Jump to content
IGNORED

Negatives aus den Printmedien. Hier gerne als Sammelthema.


357er
 Share

Recommended Posts

Zeitschrift: "TV höhren und sehen" 22/13 (1.-7.6.2013)

Rubrik: AKTUELL

Seite: 26+27 (Doppelsleite)

Titelüberschrift im Doppelseiten-Foto: Eines dieser Kinder hält ETWAS VERBOTENES in seinen Händen ...

Es sitzen zwei (angeblich) 9jährige Mädchen auf dem Teppich in der heimischen Bibliothek.

Ein Mädchen mit "Little Red Riding Hood" in der Hand und eine mit einem AR-15.

Textüberschrift: Geht es um den Schutz der Kinder, hat kein anderes Land so strenge Gesetze wie die USA. Mit einer Ausnahme: Waffen.

[ich zitere frei und stichwortartig]

... Lisas Hobby ist das Schiessen....braucht keinen Waffenschein....300Mio. Einwohner.. statistisch hat jeder eine Waffe...5Mio.Mitglieder in der NRA...die haben das Budget zur Jugendförderung im Schiesssport binnen fünf Jahre verdoppelt auf 21Mio. Dollar...das Märchen "Rotkäpchen" steht auf dem Index, wegen einer Weinflasche im Korb...Völkerball wurde aus dem Sportuntericht verbannt, weil es zu brutal ist...Ü-Eier sind auch verboten, weil die nicht essbaren Kleinteile für kleine Kinder einfach zu gefährlich sind... [Der Artikel endet fast exakt so, wie ich es hier schreibe)

Ein Artikel von: Hannes Wellmann

TV-Tipp (im Foto unten links)

1. Juni 2013 EinsFestival Im Land der Revolver. Doku über die Amerikaner und ihre Waffen.

6. Juni 2013 ZDFinfo Ein Land erschiesst sich selbst. Die tödliche Liebe der Amerikaner zu ihren Waffen.

-----------------------

Mein Eindruck: hier wird die USA als bescheuert vorgeführt.

Vermutetes Ziel des Artikels: WAFFEN SIND BÖSE und gehören VERBOTEN.

Ich habe von der Seite ein Foto gemacht, und kann das auf Wunsch senden.

Link to comment
Share on other sites

In Sachen "Schusswaffen in Kinderhänden" sind die USA durchaus als bescheuert anzusehen.

Verantwortungslos und fahrlässig.

Es gibt leider viel zu viele Länder auf Erden, in denen Kinder bewaffnet rumrennen.

Daher: Daumen hoch für die Aussage und den Inhalt des Artikels!!!

Negatives aus den Printmedien? Stimmt! Aber nicht direkt auf uns bezogen!

Link to comment
Share on other sites

In Sachen "Schusswaffen in Kinderhänden" sind die USA durchaus als bescheuert anzusehen.

Verantwortungslos und fahrlässig.

Woher beziehst du diese absolute und durch nichts zu erschütternde Wahrheit? Edited by Sal-Peter
Link to comment
Share on other sites

Mach einfach die Augen auf und zieh Dir die jährlichen US-Statistiken über Unfälle mit Schusswaffen durch Kinder rein [..]

CM

Du hast so eine Statistik? Stelle, sie bitte hier ein, oder wenigstens einen Link dazu. Wenn wir jetzt Statistiken über Unfälle mit Kindern anführen, dann aber auch bitte alle Unfälle von:

- Ertrunkenen Kindern im eigenen Pool/Teich

- Überfahrenen Kindern beim Ballspielen auf der Straße

- Durch Stromschlag verstorbene Kindern beim Fassen in die Steckdose

- ...

Diese Liste ließe sich noch endlos fortsetzen. Ich bin mit sicher, dass mehr Kinder durch z.B. Ertrinken sterben, als durch Schießunfälle. Trotzdem Schreit niemand auf: "Pools verbieten, Bälle verbieten, Autos verbieten, Strom verbieten... um unsere Kinder zu schützen."

Bei uns im Lande wollen bestimmte Gruppen auch alle "Waffen in deutschen Wohnzimmern" verbieten, damit die armen Kinder nicht dadurch sterben.

Auf dieses Niveau sollten grade wir uns nicht herablassen.

Kinder Sterben durch Ünfälle mit Schusswaffen. Das ist tragisch und schlimm!

Aber welche Eltern lassen denn ihr Kind unbeaufsichtigt:

- mit einer geladenen Waffe,

- im Pool schwinnend,

- auf der Straße spielend oder an offnen Stromleitungen?

Ich persönlich würde hier ehr die Eltern als Verursacher sehen als die Waffe etc.

Link to comment
Share on other sites

Der Spiegel: Waffengegner Bloomberg: Giftbrief an New Yorker Bürgermeister abgefangen.

http://www.spiegel.d...n-a-902703.html

"Bürgermeister gegen illegale Waffen" ....Hä ?

Oder geht das da nach dem typischen Gutmenschen-Motto: "Was mir nicht gefällt, sollte verboten werden und ist deshalb schon jetzt irgendwie..."moralisch"...illegal" ?

Wer weiss mehr ?

abs4

Link to comment
Share on other sites

Hier noch so ein unseriöser Titel: Waffenbefürworter versuchen, Bloomberg zu ermorden

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_63624860/new-york-rizin-brief-an-buergermeister-michael-bloomberg-abgefangen.html

Das soll beim unbedarften Leser den falschen Eindruck erwecken, dass hier eine Organisation (Plural) als Täter in Frage kommt. Und damit wird auch der Verdacht gleich in Richtung NRA gelenkt.

Eine journalistische Sauerei ersten Ranges!

Abs4

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mit sicher, dass mehr Kinder durch z.B. Ertrinken sterben, als durch Schießunfälle.

Für die reinen Unfälle und nicht nur auf Kinder bezogen ist das in den USA tatsächlich so. Diese Zahlen werden vom National Safety Council veröffentlicht. Tot durch Ertrinken kommt dort weit vor Schusswaffen - jedenfalls als ich die Zahlen vor Jahren aufgrund eines Visierartikels mal selbst nachvollzogen habe. Mittlerweile ist die Publikation aber anscheinend kostenpflichtig und nur um das mal nachzuschauen zahle ich die Gebühr dafür nicht.

bye knight

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Mal ganz ehrlich,

Waffen sind ein tolles Hobby, machen viel Spaß auf dem Stand, bringen evtl. Erfolg bei Wettkämpen oder dienen den Jägerinnen und Jägern zur Ausübung Ihrer Jagdlichen Passion.

In Kinderhände gehören sie trotzdem NICHT!

Kinder können auf Grund ihres "Kindseins" überhaupt nicht die volle Verantwortung für eine Waffe übernehmen, es sind eben Kinder.

Man sollte Kinder verantwortungsbewusst beibringen was eine Waffe darstellt und was passieren kann wenn sie unsachgemäß gehandhabt wird, evtl. im Verein des Papas mitnehmen und klein anfangen lassen z.B. Lupi oder wenn es älter ist auch KK in der Sportgruppe, so finde ich ist der richtige Wertegang und Nachwuchs wird dringender den je benötigt.

Aber kein Kind benötigt im Kinderzimmer eine eigene Clock zum spielen...

MFG

Link to comment
Share on other sites

Mal ganz ehrlich,

Waffen sind ein tolles Hobby, machen viel Spaß auf dem Stand, bringen evtl. Erfolg bei Wettkämpen oder dienen den Jägerinnen und Jägern zur Ausübung Ihrer Jagdlichen Passion.

In Kinderhände gehören sie trotzdem NICHT!...

Das kommt ja wohl darauf an

- um welche Waffe es sich dabei handelt

- wie alt das Kind ist und

- ob beaufsichtigt oder unbeaufsichtigt

Link to comment
Share on other sites

Update zu Bloomberg und den Rizinbriefen:

Nix NRA, eine Frau die ihrem Ex in der Scheidung was anhängen wollte:

http://en.wikipedia.org/wiki/Shannon_Guess_Richardson

http://www.cbsnews.com/8301-201_162-57588361/fbi-shannon-richardson-tried-to-frame-husband-for-ricin-letters-sent-to-obama-bloomberg/

Die Sauerei ist, dass das bei uns nicht publik wird und die NRA -> Giftbriebschreiber im Gedächtnis der Pressekonsumenten bleibt.....

Grüsse,

Colti

Link to comment
Share on other sites

Mal ganz ehrlich,

In Kinderhände gehören sie trotzdem NICHT!

Kinder können auf Grund ihres "Kindseins" überhaupt nicht die volle Verantwortung für eine Waffe übernehmen, es sind eben Kinder.

Aber kein Kind benötigt im Kinderzimmer eine eigene Glock zum spielen...

Vorsicht mit solch pauschalen Aussagen!Nach deutschem WaffG sind Kinder alle Personen unter 15 Jahren! Da kann man so grundsätzlich nicht von fehlendem Verantwortungsbewusstsein sprechen.Was die Glock im Kindezimmer betrifft, gebe ich dir Recht, auch wenn das sicherlich seltene Ausnahmefälle sind, wenn es überhaupt jemals so war...

Edited by LWB
Link to comment
Share on other sites

***

Das Bild war auch in einer Programmzeitschrift, Mädchen zu schätzen ist nicht immer einfach viele sehen

oft älter als sie sind aus, ich glaube die beiden dürften zwischen 8-10 Jahre alt sein.

Ich habe deffinitiv auch nichts gegen Bilder die Kinder mit einer Waffe zeigen, wer von uns hätte sich nicht

mit einem Jagdgewehr oder wenigstens ein Luftgewehr oder alter Dekoflinte fotografieren lassen?

Ich weis nicht ob das Buch in den USA tatsächlich verboten sein soll und was der Grund dafür sein sollte.

Erschreckender finde ich dort vielmehr das die Eltern es sich gefallen lassen das dort in Vorschulen,Kindergärten

und Schulen schon von 4-5 oder 6/7Jährigen "Akten" angelegt werden in denen zum Beispiel schlechtes Benehmen

Kraftausdrücke (das kann dort vieles sein die sind extrem prüde!) u.a. was ein leben lang gespeichert wird und später

in Strafprozessen einfließen kann so wird dann vielleicht ein 40 Jähriger mit Äußerungen konfrontiert die er im

Kleinkindalter von sich gegeben hat.

Das ist total krank und abartig jetzt soll auch keiner sagen das ist "Amerika" erstens nicht Amerika da dieses nicht

nur aus den USA besteht und auch "Die USA" ist das nicht mehr, daß gab es dort vor wenigen Jahrzehnten nämlich

auch nicht, das gibt es vermutlich erst seit der Clinton/Bush Administration die Gründerväter würden im Grab rotieren!

Edited by Senne
Vollzitat
Link to comment
Share on other sites

Neues Waffengeschäft bei Osnabrück´:

Zwischen einer Arztpraxis und Apotheke wird dieses Geschäft eröffnet. Viele Bewohner wissen nicht, was sich dahinter verbirgt“, empörte er sich. „Ich bin Pazifist, und als Gaster möchte ich so einen Laden nicht in meinem Ort haben.“

http://www.noz.de/lokales/73331591/waffen-statt-briefe-neuer-laden-in-gaste

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.