Jump to content
IGNORED

Für Heimwerker wirds jetzt womöglich eng - Bastelräume schon


seiwol
 Share

Recommended Posts

Prozess gegen Autobahnschützen:

.......

Jetzt steht K. am Richtertisch und erklärt, wie er einen Schießkugelschreiber baute, eine Pistole des Kalibers .22, einen Schalldämpfer für diese Waffe und für eine weitere Pistole des Kalibers 9 Millimeter. Stolz schwingt in seiner Stimme mit.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/autobahnschuetze-lkw-fahrer-in-wuerzburg-vor-gericht-a-985577.html

Link to comment
Share on other sites

Lkw- Fahrer? Internationaler Frachtverkehr? Der Fall zeigt die Sinnlosigkeit von Waffenverboten. Waffen gibt es illegal bei Igor am Bahnhof oder werden gleich selbst gebaut.

Schon richtig.

Trotzdem ist es mir im Interesse des legalen Waffenbesitzes recht, wenn dieser Idiot mit seinem illegalen Dreckszeug aus dem Verkehr gezogen wird.

Für möglichst lange. Er hat bei seinen Anschlägen über länger Zeit schwere Unfälle oder sogar den Tod von Personen riskiert und ich hätte es auch nicht gerne, wenn grundlos auf mein Fahrzeug geschossen wird.

Link to comment
Share on other sites

Es würde mich ja wirklich interessieren woher er die Munition her hat - könnte der ganzen Geschichte einen weniger gutmenschlichen Twist geben.

Gruß

Holger

Ich wollte das ja nicht öffentlich schreiben, aber als Gastschütze :-) ?

Munition bekommt jeder ohne Probleme.

Edited by powder8
Link to comment
Share on other sites

Schon richtig.

Trotzdem ist es mir im Interesse des legalen Waffenbesitzes recht, wenn dieser Idiot mit seinem illegalen Dreckszeug aus dem Verkehr gezogen wird.

Für möglichst lange. Er hat bei seinen Anschlägen über länger Zeit schwere Unfälle oder sogar den Tod von Personen riskiert und ich hätte es auch nicht gerne, wenn grundlos auf mein Fahrzeug geschossen wird.

Für möglichst lange....warum nicht gleich Todesstrafe oder Schlüssel wegwerfen kommt immer gut an.... :shout:

Klar hat diese Person Straftaten begangen die nicht ohne sind, aber wenn wir uns nach dem richten würden was der

deutsche Stammtisch fordert, dürften wir einige Knäste mehr bauen müssen, diese und verlängerte Aufenthalte kosten

aber auch unsere Steuergelder die dann wieder an anderer Stelle fehlen zB. zur Prävention,Kultur,Bildung letztere schließt

ersteres ja mit ein,fehlen.

Ich möchte gar nicht wissen wie viele "illegale" (in Deutschland sind übrigens auch Menschen -illegal-) Waffen es gibt gleich

ob es sich um "Altlasten" des WKII handelt oder ebend Marke Eigenbau, mit den meisten dieser Sachen passiert aber nichts

genau wie mit den meisten "legalen" Waffen nicht.

Oft wurden zB. die Altlasten des WKII entweder nicht abgegeben oder entsorgt, weil man schlicht nicht wusste was Opa mal

unter den Dielen versteckt hat, desweiteren könnte auch sein das die Besitzer es wissen und es trotzdem nicht abgeben weil

sie der Meinung sind das es ihnen rechtmäßig gehört, unangenehme Nachfragen vermeiden wollen oder gleich eine HD vermeiden

wollen denn es wäre nicht das erste mal das die behörden sagen wo eine Waffe ist könnten noch andere sein s.Pulver Kurt.

Dann gibt es noch viele die, die behördlichen Wege zum Erwerb einer Waffe aus nicht ganz unberechtigten Interesse scheuen.

Weil sie zu steinig sind (MPU+CO) weil sie befürchten "durchleuchtet" zu werden (auch politisch).

Weil sie gar nicht vorhaben in einem Verein zu trainieren sondern nur eine Waffe aus Selbstschutzgründen weil sie vielleicht

schon mal bedroht oder überfallen worden sind, sich zulegen möchten.(Taxifahrer)

Die Selbstbaugeschichten haben oft auch den Hintergrund das Leute einfach neugierig sind und ausprobieren möchten was

möglich ist, das hat es übrigens immer schon gegeben selbst in Diktaturen oder Ländern mit (gerade) mit restriktiven Waffengesetzen.

Und diese "Idioten" gabs auch immer wieder in der noch jungen Bundesrepublik kam es 1964 zu einem Amoklauf mit einem

aus einer Unkrautspritze hergestellten Flammenwerfer an einer Schule, lange vor Robert Steinhäuser.

http://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_von_Volkhoven

Jährte sich dieses Jahr zum 50.Mal ! Mich wundert das die Medien überhaupt nicht daran erinnert haben. :sad:

Hat vielleicht was mit den Gedenksendungen zum WKI zu tun? :confused:

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Ich möchte gar nicht wissen, was Hard Core Modellbauer so alles hinbekommen würden.

Drohnen mit GPS oder GPRS Steuerung kann man heute in Kleinserie in jedem Keller mit kleinen Modellbaumaschinen herstellen.

Und Sprengstoffe wie Nitroglycerin konnte man schon vor über 100 Jahren in einfachen Holzhütten herstellen. Berthold Schwarz konnte sein Schwarzpulver ganz ohne Baumarkt, Strom und HighTech vor hunderten von Jahren im Kloster mixen.

Wissen ist Macht - trotzdem habe ich keine Angst vor meinem Nachbarn weil er "noch" zu 99% Atheist oder Katholik ist.

Link to comment
Share on other sites

Wozu auch, wie Rüdiger400 schon geschrieben hat, mit dem grössten Teil der illegalen passiert gar nichts, nur wenn jemand sowieso schon einen Knall hat oder bekommt, dann kommt das halt noch dazu und zu glauben, man könne da irgendwie gesetzlich Einfluss nehmen auf das Verhalten eines gestörten Menschen finde ich sehr blauäugig. Wie soll das auch gehen? Das macht ja jeder Knalli im Verborgenen.

Link to comment
Share on other sites

...

trotzdem habe ich keine Angst vor meinem Nachbarn weil er "noch" zu 99% Atheist oder Katholik ist.

Bei 99% Katholik wäre ich schon wieder vorsichtig.. die Vergangenheit hat ja gezeigt das der "Glauben" sehr gefährlich für die Allgemeinheit ist ;)

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

22er Munition dürfte für den kein Problem gewesen sein, im Luxemburgerwort war er neben seinem Lkw abgebildet, bei uns braucht man keinen schwarzen Strich im Gesicht eines Straftäters und auch nicht beim Nummernschild. Das Nummernschild beginnt mit AC, also konnte er wie viele aus der nörtlichen Eifel rüber nach Belgien und hier ist 22er noch immer kein Problem und wenn man den Verkäufer kennt ist auch schon mal ein Päckchen 9mm kein Problem.

Gruß Sauertaler

Link to comment
Share on other sites

Für möglichst lange....warum nicht gleich Todesstrafe oder Schlüssel wegwerfen kommt immer gut an.... :shout:

Welche Strafe soll er Deiner Meinung bekommen?

Mal eben so ein paar Monate auf Bewährung?

Und nächste Woche fährt er wieder auf der Autobahn, mit ´nem LKW oder PKW und im Handschuhfach die nächste Knarre von Igor am Bahnhof.

Oder spätestens wenn seine Frau mal wieder falsch parkt und ein Knöllchen bekommt fährt er zu Igor und ballert danach wieder auf geparkte Autos.

Der Mann hat nen Dachschaden!

Der gehört in die Klapse und zwar für den Rest seines Lebens.

Welcher Gehirnklemptner könnte denn garantieren dass bei dem der Krieg auf der Autobahn nicht wieder ausbricht?

Link to comment
Share on other sites

22er Munition dürfte für den kein Problem gewesen sein, im Luxemburgerwort war er neben seinem Lkw abgebildet, bei uns braucht man keinen schwarzen Strich im Gesicht eines Straftäters und auch nicht beim Nummernschild. Das Nummernschild beginnt mit AC, also konnte er wie viele aus der nörtlichen Eifel rüber nach Belgien und hier ist 22er noch immer kein Problem und wenn man den Verkäufer kennt ist auch schon mal ein Päckchen 9mm kein Problem.

Gruß Sauertaler

Psst. Sonst wird Mun bald wie Treibladungsmittel behandelt.

Link to comment
Share on other sites

22er Munition dürfte für den kein Problem gewesen sein, im Luxemburgerwort war er neben seinem Lkw abgebildet, bei uns braucht man keinen schwarzen Strich im Gesicht eines Straftäters und auch nicht beim Nummernschild. Das Nummernschild beginnt mit AC, also konnte er wie viele aus der nördlichen Eifel rüber nach Belgien und hier ist 22er noch immer kein Problem und wenn man den Verkäufer kennt ist auch schon mal ein Päckchen 9mm kein Problem.

Gruß Sauertaler

Gewohnt hat er aber in Kall, ist Kreis Euskirchen. Das Problem bleibt. Die Politesse, die seiner Frau das Ticket gab, konnte froh sein, daß er sich an anderen ausgelassen hat, im Gegensatz zu den anderen Vorfällen hatte er zumindest einen Namen.

Wann steh ich wohl einem im Wege, der einen Pick auf Mondeofahrer hat, weil einer durch ne Pfütze fuhr neben der er stand?

@Rüdiger 400: Natürlich bringen die nix, paßt ja nicht. Ich hab noch keinen schreien hören, daß man doch bitte selbstgebaute Flammenwerfer verbieten soll...

Link to comment
Share on other sites

Für möglichst lange....warum nicht gleich Todesstrafe oder Schlüssel wegwerfen kommt immer gut an.... :shout:

Klar hat diese Person Straftaten begangen die nicht ohne sind, aber wenn wir uns nach dem richten würden was der

deutsche Stammtisch fordert, dürften wir einige Knäste mehr bauen müssen, diese und verlängerte Aufenthalte kosten

aber auch unsere Steuergelder die dann wieder an anderer Stelle fehlen zB. zur Prävention,Kultur,Bildung letztere schließt

ersteres ja mit ein,fehlen.

Ich möchte gar nicht wissen wie viele "illegale" (in Deutschland sind übrigens auch Menschen -illegal-) Waffen es gibt gleich

ob es sich um "Altlasten" des WKII handelt oder ebend Marke Eigenbau, mit den meisten dieser Sachen passiert aber nichts

genau wie mit den meisten "legalen" Waffen nicht.

Oft wurden zB. die Altlasten des WKII entweder nicht abgegeben oder entsorgt, weil man schlicht nicht wusste was Opa mal

unter den Dielen versteckt hat, desweiteren könnte auch sein das die Besitzer es wissen und es trotzdem nicht abgeben weil

sie der Meinung sind das es ihnen rechtmäßig gehört, unangenehme Nachfragen vermeiden wollen oder gleich eine HD vermeiden

wollen denn es wäre nicht das erste mal das die behörden sagen wo eine Waffe ist könnten noch andere sein s.Pulver Kurt.

Dann gibt es noch viele die, die behördlichen Wege zum Erwerb einer Waffe aus nicht ganz unberechtigten Interesse scheuen.

Weil sie zu steinig sind (MPU+CO) weil sie befürchten "durchleuchtet" zu werden (auch politisch).

Weil sie gar nicht vorhaben in einem Verein zu trainieren sondern nur eine Waffe aus Selbstschutzgründen weil sie vielleicht

schon mal bedroht oder überfallen worden sind, sich zulegen möchten.(Taxifahrer)

Die Selbstbaugeschichten haben oft auch den Hintergrund das Leute einfach neugierig sind und ausprobieren möchten was

möglich ist, das hat es übrigens immer schon gegeben selbst in Diktaturen oder Ländern mit (gerade) mit restriktiven Waffengesetzen.

Und diese "Idioten" gabs auch immer wieder in der noch jungen Bundesrepublik kam es 1964 zu einem Amoklauf mit einem

aus einer Unkrautspritze hergestellten Flammenwerfer an einer Schule, lange vor Robert Steinhäuser.

http://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_von_Volkhoven

Jährte sich dieses Jahr zum 50.Mal ! Mich wundert das die Medien überhaupt nicht daran erinnert haben. :sad:

Hat vielleicht was mit den Gedenksendungen zum WKI zu tun? :confused:

Was soll der Sermon?

Mir ist völlig egal, ob der Typ illegale Waffen hatte und woran er herumbastelte.

Das ist Blunzen.

Aber ich habe etwas dagegen, wenn er auf mich & die Meinen schiesst.

Daher bin ich lebhaft interessiert daran, dass er möglichst lange im Knast oder in einer geschlossenen Anstalt sitzt, damit sich sowas nicht mehr wiederholt.

Zumal ihm jede Einsicht zu fehlen scheint.

Wenn du das anders siehst und dich & Familie gerne anschiessen lassen möchtest, bitteschön... dann mach ein Bittgesuch, damit er möglichst bald Freigang erhält. :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.