Jump to content
IGNORED

PP Wuppertal beschlagnahmt Waffen von "Reichsbürgern".


chapmen
 Share

Recommended Posts

http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/solingen-reichsbuerger-wohnungen-gestuermt-100.html

 

Zitat PP Wuppertal:

Die Wuppertaler Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher wertete die Aktion als Erfolg: "Der Besitz und die Beschaffung einer solchen Menge und die Art und Qualität der Waffen und der Munition lassen sich auch durch sogenannte "Sportschützen" nicht begründen. Ich bin sicher, dass wir damit Schlimmeres verhindert haben."

Dazu dieses Foto:

 

27478582za.jpg

Quelle:http://www.spiegel.de/fotostrecke/wuppertal-polizei-praesentiert-reichsbuerger-arsenal-fotostrecke-142755.html

 

Allerdings ist der PP Wupertal selbst nicht sicher ob man die im legalen Besitz befindlichen Waffen nicht wieder aushändigen muss......

 

Zitat: "Wir können derzeit nicht ausschließen, dass wir die Waffen wieder herausgeben müssen», sagte der Polizeisprecher. Die Prüfung dauere an. "

http://www.wz.de/home/panorama/reichsbuerger-polizei-praesentiert-waffen-aus-solingen-1.2317365

 

Geht man von den freigegebenen Informationen aus fragt man sich schon welchen Sinn diese Aktion haben soll..... Eigentlich bleibt nur die Möglichkeit unter den beschlagnahmten Gegenständen irgendwas zu finden das ausreicht um die Aktion erfolgreich zu beenden.

Das fachliche Wissen der Polizeipräsidentin Wuppertals zeigt ihr Zitat. Vielleicht sollte sie vor solchen Statements mal mit der entspr. Abteilung Rücksprache halten.

 

 

 

Edited by chapmen
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb chapmen:

"Der Besitz und die Beschaffung einer solchen Menge und die Art und Qualität der Waffen und der Munition lassen sich auch durch sogenannte "Sportschützen" nicht begründen. ..."

 

Unglaublich, was für eine Aussage. Da muss mal wieder ein Smiley raus: :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Wie lange muss man sich sowas eigentlich gefallen lassen, bevor man wegen Rufmordes klagen kann? An meiner Arbeitsstelle wissen alle, dass ich Sportschütze bin. Solche Aktionen schädigen doch direkt meinen Ruf, wenn Sportschützen hier absolut offen als Killer dargestellt werden.

Link to comment
Share on other sites

Keine Sorge, die wissen, was sie tun.

 

Ich bin da letzten Monat mal durch die Stadt gefahren - da sieht es mittlerweile aus wie in einem palästinensischen Flüchtlingslager. Kaputte Strassen, verfallenen Häuser, leere Geschäfte, überall nur mief und Verfall!

 

Kein Wunder, dass die jetzt überall Schuldige suchen.

 

Wuppertal ist pleite

http://www1.wdr.de/archiv/kommunalfinanzen112.html

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb JDHarris:

Keine Sorge, die wissen, was sie tun.

 

Ich bin da letzten Monat mal durch die Stadt gefahren - da sieht es mittlerweile aus wie in einem palästinensischen Flüchtlingslager. Kaputte Strassen, verfallenen Häuser, leere Geschäfte, überall nur mief und Verfall!

 

Kein Wunder, dass die jetzt überall Schuldige suchen.

 

Wuppertal ist pleite

http://www1.wdr.de/archiv/kommunalfinanzen112.html

Mit Verlaub, wo warst du denn da.genau? Das Wtal nicht der Hit ist weiss ich, aber das ist dann doch etwas übertrieben.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb callahan44er:

Mit Verlaub, wo warst du denn da.genau? Das Wtal nicht der Hit ist weiss ich, aber das ist dann doch etwas übertrieben.

Ich glaube, ich bin da von einer Abriss Grossbaustelle in die nächste gefahren.

 

Der Vergleich mit dem "Flüchtlingslager" ist natürlich übertrieben. Aber die bekommen da wirklich nix gebacken! Strassenverkehrsmässig ist das da ne Katastrophe (sag nur Dauerbaustelle A46). Man braucht nur in die Gesichter der Leute zu schauen, dann blickt man nur in tiefe Trostlosigkeit. Ich hab da nicht einen getroffen, der mit seinem Leben zufrieden gewesen zu sein schien.

 

Traurig, das eine Stadt mit soviel Tradition so niedergeht.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb JDHarris:

Ich glaube, ich bin da von einer Abriss Grossbaustelle in die nächste gefahren.

 

Der Vergleich mit dem "Flüchtlingslager" ist natürlich übertrieben. Aber die bekommen da wirklich nix gebacken! Strassenverkehrsmässig ist das da ne Katastrophe (sag nur Dauerbaustelle A46). Man braucht nur in die Gesichter der Leute zu schauen, dann blickt man nur in tiefe Trostlosigkeit. Ich hab da nicht einen getroffen, der mit seinem Leben zufrieden gewesen zu sein schien.

 

Traurig, das eine Stadt mit soviel Tradition so niedergeht.

Na ja. Mir würde im Traum nicht einfallen Wtal zu verteidigen. Aber die A46 ist ja nun NRW Sache. Die Sperrung der B7 wegen dem Bahnhofumbau natürlich beschissen. Aber du warst definitiv im falschen Stadtteil. Man solls nicht glauben, aber es gibt sogar gute Wohngegenden da.

Link to comment
Share on other sites

Verwaltungsgericht Gera - Urteil zu Reichsbürgern

 

" Da sie sich im Verfahren aber nicht konkret zur Rechtsordnung geäußert hätten, habe man nichts in der Hand. Der Entscheidung liege zugrunde, dass die Äußerungen unter die Meinungsfreiheit fallen. " - " „Auch eine abstruse Meinung, wie die, dass die Weimarer Verfassung weiterhin gelte, ist dadurch gedeckt. "

 

http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Waffen-fuer-Reichsbuerger-im-Altenburger-Land-Behoerden-sind-die-Haende-gebunden

 

Andreas

Edited by AndreasE
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb tar:

Sehe ich da eine Saufeder auf dem Tisch bei den Vihtavuori Pulverdosen? :D

20000 Schuss Munition bedeutet bestimmt 20000 Diabolos, denn da war auch ein Luftgewehr dabei...

Selbst 20000 Schuss scharfe Muni von ZWEI Leuten ist doch Witzlos. Alleine KK Muni kauft man doch im 5000er Pack!

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb callahan44er:

Selbst 20000 Schuss scharfe Muni von ZWEI Leuten ist doch Witzlos. Alleine KK Muni kauft man doch im 5000er Pack!

Kenne genug Schützen,da fehlt bei einem schon nicht viel an den 20.000 , wenn überhaupt was fehlt ( mich inclusive ). Und da sind keine Diabolos bei. Ok, viel KK, aber an die 10.000 GK komme ich meistens .

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb chapmen:

Die Wuppertaler Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher wertete die Aktion als Erfolg: "Der Besitz und die Beschaffung einer solchen Menge und die Art und Qualität der Waffen und der Munition lassen sich auch durch sogenannte "Sportschützen" nicht begründen. Ich bin sicher, dass wir damit Schlimmeres verhindert haben."

 

Allerdings ist der PP Wupertal selbst nicht sicher ob man die im legalen Besitz befindlichen Waffen nicht wieder aushändigen muss......

 

Das fachliche Wissen der Polizeipräsidentin Wuppertals zeigt ihr Zitat. Vielleicht sollte sie vor solchen Statements mal mit der entspr. Abteilung Rücksprache halten.

 

Du wirst doch wohl nicht das Fachwissen der Fachkraft PolPräsidentin Radermacher in Frage stellen wollen..?! Außerdem ist es eine Frau, das heißt die hat es definitiv ausschließlich durch ihre fachliche Qualifikation zur Polizeipräsidentin geschafft, da gibt es keine Boni/Quoten oder irgendwas. Undenkbar.

 

Aber schauen wir doch mal:

 

Zitat

Studium der Rechtswissenschaften [...]. 1986 legte sie das zweite Staatsexamen ab. Als Rechtsanwältin für Familienrecht war sie von 1987 bis 2008 in ihrer Heimatstadt Köln tätig, bis sie in Siegen als Beigeordnete für Schule, Jugend, Sport und Kultur der CDU tätig wurde. In dieser Funktion saß sie im Jugendhilfeausschuss. Zuvor saß sie von 1999 bis 2004 im Kölner Stadtrat und war Vorsitzende des dortigen Jugendhilfe-Ausschusses. 2005 bemühte sie sich erfolglos parteiintern um die Kandidatur zum Deutschen Bundestag im Wahlkreis 102 Leverkusen/Köln-Mülheim.
Am 4. Januar 2010 wurde sie zur Polizeipräsidentin im Polizeipräsidium Wuppertal berufen und damit zur Vorgesetzten von etwa 1800 Polizisten in Wuppertal, Solingen und Remscheid.

 

Fassen wir also zusammen: 20 Jahre Rechtsanwältin, nicht im Strafrecht, nicht mal im öffentlichen/Verwaltungsrecht, kurzum absolut nichts mit Polizeibezug (sieht man davon ab, dass auch Polizisten Familien haben..).

Dann bisschen Parteikarriere, Ausschüsse. Aber auch hier stets: Soziales, Kultur, etc.

2005 dann der Versuch des "großen Sprungs" in eine Bundestagskarriere. Big fail, selbst die eigenen Leute (CDU) wollten sie/das nicht.

 

Dann 2010 offenbar "weggelobt" ins Polizeipräsidium.

 

Und selbst in den 6 Jahren seitdem nichts fachliches gelernt (siehe obige Zitate zu dem "Waffenfund").

 

Sauber. Bestätigt mal wieder die goldene Regel. Je höher der Posten, desto geringer die benötigten fachlichen Qualifikationen.

 

(Quelle Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/Birgitta_Radermacher)

Link to comment
Share on other sites

  • Winzi locked this topic
  • Winzi unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.