Jump to content
IGNORED

Neulich bei egun...


EEW

Recommended Posts

Hallo Forenmitglieder,

Folgendes ist mir passiert:

Anfang Dezember ersteigere ich bei egun zwei Artikel von einem Benutzer.

Auf nähere Angaben zu den Artikeln und dem Benutzer möchte ich hier verzichten, damit's nicht evtl., aus welchen Gründen auch immer noch Ärger gibt!

Der Gesamtwert war ca. zwanzig (20) €, das Gewicht ca. einhundert (100) Gramm!

Der Benutzer schickt mir eine (nicht Seine!) Kontoverbindung und fordert mich auf 6,90 € für's Porto zu zahlen!

Ich schrieb ihm freundlich, dass 6,90 € für ca. 100 Gramm doch vielleicht etwas übertrieben seien, zumal die Artikel auch recht klein seien.

Er schrieb zurück, dass grade jetzt vor Weihnachten sehr viele Sachen bei der Post verloren gingen, und das er (zu seiner Sicherheit) auf die 6,90 € bestehen müßte!

Ich hatte keine Lust auf lange Diskussionen und überwies den geforderten Betrag!

Nach einer Woche schickte ich ein Erinnerungsmail!

Nach zwei Wochen noch Eines!

Nach drei Wochen noch Eines!

Unnötig zu erwähnen, dass ich keinerlei Antwort bekam!

Ich versuchte sogar anzurufen, aber es ging nie Jemand an's Telefon!

In der zweiten Januarwoche war ich, wie man hier bei uns sagt "voll am halsen" und erstattete Anzeige...

Heute kam mein Paket! :eclipsee_gold_cup:

Aber es geht noch weiter!

Ich hatte natürlich ein mörderschlechtes Gewissen dass ich den "armen Kerl" angezeigt hatte und bin sofort zur Polizei um die Anzeige zurück zu ziehen!

Dort erfuhr ich, dass der Fall am 19.01. abgeschlossen worden sei, und ich begriff:

Dass mein Paket heute angekommen ist, lag nur daran dass der Kerl am 19.01. Post vom Staatsanwalt bekommen hat!

Und auf einmal machte es auch Sinn, dass die Sachen nagelneu und eingschweißt waren!

Laut Beschreibung sollten sie "so gut wie nie benutzt" sein! :D

Tja, da kann sich Jeder seinen eigenen Reim drauf machen!

Jedenfalls, die Moral von der Geschicht: Solltet Ihr bei egun (oder sonstwo) über's Ohr gehauen werden, bucht das Geld nicht direkt als Verlust ab, auch wenn es nur eine relativ kleine Summe ist!

Besucht ruhig mal "unsere Freunde in Grün" und erstattet Anzeige!

Vielleicht erlebt Ihr auch so eine nette Überraschung wie ich!

Viele Grüße,

eew

Link to comment
Share on other sites

Waren 6,90 (versicherter?) Versand in der Auktion ausgewiesen?

Ich verschicke nur noch versichert. Auf Maxibrief oder Päckchen lasse ich mich nicht mehr ein.

Angeblich sind dabei nämlich schonmal Sachen verschwunden und man hat dann keinen Beleg oder Trackingnummer.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss nicht ob das bei der Deutschen Post geht aber wenn ich bei der Schweizer Post einen Brief abgebe (Normalpost) kann ich dafür eine Quittung verlangen. Habe ich letzhin erst gemacht als ich den WES-Antrag losgesendet habe. Wenn nämlich was ist, habe ich die Quittung und kann damit beweisen dass ich den Brief (Normalpost) auch tatsächlich abgesendet habe.

Link to comment
Share on other sites

Mühli, ich mach das auch so - aber du hast dann nur den Beleg, dass du IRGENDEINEN Brief abgeschickt hast, nicht unbedingt denjenigen, der dann verlüstig gegangen ist.

Zweifellos besser als nix, aber ...

Im übrigen trägt man als Käufer halt das Versandrisiko - wenn der Verkäufer behauptet, er habe verschickt, und es kommt nicht an, hat man halt Pech gehabt.

Link to comment
Share on other sites

...

Im übrigen trägt man als Käufer halt das Versandrisiko - wenn der Verkäufer behauptet, er habe verschickt, und es kommt nicht an, hat man halt Pech gehabt.

Aber nur wenn der Verkäufer Privatmann ist.

edit: Was hier vorher stand war Blödsinn;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss nicht ob das bei der Deutschen Post geht aber wenn ich bei der Schweizer Post einen Brief abgebe (Normalpost) kann ich dafür eine Quittung verlangen. Habe ich letzhin erst gemacht als ich den WES-Antrag losgesendet habe. Wenn nämlich was ist, habe ich die Quittung und kann damit beweisen dass ich den Brief (Normalpost) auch tatsächlich abgesendet habe.

In D kann man ein Paket versichert (bis 500,-) versenden. Zusätzlich zur normalen Quittung bekommt man einen Beleg mit den Empfängerdaten und eine Paketnummer um den Verbleib der Sendung zurückzuverfolgen.

Da in Vergangenheit manch Clown meinte nichtangekommene Sendungen reklamieren zu müssen, ist der versicherte Versand mittlerweile Standard bei mir.

Seitdem ist komischerweise auch nie wieder was "weggekommen".

Das sollte in CH eigentlich nicht viel anders sein.

Link to comment
Share on other sites

Waren 6,90 (versicherter?) Versand in der Auktion ausgewiesen?

Ich verschicke nur noch versichert. Auf Maxibrief oder Päckchen lasse ich mich nicht mehr ein.

Angeblich sind dabei nämlich schonmal Sachen verschwunden und man hat dann keinen Beleg oder Trackingnummer.

Hi Folks,

auch ich verschicke niemals etwas unversichert und ich wundere mich immer, wie blauäugig manche Versender, sogar gewerbliche Händler sind.

Für diejenigen, die über Versandkosten versicherter Sendungen meckern, hier eine aktuelle Story:

gestern hat mir so ein Zustell-Idiot von G@S einen Karton mit einem Schaft auf die Veranda geworfen.

Wurfweite ca. 6 m...

Übernahmebestätigung hat der Versender nun natürlich nicht, allenfalls mit gefälschter Unterschrift... :angry2:

Die reguläre Post ist meiner Ansicht nach sorgfältiger als die ganzen privaten Versandfirmen, die alle paar Monate neue Zusteller anheuern.

Varminter

Link to comment
Share on other sites

dhl verlangt für den versand von auktionsartikel über ebay nur 3,50€ versichert ...

hermes verlangt bei angabe der auktionsnummer (leider auch nur ebay) auch weniger als 4€ ...

ich verschicke gern mit hermes 4€ und versichert bis 500€ ... als shop2shop auch günstiger!

Link to comment
Share on other sites

Waren 6,90 (versicherter?) Versand in der Auktion ausgewiesen?

Ich verschicke nur noch versichert. Auf Maxibrief oder Päckchen lasse ich mich nicht mehr ein.

Angeblich sind dabei nämlich schonmal Sachen verschwunden und man hat dann keinen Beleg oder Trackingnummer.

und auch darauf ist kein verlaß,

ich habe vor ca.3monaten meinen muster fsc556 bei egun verkauft nachdem in hier keiner wollte!

der wurde von einem finnen fast aus der nordöstlichsten ecke von finnland gekauft, ich hatte vergessen nur deutschland für den versand anzugeben!

da ich jetzt aber dem finnen gegenüber keinen rückzieher machen wollte habe ich gesagt ich müßte erstmal gucken wie ich ihm das am besten schicke!

darauf war er erst 'n wenig eingeschnappt weil ich dachte die finnen wären nioch nicht in der eu :peinlich: !

als ich ihm dann den preis von 10€ genannt habe war er ein wenig zickig, er konnte 'n wenig deutsch und erzählte mir das es laut dhl auch für 3,50€ ginge!

als ich ihm dann aber erklärte das ich das zwar machen würde das päkchen dann aber ohne versicherung und tracking code wäre und ich dafür keine verantwortung übernehme sollte ich dann doch versichert schicken! das führte aber zu dem problem das mich die bei der post falsch beraten haben, wertbrief bis 100€ geht nur in versiegelter form, also einschreiben mir rückantwort innerhalb europa 8,90€(?) der fsc556 ist dann auch in dem einschreiben in finnland angekommen aber auf den rückschein warte ich heute noch!

wäre der fsc556 weggewesen wäre er da einschreiben auch nur mit 25€ versichert gewesen....

also auch mit rückschein ist keine garantie.....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Forenmitglieder,

Folgendes ist mir passiert: .....

ahoi EEW, kann es sein dass ich von Dir in dieser Angelegenheit vorhin eine email bekommen habe?

Die "Geschichte" kommt mir EXTREM bekannt vor. Mein Paket kam auch heute an!

gruß

alzi

Link to comment
Share on other sites

Jedenfalls, die Moral von der Geschicht: Solltet Ihr bei egun (oder sonstwo) über's Ohr gehauen werden, bucht das Geld nicht direkt als Verlust ab, auch wenn es nur eine relativ kleine Summe ist!

Besucht ruhig mal "unsere Freunde in Grün" und erstattet Anzeige!

Vielleicht erlebt Ihr auch so eine nette Überraschung wie ich!

:icon14:

Dem kann ich nur voll zustimmen. Dabei gehts mir auch nicht um einen vielleicht kleinen Betrag sondern um`s Prinzip.

Ich hatte so eine Geschichte auch durchgezogen aber auf Ebay. Hatte da vor vielen Jahren bei einem gewerblichen Anbieter gebrauchte PC-Ware bestellt. Ich hatte ihm jede Chance der Welt gegeben das im Guten abzuschließen aber er hat mich immer wieder verarscht, Wahnsinn was der für Ausreden hatte (war wirklich alles vertreten, bis zum Tod des Schwiegervaters).

Nachdem dann mein Einschreibebrief als "Annahme verweigert" zurückkam, bin ich sofort um die Ecke zur Polizei und habe eine Anzeige wegen Betruges gemacht. Man hatte ein offenes Ohr für mich (auch bei dem geringen Betrag) und der Staatsanwalt hat die Sache in die Hand genommen. Den weinerlichen Anruf nachdem das Verfahren eingeleitet wurde, hätte ich glatt aufzeichnen sollen :s82: .Ich bin ja eigentlich einigermaßen umgänglich aber bei solchen D****n kenn ich keine Gnade. Keine Ahnung was in solchen Köpfen vor sich geht. Vorbestraft wegen vielleicht 20,-Euro :gaga:

Noch weniger Verständnis habe ich für Leute die sowas einfach durchgehen lassen, denn die sorgen mit dafür das solche Typen nicht aussterben.

Link to comment
Share on other sites

Ich arbeite im Aussendienst und habe etwas Freiheiten, wo ich entlangfahre.

Deshalb habe ich neulich für einen Kollegen ermittelt, der hat bei Ebay etwas ersteigert und bezahlt, aber nie etwas bekommen. Der Verkäufer war per mail nicht mehr zu kriegen.

Der Mahnbescheid kam zurück als unzustellbar. die Lösung: Der Tolle hat seine Hausnummer ins Nachbarhaus verlegt und im Namen ein paar Buchstaben gedreht. Ein freundlicher Nachbar hat mich darauf gebracht. Jetzt hat er die Post vom Anwalt und den Mahnbescheid bekommen und aus etwa 250 EUR sind schon über 500 EUR geworden. Die hat er jetzt allerdings bezahlt...

Gruß

Erik

Link to comment
Share on other sites

Waren 6,90 (versicherter?) Versand in der Auktion ausgewiesen?

Ich verschicke nur noch versichert. Auf Maxibrief oder Päckchen lasse ich mich nicht mehr ein.

Angeblich sind dabei nämlich schonmal Sachen verschwunden und man hat dann keinen Beleg oder Trackingnummer.

GLS berechnet die Versandkosten nach Größe des Pakets (außerdem bis 40kg möglich, unabhängig von der Größe). Bei kleinen Artikeln kann man da einiges im Vergleich zur DHL sparen, incl. Versicherung, Tracking usw. Allerdings spielen die GLS Leute wohl gerne Fußball mit den Paketen, die Sachen sollte nicht zu zerbrechlich sein und mit dem Polstermaterial sollte man auch nicht sparen. You get what you pay for. Robuste Artikel verschicke ich nur noch per GLS.

Link to comment
Share on other sites

ahoi EEW, kann es sein dass ich von Dir in dieser Angelegenheit vorhin eine email bekommen habe?

Die "Geschichte" kommt mir EXTREM bekannt vor. Mein Paket kam auch heute an!

gruß

alzi

Das ist SEHR gut möglich! :D

Wenn Dein "Anbieter" die Nr. "30" in seinem Account hat, war ich es!

Eigentlich sollte man mal ein bißchen nachforschen, nur so aus reiner Gehässigkeit, ob und wie lange er die Nummer schon unter dem Namen "X1" bis "X29" abzieht? :D

Link to comment
Share on other sites

GLS berechnet die Versandkosten nach Größe des Pakets (außerdem bis 40kg möglich, unabhängig von der Größe). Bei kleinen Artikeln kann man da einiges im Vergleich zur DHL sparen, incl. Versicherung, Tracking usw. Allerdings spielen die GLS Leute wohl gerne Fußball mit den Paketen, die Sachen sollte nicht zu zerbrechlich sein und mit dem Polstermaterial sollte man auch nicht sparen. You get what you pay for. Robuste Artikel verschicke ich nur noch per GLS.

Mit GLS habe ich persönlich extrem schlechte Erfahrungen gemacht (Unterschriftenfälschung durch Zusteller).

Zudem wähle ich den für mich am stressfreiesten Versandweg und das ist derzeit die gute alte Post. Entweder nimmt jemand die 7,- Versandkosten in Kauf oder er bietet nicht auf eine Auktion o.ä.

Mir ist wichtig, daß der Versand vollständig belegbar ist. Auf welchem Wege/Anbieter das geschieht ist dabei doch zweitrangig.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.