Jump to content
IGNORED

DHL etc.


neuerschütze

Recommended Posts

Heute morgen erreicht mich eine Nachricht über Facebook mit folgendem Link:

http://www.pro-legal.de/index.php/2011/05/...stischen-seite/

Ich habe heute darauf unter 01805/3452255 bei der DHL angerufen. Ich wollte wissen was die Ursache für die Änderungen der AGB's sind und wer dafür Verantwortung trägt. Zunächst wollte man mich warten lassen und ich legte auf. Ein anderer Mitarbeiter zeigte sich später zunächst kooperativ. Dann kam von ihm die Antwort dass er mir nichts dazu sagen könne und man müsse es mir auch nicht sagen. Als ich dann mal deutlicher wurde, das eventuell 3 Millionen Waffenbesitzer sich auch aufgrund der aktuellen politischen Bestrebungen zu einem Boykott der Dienstleistungen der DHL bewegen lassen könnten, weil sie sich möglicherweise diskriminiert fühlen, meinte er das seine Vorgesetzte soeben wieder hereingekommen sei und er müsse sie nochmal fragen.

Unter der eMail Adresse bcbmcsc@deutschepost.de könne ich mein Anliegen vortragen. Es heißt ja: Gemeinsam ist man stark!

Allerdings die DHL nur mit eMails zu bombardieren reicht meiner Meinung nach nicht aus. Daher bitte ich Euch alle im gegenseitigen Interesse zu überlegen ob ein Boykott der DHL von unserer Seite aus in Frage kommen könnte.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mauerschütze

ich bin dabei, werde DHL anschreiben und mich als 1.Boykoteur anmelden :pro:

Die werden zwar schmunzeln aber ich hoffe viele folgen meinem Beispiel.

Gruß Christo

folgende mail ging an obige email :

Sehr geehrte Damen und Herren

soeben erfuhr ich über das Internet folgendes:

Ab 1. Juli 2011 werden Pakete, die Waffen, insbesondere Schußwaffen, oder Teile davon, Waffenimitate oder Munition enthalten, von der internationalen Beförderung ausgeschlossen (AGB, §2, Abs. 2, Nr. 10

Da sie mich damit Persönlich treffen, werde ich ab sofort Dienste und Service von DHL nicht mehr in Anspruch nehmen und im Sport-Freundes und Sammlerkreis dafür werben, das man nichts mehr mit DHL verschickt. Das trifft auch für meine Kontakte im Ausland besonders in Übersee zu.

Ich hoffe das ein großer Teil der 3 Millionen legalen Wffenbesitzer in der BRD diesem Beispiel folgt und sie damit dort trifft, wo es weh tut in der DHL Kasse.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxx

Link to comment
Share on other sites

Ab 1. Juli 2011 werden Pakete, die Waffen, insbesondere Schußwaffen, oder Teile davon, Waffenimitate oder Munition enthalten, von der internationalen Beförderung ausgeschlossen (AGB, §2, Abs. 2, Nr. 10

Beim internationalen Versand waren -im Gegensatz zum Inland- Waffen doch schon immer ausgeschlossen. Was ist da die Neuerung?

Link to comment
Share on other sites

Davon sind natürlich auch Stoftairwaffen, Spielzeugwaffen und Dekoartikel betroffen solange sie den Anschein erwecken eine Waffe zu sein. Man mache sich klar was das international bedeuten wird. Die DHL verliert MILLIONEN ihrer Kunden! Ich denke wir sollten auch mal die NRA informieren. ;-)

Link to comment
Share on other sites

DHL will es nicht mehr Transpotieren,also macht ein anderer das Geschäft.Mal kucken wie lange DHL das mitmacht.Es ist doch klar,das ein Versandhandel der freie Waffen,Ausrüstung, Klammotten und was sonst noch Verschickt nichts mehr mit der DHL zu tun haben will.

Link to comment
Share on other sites

Interessant ist ja, wenn ich mir was aus USA z.B. mit USPS schicken lasse.

Der US Händler schließt einen Vertrag über die Beförderung mit USPS ab. In Deutschland wird es aber ja mit DHL weiter ausgeliefert. Mit denen hat aber niemand (ausser USPS) einen Vertrag.

Wird da auch nicht mehr ausgeliefert ???

Link to comment
Share on other sites

Interessant ist ja, wenn ich mir was aus USA z.B. mit USPS schicken lasse.

Der US Händler schließt einen Vertrag über die Beförderung mit USPS ab. In Deutschland wird es aber ja mit DHL weiter ausgeliefert. Mit denen hat aber niemand (ausser USPS) einen Vertrag.

Wird da auch nicht mehr ausgeliefert ???

Warum sollte es so sein? DHL sagt doch nur, keinen Internationalen Versand mehr.

Wenn USPS das bis nach Deutschland macht, hat die DHL doch keinen Internationalen Versandanteil, oder?

Link to comment
Share on other sites

Da die Versendung von Waffen über overnite preiswerter ist und der Service besser, ist das Versenden mit DHL für mich eh erledigt.

Link to comment
Share on other sites

Klar gibt es Alternativen.

Aber Sorgen muss einem die Entwicklung schon machen.

DHL ist im Versandgeschäft ja nicht irgendwer, sondern ein (in D sogar: DER) Branchenriese;

und wenn auf diesen Zug noch mehr aufspringen...

Link to comment
Share on other sites

Blödsinn! Wie will DHL das kontrollieren? Welche Feder ist für eine Waffe und welche Feder ist für ....

Es wird sich bald ein anderer Transporteur finden. In D gibt es ja schon Overnite, vielleicht kommen die auch bald nach Ö und in den Rest Europas.

Alex

Link to comment
Share on other sites

In D gibt es ja schon Overnite, vielleicht kommen die auch bald nach Ö und in den Rest Europas.

Alex

Ich habe Overnite benutzt und kann nur abraten: Termin nicht eingehalten und dann die Waffe ausgehaendigt, ohne die Berechtigung zu ueberpruefen.

SchwarzerKrauser

Link to comment
Share on other sites

.... und dann die Waffe ausgehaendigt, ohne die Berechtigung zu ueberpruefen.

Das hat DHL immer so gemacht, genau fünf mal. Möglicherweise ist das einer der Gründe, warum die Geschäftsbedingungen geändert werden.

Alex

Link to comment
Share on other sites

Naja, DPD hat bei mir ein Paket mit 1000 Schuß KK Munition (deklariert als "persönlich übergeben mit Persoprüfung" und "Gefahrgut") bei der netten Nachbarin abgegeben.

So hab ich sie noch zum Essen einladen können, aber da ich in einem Studentenheim wohne, könnte es genausogut bei einem rot-grünen Ökofaschisten landen, der daraus Bomben bastelt. Ist ja nicht schwer draufzukommen, wenn auf dem Gefahrgut-Aufkleber [Munition] steht. :mad:

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich einen Waffentransport bezahle (wenn ich mich recht erinnere, mehr als 30 Euro), verlange ich die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Wenn Overnite das nicht macht, haette ich auch die AGB der Post missachten und die billigere Variante waehlen koennen.

SchwarzerKrauser

Link to comment
Share on other sites

könnte es genausogut bei einem rot-grünen Ökofaschisten landen, der daraus Bomben bastelt. Ist ja nicht schwer draufzukommen, wenn auf dem Gefahrgut-Aufkleber [Munition] steht. :mad:

Nur mal so zur Aufklärung, Leute die im Jargon dieses Forums als rot-grüne Ökofaschischten bezeichnet werden, bauen keine Bomben, sondern die laufen zur Polizei und stellen Strafanzeige wegen des Verdachtes auf unerlaubten Waffen-besitz.

Die Polizei kommt dann mal mit dem SEK vorbei, stellt sich dann heraus, dass alles eigentlich in Ordnung ist, dann organisiert ein rot-grüner Ökofaschischt eine Studentwohnheimversammlung mit dem Antrag den Sport-Mordschützen aus dem Wohnheim zu entfernen, weil man mit "derartigen Leuten" nicht unter einem Dach leben will. Sie bauen also keine physchischen, sondern psychische Bomben.

Nicht immer alles durcheinanderbringen.

Link to comment
Share on other sites

Man muss die Spediteure, die sich weigern, Waffen- und Waffenteile zu transportieren, wissen lassen. dass man sie deshalb für gar keine Dienstleistung mehr in Anspruch nehmen wird und dass man auch seine Geschäftspartnern klar macht, ich akzeptiere keine Lieferungen aus eurem Hause, wenn ihr dafür den Spediteur X verwendet. Und man sollte sich dann auch daran halten.

Wenn jeder Schütze und seine Familie keine Dienstleistungen dieses Spediteurs erwerben und akzeptieren, selbstverständlich auch nicht seiner Mutter- und Tochtergesellschaften, dann bewirkt das schon etwas.

Wäre doch doof, jemanden zu füttern, der mich bei anderen Situationen tritt.

Link to comment
Share on other sites

Nur mal so zur Aufklärung, Leute die im Jargon dieses Forums als rot-grüne Ökofaschischten bezeichnet werden, bauen keine Bomben, sondern die laufen zur Polizei und stellen Strafanzeige wegen des Verdachtes auf unerlaubten Waffen-besitz.

Die Polizei kommt dann mal mit dem SEK vorbei, stellt sich dann heraus, dass alles eigentlich in Ordnung ist, dann organisiert ein rot-grüner Ökofaschischt eine Studentwohnheimversammlung mit dem Antrag den Sport-Mordschützen aus dem Wohnheim zu entfernen, weil man mit "derartigen Leuten" nicht unter einem Dach leben will. Sie bauen also keine physchischen, sondern psychische Bomben.

Nicht immer alles durcheinanderbringen.

Dem würde ich nicht unbedingt zustimmen.

In meinem (etwas "besseren") Wohnheim sind zwar größtenteils nette Leute, allerdings sind wohl auch einige darunter, die eher in die Kategorie "Steineschmeisser" fallen.

Ich weiß von mindestens einer Person, die schonmal eingesessen hat, weil er einen Polizeiwagen angezündet hat - in dem noch Personen saßen.

Das sollte auch nur ein Beispiel sein. Es kann ein Paket, das falsch abgegeben wurde, ja auch immer bei einem "Bastler" landen, der sich dann mit einer umgebauten Gaspistole die Hand wegsprengt, oder in einem Haushalt mit Kindern, die das Päckchen dann in die Finger kriegen, oder einfach bei jemanden, der "brisante Ware" für kriminelle Zwecke nutzen würde.

Wenn der DPD Bote mir das nächste Mal über den Weg läuft, werde ich mit ihm mal darüber reden. <_<

Link to comment
Share on other sites

Das hat DHL immer so gemacht, genau fünf mal.

Alex

Bei der Sendungsform " DHL - Express -eigenhändig " ist das eigentlich unmöglich .

Die Sendung wird auch bei der Auslieferung mit dem Handscanner bearbeitet .

U.a. müssen ZWINGEND mehrere Daten vom Perso bzw. Reisepaß eingegeben werden .

Wird das nicht getan , kommt man im Menü des Scanners nicht bis zu der Seite ,

wo der Empfänger unterschreiben muß .

Dann ist auch keine Auslieferung möglich . Es sei denn der DHL-Mensch übergibt Dir das Paket einfach so .

Was auch nicht geht , da die Sendungen bei der Beladung des Fahrzeuges gescannt werden müssen .

Nach Feierabend wird der Scanner von einem Computer ausgelesen .

Ordnungsgemäße Be-und Entladung sowie die Aushändigung , wann und an wen , werden geprüft .

Welche Sendungen morgens zur Beladung anstanden , wurde morgens vom zuständigen Frachtzentrum

übermittelt .

Treten Unstimmigkeiten auf , wird dem DHL-Menschen der Arsch hochgebunden .

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Da wären doch eigentlich jetzt die Lobbyisten von FWR / PRO LEGAL / WO gefragt?!

Zum Glück gibt es ja die Europäische Union die entsprechende Gesetze erlassen kann, die dann in den entsprechenden Ländern umgesetzt werden müssten (Damalige Anpassung KwKG - Deutschland)

Ich würde ganz einfach Klage vor dem Europäischen Gericht HIER KLICKEN einlegen in dem sich darauf berufen wird das jeder Bürger in Europa die Möglichkeit haben muss Ware RECHTSKONFORM verschicken zu können! Außerdem ist das ein Angriff auf den Europäischen Grundgedanken - ein Europa ohne Grenzen. Wenn 3 Millionen Deutsche Klage einlegen dann geht da was denke ich einmal.

just my 5 centavos

Link to comment
Share on other sites

Bei der Sendungsform " DHL - Express -eigenhändig " ist das eigentlich unmöglich .

Die Sendung wird auch bei der Auslieferung mit dem Handscanner bearbeitet .

U.a. müssen ZWINGEND mehrere Daten vom Perso bzw. Reisepaß eingegeben werden .

Wird das nicht getan , kommt man im Menü des Scanners nicht bis zu der Seite ,

wo der Empfänger unterschreiben muß .

Dann ist auch keine Auslieferung möglich . Es sei denn der DHL-Mensch übergibt Dir das Paket einfach so .

Was auch nicht geht , da die Sendungen bei der Beladung des Fahrzeuges gescannt werden müssen .

Nach Feierabend wird der Scanner von einem Computer ausgelesen .

Ordnungsgemäße Be-und Entladung sowie die Aushändigung , wann und an wen , werden geprüft .

Welche Sendungen morgens zur Beladung anstanden , wurde morgens vom zuständigen Frachtzentrum

übermittelt .

Treten Unstimmigkeiten auf , wird dem DHL-Menschen der Arsch hochgebunden .

..mag sein, mag sein. Ich alleine habe aber schon mindestens fünfmal von DHL die Gebühr für -eigenhändig- aus genau diesen Gründen erstattet bekommen. Den -express- Zuschlag habe ich aber noch nie zurück bekommen, diese Leistung wurde ja erbracht. Obwohl ich dann immer darauf hingewiesen habe, dass ich -express- nur wegen -eigenhändig- nehmen musste. Hat aber nie was gebracht.

BULLDOG

Link to comment
Share on other sites

Ich habe Overnite benutzt und kann nur abraten: Termin nicht eingehalten und dann die Waffe ausgehaendigt, ohne die Berechtigung zu ueberpruefen.

SchwarzerKrauser

Habe nach einem E- gun Kauf über overnite eine Waffe geliefert bekommen und da ich ausgerechnet noch zu einem

Termin mußte wurde das Paket nicht meiner Sekretärin übergeben, sondern wieder mitgenommen und ich konnte es

am gleichen Tag von 15 bis 21 Uhr abholen. Passiert am Freitag 17.06.2011 ich würde es also empfehlen.

Gruß D.S.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.