Jump to content
Wegen Wartungsarbeiten wird das Forum am 5.10.22 gegen 15:00 Uhr für ca. 1 Stunde abgeschaltet. Wir bitten um Euer Verständnis ×
IGNORED

Waffe bei Einbruch gestohlen


Guest

Recommended Posts

Moin

am 19.05.2012 zwischen 18:30 und 23:30 wurde bei uns eingebrochen.

Es wurde einiges durchsucht aber gestohlen wurden nur 3 Dinge:

ca. 1.000 Schuß wiedergeladener Munition .38SA

Der Schrank wurde aufgehebelt.

1 Tresor, Klasse A, Zahlenschloss, dunkelgrau, ca. 40x30x30cm

1 Tresor, Klasse B, Doppelbartschloss, hellgrau, ca 40x40x30cm

Beide Tresore wurden mit einem roten Kuhfuß aus der Wandverankerung gehebelt.

Im B Tresor befand sich eine 2011, HPS, Modell Competition Open S in komplett schwarz.

Ausstattung: gestippeltes Griffstück, C-More, Kompensator, Daumenauflage, Slideracker.

Seriennummer der Waffe: CM15931

Lt. Kripo lässt die Tatsache, dass die Täter alles unbeachten ließen (Kreditkarte, TAN Liste, Laptop, Uhren, Schmuck usw.) darauf schließen, dass es um die Waffen ging.

Auch wenn die Chancen tendenziell eher null sind: wenn jemand etwas von der Waffe hört oder sieht: bitte Polizei verständigen

Danke

Maik

Link to comment
Share on other sites

Das ist schlimm! Für mich klingt das, als ob der Dieb sehr genau wusste, was er vorfinden würde. Nämlich Waffenschränke von einer Größe, die man als Ganzes "bequem" aus der Verankerung brechen und abtransportieren kann.

Trotzdem schönen Sonntag!

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Beide Tresore wurden mit einem roten Kuhfuß aus der Wandverankerung gehebelt.

Da zeigt sich wieder, wie sinnlos es ist, einen Tresor zu verankern. Vor allem bei älteren Fußböden wird man dafür nicht mal einen Kuhfuss benötigen.

Link to comment
Share on other sites

Lt. Kripo lässt die Tatsache, dass die Täter alles unbeachten ließen (Kreditkarte, TAN Liste, Laptop, Uhren, Schmuck usw.) darauf schließen, dass es um die Waffen ging.

das muss nicht unbedingt sein.

Wenn ich mich mal in die Denkweise eines Einbrechers versetze, würde ich auch immer den Tresor nehmen.

Die Tatsache, dass Schmuck und Kreditkarten nicht im Tresor waren, lässt darauf schließen, dass im Tresor noch sehr viel wertvollere Dinge sein müssen. Außerdem hatten sie wohl in diesem Fall sowieso schon viel zu schleppen, da haben sie die vermeintlich unwichtigeren Dinge liegen gelassen.

edit: trotzdem ein schlimme Sache

Link to comment
Share on other sites

Ja traurig..... mich würde interessieren ob so etwas, also den Schaden, die Versicherung übernimmt.

Hast du jetzt Ärger mit der Polizei weil eine Schusswaffe und Munition "abhanden" gekommen ist?

Gruß

Link to comment
Share on other sites

mich würde interessieren ob so etwas, also den Schaden, die Versicherung übernimmt.

Ja, sofern man Einbruchdiebstahl versichert hat. Habe ich...

Hast du jetzt Ärger mit der Polizei weil eine Schusswaffe und Munition "abhanden" gekommen ist?

Nein, die sind extrem entspannt gewesen.

Nach meiner Warnung dass ich nicht weiss ob noch jemand drin ist und dass wir Waffen besitzen, haben sie einen Hund vorgeschickt...

Ansonsten: Waffe ist als gestohlen gemeldet.

Man hat mir auch gesagt dass es nicht lange dauern wird bis die STA das Verfahren einstellt.

Link to comment
Share on other sites

Welches Verfahren.

Erzähl bitte genauer wie das alles abgelaufen ist.

Es wurde eingebrochen, Polizei gerufen, Anzeige wegen Einrbuch, Diebstahl aufgenommen.

SB Waffenrecht anrufen? oder wie darf ich mir das vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Ich sag mal ohne große Aufregung: Es wird wie ein ganz normaler Einbruchsdiebstahl behandelt. Das da nun Waffen geklaut wurden juckt nicht die Bohne.

Link to comment
Share on other sites

Ja traurig..... mich würde interessieren ob so etwas, also den Schaden, die Versicherung übernimmt.

Hast du jetzt Ärger mit der Polizei weil eine Schusswaffe und Munition "abhanden" gekommen ist?

Gruß

Ist unter anderem Inhalt meiner Hausratversicherung!! :eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Tut mir leid fuer dich, mopper!

Ist ein bloedes gefuehl, wenn jemand ins eigenheim eingebrochen ist!

Ich hatte das "glueck" letztes jahr:

Tagsueber sind wohl zwei nette herren ueber die kellertuer ins haus rein und durch die vordertuer wieder raus.

Mitgenommen haben sie meinen kompletten b-schrank, sonst nix. Leider gottes zudem noch etwas collateral schaden im haus angerichtet :-(

Laptop, ipad, kamera, etc lagen auf ihre, direkten weg durchs haus... Wurde alles links liegen gelassen.

Das ganze werktags zur mittagszeit, in summe hatten die einbrecher hoechstens 30 ungestoerte minuten. Laneger war die frau naemlich nicht weg um die kinder aus dem kiga zu holen.

Kripo war bei mir ebenfalls sehr entspannt. "fingerabdruecke macht man nicht mehr"..."die nachbarschaft befragen die kollegen, nicht wir"...

Der sachbearbeiter den ich sofort nach meinem anruf bei der polizei informierte war dagegen weniger entspannt.

Zitat: "das haben sie nun davon, dass sie auch solche sachen haben muessen! Ich melde das jetzt dem staatsanwalt, das hat noch ein nachspiel fuer sie!"

Schoen, dass ich schuld bin. Was muss ich auch solche sachen haben...

Naja, ums abzukuerzen:

Nach ca. 4 wochen kam ein schreiben, dass das verfahren eingestellt sei.

Neues beduerfnis beim selben sachbearbeiter ging 3 monate spaeter auch wieder durch.

Es gab fuer mich, rein rechtlich gesehen, also gar kein nachspiel.

Die ganze geschichte ist aber dennoch mehr als aergerlich.

Unsicherheitsgefuehl im eigene haus (vor allem bei frau und kindern), versicherung zahlt zwar, aber eben nur geld und nicht den immateriellen verlust, zudem die rennerei bei behoerden, briefverkehre, etc...

Am ende haben wir nochmal ne ordentliche summe ausgegeben, um zusaetzlich zu den guten sicherheitsschloessern nochmal panzerquerriegel an allen eingangstueren zu installieren. Man kommt zwar immer in ein haus rein, aber jetzt gehts beim nachbarn leichter als bei uns :-)

Bei uns war es sicherlich kein geplanter waffen-diebstahl. Die taeter sind einfach nur schnell rein und nahmen das mit, was am schnellsten zu geld zu machen ist. Eben kein bloeder laptop sondern nur schmuck und eben den "tresor".

Laut kripo sind das organsisierte banden, die "pauschal" xx € je bruch von ihrem paten bekommen. Im grunde leistungslohn... Viele haeuser in kurzer zeit....

Ich wuensch dir gute nerven in deinem fall!

Schade fuer die schoene hps!

Gruesse

Sst

Link to comment
Share on other sites

Laptop, ipad, kamera, etc lagen auf ihre, direkten weg durchs haus... Wurde alles links liegen gelassen.

Ein Junkie nimmt sowas mit um damit 20 EUR im Pfandhaus zu bekommen. Für Profis ist es das Risiko durch die Seriennummern erwischt zu werden zu hoch. Besonders für den geringen Wert den man für ein 400 EUR Neuwert Notebook oder eine 100 EUR Neuwert Kamera bekommt.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte das "glueck" letztes jahr:

Tagsueber sind wohl zwei nette herren ueber die kellertuer ins haus rein und durch die vordertuer wieder raus.

Mitgenommen haben sie meinen kompletten b-schrank, sonst nix. Leider gottes zudem noch etwas collateral schaden im haus angerichtet :-(

Was für Maße bzw. Gewicht hatte dein Tresor denn? Wenn ich hier lese, dass die Teile mit und ohne Verankerung mal so einfach weggetragen werden, mache ich mir natürlich Gedanken, was für einen Schrank ich als nächstes anschaffen will.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, insperiert durch diesen Thread habe ich die Befestigung meines A/B Schrankes gedanklich überprüft.

Wie reißt man gescheite Schwerlastankerbolzen Fischer FAZ2 aus einer gegossen Betonwand? Bei gerissenen Beton liegen wir jenseits von 2 kN Zugkraft. Davon zwei in der Wand und einer im Boden sollten schon für eine Weile "Arbeit" sorgen, oder sehe ich das falsch. Gäbe es Verbesserungsmöglichkeiten? Solage ich keine Möglichkeit habe nen Kettenzug, Stempel oder Brecheisen anzusetzen wird es aufwändig...Irgendwann ist es dann einfacher ne Flex anzusetzen...

Ich hatte schon überlegt den ganzen Schrank in einer Ecke im Keller mit Beton einzugießen..

Link to comment
Share on other sites

Welches Verfahren.

Erzähl bitte genauer wie das alles abgelaufen ist.

Es wurde eingebrochen, Polizei gerufen, Anzeige wegen Einrbuch, Diebstahl aufgenommen.

SB Waffenrecht anrufen? oder wie darf ich mir das vorstellen.

Wir waren gestern von 1830 bis 2330 abwesend.

Kommen nach Hause: Fahrräder in die Garage stellen. Garage, Erdgeschoss, alles iO.

Jalousien runtergefahren.

Ich gehe hoch und will das Kleingeld aus der Hosentasche in eine Sammeldose werfen und sage zu Silke: wo ist der Kleingeldeimer?

Sie: Steht doch da im Büro, wie immer.

Ich: nee, der ist nicht im Büro.

Silke: kann nicht sein, dann hat den jemand geklaut.

In dem Moment blieb mir 2 Sekunden das Herz stehen:

Büro und Schlafzimmer: alle Schränke offen, durchwühlt, Klamotten im Raum verteilt.

Sofort an den Keller gedacht: was ist wenn die noch da sind?

Telefon gegriffen und raus

Polizei kam mit 4 Autos, Kripo, Suchhund.

Nichts

Sie kamen durch ein auf gehebeltes Fenster am Lichtschacht hinterm Haus rein.

Erdgeschoss : unberührt

OG: sie haben sich nur das Kleingeld gegriffen und selbst das haben sie im Keller liegen lassen. Uhren, Schmuck, Laptop, Kreditkarte, TAN Listen, alles noch da

Keller: beide kleinen Tresore aus der Wandverankerung gerissen.

Die fehlen beide.

Wir haben ein Formular zur Erstattung einer Strafanzeige unterzeichnet, mehr nicht.

Rest macht Kripo/STA

Und da hiess es einfach, dass man schlechte Aussichten auf Erfolg habe und das Verfahren kurzfristig eingestellt würde.

Von einem Verfahren gegen uns als Waffenbesitzer war nicht die Rede. Das wär auch noch schöner.

Man hat mir sogar bestätigt, das unsere Aufbewahrung 100% korrekt gewesen sei.

Es wurde nach Fingerabdrücken gesucht >negativ, nicht mal meine eigenen wo sie hätten sein sollen (Munschrank)

Link to comment
Share on other sites

Ohne den Oberlehrer spielen zu wollen:

denk' bitte dran, Deinen SB zu informieren ( innerhalb 1 Woche ),

nicht daß man Dir da noch einen Schuh drausdreht.

Aber da Du ja sicherlich Ersatz haben willst,

machst du das wahrscheinlich ja sowieso.

Daß das Verfahren ( wahrscheinlich bald ) eingestellt wird,

heißt aber nicht, daß die Waffe dann auf ewig weg sein muß:

sie bleibt 30 Jahre in der Fahndung, auch wenn die eigentliche

Straftat schon verjährt ist.

Link to comment
Share on other sites

Lt. Kripo lässt die Tatsache, dass die Täter alles unbeachten ließen (Kreditkarte, TAN Liste, Laptop, Uhren, Schmuck usw.) darauf schließen, dass es um die Waffen ging.

Hast Du in letzter Zeit Waffen via Kleinanzeige zum Verkauf angeboten oder ähnliches?

Link to comment
Share on other sites

"Was für Maße bzw. Gewicht hatte dein Tresor denn?"

Bei mir war es ein kleiner b-schrank... Standardmaße (35x35x45), ca. 35 kg, mit den beigestellten duebeln in einer (zugegeben) sehr alten sandsteinwand verankert. Das raushebeln ist leider keine grosse kunst :-(

Wenn ich mich recht erinnere, muessten KW-schraenke mit weniger als 5 waffen noch nichtmal verankert werden.

Olt dR hat schon recht:

In meinem fall ist der gesamte schrank samt inhalt!!! ca. 3 monate spaeter wieder aufgetaucht...

Das ding wurde brutalst aufgebrochen und dann (enttaeuscht ueber die fehlenden juwelen darin) einfach auf nem schrottplatz abgestellt und dort gefunden irgendwann.

War noch alles drin.... Eben nur schrott leider inzwischen :-(

Sowohl das aufbrechen als auch die offene lagerung bei wind und wetter tat dem inhalt leider nicht gut :-(

Verschimmelt und verrostet; zudem voller macken vom umherwerfen, aufbrechen, etc.

Lustig fand ichs nur, als ich meinen schrank damt waffen bei der polizei abholen war.

Die netten herren in gruen wollte gar nichts von mir sehen. Kein perso, keine wbk, gar nix.

Denen war nur wichtig dass ich das uebergabe-formular unterschrieb und der schrotthaufen aus deren buero rauskam.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn die Chancen tendenziell eher null sind: wenn jemand etwas von der Waffe hört oder sieht: bitte Polizei verständigen

Würde ich nicht sagen, dass die Chancen gegen Null gehen.

Ich kenne jemanden, dem wurde per Einbruch eine SL gestohlen.

Die Polizei hatte die Täter ermittelt und die Waffe nach der KTU dem Besitzer unbeschädigt wieder ausgehändigt.

Kann auch mal gut laufen.

Weder Polizei noch Behörde haben Stress gemacht.

Mehr als die Tresore zu verankern kann man nicht machen.

Link to comment
Share on other sites

Was für Maße bzw. Gewicht hatte dein Tresor denn? Wenn ich hier lese, dass die Teile mit und ohne Verankerung mal so einfach weggetragen werden, mache ich mir natürlich Gedanken, was für einen Schrank ich als nächstes anschaffen will.

Habe mir zum Restart des Hobbys einen Ier Schrank bei F...... geleistet. Elektronisches Zahlenschloss und > 200 kg schwer. Müsste mich doch sehr wundern, wenn den jemand wegträgt. Das Teil hat mich -abzüglich eines Bonus', den F immer mal wieder gewährt- 800 Euro gekostet. Das war es mir wert, insbesondere, weil ich Waffen und Munition ungeniert zusammen lagern kann. Ich denke, mit diesem Schrank bin ich auf Jahre -vermutlich für immer- versorgt.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Am besten gebrauchten Banktresor auf 3m dickem Stahlbetonfundament setzen und ein Haus drumherumbauen

Link to comment
Share on other sites

Jein! Wenn die Schränke weniger als 80KG wiegen, müssen sie verankert werden!

Stimmt voll und ganz! Unter 40kg muss man sogar einen Regentanz aufführen, bevor der Tresor hingestellt werden darf.

Ich hoffe, du hast die Wachhunde nicht vergessen, die zusätzlich zur Verankerung an den Tresor gekettet werden müssen (max. 1m Leine)

Wo ist das grün? :confused:

Link to comment
Share on other sites

denk' bitte dran, Deinen SB zu informieren ( innerhalb 1 Woche ),

nicht daß man Dir da noch einen Schuh drausdreht.

Lt. Kripo nicht nötig, da bei uns das Polizeipräsidium die zuständige Waffenbehörde ist.

Aber da Du ja sicherlich Ersatz haben willst,

machst du das wahrscheinlich ja sowieso.

Das stimmt allerdings

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.