Jump to content

J4S

Mitglieder
  • Posts

    77
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

J4S's Achievements

Mitglied +50

Mitglied +50 (3/12)

45

Reputation

  1. Hier ein kleines Quiz für euch, ob ihr überhaupt als potentielle Grün-Wähler taugen würdet: Bitte die Antworten hier posten oder gleich an die im Schreiben angegebene Mailadresse senden. Herzlichst, D.
  2. Danke für den guten Hinweis. Und sie müssen in AT bleiben, ausser man hat einen österreichischen EFWP. Weil dann könnte man sie zumindest temporär wiederum ins europäische Ausland (mit Begründung, für die Dauer der sportlichen Betätigung) mitnehmen, wenn sichergestellt ist, dass sie anschließend wieder ins Bundesgebiet zurückkommen? D..
  3. Du sch Ich fragte deshalb nach, weil du anmerktest, das sich der Hauptwohnsitz vom Nebenwohnsitz darin unterscheidet, dass bei der Mitnahme der österreichischen Waffe ins Ausland die HAUPTWOHNSITZBEHÖRDE noch ihr OK geben muss. Wo steht das genau im österreichischen WaffG? In § 36 ist vom Wohnsitz die Rede - und eben NICHT vom Hauptwohnsitz. Und mit der Ausstellung eines EFP gem §36 erteilt die Behörde die Erlaubnis, die Waffen ins europäische Ausland (nicht ins Ausland) mitzunehmen (≠ verbringen). Es gibt genauer gesagt genau die von dir angesprochene Unterscheidung zwischen Hauptwohnsitz und Wohnsitz bei der Mitnahme von Waffen ins Ausland nicht: Für die Mitnahme mittels EFP wird dieser an Bürger mit Wohnsitz ausgestellt und gilt für diese als Genehmigung zur Mitnahme von in Österreich besessenen Waffen ins EU Ausland - und die Mitnahme von Waffen ins restliche Ausland wird ebenfalls von der zuständigen Behörde erteilt - hier wird auch nicht zwischen Bürgern mit Hauptwohnsitz und Wohnsitz unterschieden. Die einzigen Unterscheidungen sind: §20 (4) iVm §38, also das MITBRINGEN ins Bundesgebiet. §28 Erwerb im Ausland: dieser gilt explizit nur für Menschen mit Hauptwohnsitz in Österreich, die im europäischen Ausland Waffen erwerben möchten. §48 Zuständigkeit: diese richtet sich nach dem Hauptwohnsitz, in Ermangelung dessen nach dem Wohnsitz Wenn du andere Informationen oder auch Kommentierungen zum Ö WaffG hast, würden mich diese interessieren. D
  4. Dann zitiere doch bitte den entsprechenden §§ im österreichischen Waffengesetz, in dem von einem "Nebenwohnsitz" die Rede ist. Ich bin gespannt. D.
  5. Es gibt in Österreich den Hauptwohnsitz und den Wohnsitz. Im Übrigen wird diese Differenzierung auch im österreichischen Waffenrecht gemacht, wenn es um die zuständige Stelle geht.... D.
  6. Ist doch anders. Das Waffengesetz kennt - wie auch das Aufenthaltsrecht - keinen Lebensmittelpunkt. Sondern einen gewöhnlichen Wohnsitz. Und von denen kann man durchaus mehrere haben. Woher ich das habe? Von einer versierten Kanzlei, deren Hauptsachgebiet waffenrechtliche Fragen sind.... D.
  7. Zum Fall den Mitnahme gilt in D die Regelung des §32 WaffG: Entweder du hast eine Erlaubnis der deutschen Behörde gem §32 Abs 1 - oder du kannst bei Erfüllung der Voraussetzungen von §32 Abs 3 Gebrauch machen. D
  8. Frag mal bei Sickinger.at nach, ob sie dir auf den Wettkampfgürtel eine von dir gewünschte schnalle, z.B. eine Cobra draufnähen können. d.
  9. Je öfter ich es mir durchlese, und wenn ich dann auch noch den nicht korrekt übersetzten englischen Originaltext heranziehe, desto weniger klar ist es: Das operative Wort ist AUSSER (im englischen except): AUSSER ......oder während er sich unter Aufsicht und direktem Befehl eines ROs befindet. Und wenn du deine Waffe aus dem Rack nimmst, war der TO doch schon unter Aufsicht des ROs - oder etwa nicht? Im Übrigen ist das mit dem direkten Befehl falsch übersetzt - es müsste heißen "als Umsetzung eines direkten Befehls eines ROs" ("as response to a direct command of a") ... D.
  10. Moin, zwei Fragen: Haben die Umarex-Glock-Nachbauten einen ähnlichen Abzugswiderstand wie das Original? Ist die Picatinny-Schiene so ausgeführt, dass man dort ggf. ein MantisX montieren kann? Und: es gibt ja jetzt von Umarex auch eine Gen5 - hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt? https://www.umarex.de/produkte/airsoft/co2/2.6439.html Herzlichst, D.
  11. Moin, zwei Fragen: Haben die Umarex-Glock-Nachbauten einen ähnlichen Abzugswiderstand wie das Original? Ist die Picatinny-Schiene so ausgeführt, dass man dort ggf. ein MantisX montieren kann? Herzlichst, D.
  12. Doch, ich weiß, was ein paar mm ausmachen! Ich habe auch 10,5-11, und da fühl ich mich bei den meisten Griffen nicht so wohl wie bei jenen einer Sig 226 oder einer X-Five. Danke für den Hinweis - Link ist gespeichert. D.
  13. Hallo Werner, vielen Dank für deine Meinung. Eine Frage: Da du ja eine Q5 dein Eigen nennst - kannst du etwas zur "Griffdicke" im Vergleich zur X5 sagen? Und der Weltmeister ist der Franzose, oder? Grauffel oder so? Grüße, D.
  14. Danke Werner und Fridolin und Sgt T (Schoss der nicht immer 44er Mag Revolver?) Ich denke, ich werde mich doch in Richtung CZ orientieren. Für mich stellt sich halt die Frage, inwieweit ich bei dieser den Griff erlaubterweise etwas fetter bekomme. Das würde schon reichen, das sind links und rechts max 2mm. Oder ich warte noch ein wenig (die waffenrechtliche Legalisierung in der BRD dauert wohl noch lange, die WBK in Ö sollte eigentlich auf dem Weg sein ) auf eine CZ Shadow 2 Orange Optics Ready und kauf mir in der Zwischenzeit als guter Patriot im Exil erstmal eine G17 Gen5 MOS FR. Liebe Grüße, Der Ösi
  15. Das hab ich verstanden - aber wenn ich das auch richtig verstanden habe, kann ich in der Production Class zum Beispiel den Griff nicht maßgeblich verändern. Oder gibt es für die Shadow 2 Aftermarket-Griffschalen, die diesen ein wenig fetter machen (ich hab nix gefunden, bin aber wie gesagt noch Neuling). Ok, ich habe verstanden: In die Kostenkalkulation mindestens 10 Magazine mit einstellen, damit man genug hat? Zerschellen die so häufig? Oder fallen die eher öfter in den Sand? Falls Geld keine Rolle spielt, würde ich mir natürlich so ein Schmuckstück gönnen - aber ich glaube, da bin ich in Production falsch und muss eher in Standard - was voraussichtlich eh egal ist. Irgendjemand wird sich sicher freuen, dass ein Neuer da ist, der den Platz mit der roten Laterne abonniert hat. Dann kann ich mir natürlich auch ne Glock kaufen. (Wobei ja z.B. Robert Vogel IMHO auch mit Glocks und deren Derivaten nicht so schlecht schießt....) Dazu nochmals eine Frage: ist an einer Sig ausser der zu befürchtenden Ersatzteilversorgung und der "Allroundfähigkeiten" und den hohen Magazinpreisen irgendwas falsch? Und noch eine: was meintest du mit "hindert mich am späteren Erwerb einer speziellen, auf die neue Disziplin ausgerichteten Waffe"? Also jetzt eine Sig 226 kaufen - und dann kein Argument für eine weitere Waffe für z.B. Standard. haben? Wäre das mit "Jetzt eine CZ Shadow 2 Orange kaufen" dann nicht genauso? Und: Ich finde unter 2011 STI nur Staccato 2011 - und die habe für Production ja garnichts, wenn ich mich nicht irre, oder? Und 4.500$ heißt ja knapp 5000€, oder nicht? Danke für eure Hinweise! D.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.