. Auch die Waffen-ID wirst Du nicht auf der Waffe finden. Auch nicht auf neuen Waffen. Die ID´s wurden aber für jede Waffe bei der Einführung des NWR´s vergeben und sind dort aufgeführt. Die ID´s erscheinen in der Regel auch nicht auf dem Stammdatenblatt.
  7. Warum Kosten An/Abmeldung? Die Waffe wird erst nach Erhalt angemeldet. Wenn ich sie erhalten habe und es ist die Falsche geht die Waffe direkt zurück ohne Anmeldung. Also keine Kosten. Ich melde doch keine falsche Waffe an. Warum sollte also Frankonia für Deinen Fehler aufkommen?
  8. Die Teile bekommen aber nicht die gleiche Nummer. Deine Waffe hat eine Waffen-ID für die Gesamtwaffe beginnend mit "W" Jedes wesentliche Teil Deiner Waffe hat eine eigene Teile-ID beginnend mit "T". Diese ID wird direkt bei Herstellung der Teile ab Werk vergeben und daran kann der Büchser, welcher Dir das Teil einbaut nichts ändern. Die T-ID´s sind im NWR hinterlegt, siehst Sie aber nicht auf Deinem Stammdatenblatt. Bei jedem Tausch von wesentlichen Teilen ändern sich also die Teile-ID´s, während die W-ID gleich bleibt. Bei Neuwaffen sind W-ID und T-ID bis auf den ersten Buchstaben W und T in der Regel identisch, es sei denn es handelt sich um modulare Systeme, wie z.B. einige Repetierer von Blaser. Bei zukünftigen Gebrauchtwaffen kann zumindest der Büchsenmacher, anhand der T-ID´s sehen ob wesentliche Teile evtl. schon einmal getauscht wurden.
  9. Ich schrieb nichts von einer Hotline. Es war eine schriftliche Anfrage an deren Vertrieb, welche speziell für Gewerbekunden und auch die damit verbundenen Verträge zuständig sind. Die wissen in der Regel sehr genau wovon Sie reden. Die Antwort kam auch nicht mündlich, sondern schriftlich. Wie geschrieben bei DHL Express. DHL ist ein anderes Unternehmen im gleichen Gesamtunternehmen, mit denen haben wir einen Vertrag der diesen Versand mit einschließt.
  10. Wir hatten im Juni dort angefragt, da wir mit der aktuellen Leistung von DHL (teils Laufzeiten von bis zu 3 Wochen) unzufrieden sind. Die Antwort war eindeutig. DHL Express transportiert keine Waffen. Auch nicht mit vertraglicher Vereinbarung für Gewerbekunden. Waffen und Munition zusammen in einem Paket, auch als Gefahrgut, zu versenden ist sowieso verboten.
  11. Wenn ich das korrekt auslege kann er aber nur auf eine Neuausstellung einer alten gelben bestehen. Für die neue Gelbe wird er wohl tatsächlich ein Bedürfnis brauchen. Denke kaum das er aktuell noch Interesse an kastrierten Repetieren hat, abgesehen davon sind die meisten wohl schon rückgebaut.
  12. DHL Express transportiert aber keine Waffen. Auch nicht für Händler und Büchsenmacher im Gegensatz zu DHL. Natürlich gibt es auch bei DHL persönliche Identifikation. Wichtig bei DHL das wirklich alle Daten, inkl. aller im Pass vorhandenen Vornamen bei dem ID-Auftrag korrekt wie im Pass angegeben werden, ansonsten kommt es in der Regel wenn auch nur ein Vorname fehlt zurück. Viele der "normalen" Fahrer oder Filialmitarbeiter sind da extremst penibel. DHL und DHL Express sind 2 getrennte Unternehmen im Unternehmen.
  13. Warum 20er KW-Magazine anmelden? Nur die zukünftig verbotenen Magazine müssen gemeldet werden. Darunter fallen nur die LW-Magazine mit mehr als 10 Schuss und KW-Magazine mit mehr als 20 Schuss. Das 20er Glock Magazin ist weiterhin erlaubt und muss nicht angemeldet werden. Das 33er jedoch schon.
  14. Das wir hier im überbürokratisierten Deutschland leben voller verrückter Regeln und Gesetzen dürfte Dir sicher klar sein. Ich habe beides miterlebt. Das Amt, in Hessen sowohl für Jagdrecht, Waffenrecht und Sprengstoffrecht in einer Behörde, die Ordner Waffen- und Sprengstoffrecht zu meiner Person im Archiv direkt nebeneinander, die Überprüfung laut Waffenrecht kurz vorher durchgeführt. Bei Verlängerung des Pulverscheins war ein Kopieren und umheften wie von mir vorgeschlagen nicht möglich da zwei unterschiedliche Rechtsgebiete und die Abfragen nicht im Bezug auf das Sprengstoffrecht durchgeführt wurden, obwohl in den benötigten Bereichen inhaltlich identisch. Zur Anmeldung meines Sohnes beim Einwohnermeldeamt, was leider nicht automatisch bei der Geburt und Erfassung beim Standesamt passiert, bekam ich die Geburtsurkunden, inhaltlich identisch mit den verschiedenen Aufdrucken "zur Vorlage bei xxx". Leider hatte ich beim Einwohnermeldeamt die Version mit dem Aufdruck "Krankenkasse" dabei. Ich durfte nach Hause fahren und mich später, mit der richtig bedruckten Version, noch einmal ganz hinten in der Warteschlange einreihen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.