Jump to content
IGNORED

Neu hier und geerbt - mit Interesse


Erbe 91

Recommended Posts

Hallo allerseits,

bin neu hier und wollte mal fragen ob ich hier irgendwo mein Erbe posten darf.

Uns läuft langsam die Zeit davon.

Wir haben 2-3 Händler kommen lassen aber extrem von einander abweichende Händlerangebote für die einzelnen Stücke bekommen, was mich dazu bewegt hat

selbst den Wert usw. in Erfahrung zu bringen. Leider sind viele Sammlerstücke dabei und für z.B. die Drillinge und Hahnbüchsflinten finden wir kaum Interessenten.

 

Zur Sammlung von meinem Vater gehören Winchester viele alte Kaliber 40-82, 45-90, 45-70gov, 356, 38-55, 22winmag und 22lr.

dazu noch Drillinge, Hahnbüchsflinten z.B. Sigott Ferlacher Hahn, Sauer und Sohn, ein paar Mauser usw.usw. ein paar ausländische Stücke z.B. Flinten aus Spanien Ayora und Belgien Lige.

Einzellader Büchsen scheint irgendwie auch niemand zu wollen...da haben wir eine Browning 45-70gov und eine Stampfli Luzern 8x57S.

Insgesammt waren es 32 Waffen. Jetzt noch um die 20.

Wir haben auch einen Haufen Zubehör zum Selbstladen und jede Menge alte Zielfernrohre übrig.

Ich bin um jeden Tipp, Interessenten oder Hinweis dankbar.

Ich überlege zu versuchen eine Sammler WBK zu beantragen für Winchester...aber habe nicht die finanziellen oder räumlichen Vorraussetzungen dafür, denke ich.

 

Mir wurde gesagt, dass in Bayern eine Erb-WBK kaum Sinn macht, da das Blockieren von Waffen deutlich schädlicher für die Stücke selbst und strenger geworden sein soll, außerdem kostet es viel.

Der Markt scheint irgendwie total überschemmt zu sein von vielen Erbfällen, meinten auch die Händler. Dazu kommt noch dass die wirtschaftliche Lage nicht die Beste ist.

 

Ich wünschte mein Vater wäre noch da und hätte besser auf seine Gesundheit geachtet...gab schon einige die da waren und im Gespräch ein Problem geäußert hatten,

das er als gelernter Büchsenmacher locker beheben hätte können.

 

Es ist schon so, dass mich die Beschäftigung mit dem was er gern gemacht hat, mich ihn im Nachhinein auch besser verstehen lässt. Tröstet ein bisschen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Eine Erben-WBK ist immer sinnvoll, sie verschafft zumindest Zeit, wenn kein eigenes Interesse besteht. 

 

Sammler-WBK dauert sehr lange, wirst Du so nicht bekommen, vor allem nicht rechtzeitig. 

 

Zur Beantragung der Erben-WBK hast Du nur einen Monat Zeit. Also los!

  • Like 7
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn du Interesse am Verkauf hast mach mal eine Liste und Hänge sie auf dem Schießstand (Jagd) aus, denke der eine oder andere hier ist auch interessiert aber glaube mal nicht, das due hier die Liste einstellen darfst.

Was du machen kannst, ist: Einzelne Stücke zur Bestimmung einstellen.

Mit den Hintergrundinfo´s kannst du die dann über egun (zb) verkaufen.

Die Zeit bekommst du nur durch die Erben WBK oder durch ein Gespräch mit dem Amt. 

Natürlich würde ich mir die Liste auch mal anschauen.

P.s. Dein Briefkasten ist wohl voll. Kann die keine Privatnachricht senden.

Grüße

Schorni

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Schorni:

P.s. Dein Briefkasten ist wohl voll. Kann die keine Privatnachricht senden.

Neumitglieder dürfen das PM-System erst nach fünf Beiträgen nutzen.

  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb Erbe 91:

Mir wurde gesagt, dass in Bayern eine Erb-WBK kaum Sinn macht, da das Blockieren von Waffen deutlich schädlicher für die Stücke selbst und strenger geworden sein soll, außerdem kostet es viel.

 

 

Das mit der Erben-WBK gilt bundesweit.

Die Blockierpficht (für Erben, die nicht bereits als Schützen, Jäger etc. WBK-Inhaber sind) auch. 

 

Blockiert werden müssen ggf. die Erbwaffen, für die zertifizierte Blockiertsysteme existieren.

Gerade für alte/etwas exotische Kaliber ist das aktuell häufig gar nicht der Fall.  M.W. muss ein Büchsenmacher o.ä. bestätigen, dass für bestimmte Kaliber (Patronen) ein Blockiersystem nicht existiert, dann ist die Blockierung (= und sind damit die entsprechenden Kosten) bis auf weiteres außen vor.

 

Ich würde der Empfehlung von @Fyodor folgen und die Erben-WBK (Rechtsgrundlage: § 20 WaffG) beantragen.

Die Zeit dafür läuft (zu beantragen "innerhalb eines Monats nach der Annahme der Erbschaft oder dem Ablauf der für die Ausschlagung der Erbschaft vorgeschriebenen Frist...").

 

Wie gesagt - die Erben-WBK verschafft Optionen, du kannst dann immer noch (differenziert) handeln.

Am Ende läuft das Ganze dann wohl hinaus auf: einen Teil - in aller Ruhe - veräußern, einen Teil behalten.

 

Alternative (im Fall dass keine Erben-WBK beantragt wird) ist, wie von @Schorni u.a. genannt, mit der Behörde so zu verhandeln, dass eine großzügig lange Frist für die Veräußerung herausspringt... und die Waffen nicht unter großem Zeitdruck "verschleudert" werden müssen. 

 

 

 

Edited by karlyman
  • Like 6
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Erbe 91:

...gab schon einige die da waren und im Gespräch ein Problem geäußert hatten,

das er als gelernter Büchsenmacher locker beheben hätte können.

 

 

  Was wäre das ? Ist ja ggf. relevant......

Link to comment
Share on other sites

@Erbe 91: Um dir Ärger mit den Mods und dem Forumsbetreiber zu ersparen: Du darfst hier die Waffen nicht zum Verkauf einstellen (zur Erläuterung: Das ist kein böser Wille, sondern es geht aus rechtlichen Gründen nicht, weil der Forumsbetreiber keine Waffenhandelslizenz hat).

 

Was du aber durchaus machen kannst: Fotos von einigen der Waffen hier einstellen und die Meinung kundiger Mitglieder einholen, was von den Dingern zu halten ist und was sie ggf. Wert sein könnten. So hast du dann zumindest einen Anhaltspunkt, ob die Angebote der Händler fair sind oder ob man dich über den Tisch ziehen will.

 

Verkaufen kannst du dann (beispielsweise!) über Egun. Aber der erste Schritt ist die Beantragung der Erben-WBK, sonst läuft dir die Zeit davon.

 

Viel Erfolg!

 

Clayshooter

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

danke schonmal für die vielen Tipps! Ich werde mich um die Erben WBK bemühen.

Ich habe einige Liste erstellt. @EkelAlfred Die Browning ist auf jeden Fall Amerikanisch und in sehr gutem Zustand. Hatte einen da, der meinte die wäre 1500-2000 wert.

 

@CZM52 Da gings nicht um unseren Bestand sondern um irgendein Problem von einem Interessenten.

@karlyman

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 10 Minuten schrieb Clayshooter:

@Erbe 91................................die Meinung kundiger Mitglieder einholen, was von den Dingern zu halten ist und was sie ggf. Wert sein könnten.

 

 

So hast du dann zumindest einen Anhaltspunkt, ob die Angebote der Händler fair sind oder ob man dich über den Tisch ziehen will.

 

 

 

 

Nö, hat er nicht.

 

Er hat Aussagen von irgendwem was er denkt was die Waffen "wert" sein könnten.........oder halt auch nicht.

 

Nur, welcher Wert? 

Endkundenwert?

Ankaufswert? 

 

Solange derjenige der diese Aussage zum "wert" macht die Waffe direkt kauft, ist die Aussage nichts wert.

Edited by CZM52
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Na ja, die Schwarmintelligenz hier kann die Kanonen zumindest näher identifizieren und auch was dazu sagen, für welche Preise die derzeit gehen. Wenn der Händler ihm dann gesagt hat, dass (beispielsweise) ein neuwertiger Enfield No. 4 MK II leider leider gerade mal 100 Euro wert ist, dann weiß man zumindest Bescheid, wie „seriös“ der nette Händler ist.

 

Aber du hast natürlich recht: Verkauft sind die Waffen damit noch nicht. Die Ware ist immer das wert, was ein Anderer tatsächlich bereit ist zu bezahlen.

Edited by Clayshooter
Tippfehler beseitigt
  • Like 4
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen 

 

Die meisten glauben auch das sie große Schätze geerbt haben weil sie keine Erfahrung auf dem Gebiet haben.

Ich war viele Jahre Vorstandsmitglied in einer Gilde. Was meint ihr wieviele Waffen dort angeschleppt wurden nur weil die Erben meinten dass das Teil was Wert ist. Ich hab die meisten enttäuscht wieder damit nach Hause geschickt und gesagt das sie es zur Vernichtung bringen sollen. Viele waren zu tiefst  enttäuscht aber kamen oft wieder weil sie es der Gilde schenken wollten. Selbst das habe ich oft abgelehnt weil die Waffenkammer voll davon war.Der  Gebraucht Waffen Markt ist voll. Nicht mal ein Jungjäger will keinen guten K 98 haben, er kauft sich lieber eine neue Büchse mit Glas für 8000 € . 
 

Schöne Grüße 🖖 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Schorni:

Hallo,

wenn du Interesse am Verkauf hast mach mal eine Liste und Hänge sie auf dem Schießstand (Jagd) aus, denke der eine oder andere hier ist auch interessiert aber glaube mal nicht, das due hier die Liste einstellen darfst.

Was du machen kannst, ist: Einzelne Stücke zur Bestimmung einstellen.

Mit den Hintergrundinfo´s kannst du die dann über egun (zb) verkaufen.

Die Zeit bekommst du nur durch die Erben WBK oder durch ein Gespräch mit dem Amt. 

Natürlich würde ich mir die Liste auch mal anschauen.

P.s. Dein Briefkasten ist wohl voll. Kann die keine Privatnachricht senden.

Grüße

Schorni

also einfach bei:

Jagd

Sonderforum für Jäger und das Thema Jagd ?

 

Würde dann das gleiche bei westernschießen bzw. Unterhebelrepetierern machen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Erbe 91:

also einfach bei:

Jagd

Sonderforum für Jäger und das Thema Jagd ?

 

Würde dann das gleiche bei westernschießen bzw. Unterhebelrepetierern machen.

 

 IN WO darfsst nix anbieten. Es war ein SCHIESSSTAND gemeint!

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Eigenlich alles wie hier schon beschrieben:

  • entweder WBK beantragen, um Zeit zu gewinnen, oder halt an Massenaufkäufer verrammschen, um es los zu sein
  • wenn WBK, dann identifizieren, Preise für vergleichbare Stücke identifizieren, verkaufen
  • nicht liquidierten Rest entweder als Andenken behalten oder sogar selbst nutzen, verschenken oder ggf. vernichten lassen (nicht immer möchte man Andenken behalten und einiges ist duch die staatliche Gängelung rechtschaffender Bürger in Deutschland selbst schwer zu verschenken)

Da bereits ~12 Waffen überlassen wurden, vermute ich, dass die offensichtlichen Sahnestückchen bereits weg sind. Aber Überraschungen gibt es immer wieder. Trotzdem würde ich nicht mit einem kleinen Vermögen rechnen. Vermutlich statt den Gegenwert eines neuen Autos eher den Gegenwert eines Urlaubs.

 

Dein

Mausebaer

 

 

Edited by Mausebaer
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 45 Minuten schrieb Erbe 91:

@karlyman Wirklich? Das wussten selbst meine Onkels nicht gehören da eventuell alte Winchester Großkaliber dazu?

 

Im Moment ist nicht so viel an Blockiersystemen auf dem Markt. Es gibt welche von Fa. GunBlock, und es gibt (besser: gab; im Handel wohl nur Restbestände) welche von der ehem. Fa. Armatix. Darüber hinaus fällt mir im Moment nichts ein (evtl. wissen andere da noch mehr).

 

Eine Blockierpflicht gibt es für Erbwaffen in der Tat dann, wenn geeignete Blockiersysteme (für das jeweilige Kaliber/Patrone) auf dem Markt verfügbar sind. Nur dann kann die Blockierung ja tatsächlich vorgenommen werden.

Für die gängigen Kaliber ist etwas auf dem Markt. Für etliche alte ("obsolete") Kaliber, oder einfach seltene/"exotische" Kaliber, haben die Hersteller hingegen kein passendes Blockiersystem gefertigt und im Angebot (da nicht lohnend).

 

Was erhältlich ist (und was, im Umkehrschluss, dann eben nicht ) darüber kann man natürlich zunächst selbst Recherche betreiben. Wie gesagt, meines Wissens wird z.T. von Behördenseite verlangt, dass ein Büchsenmacher o.ä. bestätigt, dass für eine bestimmte Waffe (d.h. ihr Kaliber/Patronenbezeichnung) kein  Blockiersystem auf dem Markt ist. Die Bestätigung ist der Behörde vorzulegen.

In dem Fall wird die Behörde zur Erben-WBK die Freistellung von der Blockierpflicht für diese Waffe (oder Waffen) aussprechen, so lange kein Blockiersystem dafür erhältlich ist.

 

 

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

 Das ist ein Händlerangebot, also die Datei.

 

Ein weiterer Händler hatte uns für die 40-82WCF jeweils 1000€ geboten

200 für Miroku

600 für 45-70gov

600 für 45-90

400 für legendary frontiersmen 38-55

400 für 9422 22winmag

 

Ich hoffe ich darf das hier posten... ich nehme es sonst selbstverständlich sofort wieder raus.

 

Sind die Angebote halbwegs okey?

Max Moor Liste.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Mein Beileid. 

 

 

1. Erben-WBK auf jeden Fall! Schadet nun mal gar nix!

 

47 minutes ago, Clayshooter said:

Was du aber durchaus machen kannst: Fotos von einigen der Waffen hier einstellen und die Meinung kundiger Mitglieder einholen, was von den Dingern zu halten ist und was sie ggf. Wert sein könnten. So hast du dann zumindest einen Anhaltspunkt, ob die Angebote der Händler fair sind oder ob man dich über den Tisch ziehen will.

 

2. Genauso. Im Forum ist mega wissen - nur Bilder braucht es schon ...

 

 

3. Zeit lassen. (Dafür ist 1. wichtig!)

 

 

4. Preisliche Erwartungshaltung reduzieren... 

 

5. Selber Spass mit den Dingern haben 😜 

 

 

Willkommen, alles Gute - und evtl hilft dir das ja im Forum sogar deinen menschlichen Verlust etwas zu verarbeiten.

 

Cheers

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Erbe 91:

...

 

Ich hoffe ich darf das hier posten... ich nehme es sonst selbstverständlich sofort wieder raus.

 

Sind die Angebote halbwegs okey?

...

Wie sollte das einer sinnvoll beantworten können? Dazu müsste man sowohl die einzelnen Waffen kennen - gute Fotos wären das Minimum, als auch die aktuellen Preise kennen. Wenn das Angebot von einem gewerblichen Ankäufer stammt, dann würde ich die Preise als so etwas wie die wahrscheinlichen Untergrenzen betrachten. Schließlich müssen die gewerblichen Ankäufer, die Waffen vorfinanzieren, lagern, ggf. Gewähleistungsrisiken übernehmen und Gewinn wollen die dann damit im Mittel auch noch machen. :rolleyes:

 

Dein

Mausebaer

  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Mit dem posten der Bilder in den entsprechenden Unterforen fange ich heute Nachmittag an. Mir gefällt die Community hier jetzt schon.

persönlich finde ich die Ayora hier ganz hübsch.

ayora 4.jpg

Link to comment
Share on other sites

Überlege mal, wer die Zielgruppe für deine Waffen sein könnte. Für den üblichen Jungjäger ist nichts brauchbares dabei, der erbt entweder von Papa oder kauft sich was neues günstiges mit Stahlschrotbeschuß. Oder, wenn er schon Karriere gemacht hat dann was teures neues. Der Händler wird sich kaum etwas für Sammler auf Lager nehmen, dazu ist die Drehzahl zu gering und der Zustand nicht ausgesucht genug. Ich empfehle eine Auktionsplattform. 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.