Jump to content
IGNORED

Qualität von 5.11-Tactical-Hosen?


Iggy

Recommended Posts

Warum diese Frage hier unter IPSC?

1. Man sieht recht viele IPSCler mit derartigen Hosen.

2. Soweit ich gehört habe, sollen zumindest die IROA-ROs zukünftig mit derartigen Hosen in der Farbe "Fire Navy" ausgestattet werden.

Nun zum eigentlichen Kern der Sache:

Wie sind so die Erfahrungen von Trägern derartiger Hosen?

Haltbarkeit?

Farbechtheit? (insbes. "Fire Navy")

Langlebigkeit?

Hintergrund der Frage ist, daß ich mit einer nagelneuen 5.11-Hose (zufälligerweise in "Fire Navy", siehe oben) 2 Tage lang als RO gearbeitet habe, dann die im Sand von P.burg staubig gewordene Hose genau EINMAL bei 30° gewaschen habe, wonach man primär an den Gürtelschlaufen und Naht/Saumbereichen schon leichte Farbauswaschungen bemerken konnte (leichter Grauschleier auf der Stoffoberfläche).

Nach einem weiteren Tag ROen wenig später hatten die Bereiche der Tascheneingriffe nicht leichte, sondern recht starke violette Verfärbungen; ebenso die Vorderseite eines Hosenbeins.

Während des Tragens hatte ich übrigens weder Sonnenschutzmittel noch Insektenschutz verwendet, also die Einwirkung irgendwelcher Chemikalien ist sicher auszuschließen.

Ähnliche Erlebnisse hatte ich bish. nur mit schlecht gefärbten schwarzen Polo-Shirts, die sich nach 3-4 Jahren im Kragenbereich in gleicher Weise Richtung Violett verfärbten.)

Jemand mit ähnlichen Erfahrungen?

Sollte das jetzt auf Dauer kein Einzelfall bleiben, hätten nämlich auch "einige" IROAs demnächst so ihre Probleme. (Vielleicht liegt das Problem ja nur an der einen neuen Farbe ("Fire Navy" ist nämlich brandneu)?!?)

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

War es eine Cotton oder Nylon?

Ich hab eine Nylon in OG Green und konnte keine Farbabweichung bisher feststellen(ca 20 mal gewaschen) außer das die Hose insgesamt etwas blasser wurde und nicht mehr nagelneu leuchtete. Aber nicht derbe verwaschen sondern nur etwas blasser.

Vlt liegt es am Material Cotton vs Nylon oder an der Farbe. Ansonsten sind die Sachen von 5.11 ok nur etwas überteuert. Aber zur Zeit scheint der Täggitgal-Wahn zur grasieren.

Micha

Link to comment
Share on other sites

Warum diese Frage hier unter IPSC?

1. Man sieht recht viele IPSCler mit derartigen Hosen.

2. Soweit ich gehört habe, sollen zumindest die IROA-ROs zukünftig mit derartigen Hosen in der Farbe "Fire Navy" ausgestattet werden.

Nun zum eigentlichen Kern der Sache:

Wie sind so die Erfahrungen von Trägern derartiger Hosen?

Haltbarkeit?

Farbechtheit? (insbes. "Fire Navy")

Langlebigkeit?

Hintergrund der Frage ist, daß ich mit einer nagelneuen 5.11-Hose (zufälligerweise in "Fire Navy", siehe oben) 2 Tage lang als RO gearbeitet habe, dann die im Sand von P.burg staubig gewordene Hose genau EINMAL bei 30° gewaschen habe, wonach man primär an den Gürtelschlaufen und Naht/Saumbereichen schon leichte Farbauswaschungen bemerken konnte (leichter Grauschleier auf der Stoffoberfläche).

Nach einem weiteren Tag ROen wenig später hatten die Bereiche der Tascheneingriffe nicht leichte, sondern recht starke violette Verfärbungen; ebenso die Vorderseite eines Hosenbeins.

Während des Tragens hatte ich übrigens weder Sonnenschutzmittel noch Insektenschutz verwendet, also die Einwirkung irgendwelcher Chemikalien ist sicher auszuschließen.

Ähnliche Erlebnisse hatte ich bish. nur mit schlecht gefärbten schwarzen Polo-Shirts, die sich nach 3-4 Jahren im Kragenbereich in gleicher Weise Richtung Violett verfärbten.)

Jemand mit ähnlichen Erfahrungen?

Sollte das jetzt auf Dauer kein Einzelfall bleiben, hätten nämlich auch "einige" IROAs demnächst so ihre Probleme. (Vielleicht liegt das Problem ja nur an der einen neuen Farbe ("Fire Navy" ist nämlich brandneu)?!?)

Grüße

Iggy

Ich habe seit Jahren eine kurze 5.11 in Blau, bei der die gleichen Verfärbungen auftraten, die du beschreiben hast.

Meine lange 5.11 hingegen hat sich nicht verfärbt.

Beide sind aber nicht in "Fire Navy", da es diese Farbe damals noch nicht gab.

Meine hellen 5.11 Hosen, egal ob kurz oder lang, zeigen überhaupt keine Verfärbungen, außer dass sie vielleicht etwas heller werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich trage seit Jahren nur noch 5.11 Hosen, meist in Baumwolle. Eingelaufen sind die nur minimal an den Beinen.

In Sachen Farbechtheit kann ich sagen, das die schwarze Hose am schlechtesten wegkommt und Tundra auch zum auswaschen neigt. OD und Grau halten sich sehr gut, bei den sandfarbenen ist gar nichts zu sehen (wobei ich nicht weiss inwieweit die überhaupt gefärbt werden).

Im Moment trage ich eine 5.11 Hose die schon ca. 4 Jahre alt ist und unzählige Male gewaschen wurde. Es zeigen sich bis jetzt nur minimale Verschleißerscheinungen. Wenn man das mal mit Markenjeans vergleicht hat die 5.11 ein bombiges Preis-Leistungsverhältnis.

Die Probleme mit blauen Hosen habe ich allerdings auch schon gehört...

ML

Link to comment
Share on other sites

Moin,

habe 2, eine blaue für die Arbeit und eine schwarze zum Spaß! ;)

Beide habe ich jetzt ein paarmal gewaschen und mir sind keine grundlegenden Veränderungen aufgefallen.

Bei der Schießhose lösen sich allerdings die Nähte an den Gürtelschlaufen durch die Klettinnenseite am Obergürtel.

DAS hab ich weder an den BW-Hosen noch an den Arbeitshosen gehabt, die ich vorher zum Sport anhatte.

Bis denne,

Frank

edit: Bechstubendreher

Link to comment
Share on other sites

War es eine Cotton oder Nylon?

...

Fire Navy gibt's (bislang) nur in Cotton.

Wenn Blau tats. immer mal wieder problematisch ist, dann könnten die IROAs wohl auf Dauer ein Problem bekommen ...

Na ja, ich werd' 5.11 mal direkt anschreiben und möglichst die Hose beim Händler gg. eine weniger problematische Farbe umtauschen.

Eigentlich schade weil mir die sonst zum ROen üblichen dunkelblauen Ami-Cargo/BDU-Hosen nicht passen (passende in Medium Short habe ich in D noch nicht gefunden).

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Ansonsten sind die Sachen von 5.11 ok nur etwas überteuert

Ja, hier in D.

Meine letzte in den USA georderte 5.11 Hose kam auf 30,-$ (22,-$ die Hose, 7,99$ der Versand).

Bis jetzt hatte ich noch kein Problem damit, dass sich die Farben rausswaschen.

Link to comment
Share on other sites

@ Iggy:

Ich hab eine Kurze in schwarz (cotton) und habe leider dieselben Verfärbungen feststellen müssen wie Du mit Deinem Höschen!!! Der Stoff an sich ist ja nicht schlecht, aber die Färbung ist schlecht. Ich würde mir zwar wieder eine kaufen, weil sie entsprechend stabil ist, aber überzeugt hat mich das Teil nicht!

Link to comment
Share on other sites

´...Na ja, ich werd' 5.11 mal direkt anschreiben...

Iggy, hast Du eine Mailadresse oder Ansprechpartner, der die Post auch liest, dort? Habe vor Wochen wg. Qualitätsproblemen in der gesetzlichen Garantiezeit (8 Monate v.a. im Schrank stehend) bei 5.11 Schuhen, Hofmann in Melrichstadt lehnt ggbr. seinem Vertragshändler aber Garantie ab, mit dem Händler will ich deswegen keinen Streß anfangen, an die Amis per Eingabemaske geschrieben. Wie fast immer wenn es um Geschäfte mit Bürgern aus der Achse des Bösen geht: keine Antwort :peinlich:

RSR (afair) hatte vor einigen Wochen sexy Ausverkaufspreise für 5.11, aber mehr ist der Ramsch (Herstellungsland???) imo nicht wert.

Link to comment
Share on other sites

habe auch diese mega-giga Hosen und man kann sehr leicht ein Brandloch mit einer Zigarette reinbrennen. Daher finde ich das Produkt brandgefährlich. :17:

Ach, und alle anderen Hosen sind feuerfest? :00000733:

Um die Frage zu beantworten:

Habe ca. 10 von den Teilen im Einsatz entweder in grün oder khaki. Probleme bisher aktuell 0,0 und bei einem Anschaffungspreis von 25US$ das Stück geht das i.O. :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

habe auch diese mega-giga Hosen und man kann sehr leicht ein Brandloch mit einer Zigarette reinbrennen

Haste nen Fake gekauft?

Meine schwarze ist nicht entflammbar und ich bekomme auch mit ner Kippe keine Löcher rein.

Btw: kann Dir doch auch egalsein: rauchen macht sowieso tot...

Link to comment
Share on other sites

Ichh ab 2 Stück in Schwarz.. die haben jetzt 2 Jahre Ausbildung hinter sich, incl Regen, Dreck etc... alles tadellos. Sogar die Farbe sit noch schwarz. wenn auch langsam minimal heller. Aber ausgewaschen is es definitiv nicht.

Link to comment
Share on other sites

Haste nen Fake gekauft?

Meine schwarze ist nicht entflammbar und ich bekomme auch mit ner Kippe keine Löcher rein.

Btw: kann Dir doch auch egalsein: rauchen macht sowieso tot...

hoffentlich nicht, zumindest vom hohen Preis her (Schweizerpreise) sollte es schon das Original sein. Gekauft bei Gunfactory .

Rauchen ist nicht gesund das wissen wir alle - aber das nun meine 5.11er Hose darunter leiden muss <_<

Link to comment
Share on other sites

Warum diese Frage hier unter IPSC?

1. Man sieht recht viele IPSCler mit derartigen Hosen.

2. Soweit ich gehört habe, sollen zumindest die IROA-ROs zukünftig mit derartigen Hosen in der Farbe "Fire Navy" ausgestattet werden.Sollte das jetzt auf Dauer kein Einzelfall bleiben, hätten nämlich auch "einige" IROAs demnächst so ihre Probleme. (Vielleicht liegt das Problem ja nur an der einen neuen Farbe ("Fire Navy" ist nämlich brandneu)?!?)

Grüße

Iggy

Ich habe seit 4 Jahren eine 5.11 in kurz "Navi Blue, Made in Kambodia" als RO im Einsatz, die Verfärbungen (bei 40°C gewaschen) sind sichtbar. meine beiden langen schwarzen 5.11 "Made in Kambodia" färben nicht aus. Meine beiden schwarzen Hemden "Made in Hong Kong" färben auch nicht aus.

Die IROA stattet ihre RO´s nicht aus, sondern will eine Kleidereinigkeit, also muß man die Hosen selber zahlen. Ich bin der Meinung, dass andere Outdoor-Ausrüster (aus Nordeuropa) wesentlich bessere Hosen, dem jeweiligen Klima angepaßt, herstellen. Die BDA Hosen sind auch wesentlich farbintensiver und mindestens genau so robust.

Mein persönliches Statement zu den 5.11 Hosen, besonders bequem sind sie nicht. Sie sitzen auch nicht besser, als andere Hosen. Als aktiver RO suche ich mir meine blauen Hosen lieber selber aus, der Schnellschuss aus Holland mit den weißen Socken hat auch nicht gefruchtet.

Die Erkennbarkeit eines RO, national oder international, fängt nach meinen Erfahrungen oberhalb der Gürtellinie an.

DVC Werner

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Erkennbarkeit eines RO, national oder international, fängt nach meinen Erfahrungen oberhalb der Gürtellinie an.

DVC Werner

"""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

Nicht ernst nehmen.......

ich erkenn die ros immer am geschrei, nicht an den klamotten

meistens hört man schon von weitem "...und bringt noch mehr bier und würstchen auf stage 3......"

gruss an alle ros

harald

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.