Jump to content
IGNORED

Blockwart-Community


TheRiddler

Recommended Posts

Liebe DEUTSCHE Freunde!

Ich bin heute zu Hause, lese wiedermal im WO-Forum und hab mir gedacht: es ist an der Zeit eine hitzige Debatte vom Zaun zu brechen.

Da ich schon seit einigen Monaten so diverse Berichte im WO-Forum lese, hatte ich auch genügend Zeit, mir ein Bild zu machen (über euch DEUTSCH).

Es ist schon erstaunlich, wie gehorsam - ja ganz ehrlich gesagt präpotent und "deppert" (wie wir hier in Ö. sagen würden) so mancher von euch ist [dies soll bitte keine Beleidigung darstellen - rein sachliche Feststellung....].

Der Erich hätte bei dieser Blockwartmentalität die reinste Freude.

Das ist ja teilweise noch schlimmer als zu Erichs Zeiten.

Ich frage mich:

Wie kann man so unterwürfig sein?

Wie kann man sich immer alles "schönreden"?

Wie kann man immer auch was POSITIVES in einem Kübel voll S******e sehen?

Worin liegt auch nur im Entferntesten der Sinn in eurem WaffG?

Soll der Sinn der sein, dass sich Hinz und Kunz erbaulichst über die konkrete Auslegung irgendeines sinnlosen Paragraphen (wie zB 2/6er Regelung etc.) streiten können?

Ganz besonders Frage ich mich:

GEHT EUCH DIE VEREINSMEIERE NICHT AUF DEN A****?

Wie komme ich dazu, nur weil ich Waffen besitzen will, Sportschütze oder Jäger sein zu müssen?

Wie komme ich dazu, mir das Recht auf Notwehr vom Staat aberkennen zu lassen (und mich nicht darüber aufzuregen)??????

Seits ihr wirklich alle noch komplett richtig, oder was läuft bei euch????

Wie gesagt... ich will keinen Beleidigen oder persönlich angreifen. Das sind einfach nur Sachen die ich mir denke oder die ich mich frage....

Bin wirklich sehr entsetzt darüber was in eurem (schönen) Land so abläuft...

Link to comment
Share on other sites

Bei euch Ösis läuft aber auch bei weitem nicht alles rund. Ich sag nur Pumpenverbot, Hohlspitzverbot bei KW, so gut wie kaum Halbautomaten wegen schwachsinniger Regeln bezüglich der Teiletauschbarkeit und kein MFD auf HA. Das SL-8 ist bei euch als Kriegsmaterial eingestuft. Jedes Land hat halt so seine Eigenheiten.

Link to comment
Share on other sites

Wie komme ich dazu, nur weil ich Waffen besitzen will, Sportschütze oder Jäger sein zu müssen?

Das wird Euch Brüssel schon noch erläutern. Ihr seid nicht mehr soooo weit vom "Bedürfnisprinzip" entfernt.

Ansonsten: Wo ist die Message?

Link to comment
Share on other sites

Bei euch Ösis läuft aber auch bei weitem nicht alles rund. Ich sag nur Pumpenverbot, Hohlspitzverbot bei KW, so gut wie kaum Halbautomaten wegen schwachsinniger Regeln bezüglich der Teiletauschbarkeit und kein MFD auf HA. Das SL-8 ist bei euch als Kriegsmaterial eingestuft. Jedes Land hat halt so seine Eigenheiten.

Genau so sehe ich das auch,ICH möchte euer Waffengesetz auch nicht haben.Was ich mich frage,was ist bei euch ösis anders als bei uns Deutschen?

Ich denke Blockwarte gibt es überall,aber kann man das pauschalisieren?

Link to comment
Share on other sites

Liebe DEUTSCHE Freunde!

Ich bin heute zu Hause, lese wiedermal im WO-Forum und hab mir gedacht: es ist an der Zeit eine hitzige Debatte vom Zaun zu brechen.

Da ich schon seit einigen Monaten so diverse Berichte im WO-Forum lese, hatte ich auch genügend Zeit, mir ein Bild zu machen (über euch DEUTSCH).

Na wenn DIR das reicht, sich ein Bild über eine ganze Nation zu machen...

Es ist schon erstaunlich, wie gehorsam - ja ganz ehrlich gesagt präpotent und "deppert" (wie wir hier in Ö. sagen würden) so mancher von euch ist [dies soll bitte keine Beleidigung darstellen - rein sachliche Feststellung....].

Der Erich hätte bei dieser Blockwartmentalität die reinste Freude.

Das ist ja teilweise noch schlimmer als zu Erichs Zeiten.

Wußte gar nicht, daß Österreicher die Staatsbürgerschaft der DDR bekommen haben oder woher nimmst Du Deine Kenntnis ?

Ich frage mich:

Wie kann man so unterwürfig sein?

Wie kann man sich immer alles "schönreden"?

Wie kann man immer auch was POSITIVES in einem Kübel voll S******e sehen?

Worin liegt auch nur im Entferntesten der Sinn in eurem WaffG?

Soll der Sinn der sein, dass sich Hinz und Kunz erbaulichst über die konkrete Auslegung irgendeines sinnlosen Paragraphen (wie zB 2/6er Regelung etc.) streiten können?

...und wie sieht es in Ösiland aus - jetzt nachdem die EU-Waffenrechtskiste durchgewunken wurde ? Da steht insbesondere in Österreich einiges auf der To-Do-Liste... habe ich mir sagen lassen, ist aber wahrscheinlich alles nur Gerede...

Ganz besonders Frage ich mich:

GEHT EUCH DIE VEREINSMEIERE NICHT AUF DEN A****?

Mein Verein ist echt spitze ! Macht auch vielmehr Spaß zusammen mit anderen zu schiessen und sich in Wettkämpfen zu messen.

Wie komme ich dazu, nur weil ich Waffen besitzen will, Sportschütze oder Jäger sein zu müssen?

Wie komme ich dazu, mir das Recht auf Notwehr vom Staat aberkennen zu lassen (und mich nicht darüber aufzuregen)??????

Seits ihr wirklich alle noch komplett richtig, oder was läuft bei euch????

Wir schon aber sag´ das mal unseren Politikern...

Wie gesagt... ich will keinen Beleidigen oder persönlich angreifen. Das sind einfach nur Sachen die ich mir denke oder die ich mich frage....

Bin wirklich sehr entsetzt darüber was in eurem (schönen) Land so abläuft...

Netter Vorsatz, ging aber wohl daneben. Ansonsten sind wir hier alle (mehr oder weniger) entsetzt. Viele engagieren sich aber auch gegen diese Zustände, damit wir - irgendwann - genauso freiheitlich liberal sind, wie unsere rotweißroten Nachbarn.

Gruß,

OLEEver

Link to comment
Share on other sites

jaja... ich gebe euch schon Recht, dass in Ösidorf einiges sehr "sinnfrei" ist...

Dass die EU gerne dafür sorgen würde, dass sich das schnellst möglich ändert ist auch klar.

Dennoch: in GER hat man dafür gesorgt, dass der Bürger nix mehr zu melden hat; da tun mir die TM-Hohlspitz im Vergleich dazu nicht weh (wen ich welche will, lade ich mir halt welche...).

Dieses "nix mehr dürfen" hat sich schön langsam irgendwie in die Gehirne der Menschen eingebrannt. Es ist plötzlich normal, dass auf Verbrecher zu Hause nicht mehr geschossen wird. Es ist normal, dass lächerliche Luftdruckgewehre (ohne F) oder Signalpistolen (Notmittel!!!) irgendwelchen Papierkram unterliegen.

Es ist normal, dass der Wiederlader irgendeinen Kurs machen muss etc.

Das ganze geht dann soweit, dass irgend ein Idiot vorschlägt : "Verbieten wir Messer" - und es ist normal.

Ich aber frage mich: "Bitte was ist da noch normal?". Die DDR inkl. Stasi etc. hättens nicht besser machen können....

Warum also sieht es im "Jetzt" so "beschiessen bei euch aus?

In Ö. gibt es wenigstens die IWÖ, die etwas tut. Ob wir uns wehren können, das mag zwar fraglich sein; es wird aber ständig etwas getan.

FRW etc. - sinnlos. Es wird nur mehr zur Kenntnis genommen, was im April 08 beschlossen wird. Und es wird immer schlimmer und schlimmer.

Zum Glück gibts bei euch bald nichts mehr zu Regeln; --> darum die "Messer-Frage"????

Wie gesagt... ich wollte & will mit meinem Posting keinen Beleidigen oder zu Nahe treten...

Ich wollte eigentlich nur ein wenig zum Denken / zum "Bewußtmachen" anregen...

Das sollte die "Message sein".

Link to comment
Share on other sites

Es ist schon erstaunlich, wie gehorsam - ja ganz ehrlich gesagt präpotent und "deppert" (wie wir hier in Ö. sagen würden) so mancher von euch ist ...

Sagt einer in dessen Land es Zivildienstleistenden verboten wird jahrelang Waffen zu besitzen! :peinlich:

:rotfl2::rotfl2::rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

...

Es ist schon erstaunlich, wie gehorsam - ja ganz ehrlich gesagt präpotent und "deppert" (wie wir hier in Ö. sagen würden) so mancher von euch ist [dies soll bitte keine Beleidigung darstellen - rein sachliche Feststellung....].

Der Erich hätte bei dieser Blockwartmentalität die reinste Freude.

Das ist ja teilweise noch schlimmer als zu Erichs Zeiten.

Ich frage mich:

Wie kann man so unterwürfig sein?

Wie kann man sich immer alles "schönreden"?

Wie kann man immer auch was POSITIVES in einem Kübel voll S******e sehen?

Worin liegt auch nur im Entferntesten der Sinn in eurem WaffG?

Soll der Sinn der sein, dass sich Hinz und Kunz erbaulichst über die konkrete Auslegung irgendeines sinnlosen Paragraphen (wie zB 2/6er Regelung etc.) streiten können?

Ganz besonders Frage ich mich:

GEHT EUCH DIE VEREINSMEIERE NICHT AUF DEN A****?

Wie komme ich dazu, nur weil ich Waffen besitzen will, Sportschütze oder Jäger sein zu müssen?

Wie komme ich dazu, mir das Recht auf Notwehr vom Staat aberkennen zu lassen (und mich nicht darüber aufzuregen)??????

Seits ihr wirklich alle noch komplett richtig, oder was läuft bei euch????

...

Bin wirklich sehr entsetzt darüber was in eurem (schönen) Land so abläuft...

Neben der Tatsache, daß erst kürzlich ein Österreicher seine Ente hier in Deutschland anmelden mußte, weil er sie sonst der strengen Umweltvorschriften halber aufwendig hätte umrüsten müssen (und dazu mußte er eigens umständlich hier einen Wohnsitz anmelden!), also manche Vorschriften auch bei Euch ziemlich hirnrissig sind, muß ich Dir voll und ganz zustimmen.

Wer jahrzehntelang unter solchen Gesetzen oder Gepflogenheiten (ich sage nur mal DSB-Vereine!) lebt wie das im Sinne Waffenrecht bei uns der Fall ist, der gewöhnt sich so sehr daran, daß er zumindest das eine oder andere für "normal und nachvollziehbar" hält.

Daß weitere Gesetzesverschärfungen vollkommen sinnlos sind, ist durch Kriminalstatistiken längst mehrfach bewiesen, ebenso die Tatsache, daß strenge Waffengesetze die Schußwaffenkriminalität herzlich wenig in Griff bekommen.

Wenn unsere Damen und Herren Politiker trotzdem weitere Verschärfungen fordern und durchsetzen, ist das also komplett entgegen der Objektivität. Aber wie soll man diese Ideologie umkehren? Das funktioniert ja auch in anderen Bereichen schon nicht, wie soll das ausgerechnet in einem von breiten Bevölkerungsteilen ohnehin nicht unterstützten Bereich klappen?

Schlimm dabei ist, daß die lieben Schützen, Jäger und Sammlerkameraden bereits vor Änderung des Waffenrechts Ende 2002 den Arsch nicht hochbekamen, weil sie sich entweder nicht betroffen fühlten oder aber einfach zu träge waren. Nun haben wir den Salat, die zweite Runde sieht nicht gut für uns aus und die Unterstützung einschlägiger Lobby tendiert gegen 0.

Eigentlich hätte deutlich mehr als ein Aufschrei quer durch die Bank alle Waffeninteressierten vom Hocker reißen müssen, dann hätte man vielleicht eine Chance gehabt.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich wars mir zu blöd hier zu antworten, aber eines muss ich doch noch loswerden.

a) ganz unrecht hat TheRiddle nicht

B) NIEMAND behauptet in Österreich sei das WaffG das gelbe vom Ei, glaubt uns, wir finden diese Einschränkungen genauso bescheiden

c) Sind wir hier im Kindergarten wo es in Richtung "haha, das dürfen wir und ihr nicht" - "wartet nur, die EU wird schon..."

d) Vergesst bitte nicht, dass diese gstörte Henne namens Kallenbach eine DEUTSCHE ist, die uns allen diesen Unsinn eingebrockt hat

e) Wiedereinmal die Aufforderung GEMEINSAM als LEGALWAFFENBESITZER Europas aufzutreten und nicht dem "divide et impera" das die Regierungen so gerne praktizieren blindlings zu folgen.

f) das Bedürfnisprinzip ist der letzte Dreck, absolut unnötiger sinnfreier Bullshit - kapiert das endlich

g) bzgl unserem Pumpgunverbot siehe f)

Gruß

Link to comment
Share on other sites

f) das Bedürfnisprinzip ist der letzte Dreck, absolut unnötiger sinnfreier Bullshit - kapiert das endlich

Ich denke der Meinung sind auch hier bei WO die meisten - WO ist NICHT für das deutsche Waffengesetz verantwortlich [edit] was ich sehr bedauere![/edit], und wir sind auch nicht wirklich glücklich darüber.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke der Meinung sind auch hier bei WO die meisten - WO ist NICHT für das deutsche Waffengesetz verantwortlich [edit] was ich sehr bedauere![/edit], und wir sind auch nicht wirklich glücklich darüber.

Ja, das ist mir durchaus klar. Mir kommt nur bei so manchem Posting vor, dass der ein oder andere sich durch den Erhalt der WBK privilegiert fühlt und plötzlich die Einschränkungen bis zum Erhalt nicht mehr so schlimm findet, die elitäre Gemeinde soll ja elitär bleiben.

Ansonsten, wenn man sichs aussuchen könnte würde man vermutlich einiges anderst machen, der Wiederstand gegen Neuerungen (Verschlechterungen) allerdings scheint mir in Deutschland etwas gering. Es war schwierig genug ein paar wenige hier im Forum dazu zu motivieren Emails an ihre Abgeordneten zu schicken.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke der Meinung sind auch hier bei WO die meisten - WO ist NICHT für das deutsche Waffengesetz verantwortlich, und wir sind auch nicht wirklich glücklich darüber.

Richtig und wir sind auch nicht glücklich über Dampfplauderer, die glauben uns erzählen zu müssen, wie toll es bei ihnen und wie Scheixxe es bei uns ist. Uns den Spiegel der Blockwartmentalität vorzuhalten, anstatt auf europäischer Basis für ein liberales Wafferecht für GANZ Europa einzustehen, sagt meiner Meinung alles aus. Eine Nase kann ich mir selbst ziehen und was wir Deutschen vom Bedürfnisprinzip oder einem §6 WaffG. halten, kann man überall in WO nachlesen.

Es geht in D nicht anders und wir müssen damit leben und das tun wir so gut wie es eben geht, wann kapiert ihr das endlich?

Übrigens......

Das erinnert mich an einen Leserbrief in einer Ausgabe des DWJ. Das ganze klang fast identisch und auch meine (gedruckte) Antwort war fast gleichlautend. Ich glaub ja nicht an Deja Vu's, aber hier kann ich mich dem Eindruck nicht erwehren. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ja, das ist mir durchaus klar. Mir kommt nur bei so manchem Posting vor, dass der ein oder andere sich durch den Erhalt der WBK privilegiert fühlt und plötzlich die Einschränkungen bis zum Erhalt nicht mehr so schlimm findet, die elitäre Gemeinde soll ja elitär bleiben.

Noch nicht begriffen?

Es gibt in Deutschland kein Grundrecht auf Waffenbesitz und JA, wenn man eine WBK hat, ist man hier schon privilegiert.....

Ansonsten, wenn man sichs aussuchen könnte würde man vermutlich einiges anderst machen, der Wiederstand gegen Neuerungen (Verschlechterungen) allerdings scheint mir in Deutschland etwas gering. Es war schwierig genug ein paar wenige hier im Forum dazu zu motivieren Emails an ihre Abgeordneten zu schicken.

Ihr habts doch auch nicht abwenden können, obwohl ihre eine (anscheinend) funktionierende Waffen-Lobby habt, wovon in D überhaupt keine Rede mehr sein kann, nachdem das FWR seine eigenen Mitglieder ins Verdreben reisst.

Link to comment
Share on other sites

Liebe DEUTSCHE Freunde!

Ich bin heute zu Hause, lese wiedermal im WO-Forum und hab mir gedacht: es ist an der Zeit eine hitzige Debatte vom Zaun zu brechen.

Da ich schon seit einigen Monaten so diverse Berichte im WO-Forum lese, hatte ich auch genügend Zeit, mir ein Bild zu machen (über euch DEUTSCH).

Es ist schon erstaunlich, wie gehorsam - ja ganz ehrlich gesagt präpotent und "deppert" (wie wir hier in Ö. sagen würden) so mancher von euch ist [dies soll bitte keine Beleidigung darstellen - rein sachliche Feststellung....].

Der Erich hätte bei dieser Blockwartmentalität die reinste Freude.

Das ist ja teilweise noch schlimmer als zu Erichs Zeiten.

Ich frage mich:

Wie kann man so unterwürfig sein?

Wie kann man sich immer alles "schönreden"?

Wie kann man immer auch was POSITIVES in einem Kübel voll S******e sehen?

Worin liegt auch nur im Entferntesten der Sinn in eurem WaffG?

Soll der Sinn der sein, dass sich Hinz und Kunz erbaulichst über die konkrete Auslegung irgendeines sinnlosen Paragraphen (wie zB 2/6er Regelung etc.) streiten können?

Ganz besonders Frage ich mich:

GEHT EUCH DIE VEREINSMEIERE NICHT AUF DEN A****?

Wie komme ich dazu, nur weil ich Waffen besitzen will, Sportschütze oder Jäger sein zu müssen?

Wie komme ich dazu, mir das Recht auf Notwehr vom Staat aberkennen zu lassen (und mich nicht darüber aufzuregen)??????

Seits ihr wirklich alle noch komplett richtig, oder was läuft bei euch????

Wie gesagt... ich will keinen Beleidigen oder persönlich angreifen. Das sind einfach nur Sachen die ich mir denke oder die ich mich frage....

Bin wirklich sehr entsetzt darüber was in eurem (schönen) Land so abläuft...

Normalerweise kommentiere ich zitatweise- in diesem Fall lasse ich es und kommentiere den ganzen Sermon pauschal:

Es geht mir auf den Sack, wenn diffamierende Beurteilungen MEINES Vaterlandes aus einer winzigkleinen Fettecke vom Globus kommen.

Es ändert nichts an der Situation in Deutschland, noch ist es für "uns" in Deutschland hilfreich.

Die abwertende Häme ist ebenfalls überflüssig und unangebracht.

Also- kehre bitte Jeder vor seiner eigenen Haustür- ich bin überzeugt, auch dort ist genügend S******e wegzufegen.

Ich bin weder Träger von hochgeschnürten Springerstiefeln mit weißen Bändern noch habe ich die Reichskriegsflagge in meinem Schrebergarten versteckt.

Also- laßt uns hier in einem von mir sehr geschätzten Forum auf Sachthemen zurückkommen und nationale Nadelstiche vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.