Jump to content
IGNORED

Erhebliche Steigerung beim Kauf von Waffentresoren


steven

Recommended Posts

Hallo,

im August 2009 startete ich einen Thread, der die Aussage von Herrn Bosbach bzgl. der die "erhebliche Steigerung beim Kauf von Waffentresoren" durch die alleinige Ankündigung des § 36 Abs. 3 WaffG beinhaltete. Herr Bosbach rechtfertigte die unangekündigten Kontrollen mit dieser Verkaufssteigerung, die beweisen würde, dass ein großer Teil der LWB's ihre Waffen nicht gesetzeskonform aufbewahren würden. Als Quelle der Zahlen gab er eine Präsentation von Herrn Dr. August Hanning am 11.05.2009 um 19.20 h im Haus Schlüterstraße 33 in Berlin an.

Trotzdem ich das Schreiben viermal an das Büro Dr. Hanning schickte und man mir jedesmal zusicherte, das Schreiben an das zuständige Fachressort KM5 weiterzuleiten, ging das Schreiben jedesmal verloren. Es wurde auch bei jedem Telefonat erklärt, dass die Zahlen belegbar und durch das Fachressort abzurufen seien. Nachdem Dr. August Hanning durch Herrn Dr. Schröder ersetzt wurde, weiß überhaupt keiner mehr, woher die Zahlen kommen könnten. Es wurde aber unisono erklärt, dass sie einen realen Hintergrund haben.

Ich setze das Schreiben von KM5 hier rein.

0973_001.pdf

Steven

Link to comment
Share on other sites

naja, wir haben uns auch einen neuen Tresor gekauft, was aber nicht an der Verschärfung des Waffenrechts und der Kontrollen liegt, sondern daran dass wir uns mehrere neue Waffe gekauft (sind 1 Jäger mehr im Haus geworden) haben und der alte Schrank zu klein wurde.

Link to comment
Share on other sites

:00000733: hola amigo Steve,

bitte das Dokument gut aufbewahren, denn der vorlezte Absatz ist wichtig...

Die verdachtsunabhängigen Kontrollen liegen im öffentlichen Interesse und deswegen weden keine Gebühren erhoben. Dies wird in der anstehenden Kostenverordnung klargesetellt.

Damit sind die Gebühren die die örtliche Behörden erheben nicht stattaft!

saludos de pancho lobo :hi::drinks:

Link to comment
Share on other sites

Die verdachtsunabhängigen Kontrollen liegen im öffentlichen Interesse und deswegen weden keine Gebühren erhoben. Dies wird in der anstehenden Kostenverordnung klargesetellt.

Damit sind die Gebühren die die örtliche Behörden erheben nicht stattaft!

saludos de pancho lobo :hi::drinks:

Die Aussage des BMI ist richtig. Nur Dein Schluss trifft dadurch nicht zwingend zu, weil die Kostenverordnung für die Bundesbehörden gemeint ist. Eine solche existiert bereits seit einiger Zeit, soll aber offenbar aktualisiert werden.

Es bleibt also dabei, dass in den anderen Fällen die Gerichte gefragt sind, Gebührenerhebungen für verdachtsunabhängige Kontrollen zu unterbinden.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben uns auch 3 neue Tresore gekauft.

Aber wir haben uns auch neue Waffen gekauft........

Zwar hätten trotzdem die alten Tresore auch gereicht, aber mit den im letzten Jahr gekauften Tresoren lassen sich die Waffen nun etwas "lockerer" in die Tresore stellen - sieht auch schöner aus, nicht mehr so wie eine Ölsardine neben der anderen...

Link to comment
Share on other sites

Wir haben uns auch 3 neue Tresore gekauft.

Aber wir haben uns auch neue Waffen gekauft........

Scheint ein Massenphänomen zu sein.

Offenbar wurden für jede abgegebene "Amnestiewaffe" anderswo zwei legale Schusswaffen erworben... :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

So muss das auch sein!

Je mehr Legalwaffenbesitzer im Land und je mehr Legalwaffen im Volk desto schwerer wird es für die Verbotsfreaks, ihren Träumen zu frönen! :eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im August 2009 startete ich einen Thread, der die Aussage von Herrn Bosbach bzgl. der die "erhebliche Steigerung beim Kauf von Waffentresoren" durch die alleinige Ankündigung des § 36 Abs. 3 WaffG beinhaltete. Herr Bosbach rechtfertigte die unangekündigten Kontrollen mit dieser Verkaufssteigerung, die beweisen würde, dass ein großer Teil der LWB's ihre Waffen nicht gesetzeskonform aufbewahren würden.

0973_001.pdf

Steven

Das hat mir Herr Bosbach auch geschrieben. Anfang Juni 2009 habe ich mal bei ebay reingeschaut und nach Tresoren gesucht. Es standen über 300 Stück zum Verkauf. Die Firma Hartmann hat im Sommer 2009 ein Sommerfest mit Werksverkauf von Tresoren veranstaltet. Also wird es mit dem großen Run auf Tresore nichts gewesen sein, denn ansonsten würde eine Firma nicht auf einen Gewinn verzichten und die Tresore günstig abgeben. Da bewahrheitet sich wohl doch die alte Statistikerweisheit, "traue keiner Statistik die Du nicht selber erstellt hast" (oder so ähnlich). Ich glaube schon das ein Schreiben mal verloren geht, kann es mir nicht erklären das dies gleich viermal passiert und keiner mehr weiß woher die Zahlen kommen.

Gruß

Crest

Link to comment
Share on other sites

So funktioniert halt Werbung. Bedarf wecken. Auch ich lege mir grade einen neuen Tresor zu. Mit elektronischen Schloss, weil keine Lust mehr, den Schlüssel zu schleppen.

Vielleicht würde ich es erst in ein oder 2 Jahren tun, aber durch die dauernde Präsenz von "Tresoren" in Presse, Gesetz und Foren, ist mir die Idee halt früher gekommen.

Garantiert hat dieser Effekt auch bei anderen eingesetzt, also werden mehr Tresore verkauft. Das das etwas mit den Kontrollen zu tun hat, ist eine Behauptung, die vom Verfasser zu beweisen wäre. Ich glaub nicht daran.

Link to comment
Share on other sites

:00000733: hola amigo Steve,

bitte das Dokument gut aufbewahren, denn der vorlezte Absatz ist wichtig...

Die verdachtsunabhängigen Kontrollen liegen im öffentlichen Interesse und deswegen weden keine Gebühren erhoben. Dies wird in der anstehenden Kostenverordnung klargesetellt.

Damit sind die Gebühren die die örtliche Behörden erheben nicht stattaft!

saludos de pancho lobo :hi::drinks:

DAS werde ich mir merken!

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Herr Bosbach rechtfertigte die unangekündigten Kontrollen mit dieser Verkaufssteigerung, die beweisen würde, dass ein großer Teil der LWB's ihre Waffen nicht gesetzeskonform aufbewahren würden.

Jaja- die Herren Politiker biegen sich ihre vorgefaßte Meinung zurecht- sei es auf Biegen oder Brechen.

Mein Reifenhändler hat in dieser Jahreszeit eine enorme Umsatzsteigerung zu verzeichnen- Schlußfolgerung: Das liegt am erhöhten Autoabsatz!---oder?

MfG!

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo

ich hatte Herrn Bosbach um Aufklärung gebeten. Den Brief schreibe ich hier, mangels Scanner, mal ab.

Steven

Sehr geehrter Herr Steven

herzlichen Dank für Ihr erneutes Schreiben vom 23. Februar 2010. Mir selber ist es natürlich nicht möglich, Verkaufszahlen oder ominöse Verkaufszahlen "zu rekonstruieren", da mir persönlich Umsatzzahlen von Waffenschrankherstellern weder vorliegen noch vorliegen können.

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, Zweifel an den Angaben des Herrn Staatssekretär Dr. Hanning haben, dann wenden Sie sich doch unmittelbar an die Hersteller von Waffenschränken, die werden Ihnen dann sicher gerne mitteilen, wie viele Waffenschränke 2008 und wie viele Waffenschränke 2009, insbesondere nach dem Attentat von Winnenden, verkauft worden sind.

Da ich davon ausgehe, dass Sie und Ihre Initiative sicherlich gute Beziehungen zu den Herstellern u. a. von Waffenschränken haben, ist es Ihnen ganz bestimmt möglich, die von Ihnen vermissten Zahlen zu beschaffen und ich wäre Ihnen wirklich dankbar, wenn Sie mich über das Ergebnis Ihrer Recherche informieren könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.