Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Werner Dahmen

Mitglieder
  • Content Count

    1198
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

624 Excellent

About Werner Dahmen

  • Rank
    Mitglied +1000

Contact Methods

  • MSN
    dahmenw@hotmail.com
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1832 profile views
  1. Unvoreingenommener umfassender Vergleich „Speed Steel zu IPSC“ IPSC wird zu über 90% auf Papierziele geschossen, da auch viele Schießstätten keine Stahlzulassung haben, aber eine Mehrdistanzzulassung. CS ausschließlich auf Stahl (Ausnahme kleinerer Veranstaltung unter dem Namen Papersteel) IPSC Parcours sind Freestyle, alle Ziele werden in freier Reihenfolge beschossen CS ist der Ablauf vorgegeben, da es eine Stop Plate gibt IPSC Strafen (Fehlschüsse, Ablauffehler) Strafpunkte CS Zeitstrafen IPSC Parcours mit hohen körperlichen Einsatz, Zwischenwänden, Aufbauten und diverse Foultline CS ausschließlich aus einer Position IPSC Fenster oder Öffnungen in unterschiedlichen Höhen, stehend, kniend und liegend Positionen CS nur stehend IPSC Stahl muß zur Wertung fallen CS Stahl muß klingeln oder erkennbar getroffen werden IPSC ist der Parcour einmal beschossen, gibt es keine 2. Chance CS 3-5 x für eine Übung, abzüglich ein Streichresultat IPSC Munition, Faktor nachweislich in Major und Minor CS keine Unterschiede der Energie einzelner Kaliber IPSC Metallziele lösen oftmals auch weitere bewegliche Stahlziele aus(up & down) CS Metallziele sind starr IPSC Regelwerk mit knapp 100 Seiten CS Regelwerk mit 20 Seiten IPSC zugelassen sind nur Schützen mit SuRT CS zugelassen für Jedermann mit Holstererfahrung IPSC Wettkampfrichter (Range Officer) haben eine zusätzliche 2tägige Ausbildung mit abschließender Prüfung und werden nach ihren Einsätzen und Leistungen bewertet (RO, CRO, RM) CS Schießleiter ist ausreichend nochmal so privat geplaudert, ich habe schon vor 30 Jahren CS geschossen, ebenso Plattenschießen in NL, Fun ohne ende, als IPSC Schütze hat man viele Vorteile gegenüber einem Schützen aus dem Standard Programm
  2. Du darfst alles zu mir sagen, immer und überall, Small Dabbelju
  3. Tja, so ist das, meine Überheblichkeit basiert auf 44 Jahre aktiver nachweislicher Schießsport Aktivität. Latein kannst Du Dir in die Haare schmieren, berührt mich gar nicht, ich habe eine Meisterprüfung und zwei Diplome, einen Dr. auch noch, falls Dir das was sagt. Dein künstlerisches Gelabere mag gut vor Gericht sein., macht mich aber nicht wirklich an. Unsere Kugelfänge mit TÜV Zulassung kommen aus Güstrow und haben eine allgemeine Zulassung, die bei uns schießende Polizei auf dem Stand findet die auch ok. Ach ja, Schießstand schreibt man so, von unseren Regelwerken hast Du null Ahnung, Du würdest nicht mal bei einem unserer Anfänger Matche durchkommen. Was nicht kippende Metall Ziele angeht, habe ich nach über 20 Jahren IROA genügend internationale Erfahrung, basierend auf DM, internationale Veranstaltungen als RM in der Schweiz, Frankreich, Belgien, Holland und Germanien, RO auf EHC und Weltmeisterschaft. Nur weil Du nirgends etwas findest, heiß es ja nicht, dass es das nicht gibt, ich finde so etwas sofort. Wenn Du mal Langweile hast, empfehle ich die Seminare der VBG, Schießsportvereine und Schießstandsicherheit. Schlaf gut und ärgere Dich nicht, DVC Werner
  4. Zum Thema *wichtigtuerischer Dünnpfiff* kann ich nur Deinen Namen benennen, ob ich ein Fachmann bin, müssen andere beurteilen. Du bist es zumindest nicht. Wenn Dir das Wort "Technischer Überwachung Verein" nichts sagt, solltest Du mal googlen, eine Freigabe für was auch immer mit TÜV Gutachten hebelt alles auf und gilt als erlaubt, vom Popper bis zum Kernkraftwerk. Der Präsident des BDS, IPSC Regional Director GER und Eigner der Schießanlage P-burg würde niemals Metallziele herausgeben, die nicht irgendeiner rechtlichen Vorgabe entsprechen, dafür kenne ich ihn seit über 30 Jahren, der Verschleiß dieser Materialien ändert sich auch mit den rechtlichen Vorgaben oder modernen Materialbeschaffenheiten neuester Generationen, will heißen, was vor 20 Jahren gut war, ist heute nicht mehr gut genug, oder eben doch. Der Verschleiß von vielfachem Beschuss unterschiedlicher Munition (LW + KW) obliegt dem Standbetreiber. Da ich schon vor über 30 Jahren in NL an Plattenschießen teil genommen habe, gilt immer noch die Faustregel, was kippt, ist Treffer. DVC Werner
  5. Schön, dass Du etwas im Internet gefunden hast, was Dir paßt, hat aber trotzdem mit der angeblichen Problemstellung nichts zu tun, als gelegentlicher Matchveranstalter mietest Du einen Stand incl. Equipment an, für dieses ist der Standbetreiber zuständig, speziell für die Genehmigung der Materialien, ebenso für den Austausche bei Schäden steht der Standbetreiber gerade. 1.000 Schuß auf eine Platte ist gar nichts, wir haben seit rund 5 Jahren Zwischenkugelfänge mit TÜV Gutachten, die inzwischen bei über 10 IPSC Matche in Düsseldorf (4 Level III und 6-8 Level II) herhalten, und zwar problemlos über 10.000 Schuß (jährlich rund 1.000 Schützen x 2 Schuß/Scheibe x 5 Jahre = 10.000 Schuß). Dein Beispiel mit Flächenlast und Flächendruck stammt wohl aus Handbuch für Dachdecker, der die Flächenlast bei Flachdächern, und den Flächendruck bei Schneefall oder Dachbegrünung kennen muss. Und nochmal was aus dem Nähkästchen, hochmoderne Stähle werden per Ultraschall und Röntgen auf Homogenität gemessen, oder auch mikroskopisch mit REM als Querschnittsbild, ansonsten bekommen sie keine Freigabe, oberflächengehärtete Stähle bekommen so gut wie kaum noch eine offizielle Zulassung als Metallziele für Sportschützen in Germanien. DVC Werner
  6. wenn Nichttechniker sich um Technik Gedanken machen haben Techniker doch immer was zu lachen Schönes WE, Werner
  7. was ich unter Flächenlast verstehe, sind physikalische Kennwerte und Messungen an Bauwerken, aus allen Zeiten, die kann ich berechnen, was Du als Flächenlast bezeichnest, hat mit nichts was zu tun, kleine Anfrage an das Institut für Bauphysik der FhG wird Dir das bestätigen, ansonsten e=m², was Du versuchst rauszufinden ist eine Punktlast mit unterschiedlichen Energien und Materialien, und hat mit Flächen nichts zu tun, und was Du im IPSC Forum reinstellst interessiert mich wenig, ich hätte eine solche Frage an ein Fach Institut gestellt, die sich mit Kraft, Geschwindigkeiten und Materialien auskennt, schönes WE DVC Werner
  8. Ich sag mal so, ich durfte Dich schon zu Pelzer-Zeiten in Pburg erleben, zur Berechnung einer Flächenlast benötigt man nicht nur die Energie eines, oder verschiedener Geschosse aus diversen Waffen (unterschiedlicher Energie), sondern auch die des Zielmediums, nur mal so als Ingenieur, zumal es keine dauerhafte Last ist, sondern im Bereich von milli-sec. Je weicher ein Material, um so höher die Vergrößerung der Fläche nach xy-Schüssen, je härter das Zielmedium ist, je höher die höher die Wahrscheinlichkeit von Riss Bildungen oder Materialauflösungen, aber was hat das a) im IPSC Forum zu suchen, und b) wen juckt es als Schützen, denn kippt es ist ok, steht es , Pech gehabt. In der MPA Bremen sitzt ein guter Freund aus alten Forschungszeiten von mir, Metallurge und Kristallograph, da kann man fragen. Ansonsten, je höher die Geschoßenergie, desto weicher das Zielmedium, und umgekehrt, mach mal eine Statistik, mit was die Plattenschützen so schießen, dann entsteht eine Logik. DVC Werner
  9. sonst alle ok, und was raucht ihr so DVC Werner
  10. Die einzige Werksmunition mit richtig Dampf war die DAG, da sie auch problemlos aus der MP5 laufen musste (PF 142 bei 5# Lauf). Ich habe schon 1992 9mm Major bei IPSC geschossen, die auch mal in Meßkirch gemessen und getestet wurden, Faktor 178 (damals Major PF 175), den Gasdruck sage ich lieber nicht, war schon eine Hausnummer. Mit den heutigen Pulvern ist es etwas einfacher, aber werksmäßige Munition wird es wohl nicht geben. DVC Werner
  11. 1288 n. Ch. ansonsten wird bei uns jeder freundlich empfangen, wir richten inzwischen alle Level III als Halbtagsmatch aus, das hat sich bewährt, es ist allgemein etwas ruhiger auf dem Stand und der Ablauf ist unkomplizierter DVC Werner
  12. Werner Dahmen

    Stage Results

    ich habe eine ganze Sammlung davon, STI / Infinity, Arras in den 90er, WM, EM, Dutch Open, eine Seite Stage und die andere Sponsoring, war halt früher so
  13. Werner Dahmen

    Stage Results

    ich weiß nicht, ob ich betriebsblind bin, ich sehe das wohl mehr aus der Sicht eines Offiziellen, wenn ich von meinem Lieblings MD Öfi einen Funkspruch bekomme *Werner, geh doch bitte mal auf die 5, da gibt es ein Problem*, mach ich mich radelnd auf die Socken, frage auf Stage 5, da ist aber nichts, weil es eben ein Problem auf Range 5 war, so was passiert dann 5 mal am Tag, daher mein Veto, anders in Arras, da ist die Bezeichnung der Area dem Bauwerk angepaßt (Tunnel, Bunker, Dschungel), auf den DM laufen 2 Matche parallel, da reichen mir die farblich unterschiedlichen Stage Beschreibungen an den Türen. DVC Werner
  14. meine Kontaktdaten sind schnell gefunden, BDS-LV4, Gesamtvorstand
  15. in Holland gibt es mehrere Stände mit Sandboden, da buddelt man ein Loch und stellt eine Scheibe rein, die Dutch Open vor 20 Jahren fanden auf 3 unterschiedlichen Anlagen statt, das war schon eine große Nummer DVC Werner
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.