Jump to content
IGNORED

Quo vadis Geheimdiplomatie?


Raiden

Recommended Posts

Einige haben's bestimmt schon mitbekommen, aber ich möchte es noch einmal gezielt ansprechen.

Das Prinzip der "Geheimdiplomatie" ist aus meiner Sicht gnadenlos gescheitert (ich war auch nie ein Anhänger davon).

Fassen wir mal kurz eine aktuelle Entwicklung zusammen:

-das Forum Waffenrecht besteht seit eh und je auf Geheimdiplomatie und beansprucht für sich nach meiner Auffassung fast schon ein Alleinvertretungsrecht.

-Auch der DSB (in diesem Beispiel vertreten durch den Württembergischen Schützenverband) setzt auf Geheimdiplomatie, seht dazu den besonders peinlichen und in einem Absatz grundrechtnegierenden Brief von der Oberschützenmeisterin Lange

http://www.pro-legal.de/wp-content/uploads...brief_Lange.pdf

Zitate daraus:

[...]

Es gilt nun, den Dialog mit Politik und Ministerien fortzusetzen und dafür zu sorgen, dass wir unsreen Sport weiterhin im gewohnten Maß ausüben können.

[...]

Wir haben in den letzten zwei Jahren auf sachliche, ruhige und kompetente Art für die Zukunft unseres Schießsports, des Waffenbesitzes und die Beibehaltung aller genehmigten Disziplinen unseres Sports gesorgt.[...]

Nun haben sich diese beiden Parteien, vertreten durch Herrn Keusgen und Oberschützenmeisterin Lange, vor kurzem auf sachlicher, ruhiger und kompetenter Art in angenehmer Atmosphäre mit dem Innenminister des Landes BaWü, Herrn Gall, zusammengesetzt, um die Zukunft des Waffenbesitzes zu sichern.

Seht hier:

http://www.fwr.de/was-gibt-es-neues/newsde...h-in-stuttgart/

Datum des Berichts: 15.07.11

Wenige Tage später verkündet Herr Gall das Ergebnis dieses Gespräches:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.r...cbef8d63fe.html

Datum des Berichts: 27.07.11

Zitat:

[...]

Bestärkt von den Attentaten in Norwegen fordert Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) erneut ein schärferes Waffenrecht. „Wir streben ein generelles Verbot für den privaten Besitz großkalibriger Faustfeuerwaffen an“, ließ Gall am Mittwoch in Stuttgart mitteilen.[...]

Na vielen Dank auch.

Wenn bei soviel Kompetenz so eine Grütze rauskommt, kann ich das Prinzip "Geheimdiplomatie" nur als gescheitert betrachten.

Ich träume ja immer noch von einer deutschen NRA - für mich gleichbedeutend mit dem Zusammenhalt ALLER Waffenbesitzer und einem aufklärerischem, stets präsentem Auftreten dieser Interessenvertretung in der Öffentlichkeit, die auch kein Blatt vor den Mund, wenn sie für die Rechte Ihrer Mitglieder kämpft.

Das musste ich mal loswerden.

Link to comment
Share on other sites

Jaja Geheimdiplomatie :D

Das würde funktionieren, wenn das Forum Waffenrecht unseren Politikern eine Yacht, Nutten oder Koks sponsorn und/oder einen Vorstandsposten in einem internationalen Megakonzern anbieten würden wie es sonst so in unserem Ländle läuft

Link to comment
Share on other sites

Ich halte insbesondere diese Aussage von Herrn Gabriel für sehr bedenklich (Quelle: Stern):

Es gibt in der Gesellschaft ein tiefes Gefühl dafür, dass das Pendel hin zum Individualismus zu weit ausgeschlagen ist.

Ich teile dieses "Gefühl" gar nicht. Meines Erachtens ist das Pendel vielmehr zu weit zum Kommunismus geschwungen (Steuern ohne Ende, Einschränkung von Rechten, Arbeit lohnt sich für viele nicht, Zentralisierung durch die EU, Überwachungsstaat). Aber nicht zum idealen Kommunismus ist es geschwungen sondern zum realen, denn Reichtum ist zu ungerecht verteilt (Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert).

PS: "Wenn es aussieht wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es wahrscheinlich eine Ente." (Ententest)

Link to comment
Share on other sites

Diese operative Hektik soll doch nur über die geistige Windstille bei Hr. Gabriel hinwegtäuschen...

Die SPD ist einfach verzweifelt, hilflos und vor allem konzeptlos, deswegen ändert man auch die Richtung je nach Tageslage!

:peinlich:

Zum Thema Geheimdiplomatie hab ich nix anderes erwartet - und wer war bitte so naiv und hat das?

Die Atomlobby hatte bestimmt mehr als nur ein Gespräch auf dem Flur und die sind sowas von ge......t worden!

Es hilft nur offensive Lobbyarbeit und VIELE Mitglieder und NOCH MEHR Geld.

Warum verschwindet wohl das Thema Maut und Tempo 130 immer ganz schnell wieder in der Versenkung?

Link to comment
Share on other sites

Fest steht:

Die Verbände nehmen bei ihren Entscheidungen die

zahlenden Mitglieder-Vereine bei ihren Entscheidungen nicht mehr mit.

Das spiegelt sich eben nicht nur bei Frau Lange wieder, sondern das ist beim

DSB leider insgesamt genauso.

Ihre Aussage betreffend der Gebühren bei Kontrollen die bei Nichtbeanstandung ausgesetzt werden sollen,

die Aussage betreffend des Vereinsausschlusses des BAWÜ Ministerpräsidenten,

sowie die Aussage wegen des aggressiven Auftretens von Vereinigungen,

s i n d n i c h t die Meinunng vieler Schützen.!!!!

Man muss immer sich in seinem Tun als gutbezahlter Schützenverband an die Gegebenheiten anpassen und auch die

Meinung der Mitglieder berücksichtigen:

Wir wollen keine Gebühren auch keine ausgesetzten, wir sehen einen Ausschluss des Ministerpräsidenten als gegeben an, denn er äussert

sich vereinsschädigend und ist gegen die aktuelle Sportordnung betreffend des Grosskaliberschiessens,

die Geheimdiplomatie war gestern, heute ist ein eindeutiger und schärferer Ton gegenüber der Politik angesagt.

Was war denn das Ergebnis dieser Geheimdiplomatie, werden wir schon von den eigenenen Verbänden verkauft??

Es ist beschämend und ungeheuerlich wenn sich schon Stunden nach OSLO die Gutmenschen sich anmassen alles zu wissen

und gleich wieder nach der Beerdigung des Schützenwesens schreien. Und diese Gutmenschen besonders schlimmer und unbelehrbaren Art

sind nun mal in BAWÜ.

Ach ja, fast vergessen, wir wollen nicht ständig durch strohdumme Reporter und umsatzgeile Redakteuere, sowie der P O L I T I K diskriminiert und beleidigt werden,

und übler Nachrede ausgesetzt werden, sowie als gefährliche Kriminelle abgestempelt werden!!!!!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, fast vergessen, wir wollen nicht ständig durch strohdumme Reporter und umsatzgeile Redakteuere, sowie der P O L I T I K diskriminiert und beleidigt werden,

und übler Nachrede ausgesetzt werden, sowie als gefährliche Kriminelle abgestempelt werden!!!!!

Gruß

Dann mach Anzeigen wegen üblerNachrede, schreibe dem Presserat und zeige Minister, die wider besseren Wissens handeln, wegen Meineides an.

Link to comment
Share on other sites

Auch die SPD bekommt jetzt von mir eine Abmahnung !

Nicht, dass ich jetzt den großen "SPD-Lobbyisten" spielen möchte; aber:

Ist dir entgangen, dass zwei wichtige Innenpolitiker der BUNDES-SPD, nämlich (sehr dezidiert) Herr Edathy und (m.W.) Herr Wiefelspütz,

den aus Ba.-Wü. kommenden Verschärfungspläne nicht befürworten und für überflüssig halten?

Man sollte also vorsichtig sein mit pauschaler Kritik an der SPD.

In der grün dominierten ba.-wü.-Landesregierung, ja, da sieht es auch beim Junior-Partner SPD derzeit düster aus.

Da scheint man den klaren Menschenverstand offensichtlich abgegeben zu haben...

Aber im Bund gibt es noch immer einige ganz besonnene Köpfe.

Wenn also herbe Kritik: Bitte an die SPD Baden-Württemberg!

Link to comment
Share on other sites

Heute wurde der Bericht über das Treffen von der Lange mit dem roten Gall von der Homepage des WSV entfernt.

Das lässt tief blicken.

Ich nehme mal an, es ist schlicht das Entsetzen des WSV über diese herbe "Abfuhr" durch Herrn IM Gall.

Link to comment
Share on other sites

Ist dir entgangen, dass zwei wichtige Innenpolitiker der BUNDES-SPD, nämlich (sehr dezidiert) Herr Edathy und (m.W.) Herr Wiefelspütz,

den aus Ba.-Wü. kommenden Verschärfungspläne nicht befürworten und für überflüssig halten?

Ist dir entgangen, daß man diesen Herren einfach nicht trauen kann? Edathy formt ein Gesetz mit und kann anschließend anhand eines Fotos nicht einmal bestimmen, ob ein klar unter das Führverbot fallende Einhandmesser, ein Einhandmesser ist und unter das Führverbot fällt.

Link to comment
Share on other sites

Nicht, dass ich jetzt den großen "SPD-Lobbyisten" spielen möchte; aber:

Ist dir entgangen, dass zwei wichtige Innenpolitiker der BUNDES-SPD, nämlich (sehr dezidiert) Herr Edathy und (m.W.) Herr Wiefelspütz,

den aus Ba.-Wü. kommenden Verschärfungspläne nicht befürworten und für überflüssig halten?

wobei Herr Edathy nur für einen ganz bestimmten Teil der Menschen in "D" die Verschärfungspläne für überflüssig hält.

Googlet man Herr Edathy und den Begriff fordern dann ... kann man nachdenklich werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme mal an, es ist schlicht das Entsetzen des WSV über diese herbe "Abfuhr" durch Herrn IM Gall.

Ja.

Es geht einzig um den Gesichtsverlust von LOSM Lange, hervorgerufen durch Ihren Präsidentenbrief.

Ich finde Sie ist für das Amt und die derzeit damit verbundenen Aufgaben als LOSM gänzlich ungeeignet und den Anforderungen in keiner Weise gewachsen.

Aber davon kann sich jeder hier selbst ein Bild machen, betreffender Brief und die einzig richtige Antwort von PRO LEGAL finden sich ja hier.

Grüsse Ray

Link to comment
Share on other sites

Ist dir entgangen, daß man diesen Herren einfach nicht trauen kann?

Mir ging es einfach darum:

Der (neue) SPD-Innenminister eines nicht ganz unwichtigen Bundeslandes kündigt groß eine Verbots-Initiative der Länder im Bundestag an.

Zwei wichtige SPD-Innenpolitiker im Bund (der hier ja maßgeblich ist) sprechen sich daraufhin klar und deutlich vor der Presse dagegen aus.

Ich finde das beachtlich. Und man muss nicht immer nur Verderben und Untergang, sondern auch mal die vorhandenen positiven Ansätze sehen.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Das birgt Hoffung keine Frage! Es gab auch in meinem Bundesland so einen Scharfmacher IM, der jetzt aber abgewählt worden ist - Gottseidank!! Nur es liegt jetzt an uns und unserer Lobby vorallem der Öffentlichkeit klarzumachen, wie schwachsinnig, sinnlos und nur vorallem auf Machterhalt und Ideologie basierenden Verschärfungsideen sind. Wir haben doch eigentlich alle Trümpfe (noch) in der Hand, nur sie müssen endlich auch mal genutzt werden. Durch Aussitzen erreichen wir garnichts!

Link to comment
Share on other sites

Das spiegelt sich eben nicht nur bei Frau Lange wieder, sondern das ist beim

DSB leider insgesamt genauso.

...

s i n d n i c h t die Meinunng vieler Schützen.!!!!

Man muss immer sich in seinem Tun als gutbezahlter Schützenverband ... die Meinung der Mitglieder berücksichtigen

Und trotzdem hat der DSB weiterhin rd. 1,5 MIO Mitglieder. Komisch oder ? Wenn es doch so vielen Schützen gegen den Strich geht, was die DSB-Oberen so treiben, warum laufen sie nicht scharenweise zB zum BDMP über, der ja ganz offiziell und direkt mit pro.legal zusammenarbeitet, auch wenn der Kol. Gräfrath mir hier auch ein gutes Stk. zu leise ist in letzter Zeit. Oder seh ich das flasch ?

Link to comment
Share on other sites

Oder seh ich das flasch ?

Ja, das siehst du falsch!

Man löst Probleme nicht durch fortlaufen vor ihnen, sondern dadurch, dass man den entsprechenden Leuten immer und immer wieder ihre Fehler aufzeigt.

Genau das mache ich seit einiger Zeit und werde daher dem DSB noch länger als äusserst unbequemes Mitglied erhalten bleiben.

MfG

LWB

Edith meint: richtig schreiben ist besser...

Link to comment
Share on other sites

Ja, sie laufen zum BDS ... und nicht zum BDMP.

Das ist doch auch OK, daher stand da oben auch explizit ein zB davor. ;)

Link to comment
Share on other sites

sondern dadurch, dass man den entsprechenden Leuten immer und immer wieder ihre Fehler aufzeigt.

Ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich immer zuletzt. ;)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.