WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Tauschi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.724
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Tauschi

  • Rang
    Mitglied +2000
  • Geburtstag 22.12.1966

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0
  1. Servus, inwiefern sollte sich mein Besitz von plötzlich zur Jagd nicht mehr zugelassenen Waffen, auf meine Zuverlässigkeit auswirken? Bisher, bzw. die letzten 40 Jahre hatte nie jemand Zweifel an der Rechtmäßigkeit von HA mit Wechselmagazin zur Jagd. Sogar mit Bestätigung des BKA. Wer sollte es schaffen mir daraus einen "Unzuverlässigkeitsstrick" zu drehen? Gruß Tauschi
  2. Servus, ich hoffe das das Urteil in einer der nächsten Instanzen gekippt wird. Für die fahrlässige Aufbewahrung der Waffe ist der Vater schon verurteilt worden. Für das was sein Sohn angerichtet hat, kann er nicht verantwortlich gemacht werden. Gruß Tausch
  3. Servus, beantrage doch einfach eine KW in 9mm und eine in .40 SW. Für, z.B. USPs und Glocks gibt's nach unten alle Wechselsysteme bis .22lfB. Gruß Tauschi
  4. ... eine wäre z.B. Feiertag in BW. Gruß Tauschi
  5. Auch `ne Möglichkeit. Wer Rot-Grün wählt kann dann wenigstens die Kohle der anderen ausgeben. Gruß Tauschi
  6. Naja, oder so Gruß Tauschi, der seine erste WBK 7 Tage nach Beantragung ohne den ganzen Zinnober in den Händen hielt.
  7. Hallo nochmal, für die Leute, die nicht mit einer WBK auf der bedürfnis- und erlaubnisfreie 4mm M20 Waffen eingetragen sind erlaubnispflichtige Waffen durch die Gegend fahren wollen, sondern nur die Ausstellung der WBKs beschleunigen wollen wurde doch schon alles geschrieben. Wer auf die Ausstellung der WBK nicht lange warten will, beantrage vorher einfach einen kleinen Waffenschein oder eine Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz. Fertig. Wen interessieren tatsächlich 4mm Püffchen wenn man in absehbarer Zeit was richtiges Besitzen kann? Gruß Tauschi
  8. Servus, ja, die Zeitersparnis kann signifikant sein. Allerdings sollte die letzte Abfrage der Daten nicht länger als ein halbes Jahr her sein. Ich würde mir drei Monate vor Bedürfnisbeantragung beim Verband einen kleinen Waffenschein beantragen. Wenn der ausgestellt ist, sind alle Hintergrundabfragen getätigt und noch einige Zeit für das Amt tauglich. Die Ausstellung einer WBK sollte dann "ambulant" geschehen. Gruß Tauschi
  9. Nein, aber im Zusammenhang damit. Nach dem Training hat er nämlich Kohldampf. §12 Absatz 3, Ziff. 1 u. 2 lesen sich lange nicht so restriktiv wie sie hier immer ausgelegt werden. Die entsprechenden Erläuterungen in den Verwaltungsvorschriften sind ebenfalls behilflich bei der persönlichen Risikoeinschätzung. Häufig wird von der "... vom Bedürfnis umfassten Zweck"-Fraktion derbzweite Teil des Gesetzestextes "... oder im Zusammenhang damit." unterschlagen. Gruß Tauschi
  10. Servus nochmal, ja, deine erste Frage ist absolut unverständlich formuliert. Du darfst jederzeit bei deinen Eltern einen Zwischenstop zum Essen einlegen. Du nimmst die Waffe einfach mit zu deinen Eltern (sofern Sie damit einverstanden sind). Nach dem Essen nimmst du sie wieder und fährst weiter. Das Leben kann sehr einfach sein. Gruß Tauschi
  11. Servus, entschuldige, Um was geht es? Man kann aus deiner Fragestellung kein Problem erkennen. Was hat das Essen bei deinen Eltern mit einem Zweitwohnsitz zu tun? Gruß Tauschi
  12. Ja, kann mir vorstellen das man in so einer Situation ein bisschen überfahren ist. Was mir hier zu denken gibt: Auch wenn Du nichts zu verbergen hast......... Hätte die Polizistin eine bescheuerte Raubkopie deiner Kinder irgendwo `rumliegen gesehen, hätte Sie vielleicht einen Kontoauszug aus der Schweiz an deiner Büropinwand entdeckt, hätte irgendetwas Ihren Argwohn geweckt wäre diese Situation vielleicht Blitzschnell in eine Hausdurchsuchung wg. Gefahr in Verzug geworden. Polizisten sind bei einer Aufbewahrungskontrolle nicht "zweckgebunden". Alles was sie sehen und Ihnen erstmal irgendwie ungesetzlich erscheint, kann von ihnen in dieser Richtung verwertet werden. Korrigiert, bzw. beruhigt mich wenn ich Paranoia habe........ Gruß Tauschi
  13. Die sind, im Gegensatz zu Amis oder Syrern, ganz locker. Schau selbst: http://www.liveleak....=691_1360998111
  14. Er hat noch was vergessen: Es könnte Ihm natürlich noch der Himmel auf den Kopf fallen. `tschuldige Basti, irgendwann wirds lächerlich. Gruß Tauschi
  15. Servus, wo unten? Unten in deinem Haus, oder unten vor der Tür? Der hat sich doch nicht allein in deinem Haus umgesehen, oder? Gruß Tauschi