Jump to content
IGNORED

Waffennarr


Heikoweh

Recommended Posts

Ich hätte da mal ein wichtige Aufgabe für uns Waffenlobby:

Als was wollen wir in Zukunft in der Öffentlichkeit angesprochen werden?

a:Schießwütige

b: Waffenfreunde

c: waffennarren

d: ....

Macht mal Vorschläge, später kann man die eventuell gemeinsam getroffene Entscheidung den entsprechenden Stellen ja gern mal mitteilen.

Natürlich sollte das dann jeder selbst tun :rolleyes:

Warum: Wer mich persönlich als Narr bezeichnet, sollte ein guter Freund sein, oder einen guten Anwalt als Freund haben.

Link to comment
Share on other sites

Meiner Meinung nach, sollte man uns das nennen, was wir auch sind

Sportler

Sportschützen

Jäger

Sammler historischer Kulturgüter

Waffensammler

Genauso, wie man auch einen Mörder, Mörder nennt, oder einen Vergewaltiger, Vergewaltiger nennt, oder einen Terroristen, Terrorristen nennt.

Man muss sich keine neue Beziechnung für uns einfallen lassen, sondern einfach nur das verwenden, dass es seit Jahren schon gibt,a ber aufgrund bestimmter widrigkeiten aus der Mode geraten ist.

Link to comment
Share on other sites

@Dan

So ähnlich sehe ich das ja auch, das können die Entsprechenden aber nicht unterscheiden. Die ziehen uns allen EINE Kappe über: Waffennarren

:kotz:

Aber auch nur, weil wir uns die Kappe haben aufsetzen lassen.

Deswegen war ja auch mein Vorschlag neben der Verfassungsbeschwerde auch mal eprüfen zu lassen, wie man die Medien belangen kann, um eben diesem Kappe aufsetzen ein Ende zu bereiten.

Link to comment
Share on other sites

Leider nur werden diese Wunschvorstellungen Niemanden interessieren.

Der Begriff "Waffennarr" ist genauso etabliert wie z.B. der Begriff "Raser". Daran wird sich auch nichts ändern.

Einen Begriff kann man langfristig entkräften, indem man ihn positiv belegt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe für mich kein Problem mit dem "Waffennarren", wenn ich ausnahmsweise auch die englische Entsprechung "Gun Nut" als Eigenbezeichnung bevorzuge.

Gerade der "Waffennarr" bietet in der Medienberichterstattung einen schönen Ansatzpunkt für einen Leserbrief oder ähnliches, wo man sich dann "künstlich" über die pösen, pösen Redakteure aufregen kann.

Aber sind wir mal ehrlich, wer dem bekloppten deutschen Waffenrecht konform, evtl. sogar übers Grundkontigent hinaus, Waffen besitzt und freiwillig die ganzen Schikane, Bürokratie, Kosten, Diffamierung usw. auf sich nimmt, der muss doch ein Narr sein, oder?

Link to comment
Share on other sites

Klingt für mich als Sammler am besten !!! :eclipsee_gold_cup:

Nicht nur die technischen (Sport)geräte,

sondern auch die Gebrauchstechniken, Herstellung von Hilfsmitteln, etc.

selbst wenn die (Sport)geräte (nicht ganz exakte) Nachbauten

der historischen Modelle sind.

Link to comment
Share on other sites

Wir sind ganz einfach:

Menschen mit einem schönen Hobby!

Das behaupet jeder Mensch von seinem, daher passt das genau. Wir sind die Bürger/Menschen/Wähler/Steuerzahler/Väter/Mütter/Söhne/Töchter/Opas/Omas dieses Landes

Link to comment
Share on other sites

Meiner Meinung nach, sollte man uns das nennen, was wir auch sind

Sportler

Sportschützen

Jäger

Sammler historischer Kulturgüter

Waffensammler

Genauso, wie man auch einen Mörder, Mörder nennt, oder einen Vergewaltiger, Vergewaltiger nennt, oder einen Terroristen, Terrorristen nennt.

Man muss sich keine neue Beziechnung für uns einfallen lassen, sondern einfach nur das verwenden, dass es seit Jahren schon gibt,a ber aufgrund bestimmter widrigkeiten aus der Mode geraten ist.

Ganz einfach Waffenbesitzer bzw Gestzestreuer Bürger.

Die Liste oben richt stark nach Rechtfertigung und Bedürfniss.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Die Liste oben richt stark nach Rechtfertigung und Bedürfniss.

Joker

Wenn wir anfangen, nach einem Begriff für uns zu suchen, sind wir mitten drin in "Rechtfertigung" und "Bedürfnis".

Ich sehe es nicht als Besonderheit an, Waffen zu besitzen.

Ich bin einfach ein normaler (na, ja) Bürger mit einem normalen Hobby/Sport.

Link to comment
Share on other sites

Ich erinnere mal an ein Editorial der Visier: "Werden wir Besatzungsmacht!"

Besetzen wir doch einfach ein Wort und dichten es für uns neu.

Warum beim Wort Waffennarr aufschreien?

Schreit jemand, wenn er Computerfreak (Computer-Irrer) genannt wird? Nein.

Also: Meinetwegen bin ich Sportschütze (Wenn's denn sein muß), Waffenbesitzer oder auch einfach ein Waffennarr.

Übrigens: JEHOVA!

Link to comment
Share on other sites

Hallo

die gutmenschelnde Presse hat den Ausdruck "Waffennarr" in der Absicht des Negativimage lanciert. Er wurde so oft genannt, bis jeder der Meinung war, daß es etwas Negatives ist. Er soll uns schaden. Und das tut er auch. Genau so verhält es sich mit Waffenlobby. Er wird grundsätzlich negativ dargestellt. Ich denke da nur an den ehemaligen Kaufmann Schneider, der unisolo als "Waffenlobbyist Schneider" genannt wird und dieser Begriff alleine reicht bei den Deutschen schon um ein leichtes Magengrummeln zu assoziieren. Lobbyismus ist in einer Demokratie gang und gäbe. Die Presse möchte aber, daß für uns demokratische Rechte außer Kraft gesetzt werden. Dies mit lalen Mitteln. Auch mit Diskretitierung. Deshalb sollten wir den Begriff "Waffennarr" nie akzeptieren.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Die Presse möchte aber, daß für uns demokratische Rechte außer Kraft gesetzt werden. Dies mit lalen Mitteln. Auch mit Diskretitierung. Deshalb sollten wir den Begriff "Waffennarr" nie akzeptieren.

Korrekt, so ist es.

Gruß

Michael

Sportschuetze_Stigma_kl.gif

Link to comment
Share on other sites

die gutmenschelnde Presse hat den Ausdruck "Waffennarr" in der Absicht des Negativimage lanciert.

Ab und zu taucht auch der Begriff "Autonarr" auf ("der 48 jährige Autonarr aus München befasst sich seit 20 Jahren

mit dem Sammeln italienischer Sportwagen", u.ä....).

Der ist lange nicht so negativ besetzt.

Link to comment
Share on other sites

:eclipsee_gold_cup:

Langsam wird es eine Diskussion.

"Hier sind nur Narren unterwegs!"

Für mich stellt sich hier die Frage: Bin ich auch ein Narr? oder will ich als Außenstehender die Gruppe herabwürdigen.

Ein besserer Oberbegriff fände ich schon viel besser.

Link to comment
Share on other sites

ich schließe mich Trenck in post nr. 15 an:

ich bin freier bürger der seine rechte wahrnimmt

"warum brauchst du denn gk-waffen?" weil es mein wille und mein recht ist und weil ich das nicht vor jedem dahergelaufenen D****n begründen muss

gruß wolf

Link to comment
Share on other sites

"warum brauchst du denn gk-waffen?" weil es mein wille und mein recht ist und weil ich das nicht vor jedem dahergelaufenen D****n begründen muss

gruß wolf

Dann musst du aber den Teil mit "Wille und Recht" weglassen, wenn du es nicht begründen musst.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.