Jump to content
IGNORED

Statistiken des BKA nach dem Informationsfreiheitsgesetz erhalten


Stiely

Recommended Posts

Statistiken des BKA nach dem Informationsfreiheitsgesetz erhalten

Die Anzahl der Straftaten unter Verwendung von Schusswaffen und die Anzahl der Fälle in denen mit einer Schusswaffe gedroht, oder geschossen wurde, sind geringfügig angestiegen. Wenngleich das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung immer wieder durch einzelne Straftaten mit Schusswaffengebrauch, wie beispielsweise durch Amoktaten, stark beeinträchtigt wird, ist das für die Bevölkerung aus der Waffenkriminalität resultierende Gefährdungspotenzial gering. Straftaten, in denen Schusswaffen verwendet wurden, machen lediglich 0,2 % der in der PKS erfassten Fälle aus.
Link to comment
Share on other sites

Folgendes Zitat noch ergänzend:

Vor einiger Zeit habe ich beim BKA ein Auskunftsersuchen auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes gestellt und sogar eine Antwort erhalten. Zwar nicht ganz die Statistiken, die ich haben wollte (PKS ist Verschlusssache laut BKA), aber die Bundeslagebilder wurden mir (und übrigens auch der AG Waffenrecht der Piratenpartei) weitgehend zugänglich gemacht – wenn auch einige Absätze geschwärzt sind.

Und wisst ihr auch warum die PKS Verschlussache ist?

Es gab ja mal eine etwas ältere PKS die auf der Seite des BKA veröffentlicht worden war, aus der Zeit als das ganze Thema noch nicht so brisant war, die habe ich zwar nicht mehr aber ich habe sie gelesen.

Damals war nicht nur schön aufgegliedert zu finden wie viele der Straftaten mit erlaubnispflichtigen legalen und erlaubnispflichtigen illegale Schusswaffen begangen wurden, sondern es wurde auch aufgelistet wie viele Straftaten mit legalen Schusswaffen von kriminell gewordenen verbeamtetetn Berufswaffenträgern begangen wurden, nach meiner Erinnerung waren das ungefähr die Hälfte. Ihr versteht ja sicher,dass Euch das nichts angeht.

Link to comment
Share on other sites

Und wisst ihr auch warum die PKS Verschlusssache ist?

...........sondern es wurde auch aufgelistet wie viele Straftaten mit legalen Schusswaffen von kriminell gewordenen verbeamteten Berufswaffenträgern begangen wurden, nach meiner Erinnerung waren das ungefähr die Hälfte..............

Eben und genau das ist der Grund, darum geht es und um nichts sonst!

Müsste man hier doch ernsthaft Unruhen erwarten, wenn gegenüber den Bürgern der Nachweis geführt würde,

dass Sportschützen und beamtete Waffenträger in gleichem Maße unberechenbar sind!

Man sollte den unten stehend Link einfach einmal anklicken, sich wirklich einmal Zeit nehmen und die

Ausschusssitzung bis zum Ende verfolgen.

Wer nach Kenntnis der Sachlage und nach Auskunft aller Experten noch immer nach einer Verschärfung des

Waffengesetzes schreit, der hat wirklich nichts verstanden und genau von den Leuten m u s s man wirklich

Angst haben!

21. Mai 2012

Verschärfung des Waffenrechts

Zwei Vorstöße der Grünen für eine Verschärfung des Waffenrechts sind in einer Anhörung des Innenausschusses am Montag, 21. Mai, bei Experten auf Kritik gestoßen. Die Fraktion will den Umgang mit halbautomatischen kriegswaffenähnlichen Schusswaffen verbieten.

http://www.bundestag.de/Mediathek/index.js...tination=search

vwillys

Link to comment
Share on other sites

Und wisst ihr auch warum die PKS Verschlusssache ist?

...........sondern es wurde auch aufgelistet wie viele Straftaten mit legalen Schusswaffen von kriminell gewordenen verbeamteten Berufswaffenträgern begangen wurden, nach meiner Erinnerung waren das ungefähr die Hälfte..............

Eben und genau das ist der Grund, darum geht es und um nichts sonst!

vwillys

Mit Deiner Erinnerung kommen wir hier aber nicht weit.

MfG

Pirol 2

Link to comment
Share on other sites

StA Hofius bei der Anhörung: "Dienstwaffen kenne ich nur bei Suiziden. Dort in nicht allzu geringer Anzahl. Leider."

Legalwaffen hat Herr Hofius überhaupt nicht in Erinnerung bei Straftaten. Natürlich in seinem Bereich (Mainz).

Link to comment
Share on other sites

Also die PKS ist irgendwie keine Verschlußsache - läßt sich doch bis 2010 jew. als .pdf 'runterladen (teils mehrere hundert Seiten).

Möglicherweise liegt eine kleine Verwechslung vor: Es gibt eine Statistik, aus der explizit der (Schuß-)Waffenge- und -mißbrauch im Zsh. mit Straftaten hervorgeht, hat eine eigene Bezeichnung, die ich aber nicht genau kenne.

DIE ist es, die m.W. nicht veröffentlicht wird.

Das einzige, was mir in diesem Zsh. bekannt ist, ist eine plusminus private Internetseite, auf der der Inhalt einer solchen Statistik aus irgendwann in den 90er Jahren wiedergegeben wird.

Und ja, da drinnen stehen höchst interessante Fakten!

Da ist rauszulesen, daß eben ein vergleichsweise ganz extrem hoher Prozentsatz von "Straftaten mit legalen Waffen", und das ist den "normalen" Statistiken eben nie zu entnehmen, von, vorsichtig formuliert, Behördenmitarbeitern mit ihren Dienstwaffen verübt wird.

Klassische Bsp.: Polizist überfällt Bank mit Dienstwaffe oder Polizist beseitigt Nebenbuhler mit Dienstwaffe.

Perfiderweise, wenn mich die Erinnerung nicht trügt, werden da auch Suizide mit Dienstwaffen mit reingerechnet.

So, den großen Haufen der oben beispielhaft genannten Straftaten bekommen seit JAHREN wir Legalwaffenbesitzer, in der Masse "Sportschützen und Jäger", pauschal mit untergeschoben.

Es ist EWIG her, da hat auf einer Podiumsdiskussion in Nürnberg ein Schützenkollege aus unserem Verein den als Hauptgast anwesenden, damaligen bay. Innenminister Günni Beckstein vor versammeltem Publikum auf GENAU DIESEN Punkt angesprochen, Beckstein ist daraufhin auf der Bühne vor'm Publikum explodiert und hat alles abgestritten. Nach der Veranstaltung, unter vier Augen hat derselbe Beckstein demselben Fragesteller zugestimmt, sinngemäß "Sie haben ja recht, aber das kann man öffentlich nicht zugeben".

Ich könnt' mal wieder kot%en

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Also die PKS ist irgendwie keine Verschlußsache - läßt sich doch bis 2010 jew. als .pdf 'runterladen (teils mehrere hundert Seiten).

Möglicherweise liegt eine kleine Verwechslung vor: Es gibt eine Statistik, aus der explizit der (Schuß-)Waffenge- und -mißbrauch im Zsh. mit Straftaten hervorgeht, hat eine eigene Bezeichnung, die ich aber nicht genau kenne.

DIE ist es, die m.W. nicht veröffentlicht wird.

Das einzige, was mir in diesem Zsh. bekannt ist, ist eine plusminus private Internetseite, auf der der Inhalt einer solchen Statistik aus irgendwann in den 90er Jahren wiedergegeben wird.

Stimmt, wie Du schreibst ist es auch "EWIG" her, woran ich mich allerdings sicher erinnere ist, dass ich das Ding damals (noch) auf der Seite des BKA gefunden habe.

Schön auch, dass ich nicht der einzige bin, der sich an den Inhalt dieser Statistik erinnern kann.

Und ja, da drinnen stehen höchst interessante Fakten!

Da ist rauszulesen, daß eben ein vergleichsweise ganz extrem hoher Prozentsatz von "Straftaten mit legalen Waffen", und das ist den "normalen" Statistiken eben nie zu entnehmen, von, vorsichtig formuliert, Behördenmitarbeitern mit ihren Dienstwaffen verübt wird.

Klassische Bsp.: Polizist überfällt Bank mit Dienstwaffe oder Polizist beseitigt Nebenbuhler mit Dienstwaffe.

Perfiderweise, wenn mich die Erinnerung nicht trügt, werden da auch Suizide mit Dienstwaffen mit reingerechnet.

So, den großen Haufen der oben beispielhaft genannten Straftaten bekommen seit JAHREN wir Legalwaffenbesitzer, in der Masse "Sportschützen und Jäger", pauschal mit untergeschoben.

Es ist EWIG her, da hat auf einer Podiumsdiskussion in Nürnberg ein Schützenkollege aus unserem Verein den als Hauptgast anwesenden, damaligen bay. Innenminister Günni Beckstein vor versammeltem Publikum auf GENAU DIESEN Punkt angesprochen, Beckstein ist daraufhin auf der Bühne vor'm Publikum explodiert und hat alles abgestritten. Nach der Veranstaltung, unter vier Augen hat derselbe Beckstein demselben Fragesteller zugestimmt, sinngemäß "Sie haben ja recht, aber das kann man öffentlich nicht zugeben".

Ich könnt' mal wieder kot%en

In der Tat das ist zum kot%en.

Link to comment
Share on other sites

Das hat Marc auf geek.de eben falsch dargestellt: "Zwar nicht ganz die Statistiken, die ich haben wollte (PKS ist Verschlusssache laut BKA)"

Der "geheime" Bericht ist der frühere "Bericht zur Waffen und Sprengstoff-Kriminalität" des BKA, heute Bundeslagebericht. Und genau diese jahrelang versteckten Berichte 2001 - 2010 wurden hier jetzt zur Veröffentlichung erstritten und oben verlinkt - bravo den Beteiligten! :eclipsee_gold_cup:

Die Polizeiliche Kriminalstatistik, kurz PKS, wird länder- und bundesweit mit viel Presse-Tamtam und Kommentar Innenminister jährlich vorgestellt. Sie wird inzwischen in diesem BKA-Bundeslagebericht mit aufgeführt, das sieht halt nach mehr aus und ist aber beileibe kein Geheimnis.

http://www.bka.de/DE/Publikationen/Polizei...html?__nnn=true

Link to comment
Share on other sites

Das hat Marc auf geek.de eben falsch dargestellt: "Zwar nicht ganz die Statistiken, die ich haben wollte (PKS ist Verschlusssache laut BKA)"

Der "geheime" Bericht ist der frühere "Bericht zur Waffen und Sprengstoff-Kriminalität" des BKA, heute Bundeslagebericht. Und genau diese jahrelang versteckten Berichte 2001 - 2010 wurden hier jetzt zur Veröffentlichung erstritten und oben verlinkt - bravo den Beteiligten! :eclipsee_gold_cup:

...

Die dort verlinkten Dateien kann man aber nicht öffnen!!!

... paßwortgeschützt!

Auf bka.de bekommt man bei Suche nach "Bundeslagebericht" kein Suchergebnis. edit: Wenn man blöd ist ... wenn man nach "Bundeslagebild" sucht, dann kommt was! ;-))) Zu Waffen- u. Sprengstoff trotzdem nix!

Mach' ich was falsch?

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Um die letzte Frage zuerst zu beantworten: Ja, du machst etwas falsch. Ich hab probehalber nun die PKS-Zeitreihen wie auch einzelne Jahresberichte angeklickt und konnte sie problemlos öffnen. Kein Passwort in Sicht! Die Dateien sind allenfalls schreibgeschützt, aber ansehen kann man sie.

(ergänzt: Das Bild unten ist nur ein willkürlich gewähltes Beispiel einer Einzeldatei mit 22 Seiten, einzeln aufrufbar)

Und Frage 2: Ja, du meinst auch etwas anderes und kannst deshalb auch nichts finden: auf BKA.de sind eben, wie ich ja schrieb, nur die PKS unter dem von mir gegebenen Link aufzufinden. Die BKA-Berichte "Waffen und Sprengstoff" bzw. "Bundeslagebericht" waren ja eben bisher "Nur für den Dienstgebrauch" und sind eben nicht für jedermann herunterladbar. Das ist ja gerade der Verdienst von Marc auf geek.de, da sind die sozusagen eingeklagten Links zu jedem einzelnen Bericht ja unter seinem Beitrag aufgelistet. Zur Sicherheit auch dieser Link noch einmal (seufz):

http://thegeek.de/statistiken-des-bka-nach...gesetz-erhalten

Link to comment
Share on other sites

Nach der Veranstaltung, unter vier Augen hat derselbe Beckstein demselben Fragesteller zugestimmt, sinngemäß "Sie haben ja recht, aber das kann man öffentlich nicht zugeben".

Was für ein entsetzliches Armutszeugnis für ein Staatswesen, das sich demokratisch und rechsstaatlich nennt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Bundeslagebild 2010 mal durchgelesen, und bin auf zwei Punkte gestoßen, bei denen ich mich frage, ob ich sie richtig verstehe:

Gedruckte Seite 8/9:

[...] Betrachtet man speziell die Verwendung von Waffen bei der Begehung von Straftaten nach StGB hinsichtlich der Besitzverhältnisse, so wurden im Rahmen des Sondermeldedienstes in den Bereichen "erlaubnisfreier Besitz" 344 Fälle (69,3%), "illegaler Besitz" 125 Fälle (25,3%) und "legaler Besitz" 27 Fälle (5,4%) gemeldet. [...]

1. Für mich sieht das aus, als wenn mehr als 2/3 der Straftaten mit erlaubnisfreien Waffen (Airsoft, Schreckschuss usw.) begangen wurden. Speziell mit dem letzten Absatz des Berichtes wird die Wichtigkeit nochmal betont:

[...] Abschließend wird auf die Relevanz der Verbreitung und Nutzung grundsätzlich erlaubnisfreier Waffen (wie etwa Softair-Pistolen) bei der Begehung von Straftaten nach dem StGB (in 2010 gemäß Falldatei BKA-Waffen 69,3%) hingewiesen. Dieses Phänomen bedarf einer besonderen Beachtung.

2. Mit legal besessenen Waffen wurden in 2010 genau 27 "Verbrechen" begangen (StGB, nicht WaffG u.ä.)? 27 Verbrechen, verteilt auf alle Legalwaffenbesitzer, also Staatsbedienstete der Exekutive (Polizei, Zoll, Bw ...) oder Jäger oder Sportschützen oder besonders gefährdete Personen mit Waffenschein oder sonstige Berufswaffenträger?

Bei 10133 Straftaten insgesamt entspräche das 0,27 % der Straftaten ...

Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler eingebaut???

Link to comment
Share on other sites

Die dort verlinkten Dateien kann man aber nicht öffnen!!!

... paßwortgeschützt!

Auf bka.de bekommt man bei Suche nach "Bundeslagebericht" kein Suchergebnis. edit: Wenn man blöd ist ... wenn man nach "Bundeslagebild" sucht, dann kommt was! ;-))) Zu Waffen- u. Sprengstoff trotzdem nix!

Mach' ich was falsch?

Ja, ja so entstehen Stammtischverschörungstheorien...

Link to comment
Share on other sites

Ja, ja so entstehen Stammtischverschörungstheorien...

Das ist jedenfalls keine Stammtischverschwörung;

Der "geheime" Bericht ist der frühere "Bericht zur Waffen und Sprengstoff-Kriminalität" des BKA, heute Bundeslagebericht. Und genau diese jahrelang versteckten Berichte 2001 - 2010 wurden hier jetzt zur Veröffentlichung erstritten und oben verlinkt - bravo den Beteiligten! :eclipsee_gold_cup:

aber schlimm genug, dass man dafür erst streiten muß, oder?!

Link to comment
Share on other sites

Um die letzte Frage zuerst zu beantworten: Ja, du machst etwas falsch. Ich hab probehalber nun die PKS-Zeitreihen wie auch einzelne Jahresberichte angeklickt und konnte sie problemlos öffnen. Kein Passwort in Sicht! Die Dateien sind allenfalls schreibgeschützt, aber ansehen kann man sie.

...

Zur Sicherheit auch dieser Link noch einmal (seufz):

http://thegeek.de/statistiken-des-bka-nach...gesetz-erhalten

Ja, bei GENAU DIESEM Link kommt bei mir reproduzierbar DAS vor dem Öffnen, das mangels Paßwort nicht möglich ist:

edit:

1. Mit anderem Browser (Chrome) geht, was mit Opera nicht geht.

2. Hab' mir mal 2010 bis 2007 angesehen. Pipifax! Die Statistik, die ich oben angesprochen hatte, war um Welten detaillierter.

edit2:

Die "Statistik" hier http://www.profilm.de/insel/archiv/waffanl.htm kommt der o.g. inhaltlich recht nahe. Die Gänsefüßchen bei "Statistik" sind bewußt, da diese ohne Bezug und Quellenangabe ziemlich wertlos ist.

Interessant isse allemal!

Und auch dieses: http://www.profilm.de/insel/archiv/polizei.htm

post-4143-1345060259_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.