Jump to content
IGNORED

Trockentraining außerhalb der eig. Wohnung


kontra
 Share

Recommended Posts

Moin,

 

im IPSC ist der Schwerpunkt der Trainingsarbeit Trockentraining außerhalb eines Schießstades. Bisher habe ich dies immer in der Wohnung gemacht. Wäre ein Training in einer Turnhalle oder einem Fitnesstudio (in einem abgetrennten Raum ohne Publikumsverkehr) auch ein vom Bedürfnis umfasster Zweck? Könnte ich also meine Waffe dorthin mitnehmen und dort anstatt Zuhause trainieren?

 

Gruß

kontra

 

 

Link to comment
Share on other sites

da Du sachkundig bist, weißt Du auch dass es nicht nur aufs Bedürfnis ankommt!

 

 

wenn Du Dir jetzt noch bissl Mühe gibst, dann merkst Du evtl. dass mein Denkanstoß vielleicht doch Sinn macht.....

 

 

 

es ist nämlich nicht "ja" oder "nein", sondern "es kommt drauf an". worauf es ankommt, das weißt Du......zumindest aufm Papier.

Edited by alzi
Link to comment
Share on other sites

Dreh Deine Frage doch mal rum, würdest Du jemanden in Deinem Gym oder Turnhalle mit einer scharfen Waffe rumhantieren lassen, wenn er Dir verspricht, nicht scharf zu Schießen ? Außerdem wird Trockentraining viel zu hoch bewertet. Ziehtechnik und Mag-Wechsel geht zwar auch in der kleinsten Hütte, allerdings mit einem guten Schützen als Trainingpartner auf dem Stand noch besser, er erkennt Deine Fehler, die Du selber nicht sehen kannst.

 

DVC  Werner

Link to comment
Share on other sites

Also ich würde realitätsnäher trainieren.

Parkhausdach kommt gerade ganz gut,

Kirchen und Volksfeste sind auch angesagt.

Aber vorher immer laut rufen das Du nur trainierst,

sonst könnte man noch annehmen Du wolltest Amok laufen

 

Frank

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb kontra:

Moin,

 

im IPSC ist der Schwerpunkt der Trainingsarbeit Trockentraining außerhalb eines Schießstades. Bisher habe ich dies immer in der Wohnung gemacht. Wäre ein Training in einer Turnhalle oder einem Fitnesstudio (in einem abgetrennten Raum ohne Publikumsverkehr) auch ein vom Bedürfnis umfasster Zweck? Könnte ich also meine Waffe dorthin mitnehmen und dort anstatt Zuhause trainieren?

 

Gruß

kontra

 

 

 

Wenn ich das jetzt richtig sehe, kannst du das machen da es ein vom blablabla umfasster Zweck ist. UND es dir der Eigentümer gestattet. Ob es unbedingt schlau ist in einem Gym, wag ich zu bezweifeln. Aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten wo man definitiv allein ist, z.b. Werkhalle von Bekanntem oder ähnlich.

Edited by callahan44er
Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb 2011-Jack:

 

Tatsächlich ?

 

Was trainierst Du denn da so für Übungen ?

 

- Du kannst ganze Stages nachbauen. Aber auch einzelne Ausschnitte wie beispielsweise, Ziehen, Nachladen, Einnehmen von Positionen (Hocke, liegend), Aufnehmen der Waffe/Magazine, Zielwechsel, Lange Bewegung in Schießposition, Kurze Bewegung in Schießposition...und unendlich viele weitere Dinge.

 

vor 40 Minuten schrieb Werner Dahmen:

[...]Außerdem wird Trockentraining viel zu hoch bewertet. Ziehtechnik und Mag-Wechsel geht zwar auch in der kleinsten Hütte, allerdings mit einem guten Schützen als Trainingpartner auf dem Stand noch besser, er erkennt Deine Fehler, die Du selber nicht sehen kannst.

 

DVC  Werner

 

Das sehe ich anders. Und alle guten Schützen (außer Eric Grauffel - der macht das mit einem unglaublichen Munitionsansatz live) schwören auf Trockentraining. Ich selber habe die positiven Effekte deutlich gespürt. Mein Live-Training beschränkte sich über Jahre auf vielleicht tausend Schuss pro Jahr..und ich habe mich trotzdem anständig weiterentwickelt. Inzwischen bewege ich mich auf L3 Matches im Regelfall im 85% (+- 4%) Bereich.

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb Werner Dahmen:

 Außerdem wird Trockentraining viel zu hoch bewertet. Ziehtechnik und Mag-Wechsel geht zwar auch in der kleinsten Hütte, allerdings mit einem guten Schützen als Trainingpartner auf dem Stand noch besser, er erkennt Deine Fehler, die Du selber nicht sehen kannst.

 

DVC  Werner

 

100% agree :icon14:

 

Das einzige was ich mal trocken geübt hab war Mag-Wechsel sowie ziehen und anvisieren.

 

@kontra

 

So nen "Trocken-Stage" aufbauen das weiß nicht recht - du siehst ja nicht wo du getroffen hast und insofern kannst dann auch nicht ableiten

welche Schießposition nun gut war oder nicht.

 

Dann besser dehn und biegeübungen !

Link to comment
Share on other sites

Bevor man gar nicht trainiert, ist Trockentraining definitiv die bessere Wahl. Gerade bei dynamischen Disziplinen haben die meisten Schützen nicht die Gelegenheit, zweimal die Woche mal eben zum Schießstand zu fahren... vom gigantischen Munitionsverbrauch mal abgesehen.

 

Ich habe beim Westernschießen auch deutliche Verbesserungen erreicht, durch gelegentliches Trockentraining. Was sich sehr gut ohne Knall trainieren läßt sich eben Abläufe wie:

  • Waffen aufnehmen und ins Ziel gehen
  • Transitions (Revolver mit linker Hand blind holstern, während die rechte Hand schon anderen Revolver zieht)
  • Richtiges greifen und laden der Schrotpatronen aus dem Gürtel
  • saubere Repetierbewegungen
  • Nachladen einzelner Patronen (beim SingleActionArmy gehört da einiges an Übung dazu, um nicht zu viel Zeit zu verlieren)
  • ...

Ich würde gerne noch deutlich mehr Trockentraining machen, komme aber zeitlich nicht dazu.

 

Man kann sich übrigens auch beim Trockentraining filmen und/oder von Kameraden beobachten lassen. Auch Trockentraining muß keine einsame Veranstaltung sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten schrieb kontra:

Das sehe ich anders. Und alle guten Schützen (außer Eric Grauffel - der macht das mit einem unglaublichen Munitionsansatz live) schwören auf Trockentraining. Ich selber habe die positiven Effekte deutlich gespürt. Mein Live-Training beschränkte sich über Jahre auf vielleicht tausend Schuss pro Jahr..und ich habe mich trotzdem anständig weiterentwickelt. Inzwischen bewege ich mich auf L3 Matches im Regelfall im 85% (+- 4%) Bereich.

Für 1000 Schuss gehe ich nicht mal in den Ladekeller :-) und wie Eric trainiert weiß ich auch, ich habe nach dem Med Cup 2005 mit Papa Grauffel und Alain Joly zwei Tage das franz. Team durch die Gegend gejagt. Wenn Du mal 85% von Eric hast, bist Du schon ganz gut.

Bestes Training im Kämmerchen geht mit einem Laser zur schnellen Zielaufnahmen, ansonsten ist eine Airsoft BB auch gut und macht Spaß.

 

DVC  Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb Werner Dahmen:

Für 1000 Schuss gehe ich nicht mal in den Ladekeller

 

Du Glücklicher... mehr als 700-800 Schuß kann ich in einem Rutsch nicht machen, weil mir sonst der Platz nicht langt :(

Link to comment
Share on other sites

So, um das gehijackte Thema wieder zurückzuführen:

 

 

Zitat

 

§ 12 WaffG - Ausnahmen von den Erlaubnispflichten

(3) Einer Erlaubnis zum Führen von Waffen bedarf nicht, wer

1. diese mit Zustimmung eines anderen in dessen Wohnung, Geschäftsräumen oder befriedetem Besitztum oder dessen Schießstätte zu einem von seinem Bedürfnis umfassten Zweck oder im Zusammenhang damit führt;

 

Ist Trockentraining jetzt ein vom Bedürfnis umfasster Zweck?
 
 
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb kontra:

Ist Trockentraining jetzt ein vom Bedürfnis umfasster Zweck?

Mach doch am besten eine Umfrage daraus und jeder kann dann ankreuzen, so eine Art "Publikumsfrage". Das druckst Du dann aus und wenn dann jemand fragt musst Du nur den Ausdruck dabei haben. Die WO-Schwarm-Intelligenz ist in Deutschland praktisch die höchste Instanz für solche waffenbezogenen Rechtsfragen.

Link to comment
Share on other sites

@kontra

 

Ich würde sagen ja - weils plausibel klingt.

Pers. täte ich drauf aber verzichten mit der Kniffe trockenübungen im Garten zu machen sofern du nicht

als Einsiederler abgelegen wohnst denn das könnte u.U. zu missverständnissen führen.

 

Is ja schon schlimm genug wenn se Dir inne Bude glotzen mit Stielaugen und dann noch Turnübungen mit der Knarre im Garten ... ne ne - muß nicht sein.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb 2011-Jack:

So nen "Trocken-Stage" aufbauen das weiß nicht recht - du siehst ja nicht wo du getroffen hast und insofern kannst dann auch nicht ableiten

welche Schießposition nun gut war oder nicht.

 

Also zu sehen, wo das Visier war, als der Schuß gebrochen ist, ist eigentlich in jeder Schießdisziplin eine zentrale Fähigkeit, egal ob IPSC auf drei Meter oder Gewehr auf achthundert.

 

Ich persönlich habe auch die Angewohnheit, wenn irgendwo Trockentraining angesagt ist, wo es keine definitiv sichere Richtung gibt, eines dieser Laufkondome reinzumachen. 

Link to comment
Share on other sites

Am 27.7.2016 um 23:58 schrieb 2011-Jack:

Ich würde sagen ja - weils plausibel klingt.

Pers. täte ich drauf aber verzichten mit der Kniffe trockenübungen im Garten zu machen sofern du nicht

als Einsiederler abgelegen wohnst denn das könnte u.U. zu missverständnissen führen.

 

Is ja schon schlimm genug wenn se Dir inne Bude glotzen mit Stielaugen und dann noch Turnübungen mit der Knarre im Garten ... ne ne - muß nicht sein.

Hört sich doof an, aber ich übe im Garten (20m lang) den Bewegungsblauf Parcourschiessen nach BDS... mit ner quitschebunten Wasserpistole in P226 Anmutung...

da denken meine Nachbarn vielleicht der hat nen Knall, aber rufen nicht das BKA auf den Plan, höchsten den Doc :grin:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.