Jump to content
Wegen Wartungsarbeiten wird das Forum am 5.10.22 gegen 15:00 Uhr für ca. 1 Stunde abgeschaltet. Wir bitten um Euer Verständnis ×
IGNORED

Wie habt ihr das eurer Familie mit dem neuen Hobby erkärt?


uwe223

Recommended Posts

Hallo zusammen,

meine Mutter kam zu Besuch und weil ich sie neugierig ist, war ich mir sicher, dass sie evtl. mal in meinen Schrank schaut und dort mein Gewehr und meine Pistole findet...

Also dachte ich mir ihr das irgendwie erklären sollte und somit sagte ich am Abend bei einem Glas Wein.. "Ach ich hab dir noch garnicht von meinem neuen Hobby erzählt!"

Und sie... "Du hast ein neues Hobby?" und sie war schon gespannt was es sei...

Da sagte ich ihr, dass ich jetzt regelmäßig zum Schießstand fahre und das ich legaler Waffenbesitzer bin...

Und sie: :shok: WATT?!? Bist du Wahnsinnig!?!

Irgendwie dumm gelaufen.. :unsure:

Wie macht ihr das? Zieht ihr es vor keinem davon zu erhzählen?

Grüße

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Ich welchen Schrank lagerst du deine Waffen, dass sie da rein schauen kann?

Was gibt es da großartig zu erklären?

Es gibt ein Waffengesetz und wer die Voraussetzungen erfüllt hat ein Recht auf Waffenbesitz!

Basta!

Link to comment
Share on other sites

Was heißt hier beibringen.

Ich erwähne sowas nicht extra. Wenn man mich fragt was ich mache gebe ich eine ehrliche Antwort und gut ists.

So bekommen schon alle mit das ich im Schützenverein bin. Ansonsten hänge ich ja auch meine anderen Hobbys nicht

an die große Glocke.

Wenns jemanden interessiert nehme ich den auch gerne mal mit. Ansonsten halt nicht.

Link to comment
Share on other sites

Wie macht ihr das? Zieht ihr es vor keinem davon zu erhzählen?

Du solltest erstmal *dein* Problem mit Waffen beheben... :icon13:

Du fühlst dich ja scheinbar selber schlecht und schuldig weil du Waffen hast.

In nem Tennisforum möchte ich mal die Frage lesen "Wie bringt ihr es euren Freunden bei das ihr angefangen habt Tennis zu spielen" oder "Wie bring ich meiner Freundin bei das ich angefangen habe Ölbilder zu malen?".

Grüße,

Peter

Link to comment
Share on other sites

Meine Mutter kann in so einen Schrank nicht schauen, weil der Stufe B ist und ein elektronisches Schloß hat dessen Kombination nur ich kenne - und ausserdem findet meine Mutter seit 50 Jahren sowieso alles Klasse, was ich mache. :ridiculous:

Link to comment
Share on other sites

Wie macht ihr das? Zieht ihr es vor keinem davon zu erhzählen?

Gude....

Davon daß unsereins öfter mal in den örtlichen Käseblättchen mit Namen und Foto abgebildet ist wenn man solo oder mit der Mannschaft mal einen Titel geholt hat, läßt es sich kaum vermeiden daß außer der Familie auch noch das nähere Umfeld erfährt daß unsereins ein ganz ganz pöser Waffenbesitzer ist!!! Und nein, niemand hat sich bisher darüber aufgeregt oder mich deshalb schief angeguckt. Warum auch?! :unknw:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Davon daß unsereins öfter mal in den örtlichen Käseblättchen mit Namen und Foto abgebildet ist wenn man solo oder mit der Mannschaft mal einen Titel geholt hat,

Das ist zumindest die einfachste Methode, funktioniert besonders gut in kleinen Orten wie ich feststellen musste :-)

Grüße,

Peter

Link to comment
Share on other sites

Das ist zumindest die einfachste Methode, funktioniert besonders gut in kleinen Orten wie ich feststellen musste :-)

Gude....

Naja, die Käseblätter erreichen ja nur rund 30.000 Einwohner.... :rolleyes:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

meine Mutter kam zu Besuch

Grüße

Uwe

Komm mal mit deiner Mutti bei Murmel vorbei, bring aber den Notarzt und einen Defibrilator mit.

Bei Murmel weiß die ganze Nachbarschaft was ich mache und ich weiß was die so machen. :ridiculous:

90% behauptet, sie würden sich in meiner Nähe sehr sicher fühlen. :rotfl2: Die Anderen sind die Hunde und Katzen welche regelmäßig ihre Schmackos abholen.

Männers, wir Wormser sind Nachfahren der Niebelungen, hier gabs sofort was auf die Nuschel wenn man rumgestänkert hat, dafür hat klein Hagen von Tronje schon gesorgt, wo der hingelangt hat wuchs kein Gras mehr, an den Stellen konnte man sofort Wein anbauen, nachdem man die Leichen beseitigt hatte.

Der König Gunter war eine Lusche, aber der Rest hat alles aufgemischt was vor die Schwerter kam, Jungfrauen waren und sind bei uns deshalb sehr selten. Gesindel wurde hinterm Brückenpfeiler entsorgt, wie heute die LEE Teile.

Grins.......

Don Corleone

Link to comment
Share on other sites

Ich habe in der Tat auch schlechte Erfahrungen gemacht, seitdem jeder weiß, dass ich nen Schrank voll mit den bösen Bummdingern habe:

  • Ständige Anfragen: "Krieg ich Wildschwein?"
  • Ständige Anfragen: "Können wir mal zum Schießplatz fahren, will auch mal schießen!"

Ich hoffe nur, es kriegt keiner raus, dass ich ne Kanninchezucht am Aufbaun bin. Sonst essen die mir die Viecher schneller weg, als ich sie züchten kann...

Ansonsten: Was ist bitte das Problem, Waffen zu haben? Außer man ist ein Grüner mit ner ausgeprägten Phobie gegen so ziemlich alles (aber dagegen gibts auch was von Ratiopharm...).

Sportschießen liegt (nach Angaben der Versicherung, die ich gefragt habe) etwas über dem Level von "Schach spielen" was das Gefährdungspotential angeht, wenn die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.

Sicherheits- und Regeltests, behördliche Standabnahmen, extrem hohes Verantwortungsbewusstsein der Sportler usw.

Da würde ich mir DEFINITIV mehr Sorgen machen, wenn jemand Skifahren betreibt oder Bergsteigen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe sowohl meiner Familie, als auch meiner Freundin und meinen Arbeitskollegen erzählt, dass ich Sportschütze bin.

Ich kann nur sagen lass es sein!

Reaktionen der Freundin:

- "Lass uns doch statt shoppen einfach am Samtsag schießen fahren"

- "Kauf mir ein Schießbuch"

- "Nimm 500 Schuss von der Kleinkalibermunition mehr mit"

- "Kannst du mir so ein KK Gewehr kaufen, nur für mich?"

- "Wann kaufst du dir so eine... wie nennst du die... eine Vorderschaftrepetierflinte?"

- "Kannst du mir helfen für die Waffensachkunde zu lernen?"

- "Reicht das, wenn du den Pulverschein hast oder brauche ich auch einen?"

Reaktionen meiner Familie:

- "Wenn du am Wochenende vorbeikommst, bring dein Gewehr mit, damit wir mal wieder schießen fahren können!"

Reaktionen auf der Arbeit:

- "Kannst du mich am Wochenende mal mit zum schießen nehmen?"

- Jäger: "Du bist doch Sportschütze, kannst du mir erklären wie ich weiter als 100m schießen kann?"

- Jäger: "Kannst du mir deine KK leihen?"

- "Kannst du mir erklären, wie man Sportschütze wird?"

Also echt... das artet nur in Arbeit aus. Ich würde nie wieder jemandem davon erzählen...

Link to comment
Share on other sites

Uwes Eingangsfrage ist berechtigt.

Die meisten Menschen kennen unser Hobby doch nur aus den verlogenen Medien.

Die Reaktion deiner Mutter ist nicht toll aber woher soll sie es denn besser wissen?

Da hilft nur geduldige Aufklärungsarbeit.

Link to comment
Share on other sites

Reaktionen meiner Familie:

- "Wenn du am Wochenende vorbeikommst, bring dein Gewehr mit, damit wir mal wieder schießen fahren können!"

Reaktionen auf der Arbeit:

- "Kannst du mich am Wochenende mal mit zum schießen nehmen?"

Hm ja :rolleyes:

Ich habe das abgeschafft, ich kam selber nicht mehr zum Schießen, ich bringe den Leuts einfach ein Aufnahmeformular mit, funzt prima.

Ich hatte mal einen Boxclub als Gäste, ein Teil von ihnen hat Grillfest Grillfest sein lassen und so lange geballert bis meine Muni alle war. Eigentlich sollte die Luftgewehr schießen, darauf haben sie aber nach dem ersten leeren 45 ACP Magazin gepfiffen. Zwei blieben als Mitglieder hängen.

Gude

Link to comment
Share on other sites

Meine Mutter kommt zu Besuch, wenn sie sehen will, was ich mir Neues zugelegt habe.

Am Anfang, bevor ich eigene Waffen hatte, sagte ich einfach: Ich geh jetzt schießen. So hat sie sich dran gewöhnen können.

Mein Vater zuckte nur mit den Schultern.

Aber eins ist klar: Mitgehen zum Schießen wollen viele.

Link to comment
Share on other sites

Meine damalige Freundin hat mich kurz und knapp vor die Wahl gestellt: Deine Knarren oder ich. Nach 2 Wochen war sie weg, meine Guns aber sind mir treu geblieben. :chrisgrinst:

Dann lernte ich vor 8 Jahren eine neue kennen. Habe sie dann mit genommen zum Wurfscheibenschießen. Ein Hobby, das uns beide bis heute sehr verbindet. :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Meine Eltern akzeptieren es , haben selber aber kein Interesse. Als ich mir zum 18ten nen Luftgewehr gekauft habe hing der Haussegen allerdings ein wenig schief.... Innerhalb der Familie genieße ich eh nicht den besten Ruf dementsprechend häng ich mein Sportschießen dort auch nicht an die große Glocke... Im Freundeskreis mach ich allerdings keinen Hehl daraus , Interesse besteht dort aber (leider) auch keins.

Link to comment
Share on other sites

Uwes Eingangsfrage ist berechtigt.

Die meisten Menschen kennen unser Hobby doch nur aus den verlogenen Medien.

Die Reaktion deiner Mutter ist nicht toll aber woher soll sie es denn besser wissen?

Da hilft nur geduldige Aufklärungsarbeit.

Danke für die Antwort... genau das meinte ich.. eine Waffe wird immer mit was negativem in Verbindung gebracht... das ist das Problem :)

Warum ich meine Waffe nicht in einem Tresor oder so habe? Dieses alberne Gesetz kennen wir hier in der Schweiz nur aus dem Forum.. das brauchen wir hier zum Glück nicht machen.. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Meine damalige Freundin hat mich kurz und knapp vor die Wahl gestellt: Deine Knarren oder ich. Nach 2 Wochen war sie weg, meine Guns aber sind mir treu geblieben. :chrisgrinst:

Dann lernte ich vor 8 Jahren eine neue kennen. Habe sie dann mit genommen zum Wurfscheibenschießen. Ein Hobby, das uns beide bis heute sehr verbindet. :gutidee:

:eclipsee_gold_cup:

:gutidee::eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

Ich hab damals - in den guten alten Zeiten - einen Jugendjagdschein gemacht.

Viel schwerer war es, meinen Eltern zu erklären, dass sie mich jetzt 2 mal pro Woche zum Unterricht fahren müssen ;-)

Hach waren die nach der Jägerprüfung froh, dass es endlich vorbei ist...

Heute ärgert sich mein Vater jeden Tag, dass er sich seinerzeit nicht gleich mit in den Unterricht reingesetzt hat. Nicht wegen dem Interesse an der Jagd, sondern wegen der damit verbundenen Erwerbsberechtigung...

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.