Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
shruggman

IPSC-Kampfschießen und DSB!

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Bautz:

Es sieht aus wie Häuserkampf im Trainingsanzug 

Oh, ein Breitbandsachverständiger für Ipsc, SV und Häuserkampf spricht zu uns! Bin beeindruckt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb prassekoenig:

 

Die Strategie des BDS ist doch genau so. 

Keine Reporter und Bilder in Phillipsburg. Oder gibts da etwa noch eine Berichterstattung? Das Ducken ist auch hier schon lange angekommen.

Geschossen wird nur noch unter sich- gerade wegen der Lügenpresse.

 

Was Herr Gepperth leistet ist in jeder Hinsicht phänomenal für den Schießsport. Hut ab! Warum wohl glaubst du dass es die Regelung beim IPSC gibt? Doch nicht etwa weil wir so gut im TV aussehen? -Nö, weils eher das Gegenteil bewirkt.

 

 

Da hat der BDS zu 100% Recht, du kannst denen 100 mal zeigen das wir keine irren sind, das wir nur unser Hobby ausleben möchten und niemand anders von uns geschädigt oder gefährdet wird die werden immer irgendeinen Dreck zusammenlügen um dich als irren Waffennarren mit Hang zu Rechtnationalistisch hinstellen.

 

Also besser null Kontakt fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Marder:

 

 

Da hat der BDS zu 100% Recht, du kannst denen 100 mal zeigen das wir keine irren sind, das wir nur unser Hobby ausleben möchten und niemand anders von uns geschädigt oder gefährdet wird die werden immer irgendeinen Dreck zusammenlügen um dich als irren Waffennarren mit Hang zu Rechtnationalistisch hinstellen.

 

Also besser null Kontakt fertig.

Ja was sag ich denn die ganze Zeit?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb prassekoenig:

Die Strategie des BDS ist doch genau so. 

Keine Reporter und Bilder in Phillipsburg.

Wie, keine Wettkampfberichte mehr in der Fachpresse wie Caliber u.a.? Ansonsten: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern! Jeder einzelne Teilnehmer hat ein Recht auf sein Bild und es hat lange genug gedauert/man hat sich lange genug von üblen Schmierfinken aus Lügenpresse und Lügenäther am Nasenring durch die Manege führen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Marder:

 

 

Da hat der BDS zu 100% Recht, du kannst denen 100 mal zeigen das wir keine irren sind, das wir nur unser Hobby ausleben möchten und niemand anders von uns geschädigt oder gefährdet wird die werden immer irgendeinen Dreck zusammenlügen um dich als irren Waffennarren mit Hang zu Rechtnationalistisch hinstellen.

 

Also besser null Kontakt fertig.

 

Hmm.... gute Frage. Auf der anderen Seite kann man sagen, dass Dinge, die im Verborgenen ablaufen, immer suspekt wirken. 

Richtig ist, dass der 08/15 Schmierenfink der Linkspresse sofort einen Grafe oder OO als Kommentator rufen würde und wir würden doof dastehen. 

Aber jetzt stell Dir mal eine Übertragung der IPSC-WM mit Begleitung der "Helden-Squad" vor. Ein erfahrener IPSC-Schütze würde als Co-Kommentator das Event moderieren und seinem Kollegen gleichzeitig prophylaktisch erklären, wo die Unterschiede zum bösen Combat-Schießen liegen. Wenn das erst einmal gelaufen ist, könnten die Antis erzählen, was sie wollen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Bautz:

 

Ob man mit dem Thema Waffen zur Selbstverteidigung mehr Akzeptanz für Waffen in der Bevölkerung erreichen könnte weiß ich nicht. Meine persönlichen Meinung dazu: Nein das kann man nicht und ich finde das Thema schädlich. Dem ceterum censeo könnte bald ein esse delendam folgen.

 

 

Du propagierst einen sehr defensiven Umgang mit dem Thema. Ich sehe das komplett anders. Mit SV kann die Bevölkerung etwas anfangen. Wenn man eine geeignete Partei als Medium hätte, könnte man leicht die Bevölkerung überzeugen, dass es sehr sinnvoll ist, wenn legale Waffen in der Bevölkerung sind. Eben auch zur Selbstverteidigung. Wir brauchen nicht weniger Waffen, sondern wir brauchen Waffen in den Händen der richtigen Leute. Ob Sportschützen mit KK oder Luftdruck schießen, ist der Bevölkerung völlig egal. Dass die Polizei aber 10 Minuten braucht, wenn jemand mit dem Messer vor Dir steht, ist einfach zu vermitteln. Dass alle Bestrebungen der Politik nur die Aufklärungsquote bessern wollen aber ungeeignet sind, die Opfer zu schützen, wäre auch leicht zu vermitteln, wenn man einen Politiker hätte, der bereit wäre, dies mal auszusprechen. Dann hätten wir eine Chance, die Salamitaktik nicht nur zu verlangsamen, sondern der Wurst wieder ein Stück dranzukleben. Das funktioniert NIEMALS über Sportschießen oder Jagd. Betrifft dafür zu wenige. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Harry Callahan:

Ein erfahrener IPSC-Schütze würde als Co-Kommentator das Event moderieren und seinem Kollegen gleichzeitig prophylaktisch erklären, wo die Unterschiede zum bösen Combat-Schießen liegen.

Dann liegt das Ding schon im Brunnen. Ein "erfahrener IPSC-Schütze" ist nämlich (das ist natürlich nur eine Vermutung) kein Medienprofi und eine der schlimmsten Antiwerbungen sind die Auftritte der Nicht-Medien-Profis vor Kameras. Das schließt insbesondere die sog. Lobby-Vertreter mit ein. Im Fußball hat man es gelernt. Kein Spieler eines großen Vereins ohne Medien-Training spricht in ein Mikrofon.  Im Übrigen finde ich die Vorstellung der Übertragung einer IPSC-WM im Fernsehen gruselig, auch wenn ich Deine Begeisterung verstehen kann. Die Geschmäcker sind halt verschieden, nur stellt sich hier wiederrum die Frage nach dem Geschmack der Mehrheit.

 

Meiner Ansicht nach wäre es für IPSC am besten, es würde in der Versenkung verschwinden und wenn es tief und lange genug drin ist, könnten die Interessierten tief im Keller drunten ihrem Hobby nachgehen.

bearbeitet von Bautz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Bautz:

 

Meiner Ansicht nach wäre es für IPSC am besten, es würde in der Versenkung verschwinden und wenn es tief und lange genug drin ist, könnten die Interessierten tief im Keller drunten ihrem Hobby nachgehen.

:peinlich::rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb BBF:

Müsst ihr diesen Troll noch füttern. Weis doch jeder, dass die DSBler mit großer Aufwand den perfekten Headshot trainieren

... insbesondere mit der in Profikillerkreisen sehr beliebten .22er!

 

 

Grüße

 

Iggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Harry Callahan:

 

Hmm.... gute Frage. Auf der anderen Seite kann man sagen, dass Dinge, die im Verborgenen ablaufen, immer suspekt wirken. 

 

Exakt das ist das Problem. Unseriöse Medien machen sich gerne den Umstand zunutze, dass ihre Konsumenten keine Fakten und Hintergründe kennen und ihnen deshalb ihre "Berichte" unwidersprochen und kritiklos abkaufen müssen.

 

Ein anderes Beispiel, das mir persönlich immer wieder Mut macht: Meine Frau und ich sind beide begeisterte Jäger und gehen mit dem Thema recht offensiv um. Es kommen natürlich immer kritische Fragen, wobei an erster Stelle "...und was macht ihr mit den toten Tieren?" steht. Wenn man dann von der selbstgefüllten TK-Truhe und zartem Rehrücken schwärmt, finden die Leute das mit der Jagd sogar richtig toll, aber nur wegen des Tötens und der Trophäe würde kein Mensch mehr die Jagd akzeptieren.

 

Darum K****n mich ja auch Mitmenschen an, die ihre Verantwortung als Insider missbrauchen und in der Öffentlichkeit ohne Not von ihren exotischen Jagdreisen mit dicken Trophäen, bzw. "Straßenkampf in Turnhosen" labern.  Beides noch dümmer und schädlicher als PETA und Grafe zusammen....:spiteful:

 

N8

Abs4 

 

PS: aus einem fernen Lande und doch mitten in der EU: 

 

 

bearbeitet von Absehen4
TV eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Meinung von Bautz kann ich auch beim besten Willen nicht teilen! Aber er darf sie haben. Da gibts nix dran zu rütteln. 

 

Wenn ich mir das verlinkte YT Video so anschaue, muß ich als passiver IPSCler sagen, dass mich das nicht sehr lange vor dem Monitor bannt.

Beim Versuch objektiv darüber zu schauen, so als Otto Normalo der das vielleicht sogar auf irgend einem Sportsender sieht.... : das ist wirklich Sport, es hat nix mit Häuserkampf zu tun, es sieht komisch aus wie die Sportler 10 Minuten die Stage durchgehen um dann das ganze in 20 Sekunden zu schießen. Würde ich mir das als "Fremdling" lange ansehen??? 

Wohl nicht. 

@Harry Callahan

Versuch doch mal einen Bekannten, der wirklich nichts mit Schießen am Hut hat vor den Rechner zu bannen mit diesen Videos... Meinst du er schaut sich sowas länger als 20 min. an? 

 

vor 21 Stunden schrieb Harry Callahan:

 

 Mit SV kann die Bevölkerung etwas anfangen. Wenn man eine geeignete Partei als Medium hätte, könnte man leicht die Bevölkerung überzeugen, dass es sehr sinnvoll ist, wenn legale Waffen in der Bevölkerung sind. Eben auch zur Selbstverteidigung. Wir brauchen nicht weniger Waffen, sondern wir brauchen Waffen in den Händen der richtigen Leute. 

 

Wenn der Großteil der Bevölkerung dieser Meinung wäre, hätte sie sich schon längst Waffen beschafft. Das geht auch nach wie vor auf legalem Weg. 

Ich glaube aber, dass es weitaus weniger Leute gibt die so ängstlich sind dass sie selber eine Waffe führen wollten als du denkst und deswegen kommst du mit dem Thema SV argumentativ auch nicht weit. 

 

 

Ich hab noch ein Video, sowas könnte ich mir stundenlang rein ziehen:

 

Jesse Duff... Yeah 

bearbeitet von prassekoenig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Bautz:

Meiner Ansicht nach wäre es für IPSC am besten, es würde in der Versenkung verschwinden und wenn es tief und lange genug drin ist, könnten die Interessierten tief im Keller drunten ihrem Hobby nachgehen.


Ach, na ja.
Haargenau das gleiche könnte man auch über die Jagd sagen.
Könnte.
Sollte man aber nicht.

Carcano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb prassekoenig:

Beim Versuch objektiv darüber zu schauen, so als Otto Normalo der das vielleicht sogar auf irgend einem Sportsender sieht.... : das ist wirklich Sport, es hat nix mit Häuserkampf zu tun, es sieht komisch aus wie die Sportler 10 Minuten die Stage durchgehen um dann das ganze in 20 Sekunden zu schießen. Würde ich mir das als "Fremdling" lange ansehen??? 

 

Schon mal Biathlon im Fernseh gesehen? Das sind ein Haufen Typen die mit Ski zum Schiesstand laufen und dann 50m-Nahkampf mit Repetierer machen. In meinen Augen extrem langweilig. Aber trotzdem gibt es viele Leute die das gucken. 

 

Beim IPSC werden die Videos von Insidern gemacht. Die Insider gucken dann z.B. darauf welche Waffen die Leute haben, wie sie sich bewegen. Das eigentliche Ergebnis dürfte die Insider nicht interessieren, kann man ja in der Ergebnisliste nachschlagen. Outsider wollen dagegen eine Erklärung und Kommentare in der Ort "Am Start nun Eric Graffel, zu erwarten sind technisch anspruchsvolle Bewegungen. Eric Graffel ist etwas langsam, punktet aber mit ..." und dann eine mündliche Erklärung von dem was man (als Isider!) sehen kann.

 

Das ganze mit professioneller Kameraarbeit. Also wie beim Biathlon eine Kamera die die Ziele filmt, so dass man direkt sehen kann wie geschossen wird. Beim IPSC könnte man eine Tabelle einblenden, die die Punkte mitzählt. 

 

Ich denke das IPSC spannend ist. Und zwar weil die Sportart sehr schnell und sehr abwechslungsreich ist. 

 

Bezüglich Biathlon und Waffen, guck mal hier was die Lügenpresse über Biathlon-Waffen schreiben: Völlig anders als beim GK-Schießen. Obwohl es technisch um das gleiche geht: Feuerwaffen und der Umgang damit. Der Unterschied ist in meinen Augen das Biathlon als Sport wahrgenommen wird. In Wahrheit ist Biathlon ein knallharter Kampfdrill um Soldaten auf den Winterkrieg vorzubereiten. Lies mal wie die FAZ über die Sportlerin schreibt und wie wohl die Reaktion wäre, wenn ein GK-Schütze das falsche Magazin einlegt... Es wird Zeit das GK-Schützen (egal welche Disziplin) aus der Reserve auftauchen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb prassekoenig:

Wenn der Großteil der Bevölkerung dieser Meinung wäre, hätte sie sich schon längst Waffen beschafft. Das geht auch nach wie vor auf legalem Weg. 

Ich glaube aber, dass es weitaus weniger Leute gibt die so ängstlich sind dass sie selber eine Waffe führen wollten als du denkst und deswegen kommst du mit dem Thema SV argumentativ auch nicht weit. 

 

In Deutschland gibt es 30 Millionen illegaler Schusswaffen. Im Zusammenhang mit Kriminalität (Raub z.B.) tauchen diese Waffen fast nicht auf. trotz diverser Amnestien werden die Waffen nicht abgegeben. Warum behalten die Leute die Waffen, obwohl es verboten ist? Genau, für Selbstverteidigung.

 

Wenn man eine Schusswaffe zur Selbstverteidigung benutzen will, besorgt man sich eine Waffe auf dem Schwarzmarkt. Benutzung dieser Waffe in Notwehrsituationen ist straffrei. Zwar muss der Verteidiger die Waffe anschließend abgeben, kann sich aber anschließend problemlos eine neue Waffe besorgen. Der Schwarzwaffenbesitzer darf im Unterschied zum Sportschützen nicht anlasslos durchsucht werden, die Unverletzlichkeit der Wohnung ist gesichert und  wenn er mal ein Bierchen trinken geht, muss er sich keine Gedanken um die WBK machen.

 

Dagegen haben Sportschützen enorm viel Zeit und Geld in ihr Hobby investiert. Die Waffen sind so gut verschlossen, dass man im SV-Fall keine Chance hat an die Waffen ranzukommen. Und aufgrund der eigenartigen Rechtsprechung an deutschen Gerichten würden die meisten Sportschützen sich vermutlich eher die Wohnung ausräumen lassen (zahlt ja die Versicherung) als die Pistole auszupacken. 

 

Illegale Waffen sind in der Summe einfacher, schneller und billiger zu beschaffen und hinsichtlich der Einsetzbarkeit in Notwehrsituationen durch die viel einfachere Möglichkeit zum Führen dieser Waffe zuverlässiger.

 

In meinen Augen sind daher Sportschützen diejenigen die ihre Möglichkeiten auf Selbstverteidigung reduzieren, aber nicht der Rest der Bevölkerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Absehen4:

 

PS: aus einem fernen Lande und doch mitten in der EU: 

 

 

 

Ja aber gannnnz weit weg .... so unbeschwert und lustig die IPSC´ler dort .... .

Ach übrigens .... ich hätte mich nimmer getraut so n Video zu posten ....

 

vor 1 Stunde schrieb prassekoenig:

Ich hab noch ein Video, sowas könnte ich mir stundenlang rein ziehen:

 

Jesse Duff... Yeah 

 

Unfassbar  .... ts ts ts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@shiva 

zum Thema Biathlon:

Wahrscheinlich geht es Dir beim B. zuerst um das Schiessen. Anderen gehts vielleicht zuerst um das Langlaufen. den nächsten wiederum um das Rennen und Treffen gleichermaßen.

Im Endeffekt wirds wohl so sein, dass der Sport, der die meisten "selbermacher" wie zb Fußball, Tennis, Autoirgendwas oder gar Skifahren auch die meißten Zuschauer bekommt.

Warum Testet man den Erfolg, den IPSC im TV haben könnte nicht einfach mit einem YT Kanal: zB "offizieller IPSC Deutschland Kanal"?

Weil die Abonnenten wohl nicht über die doppelte 8700er Grenze kommen würde. Aber das könnte doch ein Versuch wert sein, nicht wahr?

 

zu deinen Thesen zum Thema SV:

Wenn wirklich 30 Millionen illegaler Waffen unterwegs sind, heißt das doch dass fast jeder dritte schon eine hat. Dazu kommen dann noch die legalen Waffenbesitzer. Schon hat die Hälfte der Bevölkerung eine Waffe.  Wer zum Teufel soll sich also noch legal bewaffnen wollen? 

Edit: ich hab die Besitzer eines kleinen Waffenscheins vergessen- die werden auch von Tag zu Tag mehr. 

 

 

Nach deinen Ausführungen ist es viel leichter sich "schwarz" zu bewaffnen- stellt sich die Frage warum man nichts über SV mit solchen Waffen hört. Nachdem die Welt da draussen in letzter Zeit so übel geworden ist, müßte es doch an jeder Häuserecke krachen? Oder gehen nur unbewaffnete Leute ins Ghetto oder zur Bronx? Werden dann vielleicht die Bewaffneten gar nicht erst angegriffen? 

 

Oh Himmel, ich versteh die Welt nicht mehr!  

 

 

  

 

bearbeitet von prassekoenig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will der Troll den DSB mit seiner mickrigen Anzahl an aktiven Schützen an der hoher Promillezahl tatsächlich als Musterbeispiel für Schießsport  anführen?

Von IPSC leben sicherlich mehr Profischützen als von den Olymipischen Disziplinen. Selbst Olympiasieger müssen bekanntlich arbeiten gehen.

DIe Profi-IPSCler haben eben dies als Arbeit.

Daran kann man ausmachen, bei welcher Disziplin der HAmmer hängt. Geld kann man nur verdienen, wo auch Geld dahnter ist.

Marketing und Einnahmen hat eben etwas mit Kundenzahlen zu tun.

Was also bedeuzungslos ist, regelt das Portemonaise.

bearbeitet von schiiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Bautz, Dein rumgelaber über IPSC geht mir schon auf die Ketten. Du warst noch nie auf einem IPSC Match, geschweige denn auf einem Internationalen Match, stimmts? Häuserkampf im Trainingsanzug und eine Übertragung im Fernsehen geht gar nicht! Echt jetzt? Keiner bei uns trägt einen Trainingsanzug. Und stell Dir mal vor es ist September 2015, Italien. Es läuft gerade die WM IPSC Shotgun an der ich auch teilgenommen habe. Wir sitzen abends in einer Pizzeria und was läuft im Regionalfernsehen? Richtig! Berichterstattung über die WM IPSC Shotgun. ( Mann ist stolz darauf das die WM dort stattfindet) Alle schauen interessiert zu, keiner verlässt das Lokal und schlecht geworden ist auch keinem. Völlig normal dort.  Dieses Wochenende war ich in der Slowakei zum RDA Match. Das ist die slowakische Meisterschaft IPSC Rifle. Ich habe Finnen, Norweger, Russen, Ungarn, Italiener (kenne ich schon seit der EM in Ungarn), eine ganzen Sack voll Ösis und natürlich Slowaken getroffen. Ein große Gemeinschaft. Wir leben Europa. Wir brauchen nicht die Vollpfosten in Brüssel. Wir schiessen zusammen und nicht aufeinander. Alle meine nicht deutschen Freunde habe ich über IPSC kennengelernt. Und das Beste daran, wir haben auch noch Spaß dabei!

bearbeitet von knight
Formatierung entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bautz du bist ein lustiger Kauz. Ich kenne keinen IPSCler der öffentlich über die Jagd, KK oder Vorderlader schimpfen würde. Aber nur weil dir IPSC keinen Spaß?! macht oder du es nicht magst muss es verschwinden? 

Sind Sie es Frau Roth oder doch Herr Erdogan?

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Knoz:

Bautz du bist ein lustiger Kauz. Ich kenne keinen IPSCler der öffentlich über die Jagd, KK oder Vorderlader schimpfen würde. Aber nur weil dir IPSC keinen Spaß?! macht oder du es nicht magst muss es verschwinden? 

Bitte zeig mir wo ich über IPSC schimpfe?

IPSC ist unbedeutend, das besagen zumindest die Daten im IPSC-Wikipedia-Eintrag. Das festzustellen ist kein Schimpf.

IPSC hat ein negatives Image. Das läßt sich den Medien entnehmen z.B. dem Fernsehbeitrag der Ausgang dieses Fadens ist, bei vielen Waffenrechtsdebatten heraushören und wenn Du magst nimmst du die aktuelle steuerliche Änderung als Beleg dafür. Deutlicher möchte ich nicht werden.

Andere/positivere Beispiele aus dem Ausland sind auf Deutschland nicht übertragbar. Was der Engländer als "good sports" bezeichnet bereitet dem deutschen Gutmenschen körperliche und seelische Schmerzen. Und damit meine ich nicht nur IPSC.

IPSC kann nicht so weitermachen wie bisher oder die steuerlichen Änderung waren erst der Anfang der staatlich verordneten Umgestaltung.

Also bräuchte es eine Image-Änderung. Das kann man versuchen aber ich prognostiziere Schiffbruch. Hoplophobie ist weit verbreitet und nicht heilbar.

Alternativ nimmt man IPSC aus dem Licht der Öffentlichkeit und aus dem Focus der Kritik. 8700 Schützen müssen nicht auffallen.

Aus den Augen aus dem Sinn ist kein sinnleeres Sprichwort, es funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Negatives Image? Nur in Deutschland. Herbei geredet von grünverblödeten Gutmenschen und eben solchen “Kaderschützen“die ja olympische Disziplinen schießen. Mal ein bisschen über den Tellerrand schauen, in Europa sieht das ganz anders aus.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Terms of Use
Datenschutzerklärung
Community-Regeln
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.