Jump to content
IGNORED

Psychologischer Test


Aureon

Recommended Posts

Hallo Freunde des Sports,

ich habe eine Frage in Bezug auf den Psychologischer Test den man machen muss wenn man unter 25 ist und eine WBK beantragen möchte.

Ich bin jetzt fast 1 Jahr im Verein und im BDMP angemeldet. Die Waffensachkundeprüfung habe ich auch schon erfolgreich abgeschlossen. Jetzt fehlt mir nur noch der Psychologischer Test!

Ich habe im Internet leider kaum Informationen zu diesem Thema gefunden und wollte euch mal fragen ob ihr JM kennt der daran schon teilgenommen hat oder hat wer von euch selber schon an dem Test teilgenommen??

Unser Vereinsvorsitzende hat glaube ich entweder schon mal mit dem zuständigen Polizeirevier oder dem BDMP telefoniert aber viel konnten die Ihm auch nicht sagen. Die wissen selber nicht wer den abnimmt und was geprüft wird.

Es gibt zwar Psychologen die den Test anbieten aber die Fordern imense Summen dafür wo man sich für den Betrag schon locker ne gebrauchte Pistole kaufen kann.

Hat vill wer von euch ein paar Infos oder einen Rat ??? :D

Danke im Voraus.

Mfg

Christoph

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chris,

ich habe meinen Test letztes Jahr gemacht.

Hab mich damals auch umgehört wegen günstiger Möglichkeiten - die günstigste ist wohl beim Amtsarzt, allerdings wird der nur auf Auftrag einer Behörde tätig. Vielleicht mal mit deinem SB reden, aber verlass dich nicht drauf :|

Meine MPU hab ich dann beim TÜV (Südhessen?) gemacht, hat mich 180€ gekostet - nicht billig aber mE noch im Rahmen.

Zum Ablauf des Tests:

1. Reaktionstest

Du sitzt an einem Pult mit farbigen Knöpfchen und zwei Pedalen und musst je nach Farbe, Form oder Tönen verschiedene Knöpfe in zunehmender Geschwindigkeit betätigen

2. Fragerunde

Am gleichen Bildschirm werden dir verschiedene Fragen gestellt die du mit ja/nein, trifft zu/eher zu/eher nicht zu/überhaupt nicht zu beantworten musst, hier wird vor allem deine Selbsteinschätzungsfähigkeit und Risikobereitschaft getestet - bspw. ich hatte die Frage "Würden Sie eine Schlange anfassen?" "Macht Ihnen Umweltverschmutzung Sorge?" Tipp: eher risikoavers antworten ;)

3. Psychologengespräch

Halbe Stunde mit dem Psychologen. Er geht deine Ergebnisse aus den Tests durch gibt dir nochmal Gelegenheit evtl. Unstimmigkeiten grade zurücken. Sonst kommen die zu erwarteneden Fragen, was bedeuten Ihnen Waffen, warum wollen Sie eine, haben Sie eine Freundin sind Sie sozial integriert? etc. etc.

Beste Strategie gibts wohl nicht - ich hab mich für 100% Ehrlichkeit entschieden, musste der (eher waffengegnerischen) Psychologin erklären, dass ich kein Adrenalinjunkie bin, der sich über Grenzen hinwegsetzt, sondern eine gesunde Risikobereitschaft habe und von meinen Eltern so erzogen wurde, dass ich nicht alles nur annehme ohne es zu hinterfragen ;)

Falls du noch Fragen hast gerne auch per PM :)

Gruß und hoffentlich bald gut Schuss!

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hab meine auch beim TÜV gemacht. Ablauf wie schon beschrieben.

Das Gespräch ging aber nur 5 min.

Ging in etwa so:

2 Sätze zu meiner Arbeitssituation. Dann fragt die Psychotante "Wozu brauchen sie die Waffen denn?"

Ich: "Zum sportlichen Schießen"

Sie: OK, sie kriegen dann in 1-2 Wochen das Gutachten per Post.

Tschüss

Tschüss

Hat ich mir schlimmer vorgestellt. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Halbe Stunde mit dem Psychologen. Er geht deine Ergebnisse aus den Tests durch gibt dir nochmal Gelegenheit evtl. Unstimmigkeiten grade zurücken. Sonst kommen die zu erwarteneden Fragen, was bedeuten Ihnen Waffen, warum wollen Sie eine, haben Sie eine Freundin sind Sie sozial integriert? etc. etc.

Gruß und hoffentlich bald gut Schuss!

Holger

Zum Glück bin ich schon über 4 Jahrzehnte auf diesen Planeten und musste nie so einen schwachsinnigen Test ablegen!

Was hat es damit zu tun eine Freundin zu haben? Es gibt genug Täter (insbesondere welche mit Migrationshintergrund ohne jetzt Klischees bedienen zu wollen) aber auch Deutsche die Freundinen haben und trotzdem kriminell sind!

Zudem geht das Privatleben den Psychologen einen feuchten Kerricht an bei Arbeitgebern ist zB, die Frage nach einen

Kinderwunsch oder Gewerkschaftszugehörigkeit strikt untersagt!

Zudem wie will man überprüfen ob jemand eine Freundin hat? Wird die auch miteingeladen ausser dem müsste ja auch

nach einen Freund gefragt werden oder bekommen Homosexuelle perse keine Waffen-hatten wir ja schon mal.

Diese Psychologen Tusse erinnert mich irgendwie an MFS Mitarbeiter die wollten auch alles wissen.

Im Grunde genommen wollen die bloß hören was ihrer Idiologie entspricht also Einzelgänger-gleich Amokläufer!

Armes Deutschland dieser Test wird keinen einzigen Amoklauf verhindern er hat nur eine Alibifunktion nichts anderes.

Wobei zu prüfen wäre ob Fragen nach dem Intimsleben (womöglich wird auch noch nach Sexualpraktiken gefragt..)

überhaupt Verfassungskonform sind, wo leben wir eigentlich ?? Genau der Quatsch mit der Schlange oder Umweltverschmutzung sitzen dort etwa Grüne? Im Endeffekt kann ich jede Antwort auslegen wie ich will sowohl

zu Gunsten des klienten als auch zu dessen Nachteil, vielleicht sollte man eher um eine WBK würfeln als dieser Unsinn

hier der geradezu nach Willkür riecht. (wie hieß es bereits in Demolition Man, ich danke Ihnen für die Korrektur meiner inneren Einstellung) soweit wirds noch kommen. :peinlich:

Wer Charakter hat würde diesen Leuten den Vogel zeigen und den Raum verlassen-würde ich lieber warten bis ich 25ig

bin als mich als Mensch so zu erniedrigen-um nichts anderes als das geht es hier!

Link to comment
Share on other sites

Aureon bleibt aber leider nichts anderes übrig als dass Spiel beim Psychologen mitzuspielen.Und wenn er nach seiner sexualität fragt,dann sollte er einfach antworten.Er will ja den Schein haben.Wenn DU/ER mit den Psychos anfängt zu diskutieren oder mit Aussagen wie Verfassungskonforn kommst,hat er meines erachtens gleich verloren.Es ist halt so und eine Kontolle der MPU Stellen vie vor 2 Jahren ua vom ADAC gefordert wurde ja abgelehnt.Die können urteilen wie sie wollen da hast du keine Chance,außere das bekloppte Spiel mitzuspielen.

Link to comment
Share on other sites

Zum Glück bin ich schon über 4 Jahrzehnte auf diesen Planeten und musste nie so einen schwachsinnigen Test ablegen!

Man muß diese Tests schon im Zusammenhang betrachten!

Bei diesem umfangreichen Test wurde wohl auch gleich der IQ gecheckt.

Ich glaube da sind auch Fragen enthalten ob man seine Eltern liebt, o.s.ä., um herauszufinden, ob jemand tiefere psychische oder andere Probleme hat.

Link to comment
Share on other sites

Meine Erfahrung mit einem Gutachten beim TÜV Süd Life Service

Testgerät: ACT + REACT TESTSYSTEM; ART 2020

für Reaktionsbelastungstest und Fragebögen

Reaktionsbelastungstest: mein Tipp: Ähnlich wie beim Maschinenschreiben die Finger auf den mittleren farbigen Tasten ruhen lassen,

um möglichst kurz oder gar nicht den Blick vom Bildschirm nehmen zu müssen. Damit bin ich in vielen Auswertungen unter die

Besten 1% gekommen, nach denen der Test kalibriert ist. Die schlechteste Auswertung war bei mir unter den Besten 44%.

Fragebögen: problematisch wäre z. B. auffällige Risikobereitschaft, Ausleben eines besonderen Dominanzstrebens, Überkompensation einer ausgeprägten Selbstwertproblematik

Gut ist es bei den Persönlichkeitsfragen im Mittelfeld zu liegen. Es gibt aber nicht per se falsche Antworten. Was aus dem Rahmen fällt, wird im psychologischen Gespräch geklärt.

Die Fragebögen waren:

- Verhaltensbezogener Persönlichkeitstest VPT 3 nach HUTTER

-- (Niedrige Ergebnisse in der Subskala OS (Offenheit der Selbstbeschreibung) führten bei mir dazu, das viele andere Skalen nicht aussagekräftig waren. O-Ton: "Sie haben geantwortet, wie ein Politiker im Wahlkampf.")

- Fragebogen zur Erfassung pers. Risikobereitschaftsfaktoren FRF

Ich glaube aber nicht, dass Fragen und Auswertungsschüssel so einfach zu bekommen sind.

Das psychologische Gespräch fand ich weniger erfreulich: Der Psychologe spricht unverblümt von "Waffennarren" und der angeblich großen Gefahr durch Legalwaffenbesitzer (Kriminalitätsstatistik anscheinend unbekannt ebenso die Erfahrung mit dem Waffenverbot in England und den Concealed-Carry-Staaten der USA). Vielleicht sollte man sich besser einen Psychologen aussuchen, von dem man weiß, dass er Waffenbesitzer ist, und nur den standardisierten Test bei einem der wenigen Anbieter mit der teuren Technik durchführen. Waffen-Gutachten laufen wohl nur so nebenher und Verkehrssachen sind die Hauptsache. Es gibt daher auch keine Vorbereitungskurse.

Noch was zum Notwehraspekt, den man als Sportschütze natürlich herunterspielt (was in meinem Fall nach Aktenlage aber nicht ging):

Vielleicht nutzt es ja jemand, der das Gutachten für einen Waffenschein braucht:

- Wenn man sich gedanklich schon mit möglichen Überfällen auseinandergesetzt hat, hält mein Psychologe ihn für schießwütig.

- Überhaupt müsse man erst mal waffenlose Notwehr beherrschen und körperlich stark sein: Nach dieser Logik bleiben Frauen und Rollstuhlfahrer wohl automatisch schutzlos.

Es ging aber am Ende für mich gut aus.

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe den Test auch vor ca. 6 Monaten gemacht und kann folgendes dazu sagen:

Zeitaufwand: 45 Min

1. Messungen von Hirnströmen (da wird dir so eine Art Mütze aufgesetzt welcher die Aktivität in deinem Kopf erfasst. Ich weis hört sich

blöd an, ist aber so)

2. Kurzer Smalltalk zu meiner Person und dann kam eben die alles entscheidende Frage: "Warum wollen Sie den Großkaliber schießen und warum reicht

ihnen den kein Kleinkaliber?" Habe darauf geantwortet das ich eben neue sportliche Herausforderungen suche, die Munition wiederladen möchte und das es

in diesem Bereich eben mehrere sportliche Möglichkeiten gibt.

Fazit: Eben auch nur wieder eine Geldmacherei. Mach dir deswegen keine Sorgen, wenn man nicht der totale Psychopath ist kommt man lockerst durch diese

Untersuchung, aber überleg dir eben eine Antwort auf die oben genannte wichtige Frage.

Viel Spaß dabei, wenn du noch Fragen haben solltest einfach eine PM schicken.

Link to comment
Share on other sites

Ich war im letzten September beim TÜV Süd in München, gekostet hat der Spaß 200€ gedauert hat es knappe 2,5h, 2 davon waren Wartezeit. Mein Test bestand aus mehreren elektronischen Fragebögen (HUTTER), und einem Gespräch mit einem Psychologen. Reaktionstests werden da wie man mir gesagt hat nur in Ausnahmen gemacht wenn es irgendwelche "Auffälligkeiten" im Gespräch gegeben hätte. Das Gespräch an sich war recht entspannt, natürlich werden einem da Fragen zum Privatleben gestellt ohne geht so was halt nicht. Fragen über eventuelle Freundinnen sind eher dazu da heraus zu finden wie sehr man sozial gefestigt ist, gleichgeschlechtlicher Partner oder ein Freundeskreis sind da auch keine problematischen Antworten würde ich annehmen. Man sollte auch bedenken, dass man da 18-24 jährige hat und es da für den Gesprächsverlauf erst mal leichter ist nach einer evtl. Freundin zu fragen als nach einem Freund. Bei dem Gespräch sollte man ruhig offen und ehrlich sein, aber sich vorher zu überlegen warum man Großkaliber schießen möchte kann nicht schaden ;).

Highlight des ganzen Tests war die Frage "Wenn ich mit einem geladenen Gewehr hantiere fühle ich mich unwohl - trifft zu, trifft etwas zu, trifft weniger zu...."

Link to comment
Share on other sites

Fazit: Eben auch nur wieder eine Geldmacherei.

Genau den Eindruck habe ich auch nach dem Lesen der genannten Fragen.

"Würden Sie eine Schlange anfassen?"

Haben wir damals schon in der 1. Klasse Grundschule gemacht. Und? Muss ich jetzt meine WBK zurückgeben? Oder krieg ich jetzt einen Voreintrag für Peitsche und Schlapphut?

Wird immer heftiger in unserem verkohlten, zerschröderten und ausgemerkelten Land...

Bullwhip_and_IJ_hat.jpg

Link to comment
Share on other sites

Aureon bleibt aber leider nichts anderes übrig als dass Spiel beim Psychologen mitzuspielen.Und wenn er nach seiner

Stellen wir doch einfach mal eine Anfrage ans Justizministerium, ich halte diese Fragen sehr wohl für Verfassungswidrig!

Wo kein Kläger dort kein Richter, ausserdem wenn keiner mitspielen würde, würden die den Quatsch ganz schnell wieder

beiseite legen! Noch vor einigen Jahren bedurfte es auch nicht diesen bescheuerten Test, ist für mich auch nicht vergleichbar

mit der MPU zur MPU kann jeder geschickt werden unabhängig vom Alter, hier haben wir ein Alter bis 25.

Das heist ältere potentielle (Betonung auf potentiell) Waffenbesitzer müssen sich dieser Schikane nicht unterziehen.

Die das hier gut finden sind entweder selbst über 25ig oder Anhänger der SPD-Grünen Koalition die diesen Dummfug

eingeführt hat.

Euch ist ist nicht zu helfen, ihr begreift nicht worums hier geht, hier testet der Staat aus wie weit er gehen kann.

Bei einer solchen Einstellung wie die "ist halt so" ist die Einführung einer neuen Stasi nicht weit.

Wie sagte doch Walther Ulbricht schon "Amboss oder Hammer sein"!

Warum nicht noch jeden Bürger sein Gehirn scannen? Warum nicht jeden Waffenbesitzer einen Chip implantieren.

Oder ein sichtbares Zeichen auf der Stirn fändet ihr das auch gut???

Und das solche tests absolut nichts bringen darüber herrscht doch hoffentlich einigkeit, wenn jemand einen Amoklauf

plant ja schaut er vorher in kein Gesetz oder rechnet sich aus wie hoch die Strafe wäre, die meisten haben ihren

eigenen Tod nach dem Amok eh eingeplant! Wenn jetzt jemand den Test nicht besteht, weil seine Fragen offenbar

nicht Systemkonform sind, besorgt er sich die Waffe ebend illegal entweder vom Vater wie in Winnenden oder vomSchwarzmarkt oder er baut einfach eine Bombe, nimmt ein Hackebeil oder sonstwas.

Ausserdem wer versichert denn das einer dem aus fadenscheinigen Gründen keine legale Waffe bekommt vielleicht

gerade deswegen durchdreht und in die nächste behörde marschiert und ein Blutbad anrichtet, zumindest kann man sich das wohl vorstellen da man dieses Szenario (nachzulesen in einen anderen Thread) schon durchgespielt hat (Polizei).

Link to comment
Share on other sites

Fragen über eventuelle Freundinnen sind eher dazu da heraus zu finden wie sehr man sozial gefestigt ist,

Ach ja ?? Diesen Psychologen die diese tests erarbeitet haben und durchführen sollte man Fotos von zermatschten

Köpfen und Gesichtern von Gewaltopfern wie sie bei Obduktionen entstanden sind vorlegen am besten beim

Mittagessen, die die das nämlich angerichtet haben waren in der Mehrzahl sozial integriert (Freundeskreis? was man

darunter auch verstehen will) und hatten auch Freundinnen die später sie sogar zum Prozess begleitet haben!

Der Staat hat generell was gegen Einelgänger unabhängig vom Waffenbesitz und warum?

Ganz einfach einzelne Bürger kann er nicht so steuern wie eine tumbe, dumme Masse das wusste schon Adolf Hitler.

Von dem der Ausspruch stammt ein Glück für mich das die Menschen nicht denken...wie wahr hätten sie das nämlich

wäre er mit Sicherheit nicht Führer geworden.

In allen totalitären Systemen ist die Masse alles und das Individium nichts, warum wollen wohl Politiker wie Frau von der

Leyen (auch Zensurrella oder zensurursula genannt) Ganztagskindergärten,Ganztagsschulen und immer mehr staatlichen

Einfluss auf die Kinder? um sie nach ihrer verqueren Ideologie zu indoktrinieren, wo wir wieder beim Anfangsthema

wären Waffen=Pöööse, Eu=gut, Zensur des Internets=gut, Eigene Gedanken=Pööse usw.

Link to comment
Share on other sites

Bei einer solchen Einstellung wie die "ist halt so" ist die Einführung einer neuen Stasi nicht weit.

Das sehe ich auch so. Man muss sich schon um die Demokratie kümmern, sonst verschwindet sie.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin nicht pauschal gegen eine Prüfung der charakterlichen Reife, bevor jungen Leuten der Waffenbesitz erlaubt wird. Aber wie es anscheinend gemacht wird, halte ich für ziemlichen Unsinn.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

an dieser Stelle empfehle ich mal ...

Die Eignung zum Waffenbesitz:

Psychologische Grundlagen der waffenrechtlichen Begutachtung

Armin S Dobat (Autor)

222 Seiten, Shaker Verlag, Oktober 2007

ISBN-10: 3832264000

ISBN-13: 978-3832264000

Sehr interessant zu lesen; vor allem wenn es um Persönlichkeitsmerkmale und die zu nutzenden Testbatterien geht.

Und hier was zu den Leuten, die das Buch geschrieben haben ...

Uni Bremen, Institut für Rechtspsychologie (IRP)

Viel Spaß beim Lesen

TDH

Link to comment
Share on other sites

Hallo John,

ja ich denke meine Psychotante war eher grün (aussehen und Art der Fragen - da waren schon einige Fallstricke dabei).

Habe übrigens damals die Frage nach einer Freundin damals frech damit verneint dass ich momentan als dualer Student keine Zeit dafür hätte und auch so das leben genieße (mein süffisantes Grinsen brachte sie ein wenig aus der Fassung ;) )

Aber insgesamt muss ich auch zugeben, dass ich eher handzahm war - ein Einzelner macht da wenig - leider :(

Link to comment
Share on other sites

Wie viele Straftäter wurden aus der Haft mit einer guten psychischen Prognose entlassen.

Hinterher stellt sich allermeist heraus, das eben diese Täter nicht resozialisiert waren.

Die psychische "Wandlung" innerhalb der Haft wird durch Psychologen bestätigt. Eben

diese Fachleute, die einem den Waffenbesitz madig machen können.

Ich will damit nur sagen, das man einen Menschen nur bis vor den Kopf gucken kann

und nicht hinein. Auch ein Psychologe nicht. Wobei es ihm auf Grund seiner Ausbildung

und Erfahrung etwas leichter fällt, bestimmte Antworten zu erhalten oder diese sogar

zu steuern.

Wozu also die Waffen-MPU? Ein 18jähriger kann sich ein Auto oder Motorrad mit gigantischen

Leistungen kaufen und das nötige Benzin als Gefahrgut (!!!) ebenso. Da fragt keiner

nach seiner persönlichen Eignung. Ebenso können irgendwelche D****n unbegrenzt

Kinder in die Welt setzen, wo von vornherein klar ist, das sie keine Zukunft haben,

ebenfalls ohne Prüfung der persönlichen Eignung.

Link to comment
Share on other sites

Bei einigen der Beschreibungen hier hat man ja das Gefühl, die Leute hätten sich in das Labor des Herrn Dr. Frankenstein verirrt... Bei mir gings wesentlich gemütlicher daher.

Hab vor etwa einem Monat mein Gutachten beim TÜV Thüringen gemacht. Kostenpunkt 130€. Hab mich davor auch umgehört und sowohl beim örtlichen Amtsarzt als auch bei der DEKRA waren gerade keine geeigneten Psychologen vorhanden. Habe allerdings einen privat praktizierenden gefunden, doch der wollte, auch nach Verhandlung, nur auf 180€ runtergehen.

Gedauert hat die ganze Prozedur etwa eine Stunde. Erstmal einen mehrseitigen, engbedruckten Fragebogen über Selbstwertgefühl/Lebenseinstellung ausgefüllt ("Trier Persönlichkeitsfragebogen"). Danach folgte ein 40 minütiges Gespräch mit der Psychologin. Dieses erinnerte teilweise an ein Bewerbungsgespräch, mit Fragen nach meinen besten/schlechtesten Eigenschaften, Selbstcharacterisierung etc. Dann folgten intime Fragen nach den Lebensumständen/Freunden/Familie/Herkunft/Lebensweg. Auch wurde abgefragt, warum ich den Schießsport betreibe, wie ich zu den Waffengesetzen und der MPU stehe.

Die meiste Zeit konnte ich im freien Vortrag assoziativ meinen Gedanken freien Lauf lassen. Das kam anscheinend auch gut an und wurde von der Psychologin als Offenheit angerechnet. Meine kritische Einstellung zur Prozedur und zu den Waffengesetzen wurde mir im Gutachten nicht negativ vorgehalten. Wichtig war ihr anscheinend, dass man jemanden im seinem Leben hat, mit dem man offen sprechen kann. Das können Verwandte/enge Freunde/Partner sein. Jedenfalls lenkte sie das Gespräch immer wieder darauf zurück. Aus dem Gespräch/Gutachten gewann ich den Eindruck, dass Einzelgängertum kein Ausschlusskriterium ist, solange man zumindest eine enge Bindung aufweist.

Es gab auch schwierige Fragen, zB wie ich mich nach einer durch mich begangen Fahrerflucht verhalten würde, was meine bisher schlimmste Tat war und wem ich an ihrer Stelle einen positiven Bescheid verweigern würde. Hier war Offenheit und die Demonstration von charakterlichem Wachstum gefragt.

Eine negative Überraschung erlebte ich dann, als das Gutachten kam. Da standen dann wirklich sämtliche intime Details aus dem Gespräch drin! Zum Glück war die Sachbearbeiterin im Ordnungsamt dann bereit, sich mit einer Fotokopie der ersten und letzten Seite zu begnügen. Solch ein Schreiben gehört wirklich nicht in staatliche Hände.

Also, viel Erfolg bei deinem Anlauf!

Link to comment
Share on other sites

Ja danke für die vielen Antworten und danke für den Tipp mit dem Buch ich werde mir das mal durchlesen.

Mh mal schauen mit dem TÜV jm ausm Verein hat mal erzählt der VFL Bochum mit dem er i wie beruflich zu tun hat hat auch i welche Psychologen vill machen die das ja auch. ( wohne 20 min von Bochum entfernt) keine Ahnung wo der nächste TÜV ist ;D müsste ich mich mal schlau machen.

Also nach all dem mach ich mir echt nen paar Gedanken darüber.

Wenn die Fragen welche Hobbys habe ich den dann? und ich sage dann ja Schießen Wing Tsun (Kampfkunst aus China) und dann noch sage das ich Fitnesstudio gehe um mich fit zu halten. Kommt das dann i wie Schlecht an??? weil i wie können so kerle einem ja eh die Antwort im Mund umdrehen??

Und auf zu warten das ich 25 könnte man ja machen wenn ich nicht gerade erst mal 19 wär ^^

Und immer mit Fremden Waffen schießen bzw Vereinswaffen ist ja auch i wann doof ;( man muss sich immer neu einschießen und ist auf andere Leute angewiesen. Und Munition am Schießstand kaufen ist ja auch generell teurer.

MFG

Aureon

Link to comment
Share on other sites

Und auf zu warten das ich 25 könnte man ja machen wenn ich nicht gerade erst mal 19 wär ^^

Uhm, wenn Du erst 19 bist, dann kannste doch auch mit ner MPU keine Großkaliberwaffen bekommen. Dafür ist die Mindestgrenze 21 Jahre (§14 I S.1 WaffG). Und für Kleinkaliber, das ab 18 ist, brauchste keine MPU (§6 III S.2). :blink:

Anyway, ich hab auch als Freizeitbeschäftigung Fitnesstudio und zeitweise KungFu angegeben. War kein Problem, vor allem wenn Du erwähnst, dass Du es vor allem wegen des fitness-Aspekts machst. Wär natürlich gut, wenn Du noch was anderes hättest. Liest Du vll gern? Oder gehst wandern, oder so? Irgendwas wird sich schon finden.

Link to comment
Share on other sites

Und immer mit Fremden Waffen schießen bzw Vereinswaffen ist ja auch i wann doof ;( man muss sich immer neu einschießen und ist auf andere Leute angewiesen. Und Munition am Schießstand kaufen ist ja auch generell teurer.

Genau das habe ich dem Psychologen damals gesagt,das Argument hat ihm scheinbar auch eingeleuchtet. Ich hätte an deiner Stelle auch keine Angst, dass die dir da das Wort im Mund rumdrehen, die Leute da sind nicht deine Feinde. Dann machst du eben WingTsun und Fitness hat ja mit Sportschießen nix zu tun (auch wenn es toll wäre wenn man beim Schießen abnehmen würde), ich denke nicht, dass dir das irgendwie negativ ausgelegt wird. Ich mache Brazilian JiuJitsu und habe das damals auch gesagt war also scheinbar kein Problem. Auch "viel mit Freunden weggehen/unternehmen" ist etwas das zeigt, dass du sozial integriert bist und dich in der Gesellschaft zurechtfindest, ist vieleicht besser als gekünstelt Hobbies dazu zu erfinden.

Eventuelle Flatrat-Parties auf denen man so voll war, dass man sich an die letzten 24h nicht mehr erinnert sollte man dann allerdings rauslassen ;).

Allerdings mit 19 ist halt leider noch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.