Jump to content
IGNORED

Solar Panel + Batterie + notwendigem Kleinkram


duck

Recommended Posts

Ziel:

Sicherstellung einer Notstromreserve mit der Möglichkeit durch Solarpanel die Batterie aufzuladen. Idealerweise als Komplettpaket

 

 

Was würdet ihr empfehlen wenn ich bereit bin ca. 1.500 Euro auszugeben.

 

Danke für die Tipps.

Link to comment
Share on other sites

Eine Goal Zero Yeti 1000X Powerstation (Akku) z.B., mit 980 Wh und 230 V / 1500 W Dauer-Output bzw. 3000 W kurzzeitigem Spitzen-Output - damit müsstest du dir um Anlauf-Lastspitzen keine Sorgen machen, und könntest noch ein paar andere Geräte/Verbraucher dranhängen. Allerdings kostet der aktuell schon fast 1.500 €, würde also allein schon das Budget ausschöpfen.

Mit einem passenden Solarpanel würdest du dann in den Bereich von 1.800 € kommen.

 

Bei einem kleineren Akku wie der Yeti 500X Powerstation (für etwa 700,- € zu haben) müsstest du schauen, ob du auf jeden Fall mit den Lastspitzen hinkommst, das Budget inkl. passendem Solarpanel würde damit aber eingehalten.

 

Oder einen 1000 Wh-Akku eines preisgünstigeren Anbieters nehmen, es gibt auch noch etwas in der Preisklasse unter Goal Zero. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

@duck bei einem längeren Stromausfall ist "Kleinkram und Licht" dein geringstes Problem. Aber für das was du haben willst, reicht eine Kombi aus Powerstation und Solarpanel aus.

 

nur ein Beispiel von vielen Optionen https://www.ebay.de/itm/403814832929?_trkparms=amclksrc%3DITM%26aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20180816085401%26meid%3Daad356c9c291425cae53f9804fb721a5%26pid%3D100970%26rk%3D1%26rkt%3D13%26sd%3D403814832929%26itm%3D403814832929%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057%26brand%3DAllpowers&_trksid=p2380057.c100970.m5481&_trkparms=pageci%3Aac2bd511-5a15-11ed-8d71-f60808f7ddb0|parentrq%3A348557361840ad390fa84518ffffa38a|iid%3A1

 

Selbstbaumöglichkeiten gibt es auch genug, wie auch schon oben geschrieben.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Muss es "mobil" sein oder stationär?

 

Hast du Platz für schwerere Alu/glas Panels oder müssen die leicht und semiflexibel sein?

 

Brauchst du unbedingt 230V? Oder reichen 12V?

 

Ich habe 300W auf dem Gartenhaus, dazu 2x 100Ah LifePo mit Heizfolie. Alles mit 12V. Da geht dann noch ein 1200W Sinuswandler, ich versuche es aber zu vermeiden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich sollten 12 V ausreichen. 12 V für Licht und somut auch Chance all die kleinen Helferlein die über USB Anschluss geladen werden weiter zu nutzen.

 

Mir ist es wichtig, dass Solarpanel - Laderegler und Akku zusammenpassen. Ich möchte vermeiden, das ich 50 € spare weil ich Dinge zusammenkaufe und anschließend passt es doch nicht zusammen.

 

Daher meine Tendenz zu einem Set

Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb duck:

Was sollte man denn investieren?

Wenn ich mir die Tipps so durchlese geht es in Richtung 2.000.

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten, aber ich greife, um eine "Hausnummer" zu benennen, mal mein Beispiel mit den Komponenten der Marke Goal Zero auf.

Also:

 

Yeti 1000X Powerstation/Akku mit 980 Wh; ab ca. 1.450 €

Boulder 100 Briefcase faltbares Solar-Panel mit Ständer (max. 100 W); ab ca. 230 €.

(Alternativ: das leistungsstärkere Solar-Panel Boulder 200; ab ca.  480 €,)

 

Damit würdest du somit bei 1.680 bzw. 1.930 € landen. 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb duck:

Mir ist es wichtig, dass Solarpanel - Laderegler und Akku zusammenpassen.

 

 

Das ist bei den genannten Goal Zero-Komponenten schon der Fall. 

Die Marke ist nicht die billigste, aber die Komponenten passen und sind, aus der Packung, "plug and play".

(P.S.: Extra-Verbindungs-/Verlängerungskabel als zusätzliches Zubehör schaden nicht, dazu bei Goal Zero bzw. den Händlern nachlesen).

 

 

 

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

Aber viel zu teuer für das was duck vermutlich braucht.

 

Paneele können auch günstig sein, lieber um überdimensionieren.

 

Laderegler MUSS gut sein, z.B. Votronic.

 

Batterie kann einfach sein, LiFePo ist gut. Heizfolie nur dann wenn die Batterie draussen steht.

 

Ich habe 300W Panels mit 100Ah LiFePo (ohne Heizung) im Wohnwagen. Der läuft dam,it über Wochen komplett autark, egal was ich mache. Habe es probiert. Kühlschrank und Lüftung der Heizung auf volle Leiutung, alle Lichter an und ein paar andere Verbraucher simuliert. Durchschnittittliche Sonneneinstrahlung, 2 Wochen laufen lassen, Tag und Nacht. Problemlos. Das war der Autarktest für mich.

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb desertlandrover:

Ich habe 300W Panels mit 100Ah LiFePo (ohne Heizung) im Wohnwagen. Der läuft dam,it über Wochen komplett autark, egal was ich mache. Habe es probiert. Kühlschrank und Lüftung der Heizung auf volle Leiutung, alle Lichter an und ein paar andere Verbraucher simuliert. Durchschnittittliche Sonneneinstrahlung, 2 Wochen laufen lassen, Tag und Nacht. Problemlos.

 

Was hast du denn für einen Kühlschrank (Absorber? Kompessor?; Leistung?) im Caravan, was "zieht" der im Elektrobetrieb so?

Das ist ja meist (noch vor Lüfung und Licht) der elektrische Hauptverbraucher im Wohnwagen oder WoMo.

 

Link to comment
Share on other sites

Eine Solarpanel mit 100 watt kostet um die 70 €.

Ein Regler um 20-30 €

Batterie 100 Ah um die 100 -200 €

 

Nimm einfach 3 Panele, einen Regler (einen weiteren als Ersatz anschaffen) und mindestens 1 Batterie. ich würde aber immer eine zweite (kleinere) als Reserve vorhalten

So bist du hochmobil und autark und das reicht locker.

 

Kostet dich um die 500 € . Kauf lieber für den Rest Mun.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, karlyman said:

 

Das ist bei den genannten Goal Zero-Komponenten schon der Fall. 

Die Marke ist nicht die billigste, aber die Komponenten passen und sind, aus der Packung, "plug and play".

(P.S.: Extra-Verbindungs-/Verlängerungskabel als zusätzliches Zubehör schaden nicht, dazu bei Goal Zero bzw. den Händlern nachlesen).

 

 

 

MMPT Regler ist in dem Packet nicht ingebgriffen.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb karlyman:

faltbares Solar-Panel mit Ständer (max. 100 W); ab ca. 230 €.

 

Ja gut... Wenn es unbedingt faltbar sein soll... 

Ansonsten ist ein 100 watt Modul für zuhause doch quatsch... 

Gerade wenn man nur 1-5 Module kaufen möchte, würde ich bei ebay Kleinanzeigen schauen. Da gibt es ständig Leute, die 1, 2, 3 neue Module von der dachinstallation übrig haben und diese günstig verkaufen. 

Aktueller Standart 340-400 Watt. (gibt natürlich auch leistungsstärkere, die kosten aber mehr und die hat auch keiner übrig... Kann man sich aber durchaus beim solarhändler kaufen.. Könnte gerade für so eine kleine Anlage interessant sein... 

vor 35 Minuten schrieb desertlandrover:

Fehler! Der Regler ist das wichtigste am ganzen Setup. Es ist schon entscheidend ob bei schlechtem Licht noch geladen wird oder nicht.

Korrekt.... 

Mppt Tracking ist wichtig. Victron kann ich auch empfehlen.... 

Link to comment
Share on other sites

Ich merk schon, ich habe da wohl etwas mißverstanden.

 

Also ich plaziere immer einfach meine Solarpanele in der Sonne, lasse dann den Strom via eines 20-30€ Reglers in die Batterien fließen(aufladen)

(Und ich weiß das ein MPPT Regler besser wäre.)

Völlig einfach, simpel, seit nun 20 Jahren (ich bin meistens darauf angewiesen) auf dem Wowa,auf dem WoMo, auf dem Kajak, in den Bergen, in Europa, in südosteuropa usw.(Stationär und mobil)

Und immer wenn ich meine Geräte aufladen muß oder sie betreiben muß, liefern mir die Batterien den dafür benötigten Strom.

 

Wie geht das wenn das alles nur Unsinn ist den ich hier erzähle?

Könnte das Problem nicht eher sein das hier viele immer zum absoluten "Special special" neigen und einfach und günstig schonmal gar nicht geht ?

 

Ich kenne diesen Menschenschlag bei uns aus dem Outdoorbereich.

Völlig geil, voll mit Ausrüstung und brechen meistens ihre Touren ab weil das alles zu kompliziert und aufregend ist.

 

Der Fragesteller wollte eine kleine Solaranlage haben um "Kleinkram und Licht"

Link to comment
Share on other sites

Für "Kleinkram und Licht" braucht es wohl in der Tat nicht viel.

Andererseits war die Rede von einer Notstromversorgung. Die dürfte im normalen Haushalt mindestens auch den Betrieb eines Kühlgerätes beinhalten. Und schon ist es nicht nur "kleiner Kleinkram"...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb micky123:

Völlig einfach, simpel, seit nun 20 Jahren (ich bin meistens darauf angewiesen) auf dem Wowa,auf dem WoMo, auf dem Kajak, in den Bergen, in Europa, in südosteuropa usw.(Stationär und mobil)

Und immer wenn ich meine Geräte aufladen muß oder sie betreiben muß, liefern mir die Batterien den dafür benötigten Strom.

 

 

Hast du die Solarpanels zum Akku-Aufladen im Fall des Wohnwagens/Wohnmobils auf diesen fest (dach-)montiert, oder werden die bei Bedarf aufgestellt?

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb micky123:

Wie geht das wenn das alles nur Unsinn ist den ich hier erzähle?

Geht! Und zwar völlig problemlos. Nur das Bessere ist stets der Feind des Guten. Hier ein paar Euro mehr in eine ordentlichen Regler zu investieren ist definitiv kein Fehler. Man bekommt definitiv mehr Strom aus den Panels in die Batterie.

 

Ich gehe völlig konform mit dir, wenn es um die overequipped Gear Junkies geht, die tausende von EUR ausgeben, nur um an einer USB Dose zu laden und am 230V Anschluss dann einen Heizlüfter zu betreiben.

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.