Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

fiat lux

Mitglieder
  • Content Count

    376
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

669 Excellent

About fiat lux

  • Rank
    Mitglied +250
  • Birthday 10/18/1957

Recent Profile Visitors

819 profile views
  1. Das mag stimmen, aber heutzutage brauchen sich Polizisten wohl keine extra Übergriffe mehr auszudenken. Leider gibt es genug derart verhaltensauffällige Typen - auch Sanitäter und Feuerwehrleute kennen das nur zu genau.
  2. Man muß unterscheiden zwischen der Zuverlässigkeit nach § 5 WaffG - die richtet sich nach der Zahl der Tagessätze oder der Häufigkeit der Verurteilungen - und der persönlichen Eignung nach § 6 WaffG. Bei letzerem spielen nicht die Tagessätze die Hauptrolle, sondern wie einer tickt. Oder wegen Trunkenheit zu nur 30 TS verurteilt wurde, aber eben eibn Alkoholproblem hat. Wer also wie im von Heletz genannten Fall aggressiv auf die Polizei losstürmt, erweckt eben Zweifel an seiner persönlichen Eignung. Zumindest als eingeborener Deutscher.
  3. Vielleicht haben die in der Jugend begangenen "Dummheiten" auch mit Drogen zu tun - dann bleibt der Verdacht auf eine Abhängigkeit bis zum Widerlegen durch ein positives Gutachten bestehen. Auch eine der vielen Möglichkeiten.
  4. Seit wann gibt es denn einen Generalverdacht gegen bestimmte Gruppen in unserem Land? Alle maßgeblichen und auch unmaßgeblichen Politiker haben doch ausdrücklich davor gewarnt, aus Einzelfällen auf eine ganze Gruppe zu schließen! Oder hab`ich da was falsch verstanden?
  5. Wenn man so blöd ist und sich auf sowas einlässt ... ! Gier gepaart mit Dummheit ist schon immer eine sehr brisante Mischung gewesen, daß das nicht lange gutgehen kann muß doch eigentlich jedem klar sein. Das spricht sich ganz schnell rum, um ist auch derart schnell überprüfbar beim ersten Blick in die Kladde. Da reicht doch schon ein Vereinskamerad, der sich wundert über die schnelle Ausstattung seines neuen Kameraden.
  6. Um nochmal auf die Eingangsfrage zurückzukommen: ist wie Auto und Führerschein. Ein Golf in der Familie, und drei Leute mit Fahrerlaubnis. Jeder von denen darf.
  7. Das ist genau der Qualitätsjournalismus, den wir alle so lieben! Da gab es wohlkeinen Einzigen in der Redaktion, der wenigstens mal einen mit Ahnung auch nur gefragt hätte. Große Klasse - da is der Weg zum Pulitzer-Preis schon vorgezeichnet.
  8. Nun, jeder ist - von höherer Gewalt abgesehen - seines Glückes Schmied. Erzähl' uns halt, wie es war.
  9. Also - ich weiß jetzt nicht, ob ich da ein Ausnahmetalent bin - aber ich kann meine Nachbarn bei Treffern auch an der Tonhöhe unterscheiden ... .
  10. In unserem Land wird man vieles finden können, was man mit größtem Konsens als Verschwendung einstufen kann und muß - die Wehrtechnische Sammlung gehört da ganz sicher nicht dazu. Die sollte man nur mal besser vermarkten und offensiver bewerben, damit die im Bewußtsein deer Bevölkerung nicht sob ein Schattendasein fristet, dann würde sich die auch ein Stück weit selbst tragen. Kein Museum kann wirtschaftlich betrieben werden. Aber der technische, historische und auch unterhaltende Wert gerade dieser Sammlung muß unseren politischen In-aller Welt-Geld-Verteilern deutlich gemacht werden.
  11. Der Ton macht die Musik - Demenz und MPU halte ich für Misstöne. Ganz einfach. Aushalten tu ich es wohl, aber will ich diese Art?
  12. Also, lieber Big Mamma, auf dieser Basisd wollen wir uns nicht unterhalten. Wenn Du Probleme mit mir hast, wirst Du damit leben müssen, es ist mein Forum so gut wie Deines. Ich erwarte einfach einen normalen Austausch miteinander - dazu gehört auch nicht dauernd was zu unterstellen oder zu verdrehen. Angst ist nicht unwohl fühlen, da gibt es Unterschiede, manche kennen sie, Du halt nicht. Von den eigenen Waffen war schon überhaupt nicht die Rede, da hast eindeutig Du Dir was ausgedacht. Da sind wir dann bei Verdrehungen und Unterstellungen. Dazu gehört auch die Sache mit der Demenz. Schon eigenartig, was die Anonymität im Internet bei einigen so hervorbringt. So, das war's jetzt - das ist nicht die Basis, auf der ich mich gerne mit jemandem austausche.
  13. Vielleicht deshalb, weil es in der heutigen Zeit und der hiesigen Gesellschaft nicht normal ist (im Sinne von: den hergebrachten normalen Verhaltensmustern entspricht), mit einer offen getragenen Waffe in der Öffentlichkeit (egal, ob Stadtpark, Fußgängerzone oder sonstwo) herumzulaufen? Vielleicht auch deshalb, weil die ganzen kranken Existenzen, die in den letzten Jahren unter dem (falschen) Begriff "Amok" für negative Schlagzeilen gesorgt haben, ihre Waffen offen getragen (und in der Folge auch verwendet) haben? Und weil man leider zunehmend mit mental entgleisten Leuten rechnen muß?
  14. Dann tragt sie halt offen durch die Fußgängerzone. Blöde Unterstellungen (von wegen hoplophob) brauche ich wirklich nicht, Big Mamma. Man kann natürlich auch manches nicht verstehen wollen, mit den Konsequenzen muß der einzelne dann halt auch leben.
  15. Laut § 5 Abs. 1 Ziffer 2 Buchst a WaffG besitzen Personen die erforderliche Zuverlässigkeit (hier: zum weiteren Besitz des Kleinen Waffenscheins als waffenrechtliche Erlaubnis9 nicht, bei denen Tatsachen (der polizeilich festgestellte Sachverhalt) die Annahme rechtfertigen, daß sie Waffen oder Munition mißbräuchlich oder leichtfertig verwenden werden. Mißbräuchlich und / oder leichtfertig verwendet einer seine (Schreckschuß-)Waffe, wenn er sie so durch die Stadt trägt, daß seine Mitbürger - nennen wirs mal "stark verunsichert werden" - weil sie davon ausgehen müssen, daß es sich doch um eine richtige Schußwaffe handelt. In Zeiten, in denen man über sämtliche Medien alle Vorkommnisse mit Schußwaffen groß dargelegt bekommt, auch wenn der Vorfall auf irgendeinem hinteren Kontinent am Anus Mundi stattgefunden hat, sind die Leute bei dem Thema einfach stark sensibilisiert, was wohl auch Sinn der (tendenziösen) Berichterstattung sein soll. Die Welt wird somit in der Wahrnehmung kleiner, die Vorkommnisse mit Waffen kommen gefühlteben auch in der näheren Umgebung vor, und der Durchschnittsbürger ist beim Anblick eines offen eine Kurzwaffe tragenden Menschen verunsichert und geängstigt; auch die gerufene Polizei wird zuerst mal davon ausgehen (müssen), daß die Waffe echt ist, und ihre Maßnahmen daran ausrichten. Auch mir wäre beim entsprechenden Anblick unwohl, einmal wegen des Umstands, daß einer das überhaupt nötig, hat so aufzutreten, was ein gewisses mentales oder seelisches Defizit vermuten lässt, und weil man (siehe Ansbacher Amokläufer in einem anderen Thread) heutzutage mehr mit dem Auftreten solcher Kranken konfrontiert ist. Ich hätte also durchaus Verständnis, wenn als Resultat eines derartigen öffentlichen martialischen Auftritts der Kleine Waffenschein des Waffenträgers widerrufen wird. Schauen wir halt mal, was der Sommer (mit seinen taschenlosen T-Shirts) so bringen wird.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.