Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Vertigo

Mitglieder
  • Content Count

    57
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

108 Excellent

About Vertigo

  • Rank
    Mitglied +50

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Da Frankonia es anscheinend nicht für nötig hält, auf meine mittlerweile dritte E-mail zu antworten, stelle ich meine Frage hier: Hat von euch schonmal jemand eine Waffe im Frankonia Onlineshop gekauft und sie sich einlagern lassen (z.B. wegen Erwerbsstreckung?). Bzw. weiß jemand, ob das grundsätzlich möglich ist?
  2. Also ich habe noch nicht so viel Erfahrung beim Waffenkauf (hab erst eine), aber anscheinend wollen die bei Frankonia nichts verkaufen. Hab per Mail höflich angefragt, ob ich einen Selbstlader für 1800 € bei ihnen jetzt schon kaufen und in 2 Monaten (wenn ich 25 bin) dann persönlich abholen kann. Das war jetzt vor 2 Wochen und es kam keine Antwort. Also andere Geschäfte würden bei 1800 € Umsatz ne einfache Antwortmail mit Vergnügen schreiben, aber bei Frankonia hat man das anscheinend nicht nötig.
  3. Ich muss als junger Sportschütze immer mehr feststellen, dass es keine anderen Betätigungen wie den Schießsport und die Jagd gibt, wo einige Puritaner anderen Leuten ihr Hobby so madig machen, wenn sie es nicht nach deren genauen Vorstellungen durchführen. Von den entgeisterten Blicken, wenn jemand auf dem Schießstand sagt, dass er das nur aus Spaß und nicht aus sportlicher Ambition macht, bis zu den "Lodenjockeln", die sich selbst mehr als modernen Adel, als als Hobbyist sehen. Ich stelle mir gerade vor, wie ich als passionierter Computerspieler einem Typen der Candy Crush auf dem Handy spielt sage, dass er doch eine Schande für die Spielerzunft sei und sowieso garnicht wisse was wirkliches Spielen eigentlich bedeute. Verrückte Welt.
  4. Wer sind wir denn, den Leuten vorzuschreiben, aus welchem Grund sie Sportschütze zu werden haben? Solange sie die rechtlichen Voraussetzungen erfüllen und anständige Leute sind, können die von mir aus das Hobby betreiben um sich daheim ne eigene Glock ins Rektum schieben zu können. In nem Fußballverein fragt doch auch niemand nach, ob jetzt einer Fußball spielt weil er sportlich ambitioniert ist, oder weil er mit seinen Freunden was machen will oder weil er fit werden will. Mir ist jeder Legalwaffenbesitzer noch 3 zu wenig und solange er sich ans Gesetz hält ist mir scheiß egal, warum er das macht.
  5. Bremen-Findorff – Da musste der Innensenator selbst seine Polizei anrufen, die dann auch fix mit der Spurensicherung anrückte. Rennrad-Raub bei Ulrich Mäurer (SPD)! Der Bremer Innensenator, der so gerne mit einem seiner Rennräder im Bürgerpark seine Fitnessrunden dreht, wurde fies beklaut. Diebe knackten Sonntag, am frühen Abend im Szene-Stadtteil Findorff seine Garage. Sie liegt rund 100 Meter von seiner Wohnung entfernt. Vermutlich war’s ein High-Tec-Klau, bei dem die elektronische Schloss-Sperre mit einem Sender überlistet wurde. An dem blau gestrichenen Garagentor gibt es nämlich keine Einbruchsspuren. Und die Spurensicherung? ALs mein Rad geklaut wurde meinte der Polizist ich solle bitte keine Anzeige machen, das ist so viel Papierkram und sie suchen es sowieso nicht.
  6. Ich glaube da scheitert es (so wie in meiner Stadt) eher am Unwillen mancher Gemeinden.
  7. Genau da wollte ich auch gerade nachhaken. Ich nehme auch ab und an mal meine Freundin oder Verwandte mit und beaufsichtige die selbst. Hatte bisher noch nie daran gedacht, dass das jemandem sauer aufstoßen könnte.
  8. Hallo liebe Gemeinde, ich wollte mit euch mal ein bisschen über die aktuelle Situation in vielen Schützenvereinen reden und vielleicht ein paar „Insider"-Erfahrungen hören. Ich kann selbst nur aus dem Bereich Oberbayern berichten, aber da geht es momentan ganz schön heiß her, was Abschreckung von neuen Mitgliedern angeht. Ich trainiere momentan in einem BDS Verein der lediglich 18 Termine im Jahr anbietet und habe mich deshalb die letzten Tage auf die Suche nach einem BDS oder BDMP-Verein in meiner Nähe gemacht (wie gesagt, Raum Oberbayern und bis Niederbayern rein). Ich habe etwa 10 Vereine angeschrieben und die Webseiten von etwa 15-20 Vereinen durchforstet und ich muss sagen, die Ergebnisse sind ernüchternd. Etwa 80% der Vereine haben generelle Aufnahmestopps. Die restlichen Vereine versuchen sich die Mitglieder irgendwie anders vom Leib zu halten, so wurde mir etwa von einem Verein eine Mitgliedschaft gegen eine Aufnahmegebühr von 750 € angeboten (nein ich habe da keine 0 zu viel dran gemacht). Vielleicht kann ja irgendwer hier berichten, wie die Situation im Rest von Deutschland so aussieht und vielleicht haben wir ja hier auch den ein oder anderen Vorstand, der dieses Vorgehen erklären kann, denn ich verstehe es nicht. Ich weiß von 2 dieser Vereine ganz sicher, dass sie über 100 Mitglieder haben und im letzten Jahr weniger als 5 Neumitglieder aufgenommen haben. Wozu also der Aufnahmestopp, vor allem von erfahrenen Schützen mit eigener WBK? Ich möchte nicht zu viel spekulieren, aber aus meinem eigenen Verein weiß ich, dass viele alte Vereinsseppln am liebsten garkeine neuen Mitglieder hätten und der Verein mit ihnen sterben soll. Nur einigen wenigen engagierten Mitgliedern ist es zu verdanken, dass überhaupt 1-2 neue im Jahr kommen. Was bewegt die Leute dazu, so zu handeln? Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
  9. Also ich möchte jetzt wirklich keinem Polizisten zu nahe treten, aber das halte ich schon alleine deshalb für Unfug, weil wohl für 99,999% der Polizisten der Selbsterhaltungstrieb den Heldenmut überwiegt. Ich habe den Anschlag in München sehr persönlich miterlebt. Ich war mit einem guten Freund wenige Kilometer entfernt beim Essen und er hatte mit seiner Mutter telefonischen Kontakt die im OEZ war als der Anschlag passierte. Sie hat sich mit vielen anderen in einem Geschäft versteckt und es hat 2,5 Stunden gedauert, bis sie evakuiert wurden. Der Polizeieinsatz beschränkte sich um das OEZ die ersten 2 Stunden darauf, das Einkaufszentrum abzuriegeln und den Täter (der noch im Inneren vermutet wurde) mit den Opfern quasi einzusperren. Potentiell bewaffnete LWBs hätten sich ein kriegsgleiches Feuergefecht über mehrere Stunden und Schauplätze im Inneren des Gebäudes mit dem Täter liefern können, ohne dass Friendly Fire ein Problem gewesen wäre. Wenn wir ehrlich sind, bleibt bei Terrorsituationen immer mehr als genug Zeit zwischen "first response" und Polizeizugriff.
  10. Und eine höfliche Nachfrage in einem Forum voller Sachkundiger ist kein "selbst auf dem Laufenden halten"?
  11. Danke ich wollte einfach wissen, ob das auch so gehandhabt wird. Mehr wollte ich garnicht wissen.
  12. Also danke für die Antworten, aber da ich jetzt hier eine Diskussion über die CCI Stinger losgetreten habe ist meine Frage bezüglich der 200 Joule immernoch nicht geklärt. Vergessen wir die Stinger mal einen Augenblick. Was ist z.B. mit der CCI Velocitor, die ist ja meines Wissens .22 lfB und die Mündungsenergie liegt eher so bei 250 Joule. Darf ich eine Kleinkaliberwaffe und diese Munition laut dem Gesetz erwerben, wenn ich unter 21 oder unter 25 ohne Gutachten bin?
  13. Wobei ich die Stinger jetzt einfach nur als Beispiel genommen habe, weil sie mir als erstes eingefallen ist. Habe jetzt nicht explizit nachgeschaut, ob sie in Deutschland als .22 lfB klassifiziert ist. Meine Frage ist ja generell nach Munition die die 200 Joule überschreitet. Und so wie es sich mir jetzt hier darstellt, war bis vor einigen Jahren ganz konkret mit der Stinger der Fall eingetreten nach dem ich gefragt habe (über 200 Joule) und das war kein Problem (woher soll man denn das wissen, wenn im Gesetz 200 Joule steht) und ich muss mich hier trotzdem im Prinzip als Trottel darstellen lassen. Ich habe diese Frage jetzt nicht als so trivial empfunden, als dass man sie nicht mal an erfahrene Personen stellen kann, aber ich wurde eines besseren belehrt.
  14. Hallo liebe Gemeinde, Ich habe zwei kurze Fragen, bei denen ich bis jetzt auf keine Antwort gestoßen bin. Die erste bezieht sich auf den Munitionserwerb: Darf man als Sportschütze für eine Waffe Munition erwerben, die nur für eine Disziplin geeignet ist, die man nicht schießt? Wenn ich mir also beispielsweise eine Vorderschaftrepetierflinte auf Grün kaufe und ich in meinem Bedürfnis eine Disziplin angegeben habe bei der nur Schrot verwendet werden darf, darf ich dann Slugs für diese Waffe kaufen? Meine zweite Frage bezieht sich auf folgende Ausnahmeregelung für Sportschützen unter 25 und ohne fachpsychologisches Gutachten: "Vollendung des 18. Lebensjahres für Schusswaffen im Kaliber bis zu 5,6mm lfb für Munition mit Randfeuerzündung und einer Mündungsenergie bis 200 Joule, für Einzellader-Langwaffen mit glatten Läufen bis Kal. 12 wenn diese Waffen nach der Sportordnung zugelassen sind." Wie genau ist die Mündungsenergie von 200 Joule auszulegen? Wenn ich mir jetzt eine Repetierbüchse in .22 lfB kaufe mit einem 20" Lauf und da etwa CCI Stinger rausschieße, dann liege ich ja über den 200 Joule. Danke schonmal für die Antworten und frohe Feiertage wünsch ich euch.
  15. Wo ich mein Kreuzchen machen werde das steht bereits fest und da lasse ich mich auch nicht mehr beirren, dafür haben unsere Altparteien schon gesorgt. Dass man sich als Schütze von seinen Repräsentanten als bestenfalls Verrückter und schlimmstenfalls wahnsinniger Schlächter darstellen lassen muss, ist da ja nur das Sahnehäubchen. Aber ich hätte dann doch gerne gewusst was Hunter375 in unserem aktuellen System sonst noch so macht um unsere Interessen voranzubringen. Vielleicht kann ich ja noch was lernen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.