Jump to content
IGNORED

"Der Hausmeister hat Waffen mit der Flex zerschnitten"


zielvier

Recommended Posts

„Wir haben uns teilweise schon selber beholfen“, erzählt Kraus, „der Hausmeister hat Waffen mit der Flex zerschnitten.“ (siehe Link)

Darf ein Hausmeister Waffen unbrauchbar machen? Ich dachte immer das darf nur ein zugelassener Büchsenmacher???

Oder müssen sich Behörden nicht daran halten?

http://www.pnp.de/lokales/regionews_uebers...regen&BNR=0

Link to comment
Share on other sites

Darf ein Hausmeister Waffen unbrauchbar machen?

Ich dachte immer das darf nur ein zugelassener Büchsenmacher???

Mal unabhängig von den waffenrechtlichen Ausnahmen für Behörden

gibt es auch einen Unterschied zwischen dem "unbrauchbar machen"

und dem Zerstören einer Waffe.

Um das zweite geht es hier wohl eher, und das darf jeder.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die ihr Papier woanders lagern würden (rechts im Hintergrund) hätten die auch Platz für ein paar Hundert Waffen mehr.

Die Vernichtung muss durch einen Händler oder BüMa bescheinigt werden,

ob der der Hausmeister (= kein Beamter der Stadt!) das darf halte ich für sehr fragwürdig....

Link to comment
Share on other sites

Mal unabhängig von den waffenrechtlichen Ausnahmen für Behörden

gibt es auch einen Unterschied zwischen dem "unbrauchbar machen"

und dem Zerstören einer Waffe.

Um das zweite geht es hier wohl eher, und das darf jeder.

Na, da bin ich mir nicht ganz so sicher - schau mal in Abschnitt 2 der Anlage 1, dort wird der Begriff des "Bearbeitens" definiert.

Aber mal ab vom WaffG - wenn es denn so gemacht wird, was soll es. Es ist ein gutes Beispiel dafür, daß auch Behörde mal etwas falsch machen und somit ein Argument zur Entspannung von Diskussionen um des Kaisers Bart - wir alle, Bürger wie Behörden, sollten uns mal wieder etwas entspannen.

Link to comment
Share on other sites

Kaputt machen darf jeder. Aus diesem Beitrag von SeinePestilenz:

WaffVwV RZ 21.2: Das Zerstören (z. B. Einschmelzen, Zerschreddern) einer Schusswaffe

oder wesentlicher Teile einer Schusswaffe ist keine erlaubnispflichtige Tätigkeit.

WaffVwV RZ 46.2: Beim Unbrauchbarmachen kann es sich, sofern keine Erlaubnis zur Bearbeitung

einer Schusswaffe vorliegt, nur um ein Zerstören von Schusswaffen

handeln (siehe Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.4).

Anl.I-A1-UA1-1.4: Die Vorschriften über Schusswaffen gelten auch für unbrauchbar gemachte Schusswaffen,

für aus Schusswaffen hergestellte Gegenstände und für Nachbildungen von

Schusswaffen, wenn diese Gegenstände mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen zu

schießfähigen Schusswaffen umgebaut werden können.

Sofern Schusswaffen durch Zerschmelzen, Zersägen oder Zusammenstauchen der wesentlichen

Waffenteile so zerstört werden, dass sie mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen

nicht wieder schießfähig gemacht werden können, gelten diese als unbrauchbar.

Das Zerstören einer Schusswaffe stellt somit eine weitergehende Form der Unbrauchbarmachung

dar, die darauf abzielt, die Waffe als Gegenstand zu vernichten.

Link to comment
Share on other sites

:icon14: Genau so ist es. Zerstören darf jeder.

[Nur sollte man, bevor man munter zur Tat schreitet, auch daran denken, wie man die Zerstörung nachweist.]

Danke, das hat mir gerade das Heraussuchen oder Neutippen der Inhalte erspart.

Link to comment
Share on other sites

Mal abgesehen von der Rechtslage des Vernichtens an sich sollte jede Behörde eine sogenannte Ersatzvornahme in Auftrag geben können. Klar dass es dabei auch um Kosten gehen wird. Und billiger als mit der Flex im eigenen Haus? Ist doch eigentlich Käse Rechnungen zu produzieren (Steuergelder zu verblasen) wenn es auch so geht.

Im übrigen eine Behörde an der man nicht "spinnt" - ganz im Gegensatz zu vielen Sachbearbeiterkollegen deren Eskapaden hier immer wieder auftauchen. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

......

Ist jemand in Bayern, der seinen Verdacht, dass hier ein Verstoß gegen §26 i.V.m. § 52 Abs. 2 WaffG durch das Landratsamt Regen vorliegen könnte, anzeigt? :rolleyes:

:rolleyes: Aus welchen Gründen soll man das LRA Regen anzeigen? Weil es Steuergelder eingespart hat? Also manchmal fragt man sich schon..... wäre es besser gewesen die Knarren von einem Büma für teures Geld zersägen zu lassen und die Kosten dem Bürger auf zu brummen?

:icon14: daher .... meine Hochachtung an die Behörde in Regen für die Wirtschaftliche Denkweise!

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

:rolleyes: Aus welchen Gründen soll man das LRA Regen anzeigen? ...

Gruß

Hunter

Weil man schwachsinnige Gesetze mit Nachdruck "gegen" die Repräsentanten derer, denen man den Dummfug zu verdanken hat, anwenden sollte, damit sich auch ein entsprechender Druck über die Verwaltung aufbaut, den Schwachsinn zu mindest wieder zu entschärfen. :closedeyes:

Knöllchen-Horst 4 ever! :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

Mal abgesehen von der Rechtslage des Vernichtens an sich sollte jede Behörde eine sogenannte Ersatzvornahme in Auftrag geben können. ...

Eine Ersatzvornahme ist was völlig anderes. http://de.wikipedia.org/wiki/Ersatzvornahme

@ Mausebaer:

Das WaffG räumt den Waffenbehörden das recht auf Vernichtung eingezogener oder abgegebener Waffen ein. Punkt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin

das Vernichten ist die eine Sache.

Was ich mich frage: hat der Hausmeister die entsprechende waffenrechtliche Erlaubnis, Waffen zum Vermnichten zu erwerben?

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin

der SB ist nicht der Hausmeister!

Harlekin

edit:

hab's gefunden: §12 (1) "als Beauftragter einer in § 55 Abs. 1 Satz 1 bezeichneten Stelle,". Da geht es um die Ausnahmen vom WaffG für die Bundes- und Landesbehörden.

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin
§§ 12 (1) Nr. 3 Buchstabe c, i.V.m. 55 WaffG.

hatte ich auch schon gefunden - s. mein edit :rolleyes:

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

Was ich mich frage: hat der Hausmeister die entsprechende waffenrechtliche Erlaubnis, Waffen zum Vermnichten zu erwerben?

Diese Frage habe ich mir auch gestellt...

Noch was:

Bei einem Privatmann würde Alexander Kraus ein solches Potpourri nie und nimmer durchgehen lassen. Aber der Abteilungsleiter Sicherheit und Ordnung des Regener Landratsamtes steht im Waffenraum der Behörde, und hier gelten eigene Gesetze.

Damit haben sie zwar Recht... aber sowas in der Öffentlichkeit von sich zu geben, ist doch das Signal: "Gesetze gelten nur für Euch, wir sind die Obrigkeit, und brauchen uns an solchen Schnickschnack nicht zu halten." :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

...

@ Mausebaer:

Das WaffG räumt den Waffenbehörden das recht auf Vernichtung eingezogener oder abgegebener Waffen ein. Punkt.

Wo steht das, dass sie das selbst machen dürfen und auch erst nach der letzten Novelle geschah?

Stellen nach § 55 Abs. 1 Satz 1 sind:

1. die obersten Bundes- und Landesbehörden und die Deutsche Bundesbank,

2. die Bundeswehr und die in der Bundesrepublik Deutschland stationierten ausländischen Streitkräfte,

3. die Polizeien des Bundes und der Länder,

4. die Zollverwaltung und deren Bedienstete, soweit sie dienstlich tätig werden.

Nix Landratsamt! :closedeyes:

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin
Wo steht das, dass sie das selbst machen dürfen und auch erst nach der letzten Novelle geschah?

...

Nix Landratsamt! :closedeyes:

das Landratsamt ist aber von der obersten Landesbehörde beauftragt und dann gilt § 12 (1) Nr. 3c

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.