Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
shruggman

IPSC-Kampfschießen und DSB!

Empfohlene Beiträge

Für eine gedeiliche Diskussion kann es ja nicht schaden, wenn alle Beteiligten bei Interesse Zugang zu den relevanten Informationen haben.

Für die Interessierten hier also mal ein BDS-relevanter Auszug aus dem Wiki-Eintrag "International Practical Shooting Confederation"

 

"Heute wird IPSC weltweit in 92 Ländern von mehr als 800.000 aktiven IPSC-Schützen ausgeübt. Jährlich werden mehr als 350 internationale Wettkämpfe durchgeführt, mit Teilnehmerzahlen bis zu über 1.000 Startern aus aller Welt. 2015 wurden alleine in Europa 175 internationale Wettbewerbe veranstaltet, mit mehr als 25.000 Einzelstarts. IPSC ist als Schießsport weltweit etabliert und die Trägerschaft erfolgt oft durch nationale olympische Verbände, wie beispielsweise in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Griechenland, Portugal oder Polen. In 27 von 28 Ländern der Europäischen Union sind nationale Schießsportverbände Mitglied des IPSC-Weltverbands.

In Deutschland ist der Bund Deutscher Sportschützen 1975 e. V. (BDS) Träger der an nationales (Waffen-)Recht angepassten und genehmigten IPSC-Regelwerks."

 

Abs4

 

PS: Wer beim Sport auf ungeliebte Anglizismen verzichten möchte, kann sich ja auch eher traditionell engagieren, hier z.B.:  *KLICK*

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Tja diese Feuerschützen in Allach bestätigt es halt mal wieder, wie blöd kann man den sein ? ......... joo scho ganz schää oder aber wie es Umgangssprachlich auch heißt bläder geht immer !!! das ist halt das wie manchmal zwischen Sportschützen und Jägern .................. wieso braucht der dies und wieso braucht der das ??? .................... anstatt einfach mal die Schnauze zu halten und endlich " Alle " gemeinsam in eine Richtung zu gehen.

:lol: die Menschheit nee ............. nee hoffentlich kommt er doch bald ..................... der Hale Bob und räumt hier unten mal soooo richtig auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Absehen4:

"Heute wird IPSC weltweit in 92 Ländern von mehr als 800.000 aktiven IPSC-Schützen ausgeübt. Jährlich werden mehr als 350 internationale Wettkämpfe durchgeführt, mit Teilnehmerzahlen bis zu über 1.000 Startern aus aller Welt. 2015 wurden alleine in Europa 175 internationale Wettbewerbe veranstaltet, mit mehr als 25.000 Einzelstarts. IPSC ist als Schießsport weltweit etabliert und die Trägerschaft erfolgt oft durch nationale olympische Verbände, wie beispielsweise in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Griechenland, Portugal oder Polen. In 27 von 28 Ländern der Europäischen Union sind nationale Schießsportverbände Mitglied des IPSC-Weltverbands.

In Deutschland ist der Bund Deutscher Sportschützen 1975 e. V. (BDS) Träger der an nationales (Waffen-)Recht angepassten und genehmigten IPSC-Regelwerks."

:icon14: Besser kann man die Bedeutungslosigkeit von IPSC im Sport nicht dokumentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das in meinen Augen Geilste an IPSC ist, daß man (ich zumindest) ansonsten niemals in diesem riesigen Maße Kontakte, bis hin zu Freundschaften, zu allen möglichen Gleichgesinnten aus ganz Europa und von noch weiter weg bekommen hätte. :icon14: :icon14: :icon14: :icon14: :icon14:

 

Völkerverständigung at it's best!!!

 

 

Grüße

 

Iggy

bearbeitet von knight
Formatierung entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Knoz:

Hallo Bautz,

könntest du mir das erklären?

Schießt du IPSC?

 

Viele Grüße

Was brauchst du für eine Erklärung?

Nach diesen Zahlen sind statistisch gesehen 8700 Schützen beim IPSC pro Land aktiv. Das sind bei uns ca. 500 pro Bundesland. 

Der DSB hingegen hat nach eigenen Angaben 1,4 Millionen Mitglieder (ob aktiv oder nicht geht nicht hervor) - also 87.500 Schützen pro Bundesland. 

Eine faktische Bedeutung von etwas kann man nur mit Zahlen wieder geben- und das ist halt auf Wikipedia geschehen. 

So gesehen hat sogar der deutsche Baseball Verband mehr Mitglieder als es IPSC Schützen gibt. 

 

Iggy hat natürlich Recht wenn er sagt dass das ganze eine tolle Gemeinschaft ist, in der man schnell Freunde und Gleichgesinnte findet. Es schweißt zusammen, wenn man als kleine Gruppe von allen Seiten verpönt wird. 

 

Ich selbst habe vor Jahren einen SuRt gemacht und angefangen IPSC zu schießen. Ich war total überrascht was in Phillipsburg und auf anderen Meisterschaften abgeht. 

Leider hat dann der heimische Stand die Zulassung für IPSC verloren so dass ich hätte viel weiter fahren müssen- ein Problem dass hier viele kennen.

Aber nicht nur das- auch die hohen Kosten die mit dem Erfolg in dieser Sportart verbunden sind, machen IPSC nicht wirklich zum Breitensport oder zu einem dauerhaften Magneten für junge Schützen. Wenn man was reissen will, sollte man schon öfter trainieren- bei Preisen von über 200 Euro pro 1000 Schuß bzw 130 Euro Plus Wiederladeausrüstung und Lebenszeit, werden häufige Trainingseinheiten zum puren Luxus und nicht mal eben zum Breitensport. KK IPSC in allen Ehren- aber es verhält sich zumindest bei mir wie KK SpoPi zu KW freie Klasse: sieht zwar gleich aus- ist es aber nicht. 

 

Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen: 

IPSC wird es nicht über die aktuelle Quote hinaus schaffen. 

 

    

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎21‎.‎04‎.‎2017 um 15:16 schrieb heletz:

....

Die andere, daß der BDS eifersüchtig auf dem IPSC hockt.

 

Dieses Posting war für mich Anlass, mit meinem link auf den Wiki-IPSC-Eintrag u.a. die Rolle des BDS als offiziellen Träger des Regelwerks in Deutschland zu erklären.

 

Das @Bautz sich dadurch berufen fühlt, aus dem link eine "Bedeutungslosigkeit" des IPSC ableiten zu müssen, hat nix mit dem Thema zu tun, wohl aber mit @Bautz.

 

Abs4 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Absehen4

hier bei WO hat ab der zweiten Seite gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun, noch gar nicht bemerkt?

 

Abgesehen davon- durch den Wikipedia Eintrag wird wirklich belegt, dass IPSC nicht gerade viele Anhänger in Deutschland hat, obwohl anscheinend die Zahl ansteigt.

 

Für mich stellt sich die Frage, wie die Aussage "800.000 aktive IPSC Schützen" zustande kommt. Sind das Wettkampfschützen? Da hätten wir hier in Deutschland weitaus weniger- was die Ergebnislisten eindeutig belegen würden. Dort sieht man sehr oft die selben Namen und wie Iggy schon erwähnt hat, immer wieder die gleichen Leute am Stand. Das kann auch ich aus eigener Erfahrung sagen. Da würde ich eher die Zahl "1500" in den Raum stellen. 

Wenn damit aber alle Schützen gemeint sind, die einen SuRT abgelegt haben, könnte man wirklich auf die berechneten 8700 kommen. 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Absehen4:

hat nix mit dem Thema zu tun,

Nun meine Anmerkung hat mit dem Thema zu tun. genauer gesagt hat sie mit dem Neidvorwurf von Joahnnes.22 zu tun.

 

Der DSB hat aber keinen Grund zu neidigem verhalten gegenüber IPSC-Vereinen.

 

vor 22 Stunden schrieb Bautz:

"Heute wird IPSC weltweit in 92 Ländern von mehr als 800.000 aktiven IPSC-Schützen ausgeübt. Jährlich werden mehr als 350 internationale Wettkämpfe durchgeführt, mit Teilnehmerzahlen bis zu über 1.000 Startern aus aller Welt. 2015 wurden alleine in Europa 175 internationale Wettbewerbe veranstaltet, mit mehr als 25.000 Einzelstarts. IPSC ist als Schießsport weltweit etabliert und die Trägerschaft erfolgt oft durch nationale olympische Verbände, wie beispielsweise in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Griechenland, Portugal oder Polen. In 27 von 28 Ländern der Europäischen Union sind nationale Schießsportverbände Mitglied des IPSC-Weltverbands.

In Deutschland ist der Bund Deutscher Sportschützen 1975 e. V. (BDS) Träger der an nationales (Waffen-)Recht angepassten und genehmigten IPSC-Regelwerks."

Schauen wir uns doch im Detail an, was in dem Wikipedia-Beitrag steht und was nicht darin steht.

 

800.000 aktive IPSC-Schützen in 92 Ländern. Bedeutet im Schnitt 8700 pro Land. Ganz so viele werden es nicht sein, denn ich vermute einen großen Anteil der IPSC-Schützen in den USA. Den statistischen 8700 IPSC-Schützen stehen 1,4 Millionen DSb-Mitglieder gegenüber. Wo ist da Grund zu Neid?

350 internationale Wttkämpfe pro Jahr mit bis zu 1000 Startern. Wieviele Starter sind es bei einem bedeutenden ISSF-Wettkampf?

175 internationale Wettkämpfe in Europa mit 25.000 Einzelstarts. Das sind stolze 143 Einzelstarts pro Wettbewerb. Also alle Starts in allen Disziplinen, Altersklassen und sonstigen Unterteilungen zusammen genommen. Geht man davon aus, dass - wie beim DSB - ein Schütze in mehreren Disziplinen antritt, dann reduziert sich die Anzahl der Teilnehmer ganz schnell. Dabei sind die 143 Starter nicht wirklich viel. Beim DSB sind es auf Landes- und Bundesebene regelmäßig 100-200 Starter pro Disziplin und Altersklasse.

In 6 von 27 europäischen Staaten wird IPSC durch nationale olympische Verbände vertreten. Da bei sind das bis auf Frankreich recht kleine Länder und in den übrigen 21 Staaten mit Schießsportverband im IPSC Weltverband ist es eben kein nationaler olympischer Verband der sich um IPSC kümmert.

Zuletzt kann man sehen, dass es keine Zahlen zu Deutschland gibt. Hat die der Autor nicht oder sind die so klein, dass er sie lieber nicht schreibt und stattdessen mit internationalen Zahlen Eindruck schinden will?

 

Insgesamt gibt es  keinerlei Grund für den DSB oder einen DSB-Verein auf den Verband für IPSC oder dessen Vereine neidig zu sein. Selbst wenn diese zur Zeit 20%ige Zuwachsraten hätten.

 

IPSC ist auf dem Niveau einer Randsportart. We Prassekönig schon schrieb, hat wohl der deutsche Baseball-Verband mehr Zulauf.

 

IPSC ist eine eigentlich bedeutungslose Randsportart, die auch in Kreisen von Sportschützen viel Kritik erfährt, diese Randsportart ist aber besonders geeignet ein schlechtes Image von Sportschützen in der Öffentlichkeit zu bewirken und zu begründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Bautz:

Geht man davon aus, dass - wie beim DSB - ein Schütze in mehreren Disziplinen antritt, dann reduziert sich die Anzahl der Teilnehmer ganz schnell. ...

...diese Randsportart ist aber besonders geeignet ein schlechtes Image von Sportschützen in der Öffentlichkeit zu bewirken und zu begründen.

ad 1: Schau mal bei Dieter Nuhr nach!

ad 2: Interessante Behauptung!  Lieferst Du dazu eine Erklärung? Ich bin nämlich zu dumm das so zu verstehen.

 

Und: Jedenfalls muß sich von den IPSC-ern und ihren jeweiligen Regionen (also den Zusammenschlüssen auf nationaler Ebene) niemand hinstellen und in der Glotze entschuldigend die eigene Sportordnung = die eigenen Mitglieder verleugnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Bautz:

IPSC ist eine eigentlich bedeutungslose Randsportart, die auch in Kreisen von Sportschützen viel Kritik erfährt,....

 

Mal ganz ehrlich: meinst du, dass das, was aus den "Kreisen von Sportschützen" an Kritik am IPSC zu hören ist, auf Sachkenntnis beruht?

 

Glaubst du wirklich, dass die im BR-Film auftretenden LG-Schützen auch nur ansatzweise wussten, um was es beim IPSC geht und das es da vielleicht sogar eine Sportordnung mit internationalem Regelwerk gibt? Die gehörten Kommentare lassen mich jedenfalls stark zweifeln,  ob da vor der Inbetriebnahme des Mundwerks das Gehirn auch wirklich eingeschaltet wurde.

 

vor 17 Minuten schrieb Bautz:

....diese Randsportart ist aber besonders geeignet ein schlechtes Image von Sportschützen in der Öffentlichkeit zu bewirken und zu begründen.

 

Sorry, nach meiner Erfahrung wird doch besonders im Milieu der "traditionellen" Besser-Schützen das Image des gesamten Schießsports nur allzu oft durch bornierte Kommentare (s.o.) und unverständliches Auftreten ("Alkohol in Uniform")  geschädigt. 

 

Gerade auch den durchaus interessierten Medien gegenüber. 

  

Abs4

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Absehen4:

 

Mal ganz ehrlich: meinst du, dass das, was aus den "Kreisen von Sportschützen" an Kritik am IPSC zu hören ist, auf Sachkenntnis beruht?

 

 

Wenn du dich mal hier im Forum umschaust, und zum Beispiel die Themen Waffen oder Munition durchließt, wirst du schnell feststellen dass ganz viel Kritik an diversen Waffen oder Munitionssorten nicht auf Sachkenntnis beruht- und das obwohl ein jeder Schütze damit umgeht. 

Und der der am lautesten schreit hat meistens (in manchen Augen) Recht.

 

Blöderweise (aber auch Gott sei dank) hat jeder seine Meinung über verschiedene Dinge und will diese verbreiten. Wenn du tief in dich rein schaust, wirst du auch ähnliche Verhaltensweisen feststellen- wie wir alle hier. Selten kann man solche Meinungen und Thesen wiederlegen- auch wenn man mit 1000 Fakten kommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Absehen4:

Mal ganz ehrlich: meinst du, dass das, was aus den "Kreisen von Sportschützen" an Kritik am IPSC zu hören ist, auf Sachkenntnis beruht?

Mal ganz ehrlich, es spielt keine Rolle, ob diese Kritik auf Sachkenntnis beruht. Es geht um Meinung (nicht um Ahnung) und vor allem um öffentliche und veröffentlichte Meinung. Und da schneidet IPSC gaaaanz schlecht ab.

 

Es spielt auch keine Rolle, ob das was man bei/von IPSC in den Medien sieht nach einem nationalen oder internationalen Regelwerk oder einer genehmigten oder selbsterfundenen Sportordnung geschieht. Es weckt Emotionen und die sind mehrheitlich weder positiv, noch haben sie etwas mit Sport zu tun. Es sieht aus wie Häuserkampf im Trainingsanzug und außerhalb der kleinen Anhängerschar findet das kaum einer gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Bautz:

Mal ganz ehrlich, es spielt keine Rolle, ob diese Kritik auf Sachkenntnis beruht. Es geht um Meinung (nicht um Ahnung) und vor allem um öffentliche und veröffentlichte Meinung. Und da schneidet IPSC gaaaanz schlecht ab.

 

Es spielt auch keine Rolle, ob das was man bei/von IPSC in den Medien sieht nach einem nationalen oder internationalen Regelwerk oder einer genehmigten oder selbsterfundenen Sportordnung geschieht. Es weckt Emotionen und die sind mehrheitlich weder positiv, noch haben sie etwas mit Sport zu tun. Es sieht aus wie Häuserkampf im Trainingsanzug und außerhalb der kleinen Anhängerschar findet das kaum einer gut.

 

Keine Ahnung, in welcher Öffentlichkeit Du Dich herumtreibst, dass IPSC dort schlecht abschneidet. Alle, denen ich Videos davon zeige, finden es faszinierend und VIEL interessanter, als mit grüner Jacke und Gamsbart beim Schützenfest durchs Dorf zu ziehen. 

Das einzige, was IPSC bräuchte, wäre eine faire Berichterstattung im Fernsehen. Hast Du mal einen Livefeed von einem IPSC-Match gesehen? DAS stellt fast alle anderen Sportarten in den Schatten. Würde man es hinbekommen, dass IPSC mal testweise auf Sport1 oder so gezeigt würde, müsste man sich keine Gedanken mehr machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Harry Callahan:

Würde man es hinbekommen, dass IPSC mal testweise auf Sport1 oder so gezeigt würde, müsste man sich keine Gedanken mehr machen. 

Damit könntest Du richtig liegen aber in einer etwas anderen Variante als Du es Dir wünschst.

 

Um es deutlich zu sagen: Herr Grafe könnte sich vermutlich vor Zulauf kaum retten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Bautz:

Damit könntest Du richtig liegen aber in einer etwas anderen Variante als Du es Dir wünschst.

 

Um es deutlich zu sagen: Herr Grafe könnte sich vermutlich vor Zulauf kaum retten.

 

Die Anhänger von Herrn Grafe sind ohnehin verloren - die werden dem Schießsport gegenüber niemals neutral oder positiv sein. 

Aber schau Dich doch mal auf einem DSB-Stand um: Wenn jemand hört, dass ich IPSC schieße, dann wollen 90% mal mit, weil sie es total faszinierend finden. Ich kenne niemanden, der es ablehnt. Selbst wenn mal jemand meint, es handele sich um so etwas wie "Combat-Schießen", dann lassen sie sich sehr einfach überzeugen, wenn sie mal die Unterschiede zwischen IPSC und SV-schießen erklärt bekommen.  

 

Ceterum censeo: Wenn wir die Akzeptanz für Legalwaffenbesitz in der Bevölkerung steigern wollen, dann geht das nur über das Thema SV. Damit können viel mehr Menschen etwas anfangen, als mit Kleinkaliber auf 25m - gerade in der heutigen Zeit. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Harry Callahan:

Aber schau Dich doch mal auf einem DSB-Stand um: Wenn jemand hört, dass ich IPSC schieße, dann wollen 90% mal mit, weil sie es total faszinierend finden.

Es geht um die Bevölkerung ganz allgemein, nicht um eine Vorauswahl, also um Leute die sich auf einem DSB-Schießstand aufhalten. Und was Deine gefühlten 90% Zustimmung auf dem DSB-Stand betrifft, meine gefühlte Statistik ist da etwas anders. Klar, wenn ich einen von den Tarnklamotten tragenden Halbautomatenschützen frage ob er mal IPSC machen möchte, dann höre ich zu 99% kein Nein aber bei den Kaderschützen wird man kaum ein Ja hören.

 

Ob man mit dem Thema Waffen zur Selbstverteidigung mehr Akzeptanz für Waffen in der Bevölkerung erreichen könnte weiß ich nicht. Meine persönlichen Meinung dazu: Nein das kann man nicht und ich finde das Thema schädlich. Dem ceterum censeo könnte bald ein esse delendam folgen.

 

Deine Einschätzung bzgl. der Anhänger von Herrn Grafe dürfte richtig sein. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Herr Grafe nicht durch unverstandene Veröffentlichungen Zulauf erhält. Sicher wird des Fernsehzuschauer geben, die eine Berichterstattung über IPSC spannend finden, bis zum Ende ansehen und so ggf. etwas über IPSC lernen. Es wird aber auch Leute geben, denen ein zehnsekündiger Ausschnitt genügt um eine felsenfest gefügte Ablehnung zu manifestieren - Stichwort Häuserkampf im Trainingsanzug. Ich bin der Ansicht, dass die zweite Gruppe viel, viel größer sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Harry Callahan:

Ceterum censeo: Wenn wir die Akzeptanz für Legalwaffenbesitz in der Bevölkerung steigern wollen, dann geht das nur über das Thema SV. Damit können viel mehr Menschen etwas anfangen, als mit Kleinkaliber auf 25m - gerade in der heutigen Zeit. 

 

 

Quatsch! Wenn wir die Akzeptanz steigern wollen, dann liegt der Schlüssel darin die Berichterstattung- also die Medien- auf unseren Kurs zu bringen. Dem Otto Normalo kannst du alleine viel über Sport und SV erzählen. Wenn dann wieder ein kleiner böser Bericht in den Zeitungen steht, vielleicht noch unverschämt tendenziell, dann helfen keine Argumente mehr.

Die Medien bilden Meinungen der Leute- nicht Fakten. Fakten werden absichtlich verschwiegen um die Meinungen zu verbiegen. Gegen sowas kommst du oder die 8700 IPSC Schützen in Deutschland nicht an. Sorry! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Bautz:

 

 

IPSC ist eine eigentlich bedeutungslose Randsportart, die auch in Kreisen von Sportschützen viel Kritik erfährt, diese Randsportart ist aber besonders geeignet ein schlechtes Image von Sportschützen in der Öffentlichkeit zu bewirken und zu begründen.

 

 

Also am besten wir alle schießen nur noch kk und LG wo die Waffen aussehen wie Messgeräte dann hat keiner mehr was zum maulen.

So ein dummer Schmarrn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Bautz:

Mal ganz ehrlich, es spielt keine Rolle, ob diese Kritik auf Sachkenntnis beruht. Es geht um Meinung (nicht um Ahnung) und vor allem um öffentliche und veröffentlichte Meinung. Und da schneidet IPSC gaaaanz schlecht ab.

 

Es spielt auch keine Rolle, ob das was man bei/von IPSC in den Medien sieht nach einem nationalen oder internationalen Regelwerk oder einer genehmigten oder selbsterfundenen Sportordnung geschieht. Es weckt Emotionen und die sind mehrheitlich weder positiv, noch haben sie etwas mit Sport zu tun. Es sieht aus wie Häuserkampf im Trainingsanzug und außerhalb der kleinen Anhängerschar findet das kaum einer gut.

 

 

Also weil die L...npresse gegen IPSC wettert sollen wir uns anpassen damit die nix mehr auszusetzen haben?

bearbeitet von Marder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Marder:

 

 

Also weil die Lügenpresse gegen IPSC wettert sollen wir uns anpassen damit die nix mehr auszusetzen haben?

 

Die Strategie des BDS ist doch genau so. 

Keine Reporter und Bilder in Phillipsburg. Oder gibts da etwa noch eine Berichterstattung? Das Ducken ist auch hier schon lange angekommen.

Geschossen wird nur noch unter sich- gerade wegen der Lügenpresse.

 

Was Herr Gepperth leistet ist in jeder Hinsicht phänomenal für den Schießsport. Hut ab! Warum wohl glaubst du dass es die Regelung beim IPSC gibt? Doch nicht etwa weil wir so gut im TV aussehen? -Nö, weils eher das Gegenteil bewirkt.

bearbeitet von prassekoenig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.